Umfrageergebnis anzeigen: Meine Zufriedenheit mit "meinem" Hersteller in Schulnoten:

Teilnehmer
408. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • 1 - sehr gut

    83 20,34%
  • 2 - gut

    166 40,69%
  • 3 - befriedigend

    70 17,16%
  • 4 - ausreichend

    32 7,84%
  • 5 - mangelhaft

    34 8,33%
  • 6 - ungenügend

    23 5,64%
Seite 3 von 24 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 236
  1. #21
    majakeda
    Gast

    Lächeln

    Guude!
    Wir sind sehr zufrieden m it unserem RMB. Schade daß der Standort Wolfegg aufgelöst worden ist. Aber es haben sich wwohl zwei Mitargbeiter gefunden, die wenigstens den Kundendienst weiter machen.
    CU
    Wolf

  2. #22
    OPIRUS
    Gast

    Frage Der Glaube fehlt!

    Vor einigen Jahren wurden meine Partnerin und ich vom Virus WOMO und CAMPING befallen was sich noch immer so hält. X Mal Fahrzeugmiete, keine der nahmhaften Messen versäumt, keine Ausgabe von Pro-und Reisemobil verpasst. Dann der erste Kauf, der erste Urlaub im eigenen und dann, die erste Ernüchterung.
    In den letzten Jahren konnten wir mit verschiedenen Mobilen verschiedener Hersteller doch einige erfreuliche, aber auch unerfreuliche und ernüchternde Erfahrungen sammeln. Das jeweils anfängliche WOW verflog meist nach kurzer Zeit wenn das eben nicht erwartete eintraf, da undicht, da was abgefallen, dort überhaupt keine Funktion und Mängelliste ohne Ende.

    Der Preis des nächsten WOMO's stieg und stieg, denn dem Irrglauben verfallen, Mängel und Unzulänglichkeiten seien lediglich im unteren Preissegment anzutreffen, wurde nur noch Oberklasse gekauft. Diese zum Teil als Fehlkäufe zu bezeichnenden Mobile haben ohne die Betriebskosten inzwischen ein stattliches Sümmchen Schwyzer-Fränkli verschlungen, welche ein ebenso stattliches Eigenheim an bester Lage ermöglicht hätte, aber das hat man ja bereits.

    Also, wieder Düsseldorf, wieder Neukauf, wieder helle Begeisterung und anscheinend wieder ein Montagsfahrzeug. Alles kein Problem, beheben wir Ihnen doch alles kostenlos, Ferien verschoben und abgesagt, hin zum Händler und her zum Hersteller. Aus der Problembehebung wurden zwei sehr belastende Jahre. Infolge denselben schwerwiegenden Mängeln blicke ich auf eine Wandlung und nun eine Rückabwicklung zurück. Nachdem die Euronen wieder auf meinem Konto liegen, mache ich mir natürlich nicht unbegründet über die Zukunft meines Hobby's meine Gedanken.
    Meine Euforie und der Glaube, beim nächsten Mobil wird alles Gut, ist nur noch reduziert vorhanden. Trotzdem wieder Ausstellung CMT Stuttgart, wo mich die Aroganz des Frankia Vertriebleiters in letzter Minute von einem weiteren Fehlkauf eines rund 320.000 Fränklimobils abgehalten hat.

    Nun meine Gedanken, wie viel Ärger, wie viel Zeitaufwand, wie viel Geldverlust braucht es nur wegen eines Wohnmobils?
    Jedes Jahr neue Modelle, jedes Jahr neue Mängel, wäre mit Sicherheit interessant, einmal den Herstellern hinter verschlossenen Türen zuzuhören.

    Nun, das Geld wäre bereit, jedoch der Glaube fehlt"

    Es grüsst Opirus

  3. #23
    Elwo48
    Gast

    Standard

    Hallo Opirius,

    uns geht es ähnlich. Wir hatten bisher einen Frankia 800BD und waren einigermaßen zufieden. Da wir den Winter in Spanien verbringen, kamen wir auf die Idee uns eine Wohnung zu mieten und ein kleineres Mobil zu kaufen. Da der Markt unsere Bedürfnisse nicht erfüllen konnte, lassen wir uns jetzt unser Traummobil bei Dopfer anfertigen. ir sind guter Hoffnung, dass das Mobil unseren Ansprüchen gerecht wird. Zur Zeit sitzen wir in unser Ferienwohnung und vermissen unser Mobil schrecklich. Das Leben auf einem Campingplatz ist doch interessanter. Hier in der Wohnung sind wir schon sehr isoliert
    Wenn wir das neue Mobil haben, wird wieder gereist. Der Mobilvirus läßt uns nicht los!!
    Wir wünschen eine weise Entscheidung bei der Wahl des neuen Mobils.
    Viele Grüsse aus Altea la vella

    Elwo48

  4. #24
    OPIRUS
    Gast

    Daumen hoch Lichtblick

    Hallo Elwo48

    Genau von diesem Hersteller habe ich die Unterlagen angefordert.
    Wir sind auch immer in Spanien Region (Oliva Els Poblets) und würden das Campen sehr vermissen.
    Habe für dieses Jahr ein alleinstehendes grosses Haus gechartert im Wissen, dass uns dies nicht befriedigen wird. Mir tut einfach nach Stands Operationen usw. das dortige Klima gut und mit Womo besonders.
    Da wir uns von Vollintegrierten nur schwerlich trennen können oder wollen wird der Entscheid für einen Individualausbauer nicht leicht fallen. Aber eben, besser am Schicki Micki Abstriche machen und dafür ein Fahrzeug besitzen, welches Dicht ist und woran alles funktioniert.


    Gruss Opirus

  5. #25
    osüjah
    Gast

    Standard

    Guten Tag Opirus,
    Sie alter Nörgler.
    Oben in der Abstimmung sind 86 % zufriedene Kunden von ausreichend bis sehr gut!
    Was wollen Sie überhaupt?
    Wenn die alle zufrieden sind dann müssen Sie, lieber Opirus, eben Ihre hohen Ansprüche etwas zurücknehmen !

    ~~~~~~~~~~~

    Unglücklicher Weise stießen die Zweiglein des 1 Meter hohen Weihnachtsbaumes gegen den hinteren Fahrzeugsabschluß meines ROTEC 5840.
    Mit einem häßlichen Knirschen brach der hintere Fahrzeugabschluß aus 2,5 mm dicken ABS (an den dicksten Stellen). Beim Wiedervorwärtsfahren riß dann auch noch die rechte Heckleuchte durch den Zug durch (ein Zweiglein hatte sich verhakt) und zerbrach. Zugegeben, es herrschte strenger Frost von minus 1 (ein) Grad.
    Gott sein Dank war dem Weihnachtsbaum nichts passiert, noch nicht mal genadelt.

    Ärgerlich zwar, (nicht der Frost, der Bruch) aber von Monaten war beim Schwatzen auf dem Stellplatz mein Gesprächspartner mit dem Knie gegen den Heckabschluß (früher genannt Stoßstange) gestoßen und dieser war darob, durch UV-Strahlung angefressen und verfärbt, blitzartig angebrochen (der Heckabschluß nicht der Schwatzpartner).

    Also wechseln.
    Tja geplant war 1 Stunde, daraus wurden 3 Stunden.
    Bei der Demontage stellte sich heraus:
    -Heckabschluß, jede Menge Ermüdungsbrüche in den "Abkantungen" wegen Sprödigkeit ABS durch UV-Lichtanteil.
    -Das unter dem Nummernschild 16 alte Schraubenlöcher unseres damaligen Neufahrzeuges versteckt waren störte nicht, gab mir aber zu denken.
    Sämtliche Nagelschellen (Bohrung 2mm) zur Befestigung der Heckleuchtenleitungen waren gebrochen und abgefallen, weil genau wie im Fahrzeug a) mindere Qualität und b) einfach zu große Schrauben benutzt waren.
    -Die Leitungen selbst (Lautsprecherkabel) waren reichlich vorhanden deshalb auch bis zu 4 Leitungsenden in einem Kabelschuh. Ein Teil der Leitungen brach dann auch gleich ab.
    - Das war aber nicht so schlimm, weil die Leitungen für die Nummernschildbeleuchtung eh durchtrennt werden mußten (2 Lochzuführung an den Heckleuchten) um die "Stoßstange" abnehmen zu können.
    -Die Kleinigkeiten, verwendete Schrauben, kleinere Durchführungsbohrungen und Maßhaltigkeit der ABS-Teile, usw. lassen wir hier mal außen vor.

    Worauf ich hinaus will:
    Ein normaler WoMo Fahrer hätte das alles niemals gesehen.
    Selbst nach einem Unfall nicht, das hätten ja andere repariert.
    Er hätte vielleicht über die Menge der Arbeitstunden geschimpft.
    Über die Gelbverfäbung seiner ABS Kunststoffteile hätte er freundlich hinweggesehen, die Haarrisse durch Altern vor dem Weiterverkauf gar nicht bemerkt.

    So lieber Opirus,
    kaufen Sie sich eine Halle, wer so dicke Autos fährt wird doch wohl Geld für eine Garage haben, motten Sie dort Ihr Wohnmobil ein und dann nehmen Sie an der Umfrage teil.
    Ich denke ein "sehr gut" wird dabei herausspringen.

    Womöchen Grüßli
    Osüjah

    VORSICHT: Sarkasmus / Ironie

    Hier nachträglich zwei Bilder wie mein Rotec 5840 ausgeliefert wurde:
    Geändert von osüjah (02.02.2009 um 22:02 Uhr) Grund: Wurde wohl mißverstanden !

  6. #26
    MobilLoewe
    Gast

    Standard 75% sind zufrieden

    Guten Tag Opirus,
    Sie alter Nörgler.
    Oben in der Abstimmung sind 86 % zufriedene Kunden von ausreichend bis sehr gut!
    Was wollen Sie überhaupt?
    Wenn die alle zufrieden sind dann müssen Sie, lieber Opirus, eben Ihre hohen Ansprüche etwas zurücknehmen !

    ~~~~~~~~~~~

    Hallo osüjah,

    na ja, den "alten Nörgler" hätte man sich sparen können, es sind eben ganz unterschiedliche Grundhaltungen festzustellen, das sollte man respektieren.

    Aber irgendwie wird das schon stimmen, mit dem größeren Geldbeutel steigt der Anspruch, der sich aber nicht immer verwirklichen lässt.

    Das habe ich an anderer Stelle geschrieben:

    "Man braucht 20% Aufwand um 80% eines Produktes zu erstellen. Dann benötigt man 80% Aufwand um die restlichen 20% des Produktes zu erstellen. Das bedeutet, dass die Qualität und Ausstattung eines Fahrzeuges nicht linear zu seinem Preis steigen kann. Ein Reisemobil, welches 150.000 Euro kostet ist nicht doppelt so gut, wie eines, das 75.000 Euro kostet. Dies sollte man immer im Hinterkopf behalten.

    Man ist mit einem Kauf zufrieden, wenn sich Anspruch und Realität die Waage halten. Wenn man für 30.000 Euro ein neues Reisemobil kauft, sind die Erwartungen an dieses Mobil nicht so hoch. Dann wird man selten enttäuscht werden. Das Luxusmobil mit 150.000 Euro ist fünf Mal so teuer, dann muss es auch höhere Ansprüche erfüllen. Sicherlich nicht fünf Mal so hoch, aber zweifach, vielleicht sogar dreifach höher sicherlich."


    Aber ich sehe nicht unbedingt 86% Zufriedenheit. Diejenigen, die mit "ausreichend" gestimmt haben, sind vielleicht doch nicht so zufrieden.

    Aber derzeit 75% von "Sehr gut" bis "Befriedigend", dass ist doch auch ein hervorragendes Ergebnis, in dem Bereich finde ich mich auch wieder. Ich freue mich darüber, das relativiert die eine oder andere negative Aussage, die ja grundsätzlich angebracht sein mag. Man darf nie vergessen, der verärgerte Kunde äußert sich schneller als ein zufriedener Kunde!
    Geändert von MobilLoewe (31.01.2009 um 12:43 Uhr)

  7. #27
    OPIRUS
    Gast

    Daumen hoch Wenn Du meinst

    Hallo Osüjah

    Wenn Du das so siehst, ich kann mit deiner Meinung leben.
    Dazu möchte anfügen, Neidgefühle können zu leicht verminderter Objektivität und zu Abweichungen vom eigentlichen Thema führen. Zur Garage, habe ich schon längst, jedoch nicht für Schrottlagerung.

    Nun die Zentralfrage an Dich:
    Würdest Du als Hersteller erst eine Wandlung, dann sogar kostenneutral trotz Gebrauch eine Rückabwicklung vollziehen, wenn lediglich ein zu anspruchsvoller Nörgler sein Unwesen treibt??
    Dabei ist hervorzuheben, alles ohne Anwalt, Sachverständiger usw.
    Es darf somit davon ausgegangen werden, dass doch eher das Produkt und nicht der Nörgler das Problem darstellt.

    Ich hoffe, mit meiner Darstellung Dir als aussenstehender und nicht betroffener Deine leider falsche Meinung wiederlegt zu haben.
    Muss noch anfügen, deine angeführten Mängel, solche Kleinigkeiten habe ich ohne zu erwähnen nebenbei selbst erledigt.

    Es grüsst Dich freundlichst
    Opirus
    Geändert von OPIRUS (31.01.2009 um 22:20 Uhr)

  8. #28
    osüjah
    Gast

    Standard

    Hup's Opirus,
    das habe ich nicht erwartet.
    Wenn Sie jetzt meinen Beitrag noch einmal aufmerksam lesen, könnte es sein das ich dann nachträglich nicht VORSICHT: Sarkraßmus / Ironiesch dranschreiben müßte

    Lachende Grüße
    Osüjah

    P.S.
    Als Hersteller würde ich mich in Grund und Boden schämen, das war jetzt keine Ironie !
    Der WoMo Preis spielt da keine Rolle.
    Ich habe zwar nur 55000 Euro in den Asphalt gesetzt aber das ist hier im Ruhrgebiet immerhin der halbe Wert eines 75m2 großen Zechenhäuschens mit 270 m2 Grundstück, das Häusken hält allerdings mindestens 100 Jahre !

    Zitat Zitat von OPIRUS Beitrag anzeigen
    Hallo Osüjah

    Wenn Du das so siehst, ich kann mit deiner Meinung leben.
    Dazu möchte anfügen, Neidgefühle können zu leicht verminderter Objektivität und zu Abweichungen vom eigentlichen Thema führen. Zur Garage, habe ich schon längst, jedoch nicht für Schrottlagerung.

    Nun die Zentralfrage an Dich:
    Würdest Du als Hersteller erst eine Wandlung, dann sogar kostenneutral trotz Gebrauch eine Rückabwicklung vollziehen, wenn lediglich ein zu anspruchsvoller Nörgler sein Unwesen treibt??
    Dabei ist hervorzuheben, alles ohne Anwalt, Sachverständiger usw.
    Es darf somit davon ausgegangen werden, dass doch eher das Produkt und nicht der Nörgler das Problem darstellt.

    Ich hoffe, mit meiner Darstellung Dir als aussenstehender und nicht betroffener Deine leider falsche Meinung wiederlegt zu haben.
    Muss noch anfügen, deine angeführten Mängel, solche Kleinigkeiten habe ich ohne zu erwähnen nebenbei selbst erledigt.

    Es grüsst Dich freundlichst
    Opirus
    Geändert von osüjah (01.02.2009 um 22:45 Uhr)

  9. #29
    peterchen
    Gast

    Standard

    P.S.
    Als Hersteller würde ich mich in Grund und Boden schämen, das war jetzt keine Ironie !
    Der WoMo Preis spielt da keine Rolle.
    Ich habe zwar nur 55000 Euro in den Asphalt gesetzt aber das ist hier im Ruhrgebiet immerhin der halbe Wert eines 75m2 großen Zechenhäuschens mit 270 m2 Grundstück, das Häusken hält allerdings mindestens 100 Jahre ![/quote]

    Hallo Osühja,

    nur kommst Du mit Deinem Häuschen nicht so weit wie mit Deinem WOMO,auch mit dem Grundstück kommst Du nicht sehr weit.
    Mach einfach das Beste aus Deinem WOMO oder verkauf es und laß Dir eines für den doppelten Preis bauen.
    Da hast Du dann wahrscheinlich viel weniger Kummer.
    Ich muß auch mit den Fehlern Deines Herstellers leben und freue mich trotzdem schon wie verrückt auf die neue Saison ab 01.03.2009 mit unserem WOMO.
    lg
    peter

  10. #30
    osüjah
    Gast

    Standard

    Hallo Peter,
    wie kommen Sie darauf das es um mein Häusken geht ?
    Ich hätte auch das Beispiel Luxus Fernreisen nehmen können.
    Rechnen Sie Ihre WoMo Kalkulation darob mal nach.

    Wir haben übrigens Ganzjahressaison
    Ihren Zeilen entnehme ich das Sie auch einen Tec mit vielen vielen Mängeln fahren.
    Ich kann das WoMo nicht verkaufen da ich nicht zu den Menschen gehöre die einem anderen etwas andrehen was jede Menge Mängel hat/hatte und wo noch mehr Ärger zu erwarten ist.
    Übrigens, wenn doch verkaufen: Dann wäre ich doch genauso link wie der Hersteller.

    Nein, ich freu mich nicht auf die nächste Reise, immer wenn ich den Werkzeugkasten weggestellt habe und dachte "Das war's nun aber" passierte auf der nächsten Reise der nächste Mist.
    Z.B. letzte Reise Bruch des Mitteltürschlosses und ein neuer Durchbruch des Bodens an der Toilette.
    Das geht nun seit fünf Jahren so.

    Gruß
    Osüjah

    Zitat Zitat von peterchen Beitrag anzeigen
    P.S.
    Als Hersteller würde ich mich in Grund und Boden schämen, das war jetzt keine Ironie !
    Der WoMo Preis spielt da keine Rolle.
    Ich habe zwar nur 55000 Euro in den Asphalt gesetzt aber das ist hier im Ruhrgebiet immerhin der halbe Wert eines 75m2 großen Zechenhäuschens mit 270 m2 Grundstück, das Häusken hält allerdings mindestens 100 Jahre !
    Hallo Osühja,

    nur kommst Du mit Deinem Häuschen nicht so weit wie mit Deinem WOMO,auch mit dem Grundstück kommst Du nicht sehr weit.
    Mach einfach das Beste aus Deinem WOMO oder verkauf es und laß Dir eines für den doppelten Preis bauen.
    Da hast Du dann wahrscheinlich viel weniger Kummer.
    Ich muß auch mit den Fehlern Deines Herstellers leben und freue mich trotzdem schon wie verrückt auf die neue Saison ab 01.03.2009 mit unserem WOMO.
    lg
    peter[/quote]

Seite 3 von 24 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Garantie - Händler oder Hersteller?
    Von Baerchen im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 30.04.2011, 11:35
  2. Gerland: Wer kennt den Hersteller??
    Von hansy03 im Forum Reisemobile
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.08.2009, 14:16

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •