Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Umfrageergebnis anzeigen: Angemessen ist eine Gebühr

Teilnehmer
188. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • bis 3 Euro

    6 3,19%
  • bis 5 Euro

    45 23,94%
  • bis 7 Euro

    28 14,89%
  • bis 9 Euro

    34 18,09%
  • bis 11 Euro

    39 20,74%
  • bis 13 Euro

    6 3,19%
  • bis 15 Euro

    9 4,79%
  • je nach Angebot auch über 15 Euro

    34 18,09%
Multiple-Choice-Umfrage.
Seite 6 von 11 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 106
  1. #51
    lippert
    Gast

    Standard

    Ich kann mich dem Womo Helmut anschließen.
    Preis wie an der Mosel. Nur seit dem wir den Euro haben, haben manche Gemeinden genau wie im realen Leben die Preise umgestellt von DM auf Euro. Ich habe die Stellplatzführer von 2001 aufgehoben und kann vergleichen.
    Es sind seit 2002 mit der Einführung des € erst 7 Jahre vergangen, aber die Preise haben sich prozental
    nicht mit unseren Renten im Einklang verhalten. Aber wir Reisemobilisten sind selber schuld. Meiden wir doch die Plätze und fahren dort hin wo die Preise angemessen sind. Viele unserer Artgenossen haben unsere DM vergessen, 6€ ehemals 12DM, na das ist doch nicht viel.

  2. #52
    MobilLoewe
    Gast

    Standard promobil 6/2010

    Hallo zusammen,

    in der promobil 6/2010 ab Seite 6 ist ein Artikel über Stellplatzpreise erschienen. Sehr interessant, da die gesamte Spanne der Erwartungen beschrieben wird.

    Von kostenlos bis über 10 Euro. Auch die Erkenntnis, das Reisemobilsten Geld in die Kassen der Gemeinden / des Einzelhandels fließen lassen, so in Viechtach, wo genau aus diesem Grund der Stellplatz kostenlos angeboten wird.

    Aber auch Bad Dürrheim, mit Kurtaxe von 4,60 Euro werden insgesamt nur 7,30 Euro verlangt. Der Betreiber: "Wir legen Wert auf großzügige Stellflächen mit viel Grün, wollen aber keinen Campingplatzcharakter." Diese Aussage spricht mich an.

    Nach der Umfrage im Heft sind nur knapp 10% bereit, mehr als 10 Euro pro Nacht auszugeben. Die Erkenntnis: "Eine Komfortoffensive ginge an der Hauptzielgruppe ganz offensichtlich vorbei." Genauso sehe ich das auch.

    Ein Reisemobilist wird zitiert: "Wer auf zwei Sanitärgebäude mit Duschen und Spülküchen Wert legt, der möge diese Preise zahlen. Ich für meinen Teil nutze die Dusche und Toilette meines Reisemobils .... und investiere das gesparte Geld gerne in eine gute Flasche Wein." Das hätte von mir sein können! ...grins

    Fazit: Die Stellplatzlandschaft ist bunt, für jeden ist was dabei, auch für "Minderheiten", und das ist gut so, von Rügen bis Viechtach.
    Geändert von MobilLoewe (20.05.2010 um 19:16 Uhr) Grund: Berichtigung

  3. #53
    egon oetjen
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von lippert Beitrag anzeigen
    Ich kann mich dem Womo Helmut anschließen.
    Preis wie an der Mosel. Nur seit dem wir den Euro haben, haben manche Gemeinden genau wie im realen Leben die Preise umgestellt von DM auf Euro. Ich habe die Stellplatzführer von 2001 aufgehoben und kann vergleichen.
    Es sind seit 2002 mit der Einführung des € erst 7 Jahre vergangen, aber die Preise haben sich prozental
    nicht mit unseren Renten im Einklang verhalten. Aber wir Reisemobilisten sind selber schuld. Meiden wir doch die Plätze und fahren dort hin wo die Preise angemessen sind. Viele unserer Artgenossen haben unsere DM vergessen, 6€ ehemals 12DM, na das ist doch nicht viel.

    Hallo Lippert,
    du darfst gerne mal auf meine Homepage unter Stellplatzbewertungen sehen. Du sprichst mir aus der Seele! Ich beschreibe ein ähnliches Verhalten. Alles, was über 6 Euro (12DM) liegt, knabbert an meinem Portemonaie und das habe ich nicht so gerne. Ich kann gerne erwähnen, dass wir im vergangenen Jahr in 10 Wochen Frankreich ganze 32 Euro an Stellplatzgebühren ausgegeben haben. Und es soll niemand glauben, dass wir es nur darauf angelegt hatten, kostenlose Plätze zu suchen. Keineswegs!!! Wir haben 2 Mal vor einem Campingplatz gestanden, in Zentralfrankreich für 3 Euro und an der Atlantikküste für Null!
    Und hier soll ich 11, 13 oder noch mehr Euronen bezahlen? Wofür denn? Dass der nächste Kollege bei meinem Furz aus seinem Bett fällt, nur weil er so dicht dran steht???
    Ich suche Plätze, auch in diesem Jahr wieder in Frankreich, die kostengünstig sind und trotzdem Komfort haben. Dort gibt es viel Plätze!
    Und hier in Deutschland???? Manchmal grenzt es an Abzocke. Wenig Platz für ganz viel Geld. Und das will ich partout nicht unterstützen. Auch mein Geld geht lieber in die heimischen Geschäfte, denn damit unterstütze ich viele und nicht nur einige!
    Gruß
    Egon

  4. #54
    MobilLoewe
    Gast

    Standard 70 Tage Italien

    Zitat Zitat von egon oetjen Beitrag anzeigen
    ... Ich kann gerne erwähnen, dass wir im vergangenen Jahr in 10 Wochen Frankreich ganze 32 Euro an Stellplatzgebühren ausgegeben haben. Und es soll niemand glauben, dass wir es nur darauf angelegt hatten, kostenlose Plätze zu suchen. Keineswegs!!! Wir haben 2 Mal vor einem Campingplatz gestanden, in Zentralfrankreich für 3 Euro und an der Atlantikküste für Null! ...
    [SIZE=2]Hallo Egon,

    da habe ich auch eine gute Bilanz, [/SIZE]
    [SIZE=2]70 Tage waren wir mit An- und Abreise 2008 in Italien unterwegs, nur 2 Tage (68,80 Euro) auf einem Campingplatz zu Beginn unserer Tour in Florenz. Die restliche Zeit etwa 1/3 auf kommerziellen Stellplätzen, ca. 2/3 auf “freien” Stellplätzen. Hierfür sind insgesamt 251 Euro an Gebühren angefallen, etwa 3,70 Euro pro Tag im Schnitt. Aber einiges an Geld in Restaurants gelassen und so manche Flasche Wein ist verdunstet. [/SIZE]

  5. #55
    Jung
    Gast

    Standard Stellplatzbetrieb kostet !

    Liebe Kollegen,

    auch ich freue mich, wenn ich günstig oder ganz kostenfrei stehen kann. Auch für mich ist bei 10.- für einen Stellplatz eine Grenze erreicht. Allerdings betrachte ich das auch aus der Sicht der Betreiber: Ein Stellplatz kostet !
    Geht man von einem schlichten, aber doch ordentlich befestigten Platz aus, so schlagen zu Buche: Grundstück, Pflasterung und Entwässerung, Entsorgungsstation, Parkscheinautomat, Müllentsorgung, Überwachung, Reinigung, Wartung und Reparaturen. Wenn die Stellplatzgebühren die laufenden Kosten und die Finanzierung / Abschreibung der Sache in einem vernünftigen Zeitraum erbringen sollen, sind € 10.- für eine Nacht schnell beisammen.

    Was im Übrigen die oben erwähnten wunderbar günstigen Stellplätze angeht: Die finde ich immer nur "irgendwo im Nirgendwo". Da, wo es attraktiv ist, wo man gern steht, wo eine hübsche Altstadt oder das Rauschen der Wellen am Gestade lockt, da ist doch meist nix mit "kostenlos" ...

    Letzte Bemerkung, schon einmal erwähnt: Allein für das, was mein Mobi jährlich an Abschreibung kostet, kann ich etwa 200 Nächte kostenpflichtig stehen. Das Hobby ist halt nicht billig ...

    Gruß

    Rafael Jung

  6. #56
    Frank W
    Gast

    Standard unnötiger Komfort

    Wer Toiletten, Duschen und Waschmaschinen braucht, der sollte (eigentlich "MUSS") auf einen Campingplatz. Ich kann manche Campingplatzbetreiber verstehen, die sauer sind, wenn in der Nähe ein "Stellplatz" existiert, der im Prinzip ein Campingplatz ist. Für besonders sorgfältig angelegte und schöne Plätze bin ich auch bereit etwas zu zahlen, aber normalerweise maximal 5,00 €. Der Argumentation für hohe Gebühren weil z. B. V/E, Toiletten, Duschen, Strom, Wasser usw. vorhanden ist kann ich nicht folgen, da man ja für das Duschen, Strom und das Wasser meistens separat zahlen muss. Völlig daneben sind die vielen Plätze, die Teil eines Großparkplatzes sind und wo dann Geld verlangt wird. Die PKW können oft dort tagelang kostenlos parken, nur die Reisemobile sollen zahlen (?). In solchen Fällen scheue ich nicht davor zurück mich auf den kostenlosen Teil zu stellen. Einmal habe ich auf einem Platz direkt (also ca. 3 m zum Nachbarn) neben den Wohnmobilplätzen gestanden, allerdings kostenlos, da ja nur die Wohnmobilplätze 5,00 € kosten sollten. Es ist sogar oft der Fall, dass der kostenlose Teil nur mit einem einfachen Parkplatzschild beschildert ist; man also dort legal parken und auch übernachten kann.

  7. #57
    Julius08
    Gast

    Standard Ein guter Platz - gut und günstig

    Moin,

    mit den Preisen ist das so eine Sache:

    Mit den Herstellungskosten kann man nur Ausnahmsweise und bestenfalls bei den privaten Stellplätzen argumentieren. Plätze in Öffentlicher Hand zumdindest werden in Deutschland üblicherweise aus den verschiedensten Töpfen, also letztlich immer über durch Steuern zu bedienende Schulden, finanziert. Mal Küstenschutz, mal Tourismus- Regional- oder Städtebauförderung. Was so geht in der Gegend.
    Bleiben die Betriebskosten, und die sind eher gering.
    In erster Linie steht doch das Preis- Leistungsverhältnis. Ein gut gelegener Platz mit der vom Nutzer höchst unterschiedlich geforderten Ausstattung kann angemessene Gebühren verlangen. Wobei die Grenze sicherlich in der Gegend von 5.-€ liegt; > 10.-€ ist sicher Abzocke.
    Andererseits "regelt" der Preis vieles. Tolle Plätze sind wenn kostenlos für Durchreisende nicht nutzbar weil von Dauernutzern belegt; andererseits gibt es abschreckende Plätze mit horrenden Preisen, die aber wegen der Lage etc ständig überfüllt sind.
    Also: jeder wie er es bevorzugt. Soll ich nun wg der 15.- € Stellplatzgebühren auf einen Besuch in Scharbeutz verzichten? Wohl eher nicht, denn die Küste hat sich toll rausgeputzt. Also. entweder hin und zahlen, oder wegbleiben und bedaueren.

  8. #58
    lippert
    Gast

    Standard

    Hallo zusammen,
    nun waren wir auch einmal in unserem Nachbarland Holland. Ich kann nur sagen wir waren begeistert. Zeeland nahe der belg.Grenze auf der Halbinsel Duiven Schowen standen wir dank ACSI auf einem Campingplatz vom Feinsten. 15€ mit allen Nebenabgaben außer Kurtaxe, die war aber moderat 2€.
    Mit Schwimmbadbenutzung, Wasser, Strom und Fernsehanschluß und 100m2 Platz, also wir haben das richtig genossen. Kilometerlange weise Strände mit dem Rad auf dem Damm zu fahren.
    Und nun kommt die Stellplatzfrage z.B. in Binz auf einem Parkplatz 14@( nicht der Stellplatz bei Prora) im Dreck zu stehen, da fragt man sich manchmal mit welcher Berechtigung nehmen die einem so viel Geld ab.

  9. #59
    Waldbauer
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von lippert Beitrag anzeigen
    Und nun kommt die Stellplatzfrage z.B. in Binz auf einem Parkplatz 14@( nicht der Stellplatz bei Prora) im Dreck zu stehen, da fragt man sich manchmal mit welcher Berechtigung nehmen die einem so viel Geld ab.
    Ganz einfach : Angebot und Nachfrage regulieren den Preis. Das wird speziell auf der Insel Rügen und Darss / Zingst perfekt praktiziert.
    Wir Wohnmobilisten haben es doch selbst in der Hand: Meiden wir Plätze bei denen das Preis/Leistungsverhältnis nicht stimmt muß sich was ändern.
    Ich kenne den 14-Euro- Parkplatz in Binz, das wäre für mich ein Grund Binz zu meiden. Der Platz bei Prora ist beileibe auch nicht billig, aber das ist ein Womo- Stellplatz der den Namen auch verdient, der Betreiber hat sich da wirklich was einfallen lassen.
    Für den Parkplatz in Binz sind auch 5 Euro noch zu teuer.

    Gruß aus Oberbayern
    Franz

  10. #60
    MobilLoewe
    Gast

    Standard Stellplatz Ostsee Scharbeutz

    Hallo Zusammen,

    das ist so was mit den Stellplatzpreisen. In bin zur Zeit auf dem Stellplatz in Scharbeutz und habe ein schönes ruhiges Eckchen erwischt ohne auf einer Seite auf die Wand eines Nachbarn zu schauen. Tolles Wetter, der schöne Strand vielleicht 300 Meter entfernt. Nun kommt es, die Gebühr beträgt 15 Euro einschließlich Strandgebühr (kostet normal als Tagesgebühr 2,60 Euro pro Person, als der Stellplatz 9,80 Euro), voriges Jahr waren es noch 10 Euro. Stromsäulen (für 1 Euro wieviele kw?) sind vorhanden und eine prima V&E Stadion auf der anderen Straßenseite. Die Stellplatzanlage ist neu angelegt und soll sich von der bisherigen Situation auf der anderen Straßenseite deutlich verbessert haben.

    Die Lage ist hervorragend, der Strand und die Promenade mit vielen Geschäften, Restaurants sehr nah, das kostet eben "Luxuszuschlag". Der Veranstaltungskalender ist voll von Angeboten, schöne Fahrradwege entlang der Küste mit Blick auf die Ostsee runden das Angebot ab.

    Der große Stellplatz ist derzeit fast ausgelastet. Jetzt die Gretchenfrage: Zu teuer?
    Geändert von MobilLoewe (04.07.2010 um 21:15 Uhr) Grund: Berichtigung

Seite 6 von 11 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •