Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 7 von 18 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 175
  1. #61
    Stammgast   Avatar von Mark-86
    Registriert seit
    20.10.2013
    Beiträge
    3.254

    Standard AW: Welche Versicherung fürs Wohnmobil?

    Wenn zusatzeinbauten in deinem Vertrag nicht ausgenommen sind und du deinen Versicherer über die Solaranlage informiert hast, wahrscheinlich schon.

  2. #62
    Kennt sich schon aus   Avatar von GeeS
    Registriert seit
    20.07.2014
    Ort
    Seevetal bei HH
    Beiträge
    101

    Standard AW: Welche Versicherung fürs Wohnmobil?

    Moin, Moin,
    ich steh auch kurz vor der Entscheidung, welcher Versicherung ich den Zuschlag gebe. Ich habe mir Angebote von ESV, Jahn & Partner, Weser Vers., Allianz! und RMV eingeholt. Im „Rennen“ sind noch die Allianz und RMV. Aber eine RMV-Aussage verstehe ich irgendwie nicht:
    >Fiktive Abrechnung von Hagelschäden an der Dachhaut. Abweichend von A. 2.7.1b der AKB zahlen wir bei einer Beschädigung der Dachhaut durch Hagel die erforderlichen Kosten einer vollständigen Reparatur bis zu einer Entschädigungsobergrenze von € 202,-- je qm der beschädigten Dachfläche, wenn das Fahrzeug nicht, nicht vollständig oder nicht fachgerecht repariert wird<

    Was möchte RMV mir sagen, „vollständige Reparatur“, „Entschädigungsobergrenze“ wenn das Fahrzeug nicht… repariert wird!? Die € 202,-- tauchten in diesem Thread ja auch schon mal auf.

    P.S. Ich stelle in einer gesonderten Antwort die mir vorliegenden Angebote der obigen Versicherungen gern zur Verfügung.
    Liebe Grüße -Gerd-
    Gib jedem Tag die Chance, der Schönste deines Lebens zu werden!
    -Mark Twain-


    [/B]Frankia I 700 BK Automatik; Fiat Ducato 127 PS; max. 4,5t ;L/B/H 7,17-2,30- 3,05

  3. #63
    Stammgast   Avatar von LT35
    Registriert seit
    31.12.2013
    Beiträge
    1.830

    Standard AW: Welche Versicherung fürs Wohnmobil?

    Moin

    Zitat Zitat von GeeS Beitrag anzeigen
    Was möchte RMV mir sagen, „vollständige Reparatur“, „Entschädigungsobergrenze“ wenn das Fahrzeug nicht… repariert wird!? [Die € 202,-- tauchten in diesem Thread ja auch schon mal auf.
    Frag sie doch mal

    Ich habe noch keine Dachreparatur (als Versicherungsschaden) vornehmen lassen, aber letztlich hat man ja mehrere Möglichkeiten nach einer Beschädigung. Der Passus da ist auch nicht auf bestimmte Werkstoffe zugeschnitten, bei manchen Aufbauten kann man ein Dachblech ganz oder partiell erneuern (weil nicht vollflächig verklebt), bei ausgeschäumten Platten kann ich mir das schon weniger vorstellen. Je nach Umfang des Schades kann man diesen komplett beheben, hat dann aber eine mehr oder weniger hohe Selbstbeteiligung (die bei bestimmten Schadentypen von der allgemeinen durchaus abweichen kann). Sind die Dellen mehr ein optisches Problem, könnte man auf die Idee kommen, den Schaden nur teilweise (oder nicht fachgerecht) auszubessern und von der Versicherung dann die Schadensregulierung auf Basis des Gutachtens verlangen. Das lohnt sich natürlich nur bei hohen Schadenssummen, denn auch hier wird der Selbstbehalt verrechnet.

    Mal sehr verkürzt, der Schaden am Dach beträgt nach Ansicht eines Gutachters 4000 EUR netto und ich entscheide mich, nur die zwei Dachluken für 400 EUR selbst zu ersetzen, dann hätte ich Anspruch auf 4000 EUR netto (abzüglich meines Selbstbehalts) und von der Differenz mache ich mir einen schönen Tag. Die Dellen da oben sehe ich ja nicht (und vielleicht bleibt es auch dicht). Das wäre eine unvollständige Reparatur und in diesem Fall schränkt die RMV die Schadenregulierung auf die 202 EUR/m² ein (wobei hier nicht heraus zu lesen ist, ob sie davon nochmal den Selbstbehalt absetzt).

    Der Fall von Franz (Waldbauer) ging in eine ähnliche Richtung. Er hätte den hohen Schaden bei Hymer komplett beheben lassen können, die mal angenommenen 4000 EUR + Märchensteuer hätte die Versicherung auch reguliert, allerdings abzüglich seiner 1500 EUR Selbstbehalt. Seine Versicherung bot ihm an, das Dach "nach der Durabull-Methode" reparieren zu lassen und würde dann auf den Selbstbehalt verzichten. Durabull ist ein Markenname, dabei handelt es sich m.E. um einen Polymer (Polyharnstoff) , das Dach wird teilweise an-/abgeschliffen, entfettet und dann mit einer Schichtdicke von 1- 1.5mm damit besprüht. Die Schicht ist in Grenzen schlagfest, d.h. die nächste Hagelschadenrechnung wird für die Versicherer unwahrscheinlicher. Allerdings deckelte man auch bei dieser Reparatur die Entschädigung auf diese 202 EUR/m² , die 2 oder 3 Betriebe in Deutschland nehmen aber deutlich mehr dafür, womit man dann trotz entfallendem Selbstbehalt noch eigene Kosten hat.

    Ähnliche Sonderbedingungen tauchen z.T. beim Ersatz von Glasbruch auf und mit Blick auf Dein Modell würde ich die Stellen auch mal aufmerksam lesen. Die Scheibe ist groß und bestimmt nicht billig

    Gute Fahrt

    mfG
    K.R.

  4. #64
    Stammgast  
    Registriert seit
    19.01.2011
    Ort
    Backnang
    Beiträge
    3.493

    Standard AW: Welche Versicherung fürs Wohnmobil?

    Mal sehr verkürzt, der Schaden am Dach beträgt nach Ansicht eines Gutachters 4000 EUR netto und ich entscheide mich, nur die zwei Dachluken für 400 EUR selbst zu ersetzen, dann hätte ich Anspruch auf 4000 EUR netto

    Hättest Du nicht auch Anspruch auf die MwSt. auf den Nettopreis der Fenster, also auf 4000,- plus (MwSt aus 400,-) 76,-?
    Momentan habe ich nämlich eine Auseinandersetzung mit meiner Vollkasko wegen "fiktiver Abrechnung" und meiner zusätzlichen MwSt-Forderung für von mir ersetzte Teile. Die entsprechenden Alt-Teile waren vom Gutachter zweifelsfrei als "zerstört" im Gutachten benannt und fotografiert worden.


    Volker

  5. #65
    Stammgast   Avatar von LT35
    Registriert seit
    31.12.2013
    Beiträge
    1.830

    Standard AW: Welche Versicherung fürs Wohnmobil?

    Moin

    Vorsicht -> OT

    Zitat Zitat von brainless Beitrag anzeigen
    Hättest Du nicht auch Anspruch auf die MwSt. auf den Nettopreis der Fenster, also auf 4000,- plus (MwSt aus 400,-) 76,-?
    Gute Frage, die der BGH vermutlich noch nicht entschieden hat, wobei es fraglich ist, ob das bei einem Streitwert von 76 EUR jemals dort landet. Du zielst auf § 249 Abs. 2 Satz BGB und sagst, die Umsatzsteuer ist beim Kauf der beiden Fenster tatsächlich angefallen und damit zu ersetzen. Die Versicherung bezieht sich auf das Verbot, an einem Schaden zu verdienen (und 4000 EUR Erstattung sind unstrittig mehr als 476 EUR, wenn man unterstellt, es findet sonst keine weitere Reparatur statt).

    Wenn an diesen beiden neuen Fenstern auch ein "neues" Wohnmobil gehangen hätte (inkl. ausgewiesener Umsatzsteuer), müsste die Versicherung den Brutto-Schadenwert aus dem Gutachten zahlen (BGH vom 5.2.2013, VI ZR 363/11), hilft Dir aber - glaub ich - gerade nicht weiter

    Nachtrag:

    BT-Drucks 14/7752 ab Seite 22 (zu Artikel 2 Nr.1c; Begründung des Gesetzgebers zur Änderung des § 249 Abs. 2 BGB)

    http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/14/077/1407752.pdf

    Auf Seite 23 findet sich dann folgender Abschnitt:

    "Entscheidet sich der Geschädigte dafür, die beschädigte Sache außerhalb einer Fachwerkstatt oder eines umsatzsteuerpflichtigen Unternehmens zu reparieren, sei es durch Eigenleistung, sei es unter Zuhilfenahme fremder Arbeitsleistung, erhält er die Umsatzsteuer genau in der Höhe ersetzt, in der sie zur Reparatur angefallen ist: Kauft er z. B. die zur Reparatur erforderlichen Ersatzteile und ist im Kaufpreis Umsatzsteuer enthalten, repariert die beschädigte Sache aber selbst, so kann er die Ersatzteilkosten in dem nachgewiesenen Umfang vollständig, also unter Einschluss der Umsatzsteuer, die Arbeitskosten indes nur in dem nach Satz 2 reduzierten Umfang ersetzt verlangen."

    Ich vermute mal, die Versicherung wird sich darauf zurück ziehen, dass dieses nur gilt, falls der Schaden komplett und fachgerecht behoben wird (das ist auch in Eigenleistung möglich, Du könntest ja zufällig vom Fach sein), das ist aber bei der hier angenommenen Teilreparatur (Dach bleibt wie es ist, nur die Fenster/Dachluken werden fachgerecht ersetzt) nicht der Fall.

    mfG
    K.R.
    Geändert von LT35 (12.10.2014 um 10:14 Uhr)

  6. #66
    Kennt sich schon aus   Avatar von GeeS
    Registriert seit
    20.07.2014
    Ort
    Seevetal bei HH
    Beiträge
    101

    Standard AW: Welche Versicherung fürs Wohnmobil?

    @ K.R. Vielen Dank für die Ausführungen! Selbstverständlich habe ich an den RMV geschrieben

    Sehr geehrte …

    nachfolgende Informationen verstehe ich nicht:

    Fiktive Abrechnung von Hagelschäden an der Dachhaut. Abweichend von A. 2.7.1b der AKB zahlen wir bei einer Beschädigung der Dachhaut durch Hagel die erforderlichen Kosten einer vollständigen Reparatur bis zu einer Entschädigungsobergrenze von € 202,-- je qm der beschädigten Dachfläche, wenn das Fahrzeug nicht, nicht vollständig oder nicht fachgerecht repariert wird<

    Was möchte RMV mir sagen, „vollständige Reparatur“*, „Entschädigungsobergrenze“ € 202,-- wenn das Fahrzeug nicht… repariert wird!?**


    *Beispiel: Der Schaden würde € 5.000 betragen, ich lasse das Dach vollständig reparieren > Erstattung € 5.000,--?
    ** Beispiel: Der Schaden würde € 5.000 betragen, ich lasse das Dach nicht reparieren, Erstattung max. € 202 je qm?


    Sorry, stehe bezüglich dem obigen Thema auf dem "Schlauch"<


    >Sehr geehrter Herr…

    Ihre Beispiele sind richtig. Eine Erstattung von max. 202€ je qm ist wenn man es nicht reparieren, aber auch wenn man es nicht fachgerecht reparieren lässt, wie zum Beispiel selber oder durch Bekannte aber nicht in einer Werkstatt.

    Mit freundlichen Grüßen RMV<
    Liebe Grüße -Gerd-
    Gib jedem Tag die Chance, der Schönste deines Lebens zu werden!
    -Mark Twain-


    [/B]Frankia I 700 BK Automatik; Fiat Ducato 127 PS; max. 4,5t ;L/B/H 7,17-2,30- 3,05

  7. #67
    Kennt sich schon aus   Avatar von Gagravarr
    Registriert seit
    27.08.2014
    Ort
    Bei München
    Beiträge
    255

    Standard AW: Welche Versicherung fürs Wohnmobil?

    Ist doch klar:

    Du lässt es in einer Fachwerkstatt repariere: Volle Erstattung der Reparaturkosten minus Selbstbeteiligung.
    Du lässt es nicht oder "schwarz" reparieren: 202,- €/qm
    Viele Grüße, Uwe


  8. #68
    Stammgast   Avatar von LT35
    Registriert seit
    31.12.2013
    Beiträge
    1.830

    Standard AW: Welche Versicherung fürs Wohnmobil?

    Moin

    ja, "klar" ist es eigentlich, wobei das mit "schwarz" wenig zu tun hat.

    Zitat: "wenn das Fahrzeug nicht, nicht vollständig oder nicht fachgerecht repariert "

    Das ist ja eine Bestimmung aus der Kaskoversicherung, nicht aus der Haftpflicht, d.h. ich bin mit der Gestaltung der Leitungszusage etwas freier als beim gesetzlich geregelten Schadenersatz. "Nicht fachgerecht" ist im Zweifel der Versicherung wohl alles, was von den Vorgaben des Gutachters abweicht, auf dessen Basis dort (bis zur Entschädigungsgrenze) abgerechnet würde.

    Frankia 700 ? Na, das Dach beginnt hinter der Vorderachse, bleiben vielleicht knapp 6m Dachlänge x 2.25 x 202 EUR, das sind ~ 2700 EUR und dann würde ich ja immer noch vermuten, dass davon der Selbstbehalt abgesetzt wird.

    Ist auf dem Dach eigentlich zufällig schon ein Schaden ? Ich frag mich gerade, wie man das dann später mal auseinander rechnen würde.

    mfG
    K.R.

  9. #69
    Stammgast  
    Registriert seit
    19.01.2011
    Ort
    Backnang
    Beiträge
    3.493

    Standard AW: Welche Versicherung fürs Wohnmobil?

    Ich habe an unserem Mobil einen vom Vorbesitzer bereits mit seiner damaligen Versicherungsgesellschaft abgerechneten (leichten) Hagelschaden auf der Alu-Dachhaut.
    Momentan versuche ich mit meinem Versicherer - oder einem anderen - eine Prämienermäßigung zu verhandeln unter Verzicht auf Leistung bei einem weiteren Hagelschaden am Dach.
    Wieso soll ich weiterhin für ein Risiko bezahlen, das de facto nicht mehr existiert?


    Volker

  10. #70
    Kennt sich schon aus   Avatar von Gagravarr
    Registriert seit
    27.08.2014
    Ort
    Bei München
    Beiträge
    255

    Standard AW: Welche Versicherung fürs Wohnmobil?

    "Nicht fachgerecht" ist alles, was nicht in einer Vertragswerkstatt nach Vorgaben des Herstellers repariert wird.
    Viele Grüße, Uwe


Seite 7 von 18 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sonnenschutz fürs Wohnmobil
    Von Teba im Forum Selbermachen - Tipps und Tricks
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 02.11.2014, 17:51
  2. Auffahrampen fürs Wohnmobil
    Von auf-reisen im Forum Niveauregulierung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.06.2011, 10:03

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •