Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Jung
    Gast

    Standard Erfahrungen mit DVB-T ?

    Hallo KollegInnen,

    nachdem es jahrelang ohne ging, gibt es jetzt in unserem Mobi einen kleinen Fernseher mit eingebautem DVB-T- Tuner. Da ich weder Lust auf ständiges Basteln mit einer mobilen Sat-Antenne noch auf eine Ausgabe von rund 2.000 für eine automatische hatte, dachte ich, das sei eine gute Lösung. Stellt sich noch die Antennenfrage. Eine Zimmerantenne funktioniert in der "Blechdose" Mobi natürlich nicht. Zimmerantenne auf´s Dach gestellt geht (meist), ist aber ja keine Lösung.

    Hat jemand Erfahrung mit fest installierten Außenantennen, z.B. der sehr attraktiv aussehenden neuen Alden Digiterre ? Andere Tipps ?

    Danke !

    Gruß Rafael Jung

  2. #2
    MobilLoewe
    Gast

    Standard SAT oder DVBT?

    Hallo Rafael,

    natürlich die die automatische SAT-Antenne unschlagbar, habe jetzt im östlichsten Teil von Estland an der russischen Grenze noch einige Programme gut empfangen.

    DVBT eignet sich nur in Deutschland und nur dort wo der Empfang möglich ist. Ich habe das mit dem Notebook getestet (Kostenfaktor 5,90 Euro in ebay ersteigert) mit einer kleinen 15cm Stabantenne mit Magnetfuss im Reisemobil, klappte gut. Habe allerdings einen Gfk-Aufbau. Ich würde einfach die Antenne ans Fenster stellen, oder nach draußen hängen, dann müsste es eigentlich klappen. Macht zumindest ein Freund von mir in seinem Alu-Aufbau.

  3. #3
    klauspeter
    Gast

    Standard

    da wir meist hier in D unterwegs sind, wurde kurzer hand der einfach-digi-receiver geg. einen kombi ausgetrauscht. kabelgewirr lehne ich strikt ab, daher wurde eine aussenantenne fest. mont.
    eBay gesamtkosten keine € 70,- inkl.versand zzgl. eigenmontage.




    wer eingefleischter TV gucker ist kann mit DVB-T eher unglücklich werden, weil je nach lage nur wenige (ARD ZDF) programme empfangbar sind. mitunter geht garnix, dann kommt halt zur nachrichtenzeit die bas60 raus.

    Gr Klaus

  4. #4
    MobilLoewe
    Gast

    Standard DVB-T Info

    Hier eine grundsätzliche Information zu DVB-T:

    "Das terrestrische digitale Fernsehen DVB-T soll bis spätestens 2010 vollständig ausgebaut sein. Heutzutage ist DVB-T allerdings erst in wenigen Bundesländern, wie z.B. Berlin, Rheinland-Pfalz, Hamburg und Niedersachsen brauchbar zu empfangen. Natürlich schreitet der Ausbau ständig fort, jedoch ist zu erkennen, dass eine vollkommene Flächendeckung wohl nicht zu erreichen sein wird. Auch der Wunsch, das DVB-T Signal mit einer „kleinen Stabantene“ empfangen zu können, kann nur in unmittelbarer Sendestationsnähe gewährleistet werden. Der größte Nachteil ist, dass das deutschsprachige DVB-T natürlich nur in Deutschland zu empfangen sein wird. Rundfunkanstalten werden sicher nicht bereit sein Investitionen zu tätigen, nur um damit „deutsche“ Programme im Ausland auszustrahlen. DVB-T soll den Satellitenempfang nicht ersetzen oder überflüssig machen, sondern eine zusätzliche Ergänzung sein."

  5. #5
    Jung
    Gast

    Standard Es funktioniert !

    Hallo WoMo-Gemeinde,

    inzwischen haben wir dann unsere eigenen Erfahrungen mit DVBT gemacht und sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Ich berichte hier noch einmal, weil es, wie hier im Forum zu sehen, wohl wenig Erfahrungen, aber gemessen an den Klicks auf dieses Thema viel Interesse gibt.

    Montiert wurde als Antenne eine "Alden Digiterre". Im Wagen wird der Antennenverstärker montiert, eine ganz kleine Dose. Der braucht 12 Volt. Dort landet das Kabel von der Antenne, und von dort geht dann eines zum Fernseher oder Receiver.

    Positiv zu berichten: Die Antenne sitzt auf dem Dach, ist sehr unauffällig, hat etwa die Größe einer Tortendose von Tupper, wiegt praktisch nichts. Man empfängt je nach Standort 20 bis 30 Sender in guter und ein paar in schlechter Qualität. Ein Ausrichten der Antenne ist nicht notwendig. (Ist auch nicht möglich, die Dose klebt halt auf dem Dach). Standplatz mit "Sicht auf den Satelitten" ist nicht notwendig - das geht auch unter Bäumen. Die Kosten beliefen sich inclusive Einbau durch eine Fachwerkstatt auf gut 300.- € - kein Vergleich zu einer Sat-Anlage.

    Nachteile: Das Programmangebot ist lokal unterschiedlich, es sind nicht überall die gleichen Sender im Angebot, es fehlen vor allem einige der beliebten Privatsender. (Dafür wird die Sicht dann auf einige der öffentlich-rechtlichen Sender gelenkt, die teils sehr sehenswerte Programme haben, und das werbefrei ...). Bei Standortwechsel ist ein Sendersuchlauf notwendig, es geht halt "über Antenne", wie Fernsehen früher. Im Ausland gibt es dann wohl Programme in der Landessprache (haben wir noch nicht ausprobieren können).

    Zu bemerken ist noch, dass man entweder einen DVBT-Receiver vor den Fernseher schalten muss oder ein Fernsehgerät mit eingebautem DVBT-Tuner braucht. Das haben wir, ist dann ein Gerät weniger.

    Fazit: Kann ich empfehlen, wenn man nicht hauptberuflich in die Röhre guckt. Wer keine Folge von "Cold Case" verpassen will, braucht Sat.

    Im Oktober können wir richtig Urlaub machen, dann probieren wir das mal quer durch Deutschland aus.

    Grüsse ! Rafael Jung

Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen mit Händlern
    Von MobilLoewe im Forum Reisemobile
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 26.08.2009, 09:56
  2. Erfahrungen mit der Wegfahrsperre ?
    Von Julius08 im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.02.2009, 18:09
  3. Dunstabzughauben - wer hat Erfahrungen?
    Von myberlin im Forum Möbel für das Wohnmobil
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 26.12.2008, 10:52

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •