Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Umfrageergebnis anzeigen: Schon mal eine geführte Tour gebucht?

Teilnehmer
140. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Nein

    64 45,71%
  • Ja

    31 22,14%
  • Sehr zufrieden

    18 12,86%
  • Ich bin zufrieden gewesen

    13 9,29%
  • Ich bin nicht zufrieden gewesen

    3 2,14%
  • Ja aber nie wieder

    10 7,14%
  • Noch nicht, kann ich mir aber durchaus vorstellen

    31 22,14%
  • Kommt für mich nicht in Frage

    39 27,86%
Multiple-Choice-Umfrage.
Seite 2 von 16 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 160
  1. #11
    HoKa
    Gast

    Standard

    Hallo Chic,


    vielleicht solltest Du meinen Beitrag nochmals durchlesen. Ich habe geschrieben:


    Und die geschätzten Vorschreiber werden uns mit ihrer allumfassenden Kompetenz und Sachkenntnis sicher gleich auf den Cent erklären können, was es z.B. kostet

    Andere kluge Leute haben hier Zahlen genannt und nicht gesicherte Behauptungen aufgestellt, nicht ich. Und auch Du bist schon zurückgerudert, von 4 auf 3 Touren pro Jahr, das macht die Kleinigkeit von 40.000 Euro Unterschied beim Umsatz, nicht beim Gewinn (!).


    aber ein ist doch klar in Marokko verdient ein einheimischer Guide bestimmt nicht das was z.B. einer hier in Europa bekommt


    Dazu hast Du ebenfalls einen Satz von mir überlesen:
    Wobei hier nicht das Preisniveau in Marokko ausschlaggebend ist, dies trifft auf jede geführte Tour, völlig unabhängig vom Reiseziel zu.



    So und jetzt „bring mal Butter bei die Fische“ und nenn mal exakte, nachprüfbare Zahlen über die „Geldmacherei“ der Veranstalter. Dazu kannst Du ganz einfach und sachlich die oben von mir gestellten Fragen beantworten.

    Freundliche Grüsse
    Horst

  2. #12
    MobilLoewe
    Gast

    Standard Preis- Leistungsverhältnis?

    Hallo Kontrahenten,

    ist es nicht wie im übrigen Leben? Es gibt eben Menschen, die lassen sich mit dem Reisemobil führen, dafür gibt es individuelle Gründe. Die sollte man akzeptieren! Dann gibt es eben die Abenteurer, die alles im Griff haben. Glückwunsch!


    Ist es entscheidend, ob die Kalkulation der Reiseveranstalter aufgeht oder „dickes“ Geld verdient wird? Das ist doch ganz einfach, Angebot und Nachfrage bestimmt das Geschäft. Kaufe ich bei ALDI oder bei Feinkost Käfer?

    Ich plädiere für alle Formen des mobilen Reisen!

    Ob es jemanden den Preis wert ist, das sollte doch jeder selbst entscheiden, wenn es der Geldbeutel hergibt! Das ist genauso wie mit dem Kauf eines Reisemobils, 40.000 Euro ober 140.000 Euro?


    Butter bei die Fische, Toleranz oder nicht?

  3. #13
    HoKa
    Gast

    Standard

    Hallo,


    suum cuique…..


    Ist es entscheidend, ob die Kalkulation der Reiseveranstalter aufgeht oder „dickes“ Geld verdient wird? Das ist doch ganz einfach, Angebot und Nachfrage bestimmt das Geschäft. Kaufe ich bei ALDI oder bei Feinkost Käfer?


    So ist es, nur sollte man dann keine falschen Behauptungen in die Welt setzen und nur um die ging es. Wenn man auch nur ein bißchen logisch denkt und nur ein bißchen nachrechnet, müßte einem eigentlich der gesunde Menschenverstand sagen, daß der Vorwurf der „Geldmacherei“ schlicht und ergreifend absurd ist. Das Wort „Geldmacherei“ wird im Duden mit „Geldschneiderei“ assoziiert, d.h. mit einer unseriösen Art des Geldverdienens.
    Der Markt reagiert sehr schnell. Ein Veranstalter, der für sein Geld keinen adäquaten Gegenwert bringt, wird sehr schnell vom Markt verschwunden sein. Ob eine Reise nun 300.00 Euro oder 3.000 Euro kostet, ist unter diesen Gesichtspunkten nicht entscheidend. Entscheidend ist das Preis-/Leistungsverhältnis und wenn entsprechende Leistungen geboten werden, ist natürlich auch der Preis höher.
    Jeder hat die freie Entscheidung, alleine zu fahren oder an einer geführten Reise teilzunehmen. Und bei den geführten Reisen kann er sich zwischen ALDI und „Feinkost Käfer“ entscheiden. Diskussionsbeiträge wie z.B.


    Diese Reisen sind viel zu teuer es waschen sich zu viele andere die Hände darin.
    Da wird ganz schön Geld gemacht pro Tour
    Aber mal hochgerechnet 2000 Euro mal 20 Fahrzeuge = 40.000 Euro das 4 mal im Jahr = 160.000
    Euro= Verhungern tut da bestimmt keiner oder?


    zeugen nicht von Sachkenntnis und Toleranz, sondern nur von Vorurteilen, die durch nichts zu belegen sind.

    Freundliche Grüsse
    Horst

  4. #14
    pegatu
    Gast

    Standard geführte Reisen

    Der Mein ungsspiegel ist recht interessant. Bei mir sprechen zwei Hauptgründe dagegen: man sieht zwar viel Land aber wenig Leute, von den Problemen eines Landes überhaupt nicht zu sprechen. Alltagsleben, dörfliches Leben, Kontakte zu den Leuten = null.
    Zu teuer (z.B. unsere selbst organisierte Reise zum Karakorum hat mal gerade 5.000 DM gekostet = für 12 Wochen!), dazu kommt, bei einer grösseren Panne: die Karawanne zieht weiter... Gruss Pegatu

  5. #15
    MobilLoewe
    Gast

    Standard Geführte Touren

    Zitat Zitat von pegatu Beitrag anzeigen
    Der Mein ungsspiegel ist recht interessant. Bei mir sprechen zwei Hauptgründe dagegen: man sieht zwar viel Land aber wenig Leute, von den Problemen eines Landes überhaupt nicht zu sprechen. Alltagsleben, dörfliches Leben, Kontakte zu den Leuten = null.
    Zu teuer (z.B. unsere selbst organisierte Reise zum Karakorum hat mal gerade 5.000 DM gekostet = für 12 Wochen!), dazu kommt, bei einer grösseren Panne: die Karawanne zieht weiter... Gruss Pegatu

    Hallo Pegatu,

    ich mache beides. hin und wieder geführt, oft auf eigene Faust. Ursprünglich war ich auch sehr misstrauisch.

    Meine erste geführte Tour war nach Marokko, dort hatte der Führer viele Kontakte zu Einheimischen, wir wurden in einem Dorf in das Wohnhaus eingeladen, mit Tee bewirtet, alles wurde uns stolz gezeigt. Wir saßen auch bei einer Familie im Berberzelt, das sind nur zwei Beispiele, die gegen Deine Aussage = Null Kontakt stehen.

    Ein Teilnehmer hatte eine größere Panne, der Führer organisierte den ganztägigen Werkstattaufenthalt, betreute die Ehefrau, die die Besichtigungen mitmachte. Der Führer organisierte Taxifahrten, hielt ständig Telefonkontakt mit dem Betroffenen und 1 1/2 Tage später war der Teilnehmer wieder glücklich bei der Reisegruppe. Ob das allein auch so gut geklappt hätte?

    Ich könnte noch andere Beispiele nennen, vielleicht baue ich hiermit ein wenig Vorurteile ab. Wenn man nicht gerade mit den schwarzen Schafen der Branche fährt, dann ist man bei einer geführten Tour gut aufgehoben.

  6. #16
    Chic
    Gast

    Standard

    "Da wird ganz schön Geld gemacht pro Tour."

    Das ist meine Meinung.
    Von "Geldschneiderei" hab ich nicht gesprochen oder ein anderer etwa? wie dem auch sein.

    MobiLoewe hat ganz recht wenn er sagt "Ich plädiere für alle Formen des mobilen Reisen! "ist es nicht wie im übrigen Leben? Es gibt eben Menschen, die lassen sich mit dem Reisemobil führen, dafür gibt es individuelle Gründe. Die sollte man akzeptieren! Dann gibt es eben die Abenteurer, die alles im Griff haben. Glückwunsch!

    Ist es entscheidend, ob die Kalkulation der Reiseveranstalter aufgeht oder „dickes“ Geld verdient wird? Das ist doch ganz einfach, Angebot und Nachfrage bestimmt das Geschäft. Kaufe ich bei ALDI oder bei Feinkost Käfer?

    Ich auch, jeder muss es für sich wissen.

    Was ist daran falsch das ich dies nur mal Kalkulationsmässig hochrechnet. Sehe kein Problem darin.

    Habe mehrfach welche angesprochen und gefragt was sie dafür bezahlen.
    Nur einer sagte mir mal 2000 Euro, alle andere gaben mir keine Antwort oder redeten drumrum. Hatte den Eindruck die schämten sich, so viel zu bezahlen.

    Als ich noch mit dem Flieger unterwegs war, erlebte ich schon einige abzocken mit.
    (Jetzt verlange bitte nicht wieder Fakten auf den Tisch zu legen, ich schmeisse es nur mal hier so in den Raum). Und ich will NICHT damit sagen das Geführte Touren Abzocke sind.
    Aber genau hinschauen sollte jeder was er bezahlt und auch dafür bekommt.
    Gilt für alles im Leben.

    Jeder kann ja eine Meinung bilden über diese Touren oder?

    "Diese Reisen sind viel zu teuer es waschen sich zu viele andere die Hände darin."

    mhhh diesen Satz würde ich so aber auch nicht Unterstreichen wollen.

    Aber ne menge Geld wird schon eingenommen. Was Netto dabei rauskommt, denke mal das es sich schon rechnen tut.
    Wenn es sich nicht lohnen würde würds keiner machen oder?

    Jungs wann fahren wir los ! Smile

    mfg.Chic

    p.s. legt nicht alles auf die Goldwaage

  7. #17
    HoKa
    Gast

    Standard

    Hallo,


    der Sinn eines Forums ist ja eine Diskussion zu führen. Und jede Diskussion muß auch andere Meinungen zulassen. Selbstverständlich soll jeder reisen können, so wie es ihm Spaß macht. Der eine bevorzugt die Form, der andere jene. Man sollte nur keine vorgefaßten „unumstößlichen“ Meinungen haben und sich vor einer Entscheidung so umfassend wie möglich informieren.


    Natürlich gibt es – wie in jeder anderen Branche auch – schwarze Schafe. Jede/r Reiseleiter/Agentur disqualifiziert sich aber selbst, wenn er einem Mitreisenden, der ein gravierendes technisches oder gesundheitliches Problem hat, die erforderliche Hilfe verweigert. Das erfordert alleine schon der menschliche Anstand und Respekt, daß man seinen Mitreisenden und anvertrauten Teilnehmer nicht im Stich läßt. Vorteilhaft ist es dann natürlich, wenn die deutsche Agentur, d.h. der Veranstalter, mit einer einheimischen Agentur zusammenarbeitet, weil dann wesentlich bessere Kontakte im Lande existieren.



    Organisierte Reisen schließen den Kontakt zur Bevölkerung ja nicht aus. Das hängt natürlich sehr stark vom Veranstalter und seinen Kenntnissen und Kontakten im Lande ab. Es gibt aber auch viele Reiseteilnehmer, die nicht gerade einen besonderen Wert auf Kontakt zur Bevölkerung legen.

    Freundliche Grüsse
    Horst

  8. #18
    Karl-Erwin
    Gast

    Standard

    Also Freunde,
    ich habe noch keine geführte Tour mitgemacht. Und ich will auch keinem zu nahe treten. Was das Geld/die Kosten angeht so kann ja wohl jeder selber entscheiden ob das für ihn was ist. Meine Bedenken sind die mir oftmals zu engen Zeiten. Klar kann man viel sehen und endecken aber atok mal eben, weil es interessant ist, einen Tag länger zu bleiben ist nicht drin. Und das ist mir zu eng. Da würde ich mich lieber mit Gleichgesinnten zusammentuen und die Tour selber/gemeinsam planen. Es gibt ja soviel Info.
    Aber wer weiß? Vielleicht bin ich eines Tages auch dabei. Sage niemals "Nie"!

  9. #19
    Chic
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Karl-Erwin Beitrag anzeigen
    Also Freunde,
    ich habe noch keine geführte Tour mitgemacht. Und ich will auch keinem zu nahe treten. Was das Geld/die Kosten angeht so kann ja wohl jeder selber entscheiden ob das für ihn was ist. Meine Bedenken sind die mir oftmals zu engen Zeiten. Klar kann man viel sehen und endecken aber atok mal eben, weil es interessant ist, einen Tag länger zu bleiben ist nicht drin. Und das ist mir zu eng. Da würde ich mich lieber mit Gleichgesinnten zusammentuen und die Tour selber/gemeinsam planen. Es gibt ja soviel Info.
    Aber wer weiß? Vielleicht bin ich eines Tages auch dabei. Sage niemals "Nie"!


    Genau meine Meinung Karl Erwin, und aber selbst dabei habe ich über Jahre schon mehrfach gesprengte Wohnmobilisten wiedergetroffen, welche nun wieder einzeln fahren, weil der eine Hüh der andere Hot, man versteht was ich meine.

    Diese meinten das es alleine besser geht, aus der Erfahrung heraus.

    Ich kann mir vorstellen, das es in den geführten Touren Quengeleien, der eine kann den anderen nicht riechen, Getratsche usw. geben wird. Dort mittendrinn zu sein nichts für mich. Anderseits ein zusammengehörigkeitsgefühl kann auch was schönes sein, was eine Gruppe zu bieten hat.

    Es gibt für und wieder, wie bei allem im Leben.

    gruss Chic

  10. #20
    HoKa
    Gast

    Standard

    Hallo,


    natürlich ist es sehr wichtig, die Preisgestaltung zu überprüfen. Aber wie in einigen Beiträgen bereits anklang, ist es bestimmt ebenso wichtig, auf die Professionalität der Veranstalter zu schauen.


    Menschliche Querelen innerhalb einer Gruppe werden sich auch bei größter Sorgfalt nie ganz vermeiden lassen, es „menschelt“ halt einfach überall….


    Aber es ist ein gewaltiger Unterschied, ob ich einen professionellen Reiseleiter habe, oder ein Rentnerehepaar (nichts gegen Rentner…), das 2 oder 3 mal im Jahr billig in Urlaub fahren möchte und das vom Zielgebiet herzlich wenig Ahnung hat. Es ist ein gewaltiger Unterschied, ob auf die Homogenität der Gruppen geachtet wird, oder ob ich einen wild zusammengewürfelten Haufen aus Caravans und Wohnmobilen habe, die weder in der Größe, noch in der Mentalität der Besitzer zusammenpassen. Geld ist nicht alles und wenn man als Veranstalter wahllos jedes Fahrzeug mitnimmt, ist der Ärger vorprogrammiert. Es ist ein gewaltiger Unterschied, ob der Veranstalter vor Ort mit einheimischen Agenturen zusammenarbeitet und deren Kontakte bei Notfällen nutzen kann, oder ob der Hobbyreiseleiter hilflos mit den Achseln zuckt. Deshalb sollte man vielleicht nicht unbedingt beim Discounter oder Kaffeeröster buchen…..

    Freundliche Grüsse
    Horst

Seite 2 von 16 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Geführte Touren - Qualität der Anbieter
    Von MobilLoewe im Forum Geführte Touren im eigenen Wohnmobil
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.03.2011, 13:15
  2. promobil fragt: Was waren Ihre schönsten Touren 2008?
    Von Mario Steinheil im Forum Sonstiges
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 24.03.2009, 22:04
  3. Wohnmobil-Touren
    Von imported_Sonnenschein im Forum Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.05.2005, 18:58

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •