Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 7 von 8 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 79
  1. #61
    Stammgast   Avatar von walter7149
    Registriert seit
    14.12.2013
    Ort
    Selbu / eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen
    Beiträge
    4.577

    Standard AW: Feste Radmuttern unlösbar

    Zitat Zitat von Mark-86 Beitrag anzeigen
    Ich habe bisher mit meinem Handelsüblichen Werkzeug jede Radmutter auf, oder mindestens ab bekommen, ebenso Radschrauben.
    Wenn eine Schraube so fest ist, dass sie nicht auf geht, dann geht sie eben ab, kein Problem, mein Ducato hatte 5 Stück davon und im Zweifelsfalle fährt der auch mit 4 oder 3 nach Hause und bevor ich mir für den Fall einen Superschlüssel kaufe, greife ich zu Hammer und Meißel und hau die Schraube so lange klein, bis ich sie vom Rad bekomme...

    In den letzten 15 Jahren habe ich aber jede Schraube / Mutter auf / ab bekommen, also das Gelumpe ist eher für die Spielkiste und mit solchen Gimicks braucht man sich nicht wundern, wenn die Karre viel zu schwer ist.
    Wieder ein sehr hilfreicher Beitrag zum Thema

    Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
    Grüße von Walter aus Selbu - Hilsen fra Walter fra Selbu

  2. #62
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    27.01.2015
    Beiträge
    32

    Standard AW: Feste Radmuttern unlösbar

    Hallo Freund ok dann lasst euch mal von der Polizei erwischen mit 4 Radbolzen dann erlischt die Betriebserlaubnis von dem Fahrzeug und das Teil kommt auf einem Schlepper zur naechesten Werkstatt .
    Ich hatte 25 Jahre eine Spedition da hatte ich es mal da war ein Gewinde zerstoert und die Mutter ging nicht mehr drauf ...in einer BAG kontrolle war es zu Ende ich musste den einen von 10 Radbolzen wechseln dann durfte das Fahrzeug erst weiter fahren. Genau so beim Radwechsel dann muss man nach 50 km die Radschrauben nachziehen mit einem Drehmoment auch da erlischt ansonsten die Betriebserlaubnis vom Fahrzeug. Bei einem Radverlust durch nicht angezogenen Radschrauben dafuer haftet der Fahrer und wenn dabei Personen verletzt werden dann hat man eine Anzeige wegen vorsaetzlicher Koerperverletzung am Hals und ist damit vorbestraft ...alles erlebt im meiner Selbststaendigkeit LG Franz Josef

  3. #63
    Stammgast   Avatar von Frenzi
    Registriert seit
    17.01.2012
    Ort
    Breckerfeld
    Beiträge
    2.886

    Standard AW: Feste Radmuttern unlösbar

    Zitat Zitat von Mark-86 Beitrag anzeigen
    Ich habe bisher mit meinem Handelsüblichen Werkzeug jede Radmutter auf, oder mindestens ab bekommen, ebenso Radschrauben.
    Wenn eine Schraube so fest ist, dass sie nicht auf geht, dann geht sie eben ab,.....
    Hallo Mark,

    wir wissen ja alle, was für ein Tausendsassa du bist. Aber nicht jeder hat das Schmalz in den Armen, so wie du.

    Mich würde mal interessieren, wie du eine Mutter bei einem Radwechsel auf dem Standstreifen der BAB los bekommst, die sich eben nicht (!) löst.

    Abbrennen? Abmeißeln?
    Und das mit handelsüblichen Bordwerkzeug des Fahrgestelllieferanten , wenn die Räder 40cm tief im Aufbau verschwinden und die Mutter festgegammelt ist.


    Grüße

    Der neugierige Martin

  4. #64
    Gesperrt  
    Registriert seit
    27.01.2011
    Ort
    Cöln-West / und Schwarzwald
    Beiträge
    7.466

    Standard AW: Feste Radmuttern unlösbar

    Mark hat doch einen Maulschlüssel

  5. #65
    Stammgast   Avatar von Mark-86
    Registriert seit
    20.10.2013
    Beiträge
    3.429

    Standard AW: Feste Radmuttern unlösbar

    Hallo Mark,

    wir wissen ja alle, was für ein Tausendsassa du bist. Aber nicht jeder hat das Schmalz in den Armen, so wie du.

    Mich würde mal interessieren, wie du eine Mutter bei einem Radwechsel auf dem Standstreifen der BAB los bekommst, die sich eben nicht (!) löst.

    Abbrennen? Abmeißeln?
    Und das mit handelsüblichen Bordwerkzeug des Fahrgestelllieferanten , wenn die Räder 40cm tief im Aufbau verschwinden und die Mutter festgegammelt ist.


    Grüße

    Der neugierige Martin
    Zum einen gammeln meine Muttern nicht fest, weil die verzinkt sind und wenn die nicht mehr verzinkt sind, schmeiße ich die weg und kaufe neue, zum anderen sehen meine Fahrzeuge regelmäßige Inspektionen und so hatte ich an meinen Autos noch nie ein Problem mit festgegammelten Radmuttern.
    Was das Problem von deinem Werkzeug angeht, sollte man halt einfach mal ein Rad gewechselt haben.

    In der Praxis sehe ich das Problem aber nicht im Lösen der Radmuttern, sondern darin dass die meisten Autofahrer wenn sie auf der Autobahn mit einer Reifenpanne stehen, vor allem mit einem breiten Wohnmobil, sowieso völlig überfordert sind und den ADAC, ACE oder sonstwen rufen. Wenn sonstwen = ihre Werkstatt ist, so das nicht am Ende der Welt ist, dann komme womöglich ich ein Rad wechseln. Reifenpannen sind bei meinen Kunden aber idr. so selten, dass ich eher nicht wegen defekter Reifen auf der Autobahn stehe, sondern anderer technischer Gründe... Und ich habe von Berufswegen schon viel auf Pannenstreifen gestanden... Bei den meisten Autofahrern ist es auch besser, wenn sie die Profis rufen, weil sie sich auf der Autobahn nur totfahren lassen würden ^^

    Sicher hat wie immer im Leben alles seine Berechtigung, die Frage hier ist, ob man extra ein Werkzeug kauft, mitschleppt und wahrscheinlich in 10 Jahren nicht ein Einziges mal brauchen wird, und wenn doch die Radschrauben wirklich festgerostet sind? Ich denke da gibt es wesentlich wahrscheinlichere Problemstellungen, z.B. Bier im Ersatz weil man einen Ausländischen Feiertag vergisst, da halte ich Platz und Zuladung für deutlich besser investiert.

    Um auf deine Frage zurück zu kommen, ich habe mein -sehr überschaubares- Fiat Bordwerkzeug tatsächlich um eine Prüflampe und einen Meißel ergänzt gehabt und ja, ich würde auch eine tote Radschraube notfalls abmeißeln. Was die sonstigen Sicherheitsbedenken angeht, hat ein Mercedes PKW idr. 5 Radschrauben und eine Zuladung von um 400kg und ganz Afrika fährt mit nur 3 Radschrauben (sind da irgendwie Mangelware) und nicht unter 8 Personen und 2 Kühen auf dem Dach durch die Gegend, sprich, 3 Tonnen Fahrgewicht statt 1900kg sind da normal, was man daraus macht ist natürlich jedem selbst überlassen...

    Wenn es dein Sicherheitsbedürfnis erfüllt, kein Thema, kaufste dir noch n Schlüssel und noch n Schloss und noch n Wagenheber, mein Sicherheitsbedürfnis ist da halt nicht so groß und wenn es ein Problem gibt, schaue ich dann eben weiter wie man das löst und versuche nicht im Vorfeld krankhaft alles aus zu schließen und dann trifft doch was anderes ein. Dafür ist m.E. der Katalog an Eventualitäten den das Leben zu bieten hat viel zu Lang, wahrscheinlich unendlich...
    Da finden wir aber auf jeden Fall den Grund, warum viele hier im Forum mit den 3,5 Tonnen Probleme haben.

    Wenn ich lese "wenn die Heizung ausfällt habe ich einen Heizlüfter" und "wenn die Batterie leer wird habe ich ein Notstroimaggregat" und "wenn der Reifen fest ist habe ich ein Superwerkzeug" und "wenn die Gasflasche doch leer ist habe ich noch ne 5kg Notflasche", etc. ist mir das schon ganz klar... Als ob man nicht in ganz Europa Pannendienste und Supermärkte / Baumärkte hat wo man einfach nen Heizlüfter, n Notstromaggregat, n Ladegerät oder n Mechaniker der einem n Rad wächselt, einkaufen kann ^^

    Genau so beim Radwechsel dann muss man nach 50 km die Radschrauben nachziehen mit einem Drehmoment auch da erlischt ansonsten die Betriebserlaubnis vom Fahrzeug. Bei einem Radverlust durch nicht angezogenen Radschrauben dafuer haftet der Fahrer und wenn dabei Personen verletzt werden dann hat man eine Anzeige wegen vorsaetzlicher Koerperverletzung am Hals und ist damit vorbestraft
    Jaja, ist klar. Erst einmal ist die BAG für uns Wohnmobilfahrer weder Zuständig, noch Weisungsbefugt und DIE wissen das auch, interessieren sich demnach für Wohnmobile schonmal garnicht. Zum anderen müsste für eine "Anzeige" erst einmal einer eine Anzeige aufgeben und die wird garantiert nicht auf "vorsätzliche Körperverletzung" aufgenommen, das ist totaler Blödsinn weil niemand eine Radschraube weglassen würde, um jemand anderen direkt (vorsätzlich) zu gefährden, sondern nur um wo an zu kommen, damit wäre es allenfalls -grobe- Fahrlässigkeit. Das der Fahrer dafür haftet ist bei allem was er tut so und die daraus resultierenden Fremdschäden übernimmt die KFZ Haftpflichtversicherung. Weiterhin erlischt durch das Weglassen einer Radschraube genau wie durch das Nicht nachziehen von Rädern nicht die Betriebserlaubnis. Das Fahrzeug ist allenfalls nicht verkehrssicher (wobei die Radschraube nur fest zu sein hat, wie ist da erst einmal egal). Man soll ja auch nicht mit einer Radschraube zu wenig rum fahren, das ist wohl alles klar.

    Ansonsten halte ich die Aussagen für hohle Phrasen und die ganze Aktion für nur ein weiteres Geschäft mit der Angst und dem Sicherheitsbedürfnis anderer Menschen. Deshalb sehe ich die ganze Aktion sehr kritisch.
    Geändert von Mark-86 (22.04.2015 um 06:59 Uhr)

  6. #66
    Stammgast   Avatar von LT35
    Registriert seit
    31.12.2013
    Beiträge
    1.830

    Standard AW: Feste Radmuttern unlösbar

    Moin

    Zitat Zitat von Mark-86 Beitrag anzeigen
    Um auf deine Frage zurück zu kommen, ich habe mein -sehr überschaubares- Fiat Bordwerkzeug tatsächlich um eine Prüflampe und einen Meißel ergänzt gehabt und ja, ich würde auch eine tote Radschraube notfalls abmeißeln.
    Etwas mehr als eine Prüflampe und den Meißel wirst Du schon noch mitgenommen haben, aber lassen wird das mal. Der Meißel wiegt ein wenig und Du wirst auch einen Hammer dafür brauchen (und keine 250g Flohpeitsche), der nicht zum Bordwerkzeug gehört und mit dem Du im normalen Gebrauch auch nicht viel im Wohnmobil anfangen kannst. Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand dann eher seine Felge ramponiert als den Bolzenkopf abschlägt, halte ich für nicht so abwegig, ganz abgesehen davon, wenn da Muttern auf Stehbolzen gedreht sein sollten. Wenn der Zugang zu diesen Radbolzen dann noch tief liegt, weil a) Zwillingsfelge und b) Aufbauüberstand, wird das noch schwieriger, zumal für einen in dieser Hinsicht ungeübten Fahrer (was der Normalfall ist).

    Für den Notfall halte ich Willys Vorschlag für ausreichend, nur wird das bei tiefliegenden Bolzen irgendwann eine wackelige Angelegenheit und wenn jemand dann zum 75cm-Radkreuz & Verlängerung noch eine Auflage mitschleppt, dann kann er auch den Drehmomentverstärker einpacken. Für den Radwechsel in Eigenregie (Winter / Sommer) mag der auch noch helfen, wobei ich mir das bei einem Wohnmobil mit Zwillingsrädern nicht mehr ohne Not geben würde, das hat auch nichts mit den Oberarmen zu tun und ist nur eine persönliche Meinung.

    Mit den Eventualitäten im Leben hast Du sicher recht, aber es ist auch nicht nur schwarz oder weiß

    mfG
    K.R.

  7. #67
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    8.086

    Standard AW: Feste Radmuttern unlösbar

    Mark,
    deine ganzen Auslassungen ändern nichts an der Tatsache daß das von FranzJosef angebotene Werkzeug praktisch und nützlich ist. Hohle Phrasen kann ich da nicht erkennen, auch kein Geschäft mit der Angst. Es erleichtert das Lösen jeglicher Schrauben und Muttern ab einer gewissen Größe ungemein, nicht mehr und nicht weniger.
    Ich mußte einmal mit einem meiner landwirtschaftlichen Anhänger zum "Schmied" fahren weil ich die Radmuttern nicht aufbekam. Mit dem Werkzeug von FranzJosef wäre es gegangen. Auch beim Ducato sollte es helfen die mit mindestens 180 nM festgeknallten Radschrauben zu lösen. Mein elektrischer Schlagschrauber mit angeblich 300 nM Lösekraft schafft es nicht.
    Du solltest nicht vergessen daß die allermeisten hier keine ausgebildeten Mechaniker sind und auch keine Werkstattausrüstung haben. Das Geld das FranzJosef zurzeit für das Werkzeug verlangt ist auf jeden Fall gut angelegt.
    Gestern sind die bestellten Nüsse gekommen. Würde mich im Moment nicht ein sehr schmerzhaftes Wehwehchen am Gehen hindern könnte ich das Werkzeug heute ausprobieren.
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    https://www.promobil.de/forum/threads/35607-So-arbeiten-unsere-Moderatoren

  8. #68
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.096

    Standard AW: Feste Radmuttern unlösbar

    Mit Interesse verfolge ich diesen Thread und die zum Teil Hanebüchenen Aussagen und Emotionen.
    Dabei ist mir aufgefallen, dass fast immer nur das Thema "Wie bekomme ich sie auf" und weniger das Thema "Warum sitzen sie eigentlich fest" im Vordergrund steht.
    Ich habe noch nie eine Radmutter/Radschraube nicht auf bekommen. Vielleicht einfach deshalb, weil ich sie nur mit einem Drehmomentschlüssel anziehe und nie mit roher Gewalt. Vielleicht auch deshalb, weil ich jede Schraube/Mutter/Gewinde vorher reinige.
    Wenn ich sehe wie man eine Radschraube/Radmutter mit Ochsengewalt anzieht, dann wundert es mich nicht, wenn man die nachher nicht mehr auf bekommt.
    Das Dümmste aber ist das Ölen der Schrauben mit "normalem" Öl. Dieses Öl ist nicht für die Temperaturen ausgelegt, welche in der Nähe von Scheibenbremsen auftreten können. Es wird sich chemisch zersetzen und zu einem "Klebstoff" werden. Wenn es denn von Seiten des Herstellers überhaupt erlaubt sein sollte Radmuttern/Schrauben zu ölen, dann bitte auch nur mit den richtigen Mitteln.

    Wenn manche hier mit dem "Spezialwerkzeug" glücklich sind, dann lasst ihnen doch die Freude daran. Ich verstehe nicht, warum man es dann schlecht reden muss. Das Ziel heiligt die Mittel.

    Aber letztlich gilt: Bei einer Schraube die man nicht raus bekommt hat man zu 99% den Fehler schon bei der Montage gemacht.

  9. #69
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    27.01.2015
    Beiträge
    32

    Standard AW: Feste Radmuttern unlösbar

    Hallo Freunde das Werkzeug hat ja nicht nur den Vorteil des leichten loesen der Radschraube es gibt auch ein Sicherheitsvorteil " Man(n) kann nicht mehr von den Radschrauben bein loesen oder anziehen abrutschen" .weil sich das Tool auf den Radmuttern festklammert. Desweiteren kan man mit dem Tool Raschrauben bis zu 600 Nm punktgenau anziehem mit einem handelsueblichen 1/2 Zoll- 210Nm Drehmomentschluessel. Es ist kein weiterer Werkstattbesuch mehr noetig.
    Fuer diese Entwicklung habe ich von der deutschen Berufsgenossenschaft fuer Fahrzeughaltung Hamburg 2006 einen Preis bekommen fuer gesundes und sicheres Arbeiten. Im Jahr 2008 testete das deutsche THW meine Tools und wurden danach vom THW bestellt.

    LG Franz Josef
    Geändert von Franz Josef (22.04.2015 um 10:30 Uhr)

  10. #70
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    8.086

    Standard AW: Feste Radmuttern unlösbar

    Um es auf einen ganz einfachen Nenner zu bringen :
    Das Werkzeug erleichtert die Arbeit und dafür sind die Euros sehr gut angelegt.
    Ob man es braucht oder nicht sei dahingestellt. Es aber als überflüssig oder sonstwie abfällig zu bewerten ist nicht in Ordnung.
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    https://www.promobil.de/forum/threads/35607-So-arbeiten-unsere-Moderatoren

Seite 7 von 8 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •