Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 6 von 7 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 64
  1. #51
    Stammgast   Avatar von christolaus
    Registriert seit
    13.01.2011
    Beiträge
    1.952

    Standard AW: Immer genug Strom an Bord mit Lade-Booster

    Zitat Zitat von MobilLoewe Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    auf meiner letzten 4-wöchigen Tour stand ich wie immer oft frei, die Sonne schien auch nicht immer. Einmal sackte der Batteriespannung nach zwei Tagen Standzeit (Heizung, Kompressorkühlschrank, Licht) unter 12 Volt ab. Anschließend bin ich nur 90 km gefahren und die Spannung zeigte 13,5 Volt an. Das leistete die Lichtmaschine des Sprinters. Vielleicht hilft hier auch das LED-Tagfahrlicht, dann kann die LIMA ordentlich Energie für die Aufbaubatterien einspeisen, satt diese in den "Christbaum" der Seitenbegrenzungsleuchten, 4 Rückleuchten und Scheinwerfer zu leisten? Ich war jedenfalls freudig überrascht, denn einen Lade-Booster habe ich nicht!

    Viele Grüße
    Bernd, der MobilLoewe
    Hallo Bernd,

    eine Frage zum Verständnis: Hast Du die 13,5 Volt direkt nach ausschalten des Motors abgelesen oder hast Du längere Zeit gewartet? In unserer Bedienungsanleitung von Carthago steht, das 2 h die Batterien ruhen müssen bevor man einen zuverlässigen Wert ablesen kann.
    Gruß aus Siegen Niko
    Niesmann & Bischoff Arto 76 L - BJ 2018- Fiat Ducato - Comformatic - 4,8 t zul. GG - 7,68 lang - 2,35 m breit - 2,97 m hoch

  2. #52
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.141

    Standard AW: Immer genug Strom an Bord mit Lade-Booster

    Hallo Niko,

    es war nicht all zulange nach der Fahrt, aber am Abend waren noch immer 12,5 Volt Spannung vorhanden.

    Viele Grüße
    Bernd

  3. #53
    Stammgast   Avatar von ctwitt1
    Registriert seit
    13.09.2012
    Beiträge
    958

    Standard AW: Immer genug Strom an Bord mit Lade-Booster

    Hallo Nico,

    du hast doch den Ladebooster von Büttner 45A und den Büttner Batterie Computer verbaut.

    Habt ihr die Kabel neu mit 6mm Querschnitt legen müssen?

    Ist das Bedienteil von dem Booster am Gerät oder habt ihr das auf die Schalttafel setzen lassen.

    Seit ihr mit dem Batterie Computer zufrieden oder kann man sich den sparen?

    Kannst Du nach einiger Nutzungszeit den Booster empfehlen bzw, würdest Du den wieder einbauen?

    Fragen über Fragen. Erst mal 25A oder 45A weil 25A mit vorhandenen gen funktionieren sollte. Wenn ich zwei Stunden fahre hätte ich bei einem 25A Gerät meinen Tagesverbrauch in etwa nachgeladen. Beim 45A reicht eine knappe Stunde.

    Erst wollte ich ein Solar aufbauen. Aber mit dem Ladebooster fahre ich bei unserer Nutzung eventuell besser. Abschattung und Sonne spielen keine Rolle und Ich brauche nichts aufs Dach bauen lassen. Ausserdem ist der Booster etwas billiger.

    Schwere Entscheidung-
    Thorsten
    lieber mit dem Fahrrad an den Strand als mit dem Porsche zur Arbeit
    http://www.witt-training.de

  4. #54
    Stammgast   Avatar von christolaus
    Registriert seit
    13.01.2011
    Beiträge
    1.952

    Standard AW: Immer genug Strom an Bord mit Lade-Booster

    Hallo Thorsten,

    ja wir haben beides verbaut. Der Booster ist das 45 A- Gerät. Wir sind mit beidem sehr zufrieden. Beides tut was es soll. Eingebaut hat uns beides Herr Falk Leonhardt, ein mobiler Womo-Service. Herr Leonhardt ist zu uns nach Hause gekommen.

    Beide Geräte sind mit Original-Kabeln verbaut worden, welcher Querschnitt kann ich Dir leider nicht sagen. Das Bedienteil vom Booster haben wir in Sichtweite des Fahrerplatzes in einen Sitzkasten eingebaut. Da kann ich während der Fahrt die Anzeige und den Betriebsmodus sehen. Das Gerät von Büttner hat verschiedenen Dioden, die den Betriebszustand anzeigen. In unserem neuen Kasten wollte ich den Booster auch einbauen. Seitens CS wurde mir aber davon abgeraten, da CS die Kabelquerschnitte von der Lichtmaschine zur Aufbaubatterie deutlich dicker (16 mm2) verbaut als die meisten Hersteller. Daher wäre ein Booster nicht erforderlich.

    Alle anderen Schalter und Anzeigen sind im Paneel über der Aufbautür angebracht. Den Batterie-Computer haben wir wieder geordert. Ist ein einfaches aber effektives Instrument, um den tatsächlichen Strombedarf kennenzulernen. Ist halt eine Tankanzeige für die Batterie. Auf die serienmäßige Spannungsanzeigen kann man sich nicht verlassen. Die zeigen nur korrekte Werte an, wenn man ca. 2 h keine Verbraucher oder Ladegerät angeschaltet hatte. So steht es zumindest in der Bedienungsanleitung unseres Carthago.

    Wenn Deine Batteriekapazität (50 % der Gesamtkapazität) für Deine Wunschstandzeit ausreichend ist und Du danach länger Strecken fährst, dann ist der Booster die richtige Wahl.
    Gruß aus Siegen Niko
    Niesmann & Bischoff Arto 76 L - BJ 2018- Fiat Ducato - Comformatic - 4,8 t zul. GG - 7,68 lang - 2,35 m breit - 2,97 m hoch

  5. #55
    Stammgast   Avatar von Womoyo
    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    530

    Standard AW: Immer genug Strom an Bord mit Lade-Booster

    Hallo Niko und Thorsten!

    Ich wundere mich immer wieder, wie langjährige Mobilisten ihre Wohnraum-Batterieladung über die Voltanzeige feststellen wollen. Welche Aussage kann man da treffen? Evtl. kurz nachdem man den Motor (LIMA) abgestellt hat!? Wo doch alle wissen, daß die Batterieladung in Ampere gemessen wird. Und die kann man nur zuverlässig über einen Batterie-Computer ermitteln und sich anzeigen lassen.

    Den 45 A-Batteriebooster von Büttner habe ich auch und bin damit sehr zufrieden. Und, Thorsten, ich habe ihn zusätzlich zur 240 Wp-Solaranlage. Einbau oder nicht oder Kauf der kleineren Anlage hängt vom individuellen Reiseverhalten ab. Ich verbringe in jedem Jahr die Monate Januar bis Mai in Andalusien und an der Algarve. Der Booster sorgt für randvolle Batterien während der Fahrt gen Süden. Dort unten kann es aber im Januar bei tiefstehender Sonne und schlechtem Wetter auch die Solaranlage nicht mehr schaffen, die Batterien zu füllen. Also muß wieder der Booster ran. Ab März reicht dann auf jeden Fall die Solaranlage zum "Volltanken" aus. Wie du siehst, ergänzen sich die Komponenten wunderbar. Wie dein individuelles Reiseverhalten ist, entzieht sich meiner Kenntnis. Aber darauf ist deine spezielle Ausstattung deines Mobils abzustimmen.

    Gruß
    Yo

  6. #56
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.141

    Standard AW: Hat jemand Erfahrung mit dem Batterie-Lade-Booster?

    Hallo zusammen,

    auch andere Mütter haben schöne Töchter, im neuen Mobil habe ich einen Lade-Booster von Votronic, er soll eine optimale Ladung auch bei kurzen Fahrstrecken bringen. Die Ladespannung wird auf den Wert angehoben, der für die Batterie für eine Vollladung notwendig ist. PDF Beschreibung und technische Daten


    Verkabelung hinter Plexiglas geschützt, Landstromanschluss über Bodenauslass
    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Alpa, Konzept Top, Qualität Flop


    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren


  7. #57
    Stammgast   Avatar von M846
    Registriert seit
    26.01.2014
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    2.148

    Standard AW: Immer genug Strom an Bord mit Lade-Booster

    Nicht schlecht
    Von dir verbaut oder Serie?
    Gruß Marko

  8. #58
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    14.141

    Standard AW: Immer genug Strom an Bord mit Lade-Booster

    Der Einbau erfolgte vom Werk. Elektrik und MobilLoewe, das ist wie Feuer und Wasser...
    Alles hat zwei Seiten: Das ist das Gute am Schlechten und das Schlechte am Guten." (Werner Mitsch)

    Alpa, Konzept Top, Qualität Flop


    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren


  9. #59
    Stammgast   Avatar von ctwitt1
    Registriert seit
    13.09.2012
    Beiträge
    958

    Standard AW: Immer genug Strom an Bord mit Lade-Booster

    Wir hatten auch lange überlegt, einen Ladebooster einbauen zu lassen. Die Entscheidung wurde uns abgenommen. Mit dem von Adria verbauten Steuergeräten funzen die Ladebooster nicht.
    Thorsten
    lieber mit dem Fahrrad an den Strand als mit dem Porsche zur Arbeit
    http://www.witt-training.de

  10. #60
    Stammgast   Avatar von M846
    Registriert seit
    26.01.2014
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    2.148

    Standard AW: Immer genug Strom an Bord mit Lade-Booster

    Der Ladeboster läuft doch eigenständig
    Was klappt daran nicht

    @Bernd

    Echt saubere Arbeit.
    Phönix weiß wie es geht.
    Gruß Marko

Seite 6 von 7 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Reservekanister Diesel - wer hat einen an Bord?
    Von Achim1101 im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 16.02.2014, 11:43
  2. Strom ???
    Von wijnegem im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 01.02.2011, 16:55
  3. Vieviel Strom zieht ein Stromwandler?
    Von Weschi im Forum Stromversorgung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 02.11.2009, 12:37
  4. Musik an Bord
    Von Primus im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.01.2009, 09:48
  5. Wieso immer Steuererhöungen bei uns???
    Von solodad68 im Forum Versicherung und Kfz-Steuer
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.07.2005, 06:36

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •