Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13
  1. #1
    bärin
    Gast

    Ausrufezeichen Keine Kulanz bei Fiat Deutschland

    [SIZE=2]Wir haben [/SIZE][SIZE=2]Schwierigkeiten bei einem Kulanzantrag wegen angeblichen Grau-/ Re-Importunseres Challenger 133 und haben uns sehr über Fiat Deutschland geärgert. [/SIZE]
    [SIZE=2]Folgendes ist passiert: [/SIZE]
    [SIZE=2]Bei Kilometerstand 46 791 und knapp 28 Monate nach der Erstzulassung, trat bei unserem Challenger-Wohnmobil auf Fiat-Basis (2,3 l Maschine) ein Defekt des Turboladers auf. Die Reparatur wurde in einer Fiat-Vertragswerkstatt durchgeführt. [/SIZE]
    [SIZE=2]Der Firmeninhaber teilte uns mit, dass dieser Schaden absolut ungewöhnlich sei, aber leider kein Kulanzantrag gestellt werden könne, da unser Fahrzeug vom zuständigen Fiat Außendienst als Grauimport / Reimport behandelt würde. [/SIZE]
    [SIZE=2]Auch unsere Fiat-Werkstatt am Wohnort erteilte uns die gleiche Absage. [/SIZE]
    [SIZE=2]Dieses Vorgehen ist uns unverständlich, da wir unser Wohnmobil Challenger 133 bei einem offiziellen Vertragshändler erworben haben, der das Fahrzeug vom offiziellen Importeur Trigano, Kratzheide 2a, 48231 Warendorf bezogen hat. [/SIZE]

    [SIZE=2]Wir konnten das nicht verstehen und haben uns im September 2007 direkt an Fiat Deutschland gewandt und einen Antrag auf Kostenerstattung im Rahmen der Kulanz gestellt Als ich bis zum 7. November keinerlei Reaktion von Fiat erhalten hatte schrieb ich ihnen eine Mail, mit folgendem Inhalt: [/SIZE]
    [SIZE=2]"Es befremdet mich sehr, dass es bisher nicht einmal eine Eingangsbestätigung gab, läßt dies doch vermuten, dass Ihrerseits wenig Interesse an der Kundenbetreuung und -zufiedenheit besteht. Sollte ich mich mit dieser Einschätzung täuschen und Ihnen lediglich ein Fehler unterlaufen und das Schreiben verloren gegangen sein, bin ich gerne bereit diese Einschätzung zu revidieren. (...) [/SIZE]
    [SIZE=2]Sollte ich innerhalb der nächsten 2 Wochen keine Antwort von Ihnen erhalten haben, [/SIZE]
    [SIZE=2]werde ich mich in den entsprechenden Internetforen der Wohnmobilisten erkundigen, [/SIZE]
    [SIZE=2]ob diese ähnlich schlechte Erfahrungen mit Fiat-Deutschland gemacht haben.° [/SIZE]

    [SIZE=2]Am 17. November 2007 kam dann eine Mail, in der wir darum gebeten wurden die Daten unseres Fahrzeugs mitzuteilen und eine Kopie der Rechnung zuzusenden. Das ist per E-Mail am 08.12.2007 erfolgt. [/SIZE]
    [SIZE=2]Dann war Funkstille und es kam bis heute überhaupt nichts mehr. [/SIZE]
    [SIZE=2]Am 17. Februar habe ich, inzwischen ziemlich sauer, an Fiat geschrieben: [/SIZE]
    [SIZE=2]"Bedauerlicherweise haben Sie es bis heute nicht für notwendig erachtet auf mein Schreiben zu antworten. Dieses Verhalten bestätigt mich in der bereits geäußerten Vermutung, dass Ihrerseits wenig Interesse an der Kundenbetreuung und -zufriedenheit besteht. Ich werde dieses Verhalten in den entsprechenden Internetforen der Wohnmobilisten darlegen, damit sie Leser sich gründlich überlegen, ob sie sich für ein Wohnmobil auf Fiat-Basis entscheiden.! [/SIZE]

    Auch diese Mail blieb bisher ohne Antwort.
    Was könnten wir noch tun um Fiat zu einer Reaktion zu bewegen?
    Es ist sehr schade, dass Fiat sich so verhält, wir sind mit unserem Challenger 133 ansonsten nämlich sehr zufrieden.
    Wir würden uns über eine Rückmeldung sehr freuen.

  2. #2
    aldie
    Gast

    Standard Kulanz bei Fiat ?

    Vor rd. 10 Jahren hatten wir auch einen Schaden an einem Fiat Motor nach Ablauf der damals noch 12 Monats Gewährleistung.
    Wir mussten an einem integrierten Fahrzeug die Wasserpumpe erneuern lassen , die Werkstatt hat mit Fiat verhandelt und wir bekamen auf Kulanz 60 % der Kosten von Fiat erstattet.
    Weiter hatten wir vor 6 Jahren mit Fiat Deutschland ein Problem, der Fiat Diesel machte Probleme und das Fahrzeug musste gewandelt werden weil der Schaden nicht zu beheben war, auch hier hat der Händler mit Fiat ein für alle befriedigendes Ergebnis erreicht.
    Ich kann also nur empfehlen das Problem mit dem Händler zu klären, der sich mit Fiat auseinandersetzen muss. (Sie haben bei dem Händler gekauft und nicht bei Fiat )
    Es ist ein überall bekanntes Problem, dass die Händler gerne verkaufen und wenn etwas ist, dann lassen sie den Kunden allein und sagen er soll sich selbst mit dem Hersteller auseinander setzen.
    Ich hoffe für Sie, dass die Angelegenheit sich zur Zufriedenheit lösen lässt, auch wenn es im Augenblick nicht so aussieht.

  3. #3
    egon oetjen
    Gast

    Standard

    Hallo, auch ich habe vor Jahren mal einen Prozess gegen Fiat geführt und auch gewonnen! Man muss nur wissen, wie.
    Das erste, was an meinem Duncato kaputt ging, war der 5. Gang. Kein Ersatz, weil das Auto gerade drei Jahre alt geworden war.
    Ich bekam einen komplett neuen Rahmen, weil er weggerostet war! Kein Ersatz!
    Nach dreieinhalb Jahren waren meine Bremsleitungen durchgerostet. Kein Ersatz! Im Motorraum knisterte es vor Rost. Das Ersatzrad war komplett verrostet!
    Dann, als auch der Tank durchgerostet war, habe ich den Prozess angestrengt.
    Nein, nein, nicht das nun jemand denkt, ich stehe nur am Salzwasser. Ich wohne im Binnenland und mein Wagen steht grundsätzlich auf einer gepflasterten Stelle!
    Die Arroganz, die Fiat dann an den Tag legte, war zum Kot....! Ich hatte es dort bei Fiat (damals noch in Heilbronn) mit einer Dame zu tun, die sich möglicherweise morgens rasieren muss. Ich weiß es nicht!?
    Es mag viele Menschen geben, die etwas gegen Fiat unternehmen wollen. Ich kenne aber nur einen, der sich gegen Fiat durchsetzen kann und der Person hat seinen Sitz in Bremen.

  4. #4
    Eischeider
    Gast

    Frage Fiat Kulanz

    Da scheint sich ja etwas geändert zu haben bei Fiat. Ich habe vor etwa 4 Jahren gänzlich gegensätzliche Erfahrungen gemacht. An unserem damaligen 2,8l Ducato fiel der 5.Gang aus. In meiner Fiat Werkstatt / Schmickler in Troisdorf Oberlar, wurde der Schaden mit dem Hinweis repariert, dass dies wohl häufiger bei dieser Serie vorkäme und dass ein direkt vom Kunden an Fiat Deutschland gestellter Kulanzantrag zumindest zu einer teilweisen Kostenübernahme führen könnte. Gesagt getan - freundlichen Brief an Fiat geschrieben und innerhalb von zwei Wochen war der Check mit fast vollständigen Reparaturkosten ( Abzug unter 10 % für die Neuteile) da. Ich war seinerzeit sehr zufrieden mit dieser Kulanz. Schade, wenn dies heute nicht mehr so sein sollte.
    Besten Gruß
    Eischeider

  5. #5
    ProWo
    Gast

    Daumen runter Hände weg von Fiat

    In Sachen Kundenfreundlichkeit und Kulanz kann ich ein Wörtchen mitreden. Es ist zwar schon rund 10 Jahre her, aber wenn ich einige der Beiträge lese, dann scheint sich an der Arroganz bei Fiat Deutschland nicht viel geändert zu haben. Damals verreckte nicht nur der 5. Gang sondern in Folge von Ölmangel das ganze Getriebe samt Kupplung und Schwungrad! Schaden 7500 DM. Angekündigt hat sich das Desaster durch Pfeifen im 5. Gang. Aber die Fiatwerkstatt sah da keinen Handlungbedarf, obwohl die Probleme mit dem Ölverlust des Fiatgetriebes bekannt waren. Obwohl das Fahrzeug regelmäßig zur Inspektion war, hat die Superwerkstatt in Delbrück wohl nie den Getriebeölstand kontrolliert. Das Gutachten der DEKRA war dann auch vernichtend eindeutig! Schlamperei!!
    Fiat Deutschland hatte die Frechheit, sich mit 1000 DM an den Kosten beteiligen zu wollen. Die Werkstatt redete sich mit "Verjährung" (damals noch ganze 6 Monate) raus und kam vor Gericht damit durch. Und von den 1000 DM Schadenersatz wollte Fiat Deutschland dann auch nichts mehr wissen. So konnte ich mir die 7500 DM selbst ans Bein binden.
    Nie wieder Fiat, kann ich nur jedem raten!!!! Heute fahre ich ein Wohnmobil auf Renault Basis und bin damit super zufrieden. Hoffe, dass Fiat noch mehr Kunden einbüßt.

  6. #6
    uwewomo
    Gast

    Daumen runter Carthago CHIC I, Ducato 2,8 Power, Ist das O.K.?

    Meine Erfahrungen sind auch nicht besser! Am 14. und 15.01.2008 war mein Carthago auf Ducato 2,8 Power zu Inspektion. Ein von mir reklamiertes Geräusch am Motor wurde als "Keilriemen" abgetan, nur nach der Inspektion war das Geräusch noch da. Das Fahrzeug wurde mir als "in Ordnung" ausgeliefert. Bin dan nach Haus (4 Km) gefahren, hatte wenig Zeit mich um mein Womo zu kümmern, erst am 3.02.2008 stellte ich dann fest, eine Klimaleitung war abgebrochen (und hat das Geräusch verursacht). Bin dann am 4.02. wieder zur Werkstatt, der Schaden wurde repariert und ich sollte jetzt € 456,93 bezahlen, da die Garantie für mein Womo am 19.01.2008 abgelaufen war!!!! Fiat will nur 70% als Kulanz anerkennen. Erst nach Bezahlung der Rechnung wurde mir das Fahrzeug ausgeliefert!!!!! Für mich nicht nachvollziehbar, denn der Schaden wurde am 14./15.01. bemängelt und nicht repariert!!!! Dann war Garantie-Ende (aber nachweislich ohne das Fahrzeug benutzt zu haben), also ist die Klimaleitung doch schon während der Garantie gebrochen!!
    Fiat Kundenbetreuung will oder kann mir nicht helfen, die Fiat-Werkstatt in Offenbach auch nicht.
    Fazit: seit 14 Jahren fahre ich Fiat Ducato, davon 12 zufriedene, die für den Kauf des Carthago CHIC
    ausschlaggebend waren. Jetzt nicht mehr!
    Warnung an alle Mobilisten: wenn die Garantie ausläuft, mindestens alle Reklamationen deutlich vorher bekanntmachen, ggfs. schriftlich (über Anwalt auf italienisch?)
    Ich wünsche Allen eine gute Fahrt und glückliche Heimkehr ohne Ärger mit Fiat & Co.

  7. #7
    aldie
    Gast

    Standard Fiat und Probleme ??

    Man sollte nicht sofort urteilen wenn am Fiat etwas nicht in Ordnung ist, niemals wieder Fiat.
    Bei jeder Marke kann einmal etwas Passieren , oder man hat ein Montag-AUTO , so etwas gibt es ja.
    Ich würde eher glauben das die Meisten Werkstätten heute überfordert sind.
    Mehrfach habe ich bei unseren Werkstattbesuchen erlebt , dass die --- Fachleute -- gut reden ( Ausreden haben ) aber oft nicht in der Lage sind, die neuen Programme der einzelen Typen richtig zu lesen.
    Wenn man die Möglichkeit hat in der Werkstatt einmal dabei zu sein, so tränen einem manchmal die Augen, wenn man sieht, welche Probleme viele Monteure haben , die Diagnose überhaupt zu lesen.

  8. #8
    peterchen
    Gast

    Daumen hoch

    Zitat Zitat von bärin Beitrag anzeigen
    [SIZE=2]Wir haben [/SIZE][SIZE=2]Schwierigkeiten bei einem Kulanzantrag wegen angeblichen Grau-/ Re-Importunseres Challenger 133 und haben uns sehr über Fiat Deutschland geärgert. [/SIZE]
    [SIZE=2]Folgendes ist passiert: [/SIZE]
    [SIZE=2]Bei Kilometerstand 46 791 und knapp 28 Monate nach der Erstzulassung, trat bei unserem Challenger-Wohnmobil auf Fiat-Basis (2,3 l Maschine) ein Defekt des Turboladers auf. Die Reparatur wurde in einer Fiat-Vertragswerkstatt durchgeführt. [/SIZE]
    [SIZE=2]Der Firmeninhaber teilte uns mit, dass dieser Schaden absolut ungewöhnlich sei, aber leider kein Kulanzantrag gestellt werden könne, da unser Fahrzeug vom zuständigen Fiat Außendienst als Grauimport / Reimport behandelt würde. [/SIZE]
    [SIZE=2]Auch unsere Fiat-Werkstatt am Wohnort erteilte uns die gleiche Absage. [/SIZE]
    [SIZE=2]Dieses Vorgehen ist uns unverständlich, da wir unser Wohnmobil Challenger 133 bei einem offiziellen Vertragshändler erworben haben, der das Fahrzeug vom offiziellen Importeur Trigano, Kratzheide 2a, 48231 Warendorf bezogen hat. [/SIZE]

    [SIZE=2]Wir konnten das nicht verstehen und haben uns im September 2007 direkt an Fiat Deutschland gewandt und einen Antrag auf Kostenerstattung im Rahmen der Kulanz gestellt Als ich bis zum 7. November keinerlei Reaktion von Fiat erhalten hatte schrieb ich ihnen eine Mail, mit folgendem Inhalt: [/SIZE]
    [SIZE=2]"Es befremdet mich sehr, dass es bisher nicht einmal eine Eingangsbestätigung gab, läßt dies doch vermuten, dass Ihrerseits wenig Interesse an der Kundenbetreuung und -zufiedenheit besteht. Sollte ich mich mit dieser Einschätzung täuschen und Ihnen lediglich ein Fehler unterlaufen und das Schreiben verloren gegangen sein, bin ich gerne bereit diese Einschätzung zu revidieren. (...) [/SIZE]
    [SIZE=2]Sollte ich innerhalb der nächsten 2 Wochen keine Antwort von Ihnen erhalten haben, [/SIZE]
    [SIZE=2]werde ich mich in den entsprechenden Internetforen der Wohnmobilisten erkundigen, [/SIZE]
    [SIZE=2]ob diese ähnlich schlechte Erfahrungen mit Fiat-Deutschland gemacht haben.° [/SIZE]

    [SIZE=2]Am 17. November 2007 kam dann eine Mail, in der wir darum gebeten wurden die Daten unseres Fahrzeugs mitzuteilen und eine Kopie der Rechnung zuzusenden. Das ist per E-Mail am 08.12.2007 erfolgt. [/SIZE]
    [SIZE=2]Dann war Funkstille und es kam bis heute überhaupt nichts mehr. [/SIZE]
    [SIZE=2]Am 17. Februar habe ich, inzwischen ziemlich sauer, an Fiat geschrieben: [/SIZE]
    [SIZE=2]"Bedauerlicherweise haben Sie es bis heute nicht für notwendig erachtet auf mein Schreiben zu antworten. Dieses Verhalten bestätigt mich in der bereits geäußerten Vermutung, dass Ihrerseits wenig Interesse an der Kundenbetreuung und -zufriedenheit besteht. Ich werde dieses Verhalten in den entsprechenden Internetforen der Wohnmobilisten darlegen, damit sie Leser sich gründlich überlegen, ob sie sich für ein Wohnmobil auf Fiat-Basis entscheiden.! [/SIZE]

    Auch diese Mail blieb bisher ohne Antwort.
    Was könnten wir noch tun um Fiat zu einer Reaktion zu bewegen?
    Es ist sehr schade, dass Fiat sich so verhält, wir sind mit unserem Challenger 133 ansonsten nämlich sehr zufrieden.
    Wir würden uns über eine Rückmeldung sehr freuen.
    Hallo Bärin ,

    ich empfehle Dir , gehe auch mal in andere Foren ,z.B "Wohnmobil und Wohnwagenforum" oder "Camperboard" , auch dort sitzen nette und kompetente
    Leute , die Dir vielleicht weiterhelfen können , wenn Du dort Dein Thread reinsetzt.
    Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg bei der Lösung Deines Problems.
    LG. Peter

  9. #9
    OPIRUS
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von peterchen Beitrag anzeigen
    Hallo Bärin ,

    ich empfehle Dir , gehe auch mal in andere Foren ,z.B "Wohnmobil und Wohnwagenforum" oder "Camperboard" , auch dort sitzen nette und kompetente
    Leute , die Dir vielleicht weiterhelfen können , wenn Du dort Dein Thread reinsetzt.
    Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg bei der Lösung Deines Problems.
    LG. Peter

    Es gibt Sie noch, die anderen Händler und Hersteller.
    Nach schlechten Erfahrungen mit Phoenix durfte ich nach einigen schwerwiegenden Mängel mit meinem Hymer anderes erfahren. So wurde nicht nach Ausreden und Notreparaturen gesucht, sonder das Fahrzeug gegen Neu ausgeauscht. Ich warte jedoch noch auf die Auslieferung, aber bis anhin haben Händler und Hersteller die Probleme erkannt und sich sehr generös und Kundnennah verhalten.

    Gruss Opirus

  10. #10
    bärin
    Gast

    Standard

    Danke für die Tipps, mache ich gleich!
    Hab inzwischen die erste Reaktion von Fiat!
    Bin gespannt was passiert.
    Gruß
    Bärin

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Transit verbrannte Kupplung Non Kulanz
    Von waga im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 05.08.2014, 12:19
  2. Kundenzufriedenheit in der Servicewüste Deutschland
    Von RalphLehmann im Forum Reisemobile
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 28.06.2011, 08:48
  3. Wechselkennzeichen in Deutschland?
    Von MobilLoewe im Forum Versicherung und Kfz-Steuer
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.11.2010, 18:37
  4. Von Deutschland nach Oslo
    Von Danda im Forum Nordeuropa
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.05.2009, 20:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •