Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 8 1 2 3 4 5 6 7 8 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 79
  1. #1
    daindo
    Gast

    Standard Wahl des Basisfahrzeuges- eine Qual?

    Nun ist es doch soweit. Monate langer Austausch mit den erfahrensten Womo-eignern in meinem Umfeld. Berichte, Teste und Messebesuche. Es läuft alles auf ein Individual-Womo hin. Und jetzt das. Die Frage nach der Basis- noch unbeantwortet. 5 to zGm soll es haben, eine Anhängerkupplung und ich möchte den Antrieb auf der Hinterachse. Bleibt mir denn da wirklich nur noch einer übrig?

  2. #2
    peterchen
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von daindo Beitrag anzeigen
    Nun ist es doch soweit. Monate langer Austausch mit den erfahrensten Womo-eignern in meinem Umfeld. Berichte, Teste und Messebesuche. Es läuft alles auf ein Individual-Womo hin. Und jetzt das. Die Frage nach der Basis- noch unbeantwortet. 5 to zGm soll es haben, eine Anhängerkupplung und ich möchte den Antrieb auf der Hinterachse. Bleibt mir denn da wirklich nur noch einer übrig?
    Hallo ,

    einer ?

    MB - Sprinter,
    VW - Crafter,
    IVECO ,
    Nissan ,
    Renault,
    alle mit Zwillingsbereifung und Heckantrieb.


    lg
    p

  3. #3
    peterchen
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von peterchen Beitrag anzeigen
    Hallo ,

    einer ?

    MB - Sprinter,
    VW - Crafter,
    IVECO ,
    Nissan ,
    Renault,
    alle mit Zwillingsbereifung und Heckantrieb.


    lg
    p
    FORD - TRANSIT nicht zu vergessen.

  4. #4
    Elwo48
    Gast

    Standard

    Der eine (mit Stern) ist bestimmt die beste Wahl. Wir haben uns auch dafür entschieden, kann er doch gut 5 t tragen und soll den Aussagen der Fahrer gut in den Fahreigenschaften sein. Als Alternative sahen wir den Iveco an, doch sollen die Fahreigenschaften recht ruppig sein.
    Übrigens Glückwunsch zu der Absicht, sich ein individuelles Wohnmobil bauen zu lassen. Wir haben uns ebenso dazu entschlossen, da unsere Wünsche sich nicht mit den Angeboten der Serienhersteller deckten. Daneben sind wir überzeugt, dass wir eine bessere Qualität erhalten.

  5. #5
    daindo
    Gast

    Standard

    Ich danke euch zunächst für die lieben Antworten. Die angesprochenen Anbieter waren bei mir auch im Kopf- bis auf den Nissan, der war mir nicht bekannt, schau ich mir mal an- ich suche ja nicht die besagte "wollmilchgebende"......, es soll schon, auch bei den technischen Daten, ein Fz sein bei dem die Zuverlässigkeit, der Service, das Servicenetz, Nachrüstmöglichkeiten (z.B. Luftfederung ) stimmen. Ferner spielen die Individualanbieter beim Aufbau mit und nicht zuletzt soll ein "Mobilwohlfühlfahrverhalten" aufkommen und Bestand haben. Ich bin mir sicherlich darüber im Klaren, daß all diese Überlegungen in der Startphase unseres Handelns geprägt sind durch Subjektivität und ein klein wenig Egoismus. Hoffnungen auf eine objektive Betrachtung kann ich mir jedoch nur machen wenn der ein oder andere seine subjektiven Erkenntnisse und Erfahrungen preisgibt.
    Geändert von daindo (15.10.2008 um 12:59 Uhr)

  6. #6
    MobilLoewe
    Gast

    Standard Es gibt nur einen ...

    Zitat Zitat von daindo Beitrag anzeigen
    Ich danke euch zunächst für die lieben Antworten. Die angesprochenen Anbieter waren bei mir auch im Kopf- bis auf den Nissan, der war mir nicht bekannt, schau ich mir mal an- ich suche ja nicht die besagte "wollmilchgebende"......, es soll schon, auch bei den technischen Daten, ein Fz sein bei dem die Zuverlässigkeit, der Service, das Servicenetz, Nachrüstmöglichkeiten (z.B. Luftfederung ) stimmen. Ferner spielen die Individualanbieter beim Aufbau mit und nicht zuletzt soll ein "Mobilwohlfühlfahrverhalten" aufkommen und Bestand haben. Ich bin mir sicherlich darüber im Klaren, daß all diese Überlegungen in der Startphase unseres Handelns geprägt sind durch Subjektivität und ein klein wenig Egoismus. Hoffnungen auf eine objektive Betrachtung kann ich mir jedoch nur machen wenn der ein oder andere seine subjektiven Erkenntnisse und Erfahrungen preisgibt.

    Hallo daindo,

    nach einem Jahr Sprinter 518 cdi und 20.000 Kilometer meine Erfahrung: Jedesmal wieder! Der 6-Zylinder ist einen Wucht, aber auch nicht sparsam. (14 bis 15 Liter, selten drunter). Mit der nachgerüsteten Gelfeder hinten ein sehr gutes Fahrverhalten. Ein ansehliches Armaturenbrett, 6 Airbags und was sonst noch alles! Es gibt eben nur einen ... aber der Preis ist ja auch heiß!

    Hier mein Bericht: Woelcke Reisemobilbau

  7. #7
    OPIRUS
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von daindo Beitrag anzeigen
    Nun ist es doch soweit. Monate langer Austausch mit den erfahrensten Womo-eignern in meinem Umfeld. Berichte, Teste und Messebesuche. Es läuft alles auf ein Individual-Womo hin. Und jetzt das. Die Frage nach der Basis- noch unbeantwortet. 5 to zGm soll es haben, eine Anhängerkupplung und ich möchte den Antrieb auf der Hinterachse. Bleibt mir denn da wirklich nur noch einer übrig?
    Hallo Daindo

    Kann Dir aus Erfahrung den Sprinter 518 (5.0 to, Aufgelastet 5.3 to) zGG wie den Iveco aus eigener Erfahrung bestens empfehlen.
    IVECO etwas rauer da nur 4-Zylinder, jedoch dem 4-Zylinder Sprinter überlegen

    MB-Sprinter wenn 6-Zylinder mit Automat (nicht Sprint Shift) absolut Spitze.
    Was am Sprinter nicht besonders erfreut, ist seine Trinkfreudigkeit, da ist der Iveco Daily dem MB um einiges überlegen und hat dazu Gewichtsreserven in Hülle und Fülle. Beim Sprinter ist nach Auflastung auf 5.3 to Ende, beim Daily bis 6.7 to möglich(denkt an die Zuladung) mit Reserven gibts nie ein Problem.
    Mit der Voll-Luftfederung von Goldschmitt ist der Daily herforragend zu fahren, was es beim Sprinter leider nicht gibt.

    Hoffe einwenig geholfen zu haben und Grüsse Dich
    Opirus

  8. #8
    BMAX
    Gast

    Standard

    Moin,
    das ist gar nicht soo wild, denn nur das Basisfahrzeug zu betrachten macht wenig Sinn. Ausserdem bekommt man nicht unbedingt sein Traumaufbau mit dem gewünschten Basisfahrzeug.

    Wir hatten letztendlich mal Glück, unser Anwendungsprofil ist daher bei meiner Aussage zu berücksichtigen.

    Ausreichend Zuladung und trotzdem Komfort muß schon sein, aber nicht mehr als 7 mtr. Daraus ergibt sich ein Mobil um 5to. mit entsprechenden Einschränkungen. Ausserdem habe ich gerne eine Motorradbühne oder gr. Heckgarage (Die man auch benutzen kann) zur Verfügung.

    Mal aus den drei letzten gewählt:
    Neuer Fiat x250, 3 ltr. Vollintegrierter m. Heckgarage, aber Bike auf dem Anhänger, da das Fahrgestell nix abkann: Sowohl vom Fahrzeug als auch vom Aufbau maßlos enttäuscht. Der Fiat bekommt den Grip nicht auf die Straße (Leistung vs. Radstand vs. Gesamtgewicht) und nimmt gerne 13-14 Ltr. Als Basis für o.g. Profil absolut untauglich. Ist Gott seis gedankt weg.

    Neuer Sprinter 318 CDI mit Absetzkabine, sauteuer, netter und kräftiger Motor aber falsch übersetzt, säuft ganz gern, aggressiver Motor auch von Geräuschkulisse her, nicht so entspannend wie wir es von einem 6-Zyl. erwarten, sehr schwer, recht weiches Fahrwerk, keine Reserven, gefühllose Lenkung dafür endlich gute Bremsen, anspruchsvolle und anfällige Elektronik/Elektrik. Erfüllt die Erwartungen nicht. Insgesamt für o. g. Profil unpassend bis untauglich. Kundendienst sehr gut aber teuer und wurde auch schon ausserplanmässig benötigt. Ist noch da, aber nicht mehr lange.

    Alter - das Modell vor dem aktuellen Modell - Iveco 50C15 mit Alkoven. Hart im Nehmen, genügsam, einfach gestrickt, Reserven ohne Ende, ordentliche Achslasten, Leistung ausreichend aber nicht überschwenglich (der Neue ist da besser), anspruchslos und nahezu überall auf der Welt reparierbar. Sehr guter und günstiger Kundendienst. Ist auch noch da - hat uns überzeugt und würden wir immer wieder wählen.

    Crafter fiel raus, s. Sprinter plus mit weniger Leistung, kleinerem Kundendienstnetz (EU/Welt), teurerem Kundendienst, schwächeren Motoren.

    Ford gut aber ebenfalls mit weniger GG, ausgeprägte Anfahrschwäche, kleinerem Kundendienstnetz (EU/Welt) dafür günstiger als Benz/VW.

    Alle selber als Womos gefahren/besessen - alte Kamellen lass' ich aber mal weg.
    Geändert von BMAX (18.11.2008 um 13:16 Uhr)

  9. #9
    MobilLoewe
    Gast

    Standard Sprinter kontra Iveco

    Sprinter kontra Iveco

    Nun will ich nach 23.000 Kilometern 518 cdi auch mal meinen Senf dazugeben. Ich habe bei der Auswahl des Fahrgestells beide Marken verglichen und mich für den Sprinter 6-Zylinder entschieden. Mit Wandlerautomatik ein noch nie erlebtes tolles Fahrgefühl, bärenstarker leise laufender Motor, der selbst extreme Steigungen bei Vollauslastung mit ca. 5.2 Tonnen mühelos absolviert. Dieselverbrauch mit einem Schnitt von 14,9 Litern etwas zu hoch, obwohl ich nicht glaube das der 3.0 Iveco mit einem vergleichbaren Aufbau sparsamer ist. Super Schwingsitze, Pkw ähnliches Armaturenbrett, ansehliche Materialien, einfach zum wohlfühlen.

    Durch die Nachrüstung mit einer Gelfeder hat sich das Fahrverhalten verbessert: 518 Fahrwerk Wankelbewegungen

    Durch die langen Kundendienstintervalle liegt der Sprinter auch bei den laufenden Kosten gut im Rennen, weltweite Vertretungen eingeschlossen.

    Hier ein Auszug aus meiner Internetseite mit Ergänzungen:

    "Dazwischen lagen mehrere Wochen mit Überlegungen zum Fahrgestell, entweder ein 6 Tonnen IVECO mit dem 4-Zylinder 3,0 Liter Motor mit 176 PS (netto ca. 700 kg mehr Zuladung) oder ein 5 Tonnen Sprinter mit dem 6-Zylinder 3,0 Liter Motor und 184 PS. Der IVECO war mit Vollluftfederung an der Hinterachse und mit dem stärksten Motor nicht weit vom Preis des Sprinters (ohne Vollluftfeder, aber mit Wandlerautomatik) entfernt. Beide Hersteller boten hohe Nachlässe an. Letztendlich ergab eine Probefahrt mit beiden Fahrzeugen die Entscheidung zugunsten des Sprinters mit dem geschmeidigen 6-Zylinder-Motor in Verbindung mit der Wandler-Automatik und dem 4.325 mm langen Fahrgestell. Klar war, dass das 5-Tonnen zulässiges Gesamtgewichts des Sprinters mindestens netto ca. 800 kg Zuladung unter der Berücksictigung der Norm EN 1642-2 zulassen sollte.

    Der IVECO hatte doch deutlich mehr Nutzfahrzeugcharakter, das handgeschaltete Getriebe lies sich nur mit Nachduck schalten. Das automatisierte Getriebe AGILO entsprach nicht unseren Vorstellungen. Warum bietet Mercedes so ein Getriebe (Sprintshift) nicht mehr an?

    Auch war das Armaturenbrett und Verarbeitung bei weitem nicht so ansehnlich wie beim Sprinter. Besser gefallen hat auch die Betreuung des Verkäufers bei Mercedes LUEG Nutzfahrzeuge Bochum, hier war deutlich mehr Kompetenz und das eindeutige Bemühen vorhanden, uns als Kunden zu halten.

    Übrigens, eine Probefahrt bei IVECO Dortmund konnte im Gegensatz zu Merceds nur nach mehrfachen Nachfragen vereinbart werden. Dann war es soweit, ein 6-Tonnen Fahrgestell (Kipper) mit dem 3,0 Liter Motor stand zur Probefahrt bereit. Freundlich begleitet mich der Verkäufer zum Fahrzeug. Das Fahrzeug sprang erst mit einer Ladehilfe durch die Werkstatt an, im Display wurden verschiedene Fehlerhinweise angezeigt. Außerdem war fast kein Diesel im Tank, ich musste erst zur Tankstelle fahren. Dann doch rund 100 Kilometer Probefahrt, hier wurde der raue und rustikale Charakter des IVECO deutlich. Als dann danach eine technische Frage per E-Mail nicht beantwortet wurde und die Gespräche bei Mercedes immer positiver verliefen, war das Thema IVECO erledigt."

    Nachtrag: Gesamtgewicht meines 7,30 m Woelcke lt. Kfz-Brief: 4190 kg. Derzeit wird eine Auflastung auf 5.3 t ohne Fahrwerksveränderungen betrieben.

    [SIZE=4]Damit das Loblied nicht zu laut wird, das parametrierbares Sondermodul” (PSM) des MB Sprinter und mehr - eine [/SIZE][SIZE=4]Storry[/SIZE][SIZE=4] , die mehr oder weniger verwundert. [/SIZE]
    Geändert von MobilLoewe (10.01.2009 um 18:42 Uhr)

  10. #10
    Ralle RS
    Gast

    Standard

    So dann werde ich auch mal
    wir haben uns für den IVECO entschieden da Preis Leistung besser ist
    ich habe lange zeit Sprinter gefahren viele Sachen entsprechen nicht meinem Vorstellungen man kauft sich ja ein womo nicht alle 2 Jahre neu
    bei Mercedes tragen sie alle die Nase sehr hoch Arroganz bis zum bitteren ende Reparaturen zu teuer Rost am Fahrzeug zu schnell Bremse zu schwach Motor nach 180000 tausend km neuer Zylinderkopf usw

    mein neuer IVECO 176 PS läuft ruhig obwohl 4 Zylinder Verbrauch 13 Liter er soll verzinkt sein und was die Schaltung an geht nicht schlechter wie Mercedes gewöhnungsbedürftig ist das Armaturenbrett ( Beleuchtung) und der Tempomat Der Motorist durchzugsStark und das Fahrwerk ausreichend viel Platz für die üblichen Dinge zum unterbringen so wie Getränkehalter usw und was mir am meisten gefallen hat wesentlich billiger alles im allem ein gutes Preis Leistungsverhältnis

Seite 1 von 8 1 2 3 4 5 6 7 8 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Reifen - eine Frage der Sicherheit
    Von MobilLoewe im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.07.2009, 07:22
  2. Marokko, eine besondere Erfahrung.
    Von U. Gaetje im Forum Außereuropäisch
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.06.2009, 20:48
  3. Ist das eine Schottlandreise ?
    Von aldie im Forum Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.01.2009, 07:49
  4. Feinstaubfilter? Eine Verarschung vor dem Herrn!
    Von egon oetjen im Forum Recht im Straßenverkehr
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.06.2008, 09:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •