Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Umfrageergebnis anzeigen: Schon eine Reifenpanne wegen der Gummiventile gehabt?

Teilnehmer
46. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja

    16 34,78%
  • Nein

    30 65,22%
Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 32
  1. #1
    MobilLoewe
    Gast

    Standard Verstärkte Reifenventile – Gummiventile vor dem Aus?

    [SIZE=3]promobil hat bereits in der Ausgabe 9/2006 über verstärkte Ventile für Reisemobilreifen berichtet. Im Heft 4/2008 wird das Thema erneut aufgegriffen.[/SIZE]

    [SIZE=3]Dort wird der Hersteller der CVV-Ventile Alligator genannt: „Transporter und Wohnmobile sind im täglichen Einsatz besonderes hohen Belastungen ausgesetzt. Grund genug für ALLIGATOR ein neues Reifenventil speziell für diese Anwendungen zu entwickeln.“ Hier geht es zu der Internetseite von Alligator: ALLIGATOR: ALLIGATOR Ventilfabrik GmbH - Aktuelles
    [/SIZE]
    [SIZE=3]Dort ist auch der Austausch beschrieben. Allerdings ist der Aufwand nicht gering, die Reifen müssen von der Felge! Diese Ventile halten hohen Druck aus, bis 7,0 bar, damit werden sie auch den Campingreifen gerecht.

    [/SIZE] [SIZE=3]Auch mein neuer 5-t Sprinter hat noch die Gummiventile. Mercedes sagt, da diese nur bis 4,2 bar belastet werden sollen, sind die Gummiventile ausreichend. Dennoch, beim nächsten Reifentausch werden sicherlich die Metall-Ventile montiert.[/SIZE]
    [SIZE=3]Mein alter Sprinter ist über 60.000 km gut mit den Gummiventilen gefahren, beim Reifenwechsel sind dann auch Metallventile miontiert wirden. Sicher ist sicher. Wie sind die Erfahrungen der Reisemobilsten?

    Schon mal Reifenpannen wegen der Gummiventile erlebt?[/SIZE]

  2. #2
    karlotta
    Gast

    Ausrufezeichen Gummiventile vor dem Aus

    Hallo MobilLoewe,
    wir habe bei unserem WoMo , seit dem wir den neuen Satz Reifen drauf haben ,Stahlventile montiert bekommen weil der Reifenhändler ,bei diesem Gewicht ,keine anderen anbrachte.Und er uns sagte das wir viel zu wenig Reifendruck drauf hatte ( Anfängerglück ,wenn man der Bedienungsanleitung liest ).
    Und nach dem die neuen Reifen drauf waren lief der Wagen auch ruhiger.Deswegen haben wir aber nicht die Reifen erneuert, sondern als wir vom Urlaub wieder kamen und wir unseren PKW aus Lackierer holten sagte der Meister uns das einer unsere Reifer vorne im Profil gerissen war. Der Reifenhändler sagte uns darauf das die Reifen Runderneuerte waren .Da wir unser WoMo gebraucht gekauft haben ,konnte man sagen der Vorbesitzer hat auch an allen Ecken gespart.Aber davon abgesehen die Bedienungsanleitung war für einen Ford Transit.Naja Es gibt ja so ein schönen Sprichwort:

    Man kann so alt sein wie eine Kuh und lernt immernoch dazu .


    Liebe Grüße karlotta

  3. #3
    OPIRUS
    Gast

    Standard Metallventile

    Hallo Womo Gemeinde

    Das mit den Metallventilen haben grosse Hersteller noch immer nicht begriffen.
    Neustes MB Sprintermodell 5.3to Gesamtgewicht haben ebenso noch Gummiventile.
    Solange die Zulassungsstellen nicht reagieren passiert nichts und der jenige welcher auf Nr. Sicher gehen will wechselt die Ventile auf eigne Kosten. Ich habe dies ebenso getan da mir die Sicherheit vorgeht.
    Es ist allemal unverständlich wenn der Reifen bei voller Beladung auf 5.5bar gepumpt werden sollte und das Ventil nur deren 4.2bar aushält. Hier sollte auch Promobil reagieren, aber auch hier gilt vermutlich, die Hand die einem füttert beisst man nicht.


    Gruss an alle aus CH Heinz

  4. #4
    tramp2008
    Gast

    Reden Gummiventile vor dem Aus

    Hallo WoMo - Fahrer,
    ich will keinen Werbung machen. Aber meine Reifenfirma hat bei dem Wechsel von Winterreifen mit Felge auf Sommerreifen mit Felge ohne Auftrag die Ventile kostenlos ausgetauscht. -Aus Sicherheitsgründen- Nachfrage könnte sich vielleicht lohnen.
    G.S. aus Münster

  5. #5
    Philanthrop
    Gast

    Standard

    Hallo zusammen,

    die Frage nach dem Reifendruck und den damit verbundenen Ventilen kann man nicht ganz so einfach betrachten. Zwar schreiben viele Wohnmobilhersteller 5,0 bis 5,5 bar vor, was aber, wenn auch nur Reifen mit weniger als 80PSI aufgezogen sind? Die einzigen Reifen, die 80PSI als Maximaldruck haben, sind soweit ich weiß die beiden Camper-Versionen von Michelin und Continental. Alle anderen Leicht-LKW Reifen haben 70PSI oder weniger. Das heißt aber nicht, dass diese Reifen nicht den erforderlichen Traglastindex erfüllen, ihre Reserve ist nur geringer.
    Laut Fahrzeugpapieren sind ja auch keine CP zwingend notwendig. Nur wie verhält sich das dann mit den Angaben der Hersteller in den Bedienungsanleitungen? Viele wissen gar nicht, dass die "normalen" Reifen eben keine 80PSI vertragen! Hier wird stur nach Handbuch (auch nach Reifenwechsel) eben 5-5,5 aufgepummt und auch daher kann es eben vorkommen, dass der Reifen kaputt geht! Es muss also nicht immer am Ventil liegen.
    Nur gebe auch ich zu bedenken, dass wegen der "2,50€" für Metall- oder verstärkter Ventile die Hersteller bei der Erstausstattung wirklich am falschen Ende sparen. Sicherheit sollte doch vorgehen. Zum Glück habe ich bereits Metallventile seit Anfang drin/ dran!
    Nur diese Diskrepanz zwischen Fahrzeugschein (und damit der amtlichen "Erlaubnis" eben auch andere als CP Reifen zu fahren) und Bedienungsanleitung (meist eben 5-5,5 gefordert) im Garantiefall? Diese Frage wäre auch mal interessant verfolgt zu werden.
    Geändert von Philanthrop (15.05.2008 um 17:38 Uhr)

  6. #6
    holiday1
    Gast

    Unglücklich Zitat vom Hersteller

    Hallo zusammen,
    ich hatte letztes Jahr bei meiner Frankreich Tour auch das Pech am Sprinter ein geplatztes Reifenventil
    nach einer Tagestour vorzufinden. Zum Glück nur leichter Druckverlust obwohl das Ventil der Länge nach am Schaft aufgeplatzt war. Bei Mercedes in Frankreich wurde das Teil kostenlos erneuert, auf spätere schriftliche Anfrage bei der Europazentrale von Mercedes, ob nicht auf Kulanz und aus Sicherheitsgründen die Ventile in Metallventile umgebaut werden können bekam ich die ernüchternde Antwort:
    Zitat aus dem Brief "Bei technischen Weiterentwicklungen, welche in die laufende Produktion einfließen, besteht für den Fahrzeughalter kein Anspruch auf eine kostenneutrale Änderung seines Fahrzeugs. Zum Zeitpunkt der Auslieferung befand sich das Fahrzeug im serienidentischen ZUstand. Eine kostenlose Umrüstung auf Metallventile ist seitens des Herstellers nicht möglich."

    Tja, ich würde sagen da werden für 10 €, billigend, tödlich endende Unfälle in Kauf genommen. Da ich den Sprinter Neu gekauft habe und aus Sicherheitsgründen von dem Fahrzeug überzeugt war, hat sich diese Illusion nun auch erledigt.
    Ich werde zum Frühjahr auf eigene Kosten die Ventile ändern, nur Mercedes hat einen Kunden weniger, bei dieser Arroganz habe ich keinerlei Verständnis so einen Laden weiter zu unterstützen.

    Viele Grüsse von holiday1
    Geändert von holiday1 (13.02.2009 um 19:03 Uhr)

  7. #7
    MobilLoewe
    Gast

    Standard Nicht ärgern

    Zitat Zitat von holiday1 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    Tja, ich würde sagen da werden für 10 €, billigend, tödlich endende Unfälle in Kauf genommen. Da ich den Sprinter Neu gekauft habe und aus Sicherheitsgründen von dem Fahrzeug überzeugt war, hat sich diese Illusion nun auch erledigt.
    Ich werde zum Frühjahr auf eigene Kosten die Ventile ändern, nur Mercedes hat einen Kunden weniger, bei dieser Arroganz habe ich keinerlei Verständnis so einen Laden weiter zu unterstützen.

    Viele Grüsse von holiday1
    Hallo Holiday1,

    ich kann als überzeugter Sprinterfahrer (518 cdi) Deinen Ärger verstehen, aber rechtlich hast Du nunmal keinen anderen Anspruch als gleichwertigen Ersatz. Ich verstehe auch nicht, warum überhaupt noch Transporter - egal welche Marke - mit Gummiventilen auf die Straße kommen.

    Aber nun mal ehrlich, wegen der paar Euro nicht mehr Sprinter fahren? Jede Alternative in der Klasse macht Dir nicht mehr Freude!

  8. #8
    Mobbell
    Gast

    Standard

    Ich habe, nachdem ich selber nach einer längeren Fahrt zu huase angekommen war, mich gewundert, dass ich am nächsten Tag mit einem Platten dastand. Das gleiche Theater wieder nach einer längeren Fahrt,,,,platter!!!
    Ursachensuche....gefunden,,,,Gummiventile---,,da ging mir tatsächlich ein Licht auf und ich habe die Werkstatt meines Vertrauens angefahren und Metallventile eingesetzt. Das war vor 6 Jahren, seitdem habe ich auch ( bei einem Wechjsel aller Reifen ) wieder Metallventile einsetzen lassen und ich habe keine Probleme mehr gehabt, weil.....die Gummiventile einfach den Belastungen nicht gewachsen sind. Ich hatte insofern Glück, dass sich die Schäden bei mir nicht während dwer Fahrt zeigten, sondern,,,,,,immer erst nach einer langen Fahrt und nach dem Abkühlen der rollenden Untersätze.

    Ich rate jedem, egal welcher DRcuk im Reifen ansteht, Metallventile einzusetzen,,,es ist Eure Sicherheit!!!

  9. #9
    holiday1
    Gast

    Standard Sicherheit

    Hallo Mobbell, Hallo MobilLoewe,

    ja Sicherheit ist der einzigste wichtige Anhaltspunkt um sich mit dieser Art von Fehler auseinanderzusetzen.

    Bei Bremsen und Reifen zu sparen ist das schlimmste, was man auf dem Sektor bei Fahrzeugen für seine
    eigene Sicherheit unternehmen kann.
    Es ist für mich nur unbegreiflich das man beim Hersteller von Transportern oder Wohnmobilen aus Kostengründen an ein paar Euros spart und so da Leben seiner Kunden und des Umfeldes aufs Spiel setzt.

    An der Stelle kann nicht genug davon berichtet werden, denn nur wenn der Druck aus dem Kundenkreis kommt bewegt sich vielleicht irgendwann der Hersteller.

    Sicherheit wird in den Fahrzeugen zwar in den Glanzprospekten immer sehr groß geschrieben, aber oft steckt der Teufel im Detail.

    Und dieses winzige Detail, kann Morgen schon jedem von uns auf der Straße zum Verhängnis werden.

    Der Sprinter ist sicher kein schlechtes Fahrzeug gegnüber seiner Konkurenz Fiat, aber wenn ich das Fahrzeug mit dem Mercedes PKW vergleiche so muß ich leider sagen, liegt es, an noch so manch anderen Stellen, schwer im Argen.

    Rost scheint auch hier nach nur 3 Jahren ein ständiger Begleiter zu werden......
    Das und diverse andere Kleinigkeiten werfen nicht gerade ein gutes Bild auf den Stern.....

    Aber vielleicht sind das auch die Zeichen der Zeit und das nicht mehr existierende "Made in Germany" was
    uns nach wie vor, Qualitätsprodukte erwarten läst.

    Man muß halt mit der Zeit gehen,.......oder ?

  10. #10
    burg.wolfg.thorn
    Gast

    Standard

    Hallo zusammen,

    wer einmal in einer Autobahn-Baustelle wegen einem geplatzten Gummi-Ventil liegen geblieben ist, der wird als nächste Tat sofort einen Reifendienst anfahren und gleichgültig zu welchen Konditionen, sich Stahlventile einbauen lassen. So mir ergangen auf der A8 zwischen Augsburg und Dasing. War nicht gerade lustig.

    War nie der Polzei dankbarer als an diesem Tag. Selbst der Polzisit (leidenschaftlicher WOMO-Fahrer) wollte am Folgetag sofort die Ventile an seinem WOMO wechsel lassen.
    Allzeit weiter gute Fahrt
    B+W.Th

Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •