PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nav Gear Street Mate Camper Edition ?



womofan
27.03.2018, 16:04
Hallo,

nachdem der angeblich lebenslange Kartenlieferant für mein Becker Navi ab Ende März 2018 leider nicht mehr existiert,
halte ich mittelfristig nach einem brauchbaren Nachfolger Ausschau.
Dabei ist mir dieses Navi (http://www.navgear.de/Navi-6-Camper-PX-8416-919.shtml) ins Auge gefallen.
Hat vielleicht jemand aus dem Forum es schon einige Zeit im Gebrauch
und mag hier seine Erfahrungen mitteilen ?
Danke schon mal dafür.

ReSiGe
27.03.2018, 17:36
Hi Peter,

nun das NavGear kenne ich schon seit einigen Jahren, zur Verwendung im WoMo war es mir vom Bildschirm her zu klein.
Der muss/sollte im WoMo mindestens 7“ haben um sich danach orientieren zu können.
Wenn er zu klein ist und die Entfernungen in einem WoMo ja doch etwas anders sind als im PKW, wird man sehr leicht von den aktuellen Straßen geschehen abgelenkt, was ja dann leicht zu einem Unfall führen könnte.

Die mit NavGear verwendete IGO Primo-Software hat sich inzwischen ja bereits um einiges verbessert, kann aber mit der von mir auf allen Geräten verwendeten Sygic FLEET nicht mithalten.

Konnte am NavGear übrigens Sygic auch zum Laufen bringen.

sahra
27.03.2018, 18:17
Hallo,
ich habe seit 7 Jahren das 5" bin bis heute begeistert. Außer wenn auf LKW Einstellung ist, dann muss man die vorgeschlagenen Routen einhalten, sonst stürzt es ab.
Schlägt mir mehrere Routen vor, kann viele Zwischenstopps eingeben usw.

Gruß Rolf

rundefan
27.03.2018, 18:43
Scheint ein WIN CE basiertes Gerät zu sein. Wenn ich die Pearl-Anzeige richtig lese, ist das Gerät ohne TMC, einfach mal die Seite herunterscrollen, da steht bei den Fragen
Frage (28.11.2014) Ist die TMC-Antenne für das NavGear Premium-Navi StreetMate N6 im Netzteil integriert?Antwort: Nein, beim NavGear Premium-Navi StreetMate N6 ist die TMC-Antenne separat und wird an der 2,5"-Klinkenbuchse angeschlossen. Als Ersatz kann der Artikel "TMC-Ersatzantenne für NavGear-Navis mit 2,5"-Klinkeanschluss" (Best.-Nr. PX8575, EUR 2,90) verwendet werden.

Damit hat man also immer ein extra Teil ( Antenne ) noch irgendwo unterzubringen Da gab es vor Jahren schon die klassischen "China-Kracher für schlanke max. 90 € bei ebay, die allerdinsg schon 7" Bild-Diagonale aufwiesen. und unter WIN CE geht Sygic natürlich zu installieren. Könnte mir Vorstellen, dass es solche Dinger auch heute noch gibt. Vllt sogar als Andorid Geräte. Die Datensammlung von Archieoder anderen Anbietern hat man als KML-Datei hat man schnell eingefügt und bekommt damit die CP-Sammlung von allen möglichen Anbietern für die IGO-Anwendung. Zusammen mit den benötigten BMP.-Dateien werden die eigenen Dateien auch in der Karte angezeigt.

womofan
27.03.2018, 22:17
Danke liebe Kollegen, ich habe verstanden. :)
Der aktuelle Stand der Technik sollte es schon sein und da scheint dieser Anbieter noch
nicht angekommen zu sein.
Da es mir mit einem Neukauf noch nicht so pressiert,
werde ich mich bis zu einem Neukauf noch eine Weile gedulden und auf passende
Angebote der Navianbieter warten.

walter7149
28.03.2018, 00:29
Hallo Peter,

kauf dir ein Tablet mit GPS , Bildschirm 7" oder 10" Zoll., es gibt genug sehr gute Navigations-Apps kostenlos oder für etwas Geld.

Da wird dann regelmäßig die App upgedatet und as Kartenmaterial aktualisiert.

womofan
28.03.2018, 06:22
Hallo Walter,
Danke für den Tip. :)
Ich habe mit meinem Smartfon verschiedene Navi Apps probiert und dabei erkannt
dass es mit einem guten Navi wie aktuell noch unserem Becker am besten funktioniert.
Bei der einen App fehlt das, bei der nächsten das und bei der dritten
wieder etwas anderes.
Also werde ich mich auch weiterhin von einem guten Navi leiten lassen.
Mal sehen, wie lange es mein Ready 70 LMU noch macht und dann wird
das für mich beste Navi das Rennen machen.

ReSiGe
28.03.2018, 10:14
Hallo @womofan,
so eine neue Anschaffung sollte ja auch Sinn machen und für die nächste Zeit (ca. 10 Jahre) nach Möglichkeit den Bedürfnissen entsprechen.

Nach 14 Jahren WoMo-Fahrten habe ich genug verschiedene Geräte und Softwares getestet und mich damals eigentlich für ein CAMOS CN-700, CN-770 und die letzten Jahre CN-900, alle mit WinCE 5 bis 6.0, entschieden und auch bis dato gut damit gefahren.
Als Software die letzten Jahre Sygic FLEET, war damals schon eine der wenigen mit echten LKW Karten und und auch Einstellmöglichkeiten der Fahrzeug Werte.

... Ich habe mit meinem Smartfon verschiedene Navi Apps probiert und dabei erkannt dass es mit einem guten Navi wie aktuell noch unserem Becker am besten funktioniert.Bei der einen App fehlt das, bei der nächsten das und bei der dritten wieder etwas anderes.
Also werde ich mich auch weiterhin von einem guten Navi leiten lassen….
Da die Zeit ja nicht stehen bleibt und alte WinCE Geräte meistens mit den neuen Soft-Angeboten nicht mehr Schritt halten können, wie 3D Karten, Anzahl der einzubindenden eigenen POI’s, Leistungsfähigkeit der CPU usw., habe auch ich mich nun dazu entschlossen vom CN-900 mit WinCE 6.0 auf ein Tablet mit Android umzusteigen.

… kauf dir ein Tablet mit GPS , Bildschirm 7" oder 10" Zoll., es gibt genug sehr gute Navigations-Apps kostenlos oder für etwas Geld….
Finde daher den Gedankenanstoß von Walter sehr gut und würde dir Empfehlen in diese Richtung zu überlegen und zu planen.

Das einzige was ich neue lösen musste war die Anzeige der Rückfahrkamera welche nun den Platz des ohnehin fast nicht brauchbaren Rückspiegels eingenommen hat.

Anbei noch ein LINK zur Information der Software
https://help.sygic.com/de/sygic-truck-navigation-for-android

fernweh007
28.03.2018, 11:50
Ich habe mit meinem Smartfon verschiedene Navi Apps probiert und dabei erkannt
dass es mit einem guten Navi wie aktuell noch unserem Becker am besten funktioniert.
Bei der einen App fehlt das, bei der nächsten das und bei der dritten
wieder etwas anderes.
Also werde ich mich auch weiterhin von einem guten Navi leiten lassen.


Hallo,

die Begründung ist nicht ganz schlüssig.
Das ist doch bei einem Navi-Gerät das gleiche Problem, nur ist das nicht so einfach "auswechselbar" wie eine App/Software

Ich habe ein 10" iPad am Armaturenbrett, derzeit ist Copilot mein Favorit. Man kann aber auch schnell mal die Verkehrslage mit Google maps vergleichen oder aus einer Stellplatz-App heraus navigieren oder oder ... für mich die eierlegende Wollmilchsau in dem Bereich.

LG
Dietmar

womofan
28.03.2018, 12:08
Hallo Siegfried,

Danke für Deine Tips. :gut:
Habe ein wenig in Deinem Profil gestöbert und dabei gesehen, dass Du ein Profi bist,
was Navigation betrifft.
Das bin ich leider nicht, auch durch schlechte Erfahrungen ein gebranntes Kind.
Deshalb bitte ich um Nachsicht, wenn ich auch in Zukunft mit einem 7 Zoll Navi navigieren möchte.
"Profis", ich sollte vielleicht sagen "Freaks" haben für meine Navi-Probleme kein Verständnis, damit muß, damit kann ich gut leben. :)
Ein große Tablet möchte ich nicht im Fahrerhaus haben.
Ich habe keinen Spaß dabei, den ganzen Tag lang unterwegs in irgendeinem Computer zu fummeln.
Vor etlichen Jahren hat mir ein neu gekauftes Snooper durch endlos lange Updateladezeit meinen Laptop
so geschrottet, dass nicht mehr viel von meiner Software zu retten war.
Am Abend mit dem Update begonnen, gegen Mitternacht war kein Ende abzusehen
und am anderen Morgen war alles tot.
Die von Dir genannte Software ist, wenn ich es richtig sehe, eine LKW Software
mit der angeblich auch WOMOs geführt werden können.
Damit trifft es einen Punkt, warum ich lieber bei einem Navi bleiben möchte .
Damit meine ich, dass LKW Software logischerweise auf LKWs zugeschnitten ist, d.h. erfahrungsgemäß
wird dann ein kleines WOMO auf die gleichen weiten Umwege geschickt wie ein 40 t Sattelschlepper,
die für ein WOMO völlig sinnlos und überflüssig sind.
Unabhängig von Größe und Gewicht.
Zumindest sind so die Erfahrungen, die ich bisher in den Foren lesen konnte.
Meine Eingangsfrage wurde zufriedenstellend beantwortet, Danke dafür,
lassen wir es also gut sein damit. :)

womofan
28.03.2018, 12:22
Hallo,

die Begründung ist nicht ganz schlüssig.
Das ist doch bei einem Navi-Gerät das gleiche Problem, nur ist das nicht so einfach "auswechselbar" wie eine App/Software

Ich habe ein 10" iPad am Armaturenbrett, derzeit ist Copilot mein Favorit. Man kann aber auch schnell mal die Verkehrslage mit Google maps vergleichen oder aus einer Stellplatz-App heraus navigieren oder oder ... für mich die eierlegende Wollmilchsau in dem Bereich.

LG
Dietmar

Danke Dietmar,
:gut:
mein Navi läuft seit 4 Jahren absolut zufriedenstellend, da mußte ich noch nie etwas auswechseln,
außer 1 x järlich ein neues, bisher kostenloses Kartenupdate aufspielen.
Meine Copilotin kommt unterwegs, auch während der Fahrt auch prima damit zurecht.
Und last but not least, ein Navi paßt unterwegs in jede Jacken, Hosen - oder Handtasche,
wenn man einen Stadtbummel oder eine Besichtigung macht.
Es freut mich, dass Du so zufrieden bist mit Deiner eierlegenden Wollmilchsau.

walter7149
28.03.2018, 12:23
Hallo Dietmar, sehe ich genauso.

Auf meinem 2013 gekauften 10"Samsung-Tablet sind seit dem alle möglichen Stellplatz-Apps, Wetter-Apps, Reiseführer-Apps usw.

Navi-Apps wurden im Laufe der Zeit alle möglichen ausprobiert mit verschiedenen Kartenmaterialquellen.

Letztendlich habe ich für meine Ansprüche herausgefunden, das bei einer Sygig-App mit Tele-Atlas Kartenmaterial alles am besten passt.

Vor jeder größeren Tour werden die benötigten Landeskarten aktualisiert und wenn möglich auch die geplante Reiseroute eingegeben und abgespeichert.

Die Vielseitigkeit eines Tablets schlägt alle möglichen Navigationsgeräte.

rundefan
28.03.2018, 12:25
@womofan

Dann nimm vom gleichen Software- Hersteller die Car genannte Version. Nutze ich seit langem.

Dann wirst Du nicht auf die von Dir gefürchteten LKW-Strecken geführt. Oder schreib mal ne PN an SeewolfPK, der ist langfristig zufriedener Nutzer der LKW-Version.

PS Das von Dir eingangs genannte Navi von Navgear wird Dich auch auf überwiegend breite, LKW-geeignete Strecken führen, geht schon aus der Beschreibung hervor.
PX-8416-919 Navi StreetMate N6 für Wohnmobile, Europa-KartenNavigation für 47 Länder Europas. Speziell für große Fahrzeugmaße. Vermeidet enge Tunnel u.v.m. Karten-Updates gratis.
Die Camper-Edition N6-C.pro plant die Route speziell für Ihre Fahrzeugmaße: Sie geben einfach Höhe, Breite, Gewicht und Anhängerdaten ein und die Routenplanung vermeidet enge Tunnel, niedrige Brücken und andere Hindernisse automatisch.

Soviel zu Deiner Ablehnung von LKW-/WOMO- Navi-App.

ReSiGe
29.03.2018, 00:32
Hallo Peter,

nun so will und kann ich deine Aussagen (Beitrag #10) nicht stehen lassen.

Bin nun schon 15 Jahre mit dem WoMo vom Nordkap bis Süd-Italien, Kroatien und Frankreich unterwegs gewesen und dies immer mit einer Navi-Software die LKW-Tauglich war/ist.

Hatte nur einmal in Frankreich, mangels erfasster Straßen werte ein Umkehrproblem, da liegt/lag also die Schuld nicht an der Navi-Soft sondern eben an den fehlenden Beschränkungshinterlegungen im Kartenmaterial.
Von was kommt es, weil es Kommunen gibt die zu bequem sind ihrer Meldepflicht an die zuständigen Zentralstellen nachzukommen und daher erhalten die Kartenersteller auch nicht Kenntnis von geänderten Straßenverläufen usw..
Deine Aussage
… Die von Dir genannte Software ist, wenn ich es richtig sehe, eine LKW Software mit der angeblich auch WOMOs geführt werden können. Damit trifft es einen Punkt, warum ich lieber bei einem Navi bleiben möchte. Damit meine ich, dass LKW Software logischerweise auf LKWs zugeschnitten ist, d.h. erfahrungsgemäß wird dann ein kleines WOMO auf die gleichen weiten Umwege geschickt wie ein 40 t Sattelschlepper, die für ein WOMO völlig sinnlos und überflüssig sind. Unabhängig von Größe und Gewicht. Zumindest sind so die Erfahrungen, die ich bisher in den Foren lesen konnte.
diese von dir und leider auch einigen anderen Anwendern (Ein Rädelsführer davon unser MobilLowe) geäußerten Ansichten dazu sind die typisch veralteten und schon lange überholten Ansichten dazu.
Warum spricht man von LKW-Software, weil dies nur dann zutrifft wenn ich in der Soft die Möglichkeit habe meine Fahrzeugwerte der Höhe, Breite und des zul. Gesamtgewichtes eingeben zu können und dann bei der Routenberechnung meine WoMo-Werte mit den im Kartenmaterial hinterlegten Beschränkungen zu vergleichen und wenn erforderlich bei der Routenerstellung zu berücksichtigen.
Das hat also überhaupt nichts mit einem LKW oder 40t zu tun, sondern einzig und alleine mit dem dabei zu Verwendetem Kartenmaterial und hinterlegten Behinderungswerten.
Es gibt Europäische Grundvorschriften für Höhe von Unterführungen, Straßenbreiten und Mindesttragfähigkeiten von Brücken usw..
Solange diese eingehalten sind wirst du auch keine Beschilderung finden, wird irgendetwas über- oder unterschritten muss dies mit entsprechenden Verkehrszeichen und Warntafeln kenntlich gemacht werde und eben nach der heutigen Technologie im Kartenmaterial auch hinterlegt sein/werden.

So vermeidet man eben Strecken zu befahren wo man dann plötzlich nicht mehr weiter kommt da das WoMo (auch wenn es ein kleines ist) halt eben etwas größer ist als ein PKW und daher bei diesem Torbogen od. Tunnel od. Brücke nicht mehr durchkommt und man zur Umkehr gezwungen ist.
Meistens dann auch noch sehr schwer an diesen Engstellen umzudrehen.
Oder was sollen diese Anmerkungen
… Ein große Tablet möchte ich nicht im Fahrerhaus haben. Ich habe keinen Spaß dabei, den ganzen Tag lang unterwegs in irgendeinem Computer zu fummeln. ich habe mir dafür eben ein 7“ Tablet zugelegt, also gleiche Größe wie das alte Navi, dafür aber z.B. über ständigen Internetempfang die neuesten und aktuellsten Verkehrs- und Staumeldungen, nicht wie über TMC Zeitversetzt und meistens verspätete Aussendung über die Radio-Nebenfrequenzen.

Aber lassen wir das, es ist deine Entscheidung hoffe nur du bereust sie nicht wenn es durch den Stand der Technik doch eine falsche war.

Gruß Siegfried

MobilLoewe
29.03.2018, 00:59
... Deine Aussage diese von dir und leider auch einigen anderen Anwendern (Ein Rädelsführer davon unser MobilLowe) geäußerten Ansichten dazu sind die typisch veralteten und schon lange überholten Ansichten dazu.
Warum spricht man von LKW-Software, ...Hallo Siegfried, ich korrigiere, eine Software die als Grundlage alle (wenn erfasst) am Straßenrand aufgestellten Schilder hinsichtlich der Maße und Gewichts für die Navigation mit einem Wohnmobil berücksichtigt.

Ich bleibe aber dabei, ich vermisse so eine Software nicht. Ich bin allein in dem letzten 2 Jahren rund 44.000 km gefahren.

Ich respektiere Deine Meinung, ich bitte aber auch meine zu respektieren.

Es grüßt als Rädelsführer [emoji38]
Bernd

womofan
29.03.2018, 07:40
Ach Siegfried,
bitte keinen Unfrieden, nur weil ich und andere User noch immer am Navi hängen und
keine Tablets im WOMO mögen, weil das Handling damit noch mühsamer ist
als bei einem Navi..
Ich mag mich einfach nicht dauernd mit irgendwelchen womöglich auch noch kostspieligen Apps
beschäftigen.
Und ständig im Internet unterwegs, das kostet soweit ich weiß nochmal zusätzliches Geld.
Wieviel GB braucht man da täglich bei Tagesetappen bis zu 500 KM oder ausnahmsweise gar mehr?
Schau, ich nutze unser WOMO und das darin befindliche Navi. max. 60 - 80 Tage im Jahr.
Da reicht mir doch so ein altes "Schätzeisen" vollkommen aus, welches zumindest bisher
1 x jährlich die neuesten Karten Updates kostenlos zur Verfügung gestellt hat.
Du sprichst von Europäischen Grundvorschriften, glaubst Du allen Ernstes, dass das irgendeinen
Bürgermeister interessiert, ob alle Beschränkungen seiner Gemeindestraßen EU Konform sind
bzw. er diese Beschränkungen meldet ode gemeldet hat ?
Aus meiner unwesentlichen Erfahrung mit meinen PKW Navis weiß ich seit es PKW Navis gibt,
es ist nicht der Fall.
Denn auch damit wird man auf Wege geschickt, die selbst für einen PKW nicht befahrbar sind.
Trotz allerneuester Software. MB NAVI Software von 2017, VW Software von 2016.
Folgerichtig sind LKW Navis noch schlechter dran.
Dort kann man zwar seine Maße eingeben, aber was hilft es dem Fahrer, wenn er

..... dann plötzlich nicht mehr weiter kommt
da das WoMo (auch wenn es ein kleines ist) halt eben etwas größer ist als ein PKW
und daher bei diesem Torbogen od. Tunnel od. Brücke nicht mehr durchkommt
und man zur Umkehr gezwungen ist.Meistens dann auch noch sehr schwer
an diesen Engstellen umzudrehen.
Regelmäßige Presseartikel bestätigen meine Vorbehalte für Navis mit einer LKW Software.
Bei wie vielen solchen Ereignissen keine Presse zugegen war, lasse ich mal dahingestellt.
E sind gewiß unzählige.
Ein weiterer Punkt ist ja, wie in allen WOMO-Foren regelmäßig geschildert, dass man falls überhaupt, erst hinterher merkt,
dass einen die LKW/WOMO Software unnötigerweise auf einen mehr oder weniger großen Umweg
geschickt hat.
Dazu brauchte ich in 11 Jahren bisher 3 Navis. (Medion, TT und nun Becker)
Bis auf ein Medion hat mich keines der Navis jemals im Stich gelassen.
Die paar Jahre, die mir hoffentlich noch bleiben, um mit unserem WOMO reisen zu können,
muß ein Navi reichen.
ich gebe das Ziel ein, runde es falls erforderlich mit ein paar Zwischenzielen ab und gut ists.
Die Route kann ich bei Bedarf abrufen.
Du kannst es gerne auch Alterstarrsinn oder Faulheit nennen. ;)
Und auch ich reise gerne viel und weit.....:)
Aber nochmals Danke für Deine engagierten Beiträge, sicher werde ich eines Tages an Deine
fürsorglichen Worte denken. :)

rundefan
29.03.2018, 11:38
Ich hab da so langsam den Verdacht, dass "womofan" als Fahrer permanent an seinem Navi herumspielt, dies aber bei einem identisch großen 7" Tablet fürchtet, nicht tun zu können, weil bei Fehlbedienung das Tablett abstürzt. [QUOTE]Ich habe keinen Spaß dabei, den ganzen Tag lang unterwegs in irgendeinem Computer zu fummeln [ /QUOTE] deutet auf technisch ziemlich großes Unvermögen.

Eine gescheite Navi-App ist nicht wesentlich anders zu bedienen wie die Navi-Software eines reinen Navi ( TomTom, Garmin, Falk, Navgear oder Becker ). D.h., man wird von dem GPS-Sender an den augenblicklichen Ort fixiert, von dem aus durch "Suchen", oder "Zieleingabe" der gewünschte Zielpunkt angefahren wird. Auch das Einplanen von Zwischenzielen ist es kaum anders als bei normalen Navies. Das Routing ergibt bei vielen Apps als Ergenis diverse Routen, man kann auswählen, welche man nutzen mag. Ist also kaum anders als bei einem "echten" Navi. Üblicherweise startet man dann und muss eigentlich nicht eingreifen. Jede App reagiert bei willkürlichen Abweichungen von der ursprünglichen Route mit schneller Neuberechnung, wie es hoffentlich auch jedes normale Navi macht. Da muss von Niemanden den ganzen Tag lang an einem Computer gefummelt werden.

Auch das 7" Tablet passt in die gleiche Hosen-oder Jackentasche, aber nur, wenn man keine Angst hat, es dorthin zu stecken.

" womofan" lebe weiter Deinen Traum von tollen Navies. Die kostenlos die Karten "lebenslang" einmal jährlich bieten.

Moderne Apps, die nur einen Bruchteil des Navi-Kaufpreises kosten, machen das zuhause über die heimische WLAN-Anbindung, wenn man dies abruftauch mehrfach im Jahr.

Als letztes nur der Hinweis: sygic-Car premium mitHUD und Verkehrsanzeige kostet zur Zeit tatsächlich knapp unter 12,00€. Dazu ein aktuelles 7" Tablet für ca. 150€ ( geht auch viel günstiger), auf dem man alle SP und CP- Apps noch angelegt werden können, aus denen wiederum zu dem gewählten Ziel navigiert werden kann.

Einzige Bedingung, man muss geistig flexibel genug sein, sich mit neuerer, bzw. anderer Hardware als der des altbekannten Navi zu beschäftigen. Bei den meisten Navigations-Apps ist die Eingabe eigener POIs möglich.

MobilLoewe
29.03.2018, 13:17
Nette Diskussionen... [emoji4]

Hallo Peter, Du kannst auch offline mit einer App navigieren. Ich nutze dafür gelegentlich OsmAnd+ für kleines Geld auf dem Smartphone, insbesondere um mich in fremden Städten zu Fuß zu orientieren. Man muss allerdings die benötigten Länder runterladen. Mich faszinieren immer wieder die detaillierten Karten, bis hin zu Treppen in einer Stadt.

Aber ich möchte mein Garmin aus verschiedenen Gründen nicht missen. Und wenn es aus reiner Gewohnheit ist... [emoji32]

Gruß Bernd

rundefan
29.03.2018, 14:41
Hab gerade alle augenblicklich aktualisierbaren OSM-Karten auf den derzeitigen Stand 01.03.2018 aktualisiert. Waren insgesamt von Albanien bis zum Vatikan-Staat 21 Gb. Darin entalten alle Regionen bzw. Bundesländer von Norwegen, Schweden, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Spanien. Diese Länder werd ich mir im nächsten Monat wieder aktualisieren. Kostet mich nur den Klick auf "alles aktualisieren" und die Verbindung des Tablet mit dem Steckernetzteil, damit nicht zwischendurch der Geräteakku am Boden liegt.
Nicht, weil ich da überall unbedingt hin möchte, ich will einfach das gesamte Europa auf aktuellem Stand haben. Bei 128 GB mikro SD-Speicherkarte im Tablet gibt es auch kein weiters Platzproblem. Dazu ist noch der aktuelle europäische Kartensatz von Sygic auf dieser Speicherkarte.
OSMAND+ nutze ich bei Wanderungen, Radtouren und auch als Hintergrundkarte beim Geocachen.

Und wie Bernd schon zu OSMAND schreibt, die Sygic App läuft natürlich offline. Die TMC-Funktion hab ich einmal im Navi des Dienstwagen genutzt. Da der gleiche LKW, der vor mir im Stau stand, aber auf der Autobahn blieb, auch nach ca. 20 km empfohlener Stauumfahrung wieder vor mir stand, nutz ich so etwas nicht. Erst recht nicht im Womo, da hab ich alle Zeit, die ich mir nehmen will.

womofan
29.03.2018, 17:25
@rundefan
Nun wissen es alle hier im Forum, Du weißt es , Du kannst es, Du hast es und kannst es Dir leisten.
Ehrlich gesagt und damit wiederhole ich mich interessiert es mich nicht die Bohne,
was Du alles hast und kannst.
Meine Frage steht im ersten Posting dieses Threads, sie wurde erschöpfend beantwortet,
nur nicht von Dir.

Ich habe mich wie es sich gehört, bei den Usern, die auf meine Frage geantwortet haben, bedankt und damit ist es gut.

womofan
29.03.2018, 17:37
Nette Diskussionen... [emoji4]

Hallo Peter, Du kannst auch offline mit einer App navigieren. Ich nutze dafür gelegentlich OsmAnd+ für kleines Geld auf dem Smartphone, insbesondere um mich in fremden Städten zu Fuß zu orientieren. Man muss allerdings die benötigten Länder runterladen. Mich faszinieren immer wieder die detaillierten Karten, bis hin zu Treppen in einer Stadt.

Aber ich möchte mein Garmin aus verschiedenen Gründen nicht missen. Und wenn es aus reiner Gewohnheit ist... [emoji32]

Gruß Bernd


Hallo Bernd,
so wird Osmand+ von einem Nutzer beschrieben,
er beschreibt genau das, was ich eigentlich nicht will:



Die Bedienung ist nicht zuletzt wegen dem riesigen Funktionsumfang etwas kompliziert.
Auch eine Einarbeitungszeit mit testen der gewünschten Funktionen
und passenden Einstellungen ist zwingend einzuplanen.

Wenn mir hier ein User/Moderator unerwünschte Ratschläge erteilt und glaubt, mich belehren zu müssen,
mich als tumben Deppen hinstellt, dann weißt wenigstens Du, warum ich kein Tablet will. :)
Für Leute, die Spaß und Freude daran haben, sind solche Tools bestimmt das non plus ultra,
ich mag es nicht und brauch es nicht.
Dir wünsche ich weiterhin eine schöne und pannenfreie Reise. :)

MobilLoewe
29.03.2018, 17:41
Peter, ja OsmAnd+ hat umfangreiche Funktionen, die wichtigsten lernt man schnell. Aber auch mein Garmin kann viel, das musste ich auch erst lernen. Da sehe ich keinen großen Unterschied zu einer guten Navigationssoftware auf einem Tablet.

Gruß Bernd