Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Umfrageergebnis anzeigen: Meine Zufriedenheit mit "meinem" Hersteller in Schulnoten:

Teilnehmer
407. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • 1 - sehr gut

    83 20,39%
  • 2 - gut

    166 40,79%
  • 3 - befriedigend

    70 17,20%
  • 4 - ausreichend

    32 7,86%
  • 5 - mangelhaft

    34 8,35%
  • 6 - ungenügend

    22 5,41%
Seite 4 von 24 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 236
  1. #31
    OPIRUS
    Gast

    Daumen hoch Nur Nörgler?

    Josüjah! Auch Nörgler scheinen ihre Zuhörer zu haben.

    Vom Mobilloewen wurde lediglich die Frage " zufrieden mit dem Hersteller " ins Forum gestellt.
    Zu diesem Thema habe ich meine neusten Erfahrungen mit einem Produkt beschrieben.
    Wer meine Zeilen richtig zu interpretieren versteht, erkennt im Inhalt den Sinn ohne Erklärung.
    Die Richtigkeit meiner Erfahrungen hat der Hersteller ebenso mit Wandlung+ Rückabwicklung bestätigt.

    Jahrelang nur Montagsfahrzeuge auf's deftigste prägen.
    Aus immer nur " Draufzahlern " werden nicht Nörgler, sondern WOMO Eigner die das Mass der Zumutbarkeit erkannt haben. Wenn Carado als Günstiganbieter weniger Mängel aufweist als die Oberklasse des Mutterhauses, mich jedenfalls stimmt dies sehr nachdenklich.

    Übertrifft der Lehrling hier den Meister?

    Gruss Opirus

  2. #32
    osüjah
    Gast

    Standard

    Geschätzter Opirus,
    ich finde auch im nachhinein, das obwohl garantiert nur launig gemeint, meine Anrede "alter Nörgler" sehr verletzend und unbedacht war.

    Ich nehme daher mit dem Ausdruck höchsten Bedauerns das "Nörgler" zurück.



    Fröhliche Grüße
    Osüjah

    P.S.
    Habe nachträglich zwei Bilder des Fahrzeughecks eines 50000 Euro Fahrzeugs im Nörglerbeitrag einkopiert.
    Geändert von osüjah (02.02.2009 um 21:04 Uhr)

  3. #33
    MobilLoewe
    Gast

    Standard Das geschriebene Wort

    Hallo zusammen,

    ich nehme mal dieses Geplänkel zum Anlass, allgemein ein paar Zeilen über das geschriebene Wort zu veröffentlichen.

    Erstmal finde ich die Entschuldigung von Osüjah Klasse!

    Es passiert jedem (ich schließe mich selbstverständlich da nicht aus) mal, dass das geschriebene Wort beim Leser falsch ankommt. Man muss sich das immer vor Augen halten, denn die Gedanken des Schreibers können nur selten zwischen den Zeilen gelesen werden. Wenn wir miteinander sprechen, dann kann man das Gesagte mit Mimik und Gestik unterstreichen und gleich einlenken, wenn man falsch verstanden wurde, dass ist aber beim Schreiben nicht möglich. Der eine versteht was man meint, bei einem anderen kommt es völlig falsch an und der ist dann empört darüber.

    Ist man dann auch mal schlecht drauf, wird das Geschriebene leicht als provokant interpretiert und der Leser fühlt sich angegriffen und schreibt einen nicht so netten Kommentar um den Schreiber zu zeigen wie er es sieht. Es ist ja auch in Ordnung so, Hauptsache es wird nicht beleidigend! Es gibt ja auch noch die Möglichkeit sich persönlich auseinander zu setzen. Man kann, wenn man das Gefühl hat, falsch verstanden zu sein, in das Postfach des anderen schreiben und sich erklären. Das kann einem "öffentliche" Querelen ersparen.

    Es muss nicht alles, jedem gefallen, geht nicht und wäre auch verwunderlich. Und nicht jeder muss hier jeden lieb haben. Wenn etwas nicht gefällt, dann kann man es ignorieren und zum nächsten Artikel gehen. Kann doch jedem passieren und ist doch auch in Ordnung. Jeder von uns ist mal nicht so gut drauf und lässt sich vielleicht in einem Artikel darüber aus und dem einem gefällt es und dem anderen vielleicht nicht. Aber ein wenig respektvoll miteinander umgehen, das mach doch Sinn, oder?

    In der großen Hoffnung, dass dieses geschriebene Wort richtig ankommt, wünsche ich uns allen weiter eine muntere Diskussion!

  4. #34
    aldie
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von MobilLoewe Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    ich nehme mal dieses Geplänkel zum Anlass, allgemein ein paar Zeilen über das geschriebene Wort zu veröffentlichen.

    Erstmal finde ich die Entschuldigung von Osüjah Klasse!

    Es passiert jedem (ich schließe mich selbstverständlich da nicht aus) mal, dass das geschriebene Wort beim Leser falsch ankommt. Man muss sich das immer vor Augen halten, denn die Gedanken des Schreibers können nur selten zwischen den Zeilen gelesen werden. Wenn wir miteinander sprechen, dann kann man das Gesagte mit Mimik und Gestik unterstreichen und gleich einlenken, wenn man falsch verstanden wurde, dass ist aber beim Schreiben nicht möglich. Der eine versteht was man meint, bei einem anderen kommt es völlig falsch an und der ist dann empört darüber.

    Ist man dann auch mal schlecht drauf, wird das Geschriebene leicht als provokant interpretiert und der Leser fühlt sich angegriffen und schreibt einen nicht so netten Kommentar um den Schreiber zu zeigen wie er es sieht. Es ist ja auch in Ordnung so, Hauptsache es wird nicht beleidigend! Es gibt ja auch noch die Möglichkeit sich persönlich auseinander zu setzen. Man kann, wenn man das Gefühl hat, falsch verstanden zu sein, in das Postfach des anderen schreiben und sich erklären. Das kann einem "öffentliche" Querelen ersparen.

    Es muss nicht alles, jedem gefallen, geht nicht und wäre auch verwunderlich. Und nicht jeder muss hier jeden lieb haben. Wenn etwas nicht gefällt, dann kann man es ignorieren und zum nächsten Artikel gehen. Kann doch jedem passieren und ist doch auch in Ordnung. Jeder von uns ist mal nicht so gut drauf und lässt sich vielleicht in einem Artikel darüber aus und dem einem gefällt es und dem anderen vielleicht nicht. Aber ein wenig respektvoll miteinander umgehen, das mach doch Sinn, oder?

    In der großen Hoffnung, dass dieses geschriebene Wort richtig ankommt, wünsche ich uns allen weiter eine muntere Diskussion!
    Klare Worte gut geschrieben.!

  5. #35
    OPIRUS
    Gast

    Standard Danke!

    Hallo Osüjah

    Deine Worte sind herzlich verdank, aber so wars von mir nicht gemeint und deinen Vertipper habe ich weder als böswillig noch launisch empfunden, sonst hätte ich mich schon gemeldet.
    Ich hatte eher das Gefühl, Du hättest den Grund meiner neusten 2-jährigen Leidenszeit nicht verstanden.
    Mein Frust kommt daher, da ich in den letzten Jahren mit Womos sehr viel Geld verloren habe und immer infolge Haarstreubender Baufehler und Pfusch ab Werk. Warum ich immer das Glück hatte, das wissen die Götter.
    Osüjah, ich möchte doch lediglich nur meien Urlaub mit einem einigermassen funktionierdem Womo verbringen.

    Nun Osüjah, starten wir gemeinsam in einen neuen schönen Tag und schreiben munter drauflos in der Hoffnung, immer die richtigen Worte für alles zu finden, bei mir sind Vertipper erlaubt.


    Es grüsst freundlichst Opirus
    Geändert von OPIRUS (03.02.2009 um 08:14 Uhr)

  6. #36
    sunniboy
    Gast

    Lächeln Zufrieden mit dem Hersteller

    Hallo zusammen,

    bisher ging es mit den Hersteller immer gut. Ich begann unsere Womoliason 1988 mit einem Westfalia - James Cook auf DB 309 - 4 Jahre lang mit 80.000 km keine Probleme.
    Dann folgten 15 Jahre der kleinste RMB-Liner auf DB 410 - bis zuletzt keine Probleme, nur einige Alterserscheinungen am Fahrgestell. Jetzt fahren wir den kleinsten Liner von PhoeniX auf Iveco 65 C 17. Alle Fahrzeuge waren gebraucht gekauft 2-3Jahr alt.
    Wenn dieser wieder noch 15 Jahre hält, bn ich Anfang 70 und weiß jetzt noch nicht, ob ich dann weiter Womo fahren kann oder will.

    Mit freundlichen Grüßen

    Sunniboy

  7. #37
    OPIRUS
    Gast

    Frage

    Hallo Sunniboy

    Wie ich erkenne, damals waren eben noch Handwerker, nicht Akuschrauber am Werk
    Bin ich mit 61 schon zu alt? vermisse ich deshalb Handwerkskunst?
    Oder fehlt es heute einfach am Berufsstolz ????

    Guss Opirus

  8. #38
    sunniboy
    Gast

    Lächeln Zufrieden mit Hersteller

    Hallo Opirus,

    das mag schon so sein mit der Handwerkskunst. Den Möbelbau des RMB Bj 1991 kann man heute gar nicht mehr bezahlen. Da kommt nicht mal PhöniX ran. Aber es scheint so, dass es sich bei Womos auszahlt, bei der Anschaffung etwas mehr zubezahlen, um dann über längere Zeit keine Probleme zu haben. Das Alter war keine Anspielung auf irgendwen, ich glaube nur, dass ich mit über 70 Lenzen keinen 6,5 Tonner mehr über die Landstrassen schaukeln möchte.

    grüße
    Sunniboy

  9. #39
    karlotta
    Gast

    Daumen hoch Zufrieden mit dem Hersteller

    Hallo ihr Lieben,
    Wir fahren ein Hehn Mobil und sind sowohl mit dem Fahrzeug als auch mit dem Service bei der Firma super zufrieden.
    Unser Kühlschrank gibt solangsam den Geist auf ; nach 10Jahren in ständigem Gebrauch;da ich aber einen mit einem größeren Frostfach haben möchte sin Umbauarbeiten von nöten , bei dieser Firma kein Problem.War auch kein Problem die Toilette höher setzen zu lassen, aus gesundheitichen Gründen.

    Liebe Grüße aus NRW
    karlotta

  10. #40
    MobilLoewe
    Gast

    Standard Knapp 70% zufrieden

    Hallo zusammen,

    der aktuelle Stand lässt hoffen!

    Immerhin 69,84% sind nach den Noten 1 bis 3 mit ihrem Reisemobil zufrieden. Gut das ich mich auch darunter befinde!

    Es wäre schön, wenn noch einige abstimmen würden!

Seite 4 von 24 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Garantie - Händler oder Hersteller?
    Von Baerchen im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 30.04.2011, 10:35
  2. Gerland: Wer kennt den Hersteller??
    Von hansy03 im Forum Reisemobile
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.08.2009, 13:16

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •