Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 6 von 12 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 115
  1. #51
    pleo
    Gast

    Standard

    na ja, das Fahrzeuggewicht macht halt auch viel aus!
    (dies für alle mit >4 to WoMo)

    - und ich kontrolliere bei jedem Tanken den Verbrauch und habe im PKW (Opel) noch keine Abweichung feststellen können/müssen.
    Kann im Fiat/Citroen natürlich anders sein....
    - aber der neue Motor ist auch nach Erfahrungen von Freunden deutlich sparsamer geworden!

  2. #52
    dschaps
    Gast

    Standard Dieselverbrauch

    Hallo in die Runde.
    Ich hatte mir vor einem Jahr gerade meinen Concorde Carver mit 5.4 tns und 177 PS Iveco 3 ltr bestellt, als ich im Promobil einen Test über den Hymer Liner mit 6,5 tns und auch 177 PS las. Gut 18 ltr wurde dort verbraucht.Inzwischen habe ich meinen Concorde fast 15000 km gefahren und bin beruhigt.Bei reiner Autobahnfahrt Tempo 100 12,5 Ltr im Stadtverkehr bis 14 Ltr. Es hängt eben viel von der Fahrweise ab.
    Gruß
    dschaps

  3. #53
    OPIRUS
    Gast

    Ausrufezeichen Auch Fahrzeug bedingt

    Hallo zusammen
    Hallo dschaps

    Nicht nur allein die Fahrweise, sondern auch die Motorcharakteristik hat damit zu tun und da steht der IVECO DAILY nach wie vor über allem, wenn man die Schwergewichte mal über 5t zGG als Vergleich nimmt. Der von dir besagte Verbrauch kann ich von IVECO DAILY nur bestätigen, hatte einen Phoenix Liner mit 3.45m Höhe (also Schrankwand) und 6.5t ZGG. Damit erreichte ich mit straffer Fahrweise mit allen Tanks voll usw. und dem GG von 6.3t eben 12.5 bis knapp unter 16Ltr./100km. Der erwähnte Höchstverbrauch resultierte aus non Stop Spanien Schweiz mit wirklich nur einer Pedalstellung, nämlich Vollgas.
    Ich weiss ich tu jemandem wieder weh, aber der MB 518 cdi war der grösste Schlürfer den ich je besass und zudem mit lediglich 5.3t zGG.
    Ich muss erwähnen, der Jg. 2007 des MB war um ca. 1.5Ltr. sparsamer mit besserer Leistung als der Jg. 2008.

    Gruss an alle heinz

  4. #54
    Ulli0811
    Gast

    Lächeln warum sollte ich untertreiben ?

    [SIZE=3]Hallo Womo Freunde,[/SIZE]

    [SIZE=3]nachdem was ihr schreibt traue ich mich kaum meinen Betrag zu leisten.[/SIZE]
    [SIZE=3]Mein Alkoven 3,4 t auf Fiat Ducato 2,8 l, 122 PS Bj. 1999 verbraucht knapp 12 l bei flotter Fahrt auf der AB. Aber der Ducato liebt die Landstraße. Auf Urlaubsfahrten verbraucht er um die 9,x Liter. Der Hit auf der Fahrt nach St. Petersburg (5639 Km) nur 8,39 l /100. NICHT geschoben und NICHT gebummelt.[/SIZE]

    [SIZE=3]Viele Grüße[/SIZE]
    [SIZE=3]Ulli[/SIZE]

  5. #55
    MobilLoewe
    Gast

    Standard Der wahre AeroVan

    Hallo Ulli,

    das ist der wahre AeroVan! Ich muss gestehen, die 8,39 Liter kommen mir doch sehr unwahrscheinlich vor, es soll auch FIAT-Tachos mit deutlicher Abweichung gegeben haben. Oder bin ich nur neidisch mit meinen 14 Litern Verbrauch?

    Hallo Heinz,

    mein Sprinter 518 cdi hat noch nie 16 Liter auf längeren Strecken gebraucht, es muss am Gasfuß liegen! Ich will mich auch nicht auf eine "Neiddiskussionen" einlassen! Ich würde niemals mit einem ruppigen IVECO-LKW aus Italien tauschen wollen, selbst wenn dieser 2 Liter weniger verbrauchen würde. Der 6-Zylinder Sprinter ist eben ein besonderer Geschmack, und der kostet bekanntlicherweise etwas mehr. Aber Sprinter geht nur in der 5-t-Klasse.

    Ein guter Freund von mir ist von seinem neuen IVECO begeistert, ist kürzlich mit mir gefahren und meinte euphorisch, Bernd, was sagst Du? Ich habe kaum was gesagt, so in etwa, ist ganz gut. Denn holpriges Fahrwerk, unbequeme Sitze und laut sind mir sofort aufgefallen.

    Dann ist er meinen Sprinter gefahren, Matthias war danach sehr kleinlaut! Nur soviel: "Das ist mein nächstes Fahrgestell!"

    Unser Hobby kostet Geld, auch der Kaufpreis des Mobils ist entscheidend für die Gesamtwirtschaftlichkeit. Wenn man z.B. 200.000 Euronen oder mehr für ein Reisemobil ausgibt und auf 100.000 Kilometer nicht 2.000 bis 2.500 Euronen für Mehrverbrauch ausgeben kann, da fehlt mir das Verständnis. Bitte komm mir jetzt nicht mit Umweltfreundlichkeit bei evtl. 2 Liter weniger Verbrauch!
    Geändert von MobilLoewe (21.12.2009 um 01:05 Uhr)

  6. #56
    OPIRUS
    Gast

    Ausrufezeichen Plus / Minus

    Hallo Bernd

    Was den Verbrauch betrifft kann ich deine Zeilen nur bestätigen, denn auch ich gehöre zu denen die wegen 2 Ltr. keinen Hehl machen. Auch möchte ich deswegen nicht die gekaufte Leistung unbenutzt lassen, sonst würden ja 100 PS genügen. So lasse auch ich jedem die Freude am sparen und mit den wenigen Euronen pro Jahr glücklich werden nach dem Motto, jedem das seine.

    Gruss Heinz

  7. #57
    MagicCamp
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von MobilLoewe Beitrag anzeigen
    Ein guter Freund von mir ist von seinem neuen IVECO begeistert, ist kürzlich mit mir gefahren und meinte euphorisch, Bernd, was sagst Du? Ich habe kaum was gesagt, so in etwa, ist ganz gut. Denn holpriges Fahrwerk, unbequeme Sitze und laut sind mir sofort aufgefallen.
    Hallo Bernd,

    noch vor knapp 5 Monaten stand ich beim Neukauf meines Mobils auch vor der Wahl des Fahrgestells/Motors. Deinen guten Erfahrungsbericht zu Mercedes lese ich ja erst heute und konnte ihn nicht in meine Entscheidungsfindung nicht mit einbeziehen. Ich habe zumindest seinerzeit alle Fahrberichte, die ich zu Mercedes und IVECO finden konnte verschlungen, denn es sollte für mich -nach 17 Jahren kontinuierlicher Frontantriebserfahrung- nunmehr ein Fahrgestell mit Heckantrieb sein.

    Viele Verkäufer im Net priesen diese bei (noch sehr jungen) Mercedes-Chassis die nachgerüsteten Einbauten an, um das Fahrgestell weniger "wankelmütig" zu machen. In Fahrberichten war auch von schwammiger Federung die Rede. Dies alles, und auch die deutlich besseren Fahrberichte, bewogen mich, nach einem neueren IVECO Ausschau zu halten.

    Das es letztendlich doch "nur" ein 3 l-Fiat, dieser natürlich mit Frontantrieb wurde, ist der Firmenstrategie von N & B geschuldet, die unseren Traumgrundriss und die -größe des Neuen eben nur auf diesem Fahrwerk montieren. Natürlich ist das modernste Fahrwerk von Fiat mit ABS, ESP und anderen nützlichen Dingen, die man ansonsten nur in modernen PKWs vorfindet, nicht mehr mit dem Uralt-Frontantrieb eines 290'-Ducatos zu vergleichen. Vom Fahrverhalten, natürlich jetzt auch mit Vollluftfederung und Spurverbreiterung bin zumindest ich voll zufrieden. Allerdings bin ich auch noch nicht in extrem schlechte Fahrverhältnisse gekommen !!

    Frage: Gibts bei Mercedes bei den verschiedenen Typen denn Unterschiede bei der Federung oder haben die das wohl (mal ?) bestehende Problem in den Griff bekommen ???

    Gruß
    MagicCamp

  8. #58
    wäggele
    Gast

    Standard Dieselverbrauch

    Hallo,

    wir haben auch einen Sprinter 518 cdi gefahren ( Hymer S 830 )

    " Einsame Spitze " - Verbrauch egal. Aber 16 Liter waren es auf keinen Fall,
    wir haben ja keinen Bleifuß .

    Leider mussten wir eine Rückabwicklung durchführen wegen zu vieler Mängel

    aber: dem Sprinter 518 cdi trauern wir heute noch nach ! Super !


    Es grüßt

    wäggele

  9. #59
    MobilLoewe
    Gast

    Standard Sprinter

    Zitat Zitat von MagicCamp Beitrag anzeigen
    Hallo Bernd,

    ....

    Frage: Gibts bei Mercedes bei den verschiedenen Typen denn Unterschiede bei der Federung oder haben die das wohl (mal ?) bestehende Problem in den Griff bekommen ???

    Gruß
    MagicCamp
    Hallo MagicCamp,

    klar gibt es Unterschiede, Fahrgestelle bis 3,8 t, auf ALKO ab Werk und Fahrgestelle bis 5 t mit Zwillingsreifen.

    Der Sprinter ist sehr komfortabel abgestimmt, das ergibt in Verbindung mit der guten Ergonomie des Fahrerhauses ein angenehmens Fahrgefühl, ähnlich dem eines Pkws. Ich freue mich jedesmal, wenn ich hinters Lenkrad darf, 44.000 problemlose Kilometer sind es bisher.

    Natürlich schwankt der Sprinter in der 5 t Klasse ein wenig mehr, insbesondere bei breiten und hohen Aufbauten. Dennoch, ein Nachrüsten ist nicht unbedingt erforderlich, man gut mit dem serienmäßigen Fahrverhalten leben. Die Xerromer-Feder war irgendwie das "i-Tüpfelchen", wenn man im "Hobby-Wahn" schwelgt.

    Ich habe je den Vergleich zu meinem Vorgänger, einen 416 cdi. Der neue 518 cdi ist wesentlich fahrstabiler, insbesondere wenn man die Fahrwerksverstärkungen ab Werk bestellt, die für große Aufbauten m.E. unerläßlich sind. Das war auch die Voraussetzung für MB um die einer Erhöhung auf 5.3 t zuzustimmen.

    Nachtrag: Meine Kaufentscheidung hatte eine erste Priorität: Das Fahrgestell. Außerdem war der Sicherheitsaspekt eines Original-Fahrerhauses mit 6 Airbags eine wichtige Voraussetzung für mich. Erst danach entstand die Frage nach Größe und Grundriss, den ich ja individuell bestimmen konnte.
    Geändert von MobilLoewe (23.12.2009 um 12:22 Uhr)

  10. #60
    MagicCamp
    Gast

    Standard

    Hallo Bernd,

    danke für deinen positiven Erfahrungsberícht zum MB-Fahrgestell etc. Da meine Entscheidung zu Fiat jetzt nicht mehr rückgängig zu machen ist (ich bin übrigens ebenfalls zufrieden), stelle ich mich einer erneuten Entscheidung so in etwa 4 - 5 Jahren. Mal sehen, wie dann die beiden Großen MB und IVECO abschneiden werden ?? MAN scheidet für mich nämlich auch aus Kostengründen aus.

    Gruß
    MagicCamp

Seite 6 von 12 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kilometer-König gesucht - wieviel hat Ihrer auf der Uhr?
    Von Mario Steinheil im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.10.2010, 09:25
  2. Wieviel Patriotismus braucht der Mensch ?
    Von Rainer Lachenmaier im Forum Thema des Monats
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 09.07.2010, 08:22
  3. Umfrage wieviel gebt Ihr täglich aus bei Euren Reisen
    Von Ralph1311 im Forum Was ich schon immer mal loswerden wollte
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 04.02.2010, 09:53

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •