Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16
  1. #1
    Elvis.42
    Gast

    Standard Senioren im Hubbett?

    Hallo,
    Ich moechte Kenntnis nehmen von der Erfahrungen von aeltere Leute mit einem Hubbett. Wie gefaellt das in der Praxis? Ist es nicht schwierig mitte in der Nacht draus zu muessen? Vielen Dank im Voraus.

    MfG,
    Elvis

  2. #2
    gerhard
    Gast

    Standard Hubbett für Ältere!

    [QUOTE=gerhard;172182]Hallo Elvis!
    Auch wir sind ein älteres Ehepaar und fahren einen Hymerr B544 mit einem Hubbett.Wir sind 67/66 Jahre alt und kommen damit noch gut zurecht,obwohl meine Frau ein künstliches Knie hat und das 2. in ca 8 Wochen dran kommt.Allerdings gehen wir über die Seitenbank und die rechte Armlehne des Fahrersitzes ins Bett;über die Leiter haben wir es nur einmal Versucht und dann nicht wieder.

    Mit freundlichem Gruß gerhard

  3. #3
    loewe
    Gast

    Standard Senioren im Hubbett ?

    Ich kann Gerd nur beipflichten. Auch wir gehen nicht über die Leiter. Allerdings benutzen wir das Hubbett sehr selten, weil wir hinten ein Doppelbett haben. Sollte ich oder meine Frau mal sehr laut schnarchen dann wird ein Bettenwechsel vollzogen.Als Dauerlösung möchte nicht Hubbett schlafen (wackelig).

  4. #4
    skorni
    Gast

    Standard

    Moin, wir (59 m + 48 w) fahren einen älteren Hymer S 560 und steigen über die Leiter ohne Probleme ins Bett. Gerade das Hubbett macht durch die Raumeinsparung das Fahrzeug kompakt, wendig und bei 5,60 m Länge preiswert für die Fähren. Bei vielen Heckbetten mit Garage ist das Auf- und Absteigen sehr viel schwieriger, weil man von der Höhe zwischen Schrank und WC o. ä. herunter und durch muss. Da ist beim Hubbett - was das Klettern anbelangt - sehr viel mehr Bewegungsspielraum (siehe Antwort von Gerhard). Wer oft aufs WC muss, sollte innen schlafen. Wenn wir nicht ins Hubbett kommen, dann ist für uns die Womo-Fahrerei auch zu Ende.
    MfG
    Skorni

  5. #5
    Elvis.42
    Gast

    Lächeln Entschieden fuer hubbett

    Hallo,
    Nach Ihren positieven Reaktionen haben wir uns entschlossen fuer den Ankauf eines Hymers. Auf unser Weg kam ein sehr Schoener: 99er S 650 Automatik mit 62k gelaufen. Jetzt sind wir sehr gespannt wie das weitergeht. Jedenfals Danke fuer die Ratgebungen.

    MfG,
    Elvis

  6. #6
    aldie
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Elvis.42 Beitrag anzeigen
    Hallo,
    Ich moechte Kenntnis nehmen von der Erfahrungen von aeltere Leute mit einem Hubbett. Wie gefaellt das in der Praxis? Ist es nicht schwierig mitte in der Nacht draus zu muessen? Vielen Dank im Voraus.

    MfG,
    Elvis
    -- Kein Problem mit einem richtigen Aufstieg ( Treppe ) die mitgelieferten Leitern am besten sauber putzen und wegschmeissen -

  7. #7
    speidergutt
    Gast

    Standard Hubbett oder besser Bett im Alkoven

    Hallo allerseits,

    meine Frau ist sicher ein besonderer Fall, sie ist durch eine Muskelkrankheit behindert. Ich habe ihr deshalb an die Leiter eine zusätzliche Stange angeschraubt, die es ihr ermöglicht mit zusätzlicher Armkraft das Bett im Alkoven zu erreichen.

    Kostenpunkt: fast nix, denn die Teile waren bei mir schon vorrätig, bis auf die Einschlagmuttern. Bei Interesse mich anmailen, ich liefere dann Bilder (klug.marktl@freenet.de).

    Gruß

    Speidergutt

  8. #8
    MobilLoewe
    Gast

    Standard Was sind Senioren?

    Hallo zusammen,

    ich krabble über die Leiter ruckzuck in den geräumigen Alkoven, schlafe dort herrlich, aber allein. Bin aber mit 61 doch kein Senior! (hoffentlich, allerdings wenn ich den Spiegel schaue ...) Ein Senior ist m.E. nicht unbedingt vom Lebensalter abhängig, sondern von der persönlichen Einstellung, der geistlichen Beweglichkeit und Fitness. Wobei ich kein Sportler bin, aber manche bezeichnen 50-plus bereits als Senioren, sowas hirnrissiges! Im Kopf mag das ja auf manche zutreffen, aber das ist ein anderes Thema!

    Schlafgewohnheiten sind sehr unterschiedlich, wir haben schon das zweite Mobil mit getrennten Betten, Heck und Alkoven, dann kann jeder zur jederzeit aufstehen. Das übereinandersteigen im Hub- oder Doppelheckbett, wenn einer nachts raus muss, halten wir für sehr umkomfortabel! Das Schnarchen beider stört kaum noch, der Schlafkomfort ist eben wichtiger. Der eine mag es warm, der andere eher kühl, so lässt sich das lösen!

    Allen einen guten Schlaf im Reisemobil!

  9. #9
    osüjah
    Gast

    Lächeln Ein 60 jähriger Senior mit Wohnmobil....................

    Oho,
    ich werde 60 Jahre alt und bin ein Senior.
    Menschen die mich nach meinem äußeren beurteilen halten mich für etwa 40 Jahre und mein Spiegel bestätigt das.

    Mit nun 4 Bandscheibenvorfällen und insgesamt 80% Schwerbehinderung sehe ich das Thema Hubbett ganz anders.
    Das geht gar nicht....mehr !

    Selbst das Querbett ist problematisch unter anderem wegen der zwei Treppenstufen.
    Eine war ursprünglich (TEC) so gebaut das man in ein Loch trat wenn man aus dem Bett stieg. Das ist dann auch irgendwann Nachts auf dem Weg zur Toilette passiert.

    Inzwischen hat auch meine Frau (berufliche Folge) einen Bandscheibenvorfall.
    Sie hat übrigens wegen eines defekten Knies (Sportunfall) nach einem Versuch sofort daruf gedrungen das Hubbett gar nicht erst in Betracht zu ziehen.

    Das heißt, solange man halbwegs fit ist kein Problem; als wir das WoMo 2003 kauften waren wir beide noch Leistungssportler, fit, wenn auch mit Blessuren.
    Da war z.B. wegen Windsurfen die große Heckgarage das wichtigste Kriterium.

    Heute 5 Jahre später sehen wir auch das Querbett ganz anders.
    Trotz sofortigem Ummrüsten auf Froli, zwei Kaltschaummatratzen und einer steuerbaren funktionierende Bettheizung

    Also, gut überlegen, unser vorletztes vorzügliches WoMo begleitet uns 21 Jahre und läuft heute noch (bei neuen Besitzern )

    Gruß
    Osüjah

  10. #10
    peterchen
    Gast

    Standard

    Hallo Elvis,

    wir, 53 & 60 fühlen uns nicht als Senioren, wir genießen den Alkoven als zusätzlichen Wohnraum/Schlafraum (Galerie!)
    Den Aufstieg sehen wir nicht als Problem,wir schnarchen nicht und freuen uns , noch zusammen liegen zu können,zusammen liegen zu mögen und zusammen liegen zu dürfen.
    Wobei es Ehepaare geben soll,denen der Abstand zueinander,und nicht nur nachts, nicht weit genug sein kann,je weiter je lieber,"gerne auch ein paar Kilometer".
    Soweit sind wir noch lange nicht!
    Auch mit 2 operierten Knien und demnächst einer Knieprothese klettere ich gerne zum Schlafen in die "Galerie".
    Gelegentliches "Nachtsrausmüssen" ist für uns auch kein Problem.
    lg
    peter
    Geändert von peterchen (29.06.2009 um 06:47 Uhr) Grund: Ergänzung

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 83
    Letzter Beitrag: 19.02.2011, 11:50

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •