Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    manniku
    Gast

    Standard Rostiges Fahgestell nach 3,5 Jahre bei Fiatcassis

    Hallo,

    hat jemand ähnliche Erfahrungen mit einem vor 3 Jahren gekauften auf Fiat Basis aufgebauten WOMO wie ich gemacht??

    Wir haben einen 3,5 Jahre alten MCLouis auf Fiat, mittlerweile weist er erhebliche Rostschäden am Unterboden des Chassis auf. Bilder vom Rost am Fahrgestell könnt Ihr unter http://home.arcor.de/manniku/fiat/ anschauen.

    Wir haben uns an unseren Fiathändler gewandt, der meinte, so dürfte das Auto nach so kurzer Zeit nicht aussehen aber da keine Durchrostungen vorhanden sind und der Rost von außen nach innen ginge hätten Sie damit nichts zu tun. Darauf hin wandte ich mich beim Caravansalon direkt an Fiat und zeigte dort die Bilder die auch von meiner Homepage gedownloadet werden können. Man versprach uns jemanden vorbei zu schicken was man nach ca. 3 Wochen auch tat. Dieser meinte dann nur, dass es sich um Standschäden handelte. Wir haben ihn darauf angesprochen das zwischen Bodenblech und Holraumversigelung in den vorderen Radkästen keine Grundierung und kein Lack ist, was von Ihm als normal dargestellt wurde.
    Als Nachsatz kam noch :“Wenn alle Fiats nach 3Jahren von unten so aussehen, dann hätten wir keine 70% Marktanteil bei den Aufbauern. Er meinte, dass das Auto „schlimmer aussieht, als es ist“ und sich das ganze mit Unterbodenschutz und Kriechöl zum Guten wenden lässt.

    Auf der Messe ist mir, beim Blick unter die neuen Autos aufgefallen, dass es nur Renault für nötig hält, das Auto von unten komplett mit der Wachsversiegelung anzubieten. Also bitte:
    Unter das Chassis legen und sich alles genau ankucken. Fiat hat uns gegenüber bestätigt, dass man als Käufer eines neuen Autos angehalten wäre, ab dem 1.Jahr Unterbodenschutz und Rostbeseitigung am Chassis vorzunehmen. Das wäre völlig normal!!! Ob das normal ist, muss sich jeder selbst überlegen, aber besser ist doch, dass man so etwas weiß oder??

    Also: sind wir die einzigen die mit dem „neuen“ Fiat, Bj. 2003, so fürchterlich reingefallen sind oder gibt es noch mehr Betroffene und wie war bei denen die Reaktion von Fiat??

    Wir wären dankbar, wenn Ihr Euch die Bilder ansehen würdet, und eure eigenen Schlüsse beim Kauf eines Autos zieht. Über eine Resonanz an uns, würden wir uns freuen.


    Wie gesagt: Uns wurde gesagt, dass wir einfach den richtigen Zeitpunikt verpasst haben (als das Auto ca. 1 Jahr alt war)Dann hätten wir lt. Fiat Unterbodenschutz auftragen müssen und alles wäre gut gewesen. Deshalb sind wir alleine für den Rostbefall (weil wir im Ruhrgebiet so ein feuchtes Klima haben und der Wagen grundsätzlich nur im Wasser steht) verantwortlich..

    Dies ist jedenfalls mein drittes WOMO auf Fiat und auch mein letztes, denn verglichen mit den anderen, die dieselben Voraussetzungen zum Rosten hatten hat meiner Meinung nach Fiat aus den letzten Jahren nur gelernt, Kosten beim Bau zu sparen und dafür Qualität durch Quantität zu ersetzen.

    Also bitte nochmals: Schaut euch den Unterboden gut an: Kann man den Unterbodenschutz abziehen, seid Ihr bestimmt bei Fiat und das überlegt euch gut. Wer den Zustand nach 3 Jahren sehen will, schaut auf die Bilder..,,………..

  2. #2
    manniku
    Gast

    Standard

    Na ja wie Fiat schriftlich geantwortet hat kann man ja auch auf meiner Homepage bei den Rostbildern ( http://home.arcor.de/manniku/fiat/ ) nachlesen. Frechheit oder?
    Egal ich habe bei uns in Gelsenkirchen eine Mietwerkstatt aufgetan wo auch Oldtimer restauriert werden, dort hat man mir den Rostumwandler Fertan und das Rostschutzfett von MIKE SANERS empfohlen. Ich denke das Fett sollte jeder der sich ein WOMO gekauft hatte ruhig schon mal in die Holme pumpen und von außen mit einem Wachs versiegeln. Erspart eventuell die Überraschung die ich gehabt habe. Kümmert euch darum bevor es anfängt.

    Ich wünsch allen eine Schrott und Rostfreie Fahrt.

    PS: Die Mietwerkstatt heißt B+S-Fahrzeugtechnik und haben auch eine Grube da Bühnen für unsere Fahrzeuge ja weniger geeignet sind. Die sind hinterm ADAC wenn man vom Tüv kommt rechts.

  3. #3
    tom0763
    Gast

    Standard

    Wir fahren einen Hymer mit Fiat 14-Fahrgestell, Bj.2001. Bin bis jetzt jeden Winter (5) durchgefahren. Der Rost am Unterboden ist minimal. Einzig an den Federaufnahmen hinten und Schrauben gibts Rost. Ist aber bis jetzt moderat. Sieht für mich wie eine Sparmassnahme auf Kosten der Kunden aus (

  4. #4
    embe
    Gast

    Standard

    Das ist das Problem mit den Italienern, Du hast ein "Importfahrzeug" von Italienern für Italiener. Das die es aus Kostengründen nicht so genau nehmen wie Nördlichere Länder ist bekannt.
    Da die Triganogruppe die Fahrzeuge en Masse in Italien bezieht, wird sich Fiat Deutschland da auch keinen Schuh anziehen.
    MfG

  5. #5
    Tasic
    Gast

    Standard

    Hallo
    Tja wie heist es doch F I A T Rost ab werk !oder Fehler In Allen Teilen
    Ich hatte bevor ich mir mein 1.Womobi gekauft habe zuerst eins Gemietet Tachostand 28 Km (also neu) auf der Fahrt nach Bordaux musste ich zurückschalten doch oh schreck ich hatte den Schalthebel in der Hand
    Ich versuchte vergeblich in Frankreich ein Fiat Händler zu Finden der in der lage war einen Splint zu besorgen da ich ja KFZ mechaniker bin konte ich mit hilfe eines Drahtes behelfen nachdem ich den Urlaub beendet hatte ca 6000 km habe ich eine Negativ bilanz die mich bestätigt kein Fiat zu Kaufen ! auch der Aufbauhersteller strafe ich mit Verachtung ! Rahmenteile mit der Flex abgeschnitten kanten Rostig scharfkantige Blechteile in den Ecken ( Rückwand wurde Nachträglich entfernt und Rahmen abgeschnitten statt Triebkopf zu nehmen) Mein Fahrzeug Karmann Colorado auf VW T4 Basis einziger Nachteil im Sommer Tropft es Wachs aus allen Fugen und Kanten jetzt ist mein Womobi 6 Jahre Alt und keinerlei Rost !!!
    Mein Nächstes Womobi ist entweder VW oder Mercedes aber niemals ein Fiat

  6. #6
    Feuertüte
    Gast

    Standard Schalthebel in der Hand

    Zitat Zitat von Tasic
    Hallo
    Tja wie heist es doch F I A T Rost ab werk !oder Fehler In Allen Teilen
    Ich hatte bevor ich mir mein 1.Womobi gekauft habe zuerst eins Gemietet Tachostand 28 Km (also neu) auf der Fahrt nach Bordaux musste ich zurückschalten doch oh schreck ich hatte den Schalthebel in der Hand
    Ich versuchte vergeblich in Frankreich ein Fiat Händler zu Finden der in der lage war einen Splint zu besorgen da ich ja KFZ mechaniker bin konte ich mit hilfe eines Drahtes behelfen nachdem ich den Urlaub beendet hatte ca 6000 km habe ich eine Negativ bilanz die mich bestätigt kein Fiat zu Kaufen ! auch der Aufbauhersteller strafe ich mit Verachtung ! Rahmenteile mit der Flex abgeschnitten kanten Rostig scharfkantige Blechteile in den Ecken ( Rückwand wurde Nachträglich entfernt und Rahmen abgeschnitten statt Triebkopf zu nehmen) Mein Fahrzeug Karmann Colorado auf VW T4 Basis einziger Nachteil im Sommer Tropft es Wachs aus allen Fugen und Kanten jetzt ist mein Womobi 6 Jahre Alt und keinerlei Rost !!!
    Mein Nächstes Womobi ist entweder VW oder Mercedes aber niemals ein Fiat
    Hallo Tasic,
    das ist aber nun wirklich kein FIAT-Problem, das Gleiche ist mir auch mit einem Mercedes (James Cook) passiert, der gerade mal ein halbes Jahr alt war, und das mitten in Dortmund auf der B1!
    Gruß
    Feuertüte

  7. #7
    Tasic
    Gast

    Standard Re: Schalthebel in der Hand

    Hallo Tasic,
    das ist aber nun wirklich kein FIAT-Problem, das Gleiche ist mir auch mit einem Mercedes (James Cook) passiert, der gerade mal ein halbes Jahr alt war, und das mitten in Dortmund auf der B1!
    Gruß
    Feuertüte
    Hallo
    Das Problem ist meistens Hausgemacht ! von Fiat gibt es sogenante Triebköpfe die auch Janus als spitznamen haben. Das sind extra Triebköpfe für Wohnmobilhersteller ohne Heckteil die immer Paarweise verschickt werden (der versand ist nur so möglich da jeweils nur der antriebskopf ohne Rückwand und Fahrzeugheck verkauft wird daher auch Janus genannt) aber es gibt auch "Hersteller" die ein eigenimport verwenden und das Heck abtrennen und die Rückwand entfernen !!! Was es für Probleme geben kann ist ja Logisch ( Flex spuren innenraum ,scharfe schnittkanten nicht versiegelt,Plastiksitzauflagen mit stoffbezügen,Auspuff abgeflext und "Passend" gemacht {ersatz sehr schwierig} Ausländische ausführung des Fahrzeugs ersatzteilbeschaffung rätselhaft ,Ausländiche Bedienungs und Wartungs anleitungen inkl.rätselhafte Garanitieen 6 Mon /12 Mon/24 Mon eventuell nur Gewärleistung ,und nicht zu vergessen Rostvorsorge ! (Fahrzeuge die zum Beispiel für Heisse Länder Spanien /Italien vorgesehen sind haben keinen oder nur dünnen Korrosionsschutz am Unterbau und in den Holräumen ! )
    das ganze ist nicht nur bei Fiat sondern auch bei Deutschen Fahrzeugen ! Mercedes ; VW; Opel; u.s.w.

  8. #8
    integra656
    Gast

    Standard Rost am Sprinter

    Ich fahre einen Eura Integra auf Mercedes Sprinterbasis und habe das gleiche problem mit dem Rost.Mercedes Benz nimmt sich davon auch nichts an.Vorher hatte ich einen Arca auf Peugeot J5 12 Jahre gefahren,Rost Fehlanzeige.Soviel zu dem Thema.

  9. #9
    Tasic
    Gast

    Standard Re: Rost am Sprinter

    Zitat Zitat von integra656
    Ich fahre einen Eura Integra auf Mercedes Sprinterbasis und habe das gleiche problem mit dem Rost.Mercedes Benz nimmt sich davon auch nichts an.Vorher hatte ich einen Arca auf Peugeot J5 12 Jahre gefahren,Rost Fehlanzeige.Soviel zu dem Thema.
    Das Problem Eura / Karmann Mobil ist kurz gesagt Hausgemacht.
    Mein Karmann wurde im Jahr 2000 in Rheine Gefertigt (eines der allerletzten aus dieser Guten Fertigung !) keine Rost Probleme ! Fahrzeuge die sorry bei Eura gefertigt werden und nur den Karmann schriftzug tragen sind fahrende Rost zeitbomben ! wie kann es sonst sein das Fahtzeuge die 2-3 Jahre jünger nie einen winter gefahren sind die einstiegstufen von rost zerfressen und zerbröseln. Meiner jeden wintwer gefahren alles in Ordnung !

Ähnliche Themen

  1. Mercedes Sprinter - Erfahrungen
    Von MobilLoewe im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 344
    Letzter Beitrag: 01.09.2018, 16:39
  2. WoMo-Entwicklung der letzten 10 Jahre?
    Von pleo im Forum Reisemobile
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 11.12.2010, 08:02
  3. Alle Jahre wieder....
    Von Rainer Lachenmaier im Forum Thema des Monats
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 31.08.2010, 17:25
  4. Nach Tunesien
    Von Rauhbuch im Forum Außereuropäisch
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.08.2010, 18:13
  5. 25 Jahre Wohnmobilclub
    Von 1.WohnmobilClubWolfsburg im Forum PLZ-Gebiet 3....
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.10.2009, 10:33

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •