PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lattenrost zu hart



Breisgauer
30.07.2016, 14:19
Nach insgesamt 16 Übernachtungen im (neuen) WoMo sind wir zur Erkenntnis gelangt, daß die Einzelbetten definitiv zu hart sind und von allein auch nicht weicher werden. Bei mir habe ich morgens immer deutliche Rückenschmerzen im unteren Rücken, meiner Frau geht es genau so. Dabei sind wir ansonsten nicht sehr empfindlich. Wahrscheinlich sind wir einfach zu leicht.

Die Matratzen machen eigentlich einen guten Eindruck, der Lattenrost ist aber bretthart. Ich habe jetzt mal nach und nach ein paar Sparren rausgenommen, es wird zumindest langsam besser. Hat jemand noch einen anderen Trick, wie man das Teil weicher bekommt?

MobilLoewe
30.07.2016, 14:26
Hallo Eike, da hilft m.E. nur eins, Lattenroste raus und ein wenig für Froli Federelemente investieren. http://www.froli.com/bettsysteme/privatkunden/produkte/bettsysteme/

Viele Grüße
Bernd

KudlWackerl
30.07.2016, 14:57
Hallo Eike,

Wir haben uns Kaltschaumauflagen "Topper" mit 60mm Stärke gekauft. Preis über eBay ca. 120,-- € bei 140 x 195 x 6 cm .

Da muss man ein wenig suchen, aber man findet alle Abmessungen.

Nun ist es recht angenehm.

Dein Alf

Breisgauer
30.07.2016, 15:12
Hi Bernd,

die Frolis sind sicher eine Möglichkeit. Allerdings weigere ich mich noch da richtig zu investieren, da wir wie gesagt eigentlich nicht sehr anspruchsvoll sind. Wir schlafen überall gut, es darf nur nicht zu hart sein.

Alf, die Schaustoffauflage ist eine gute Idee, wenn ich den Lattenrost nicht zum Federn bekomme. Keine Ahnung, wie viele Sparren man rausnehmen kann. Habe im Mittelteil bei mir bisher 3 von 10 weg, bei meiner Frau 4. Nur werden dann die Abstände zwisschen den Sparren immer größer, das ist vielleicht auch nicht gut. Ggf. muß ich vielleicht länges ein Spannband ziehen, damit die Matratze nicht in die zu großen Abstände reinrutscht.

Auf jeden Fall muß das besser werden. Mit Rückenschmerzen mag ich nicht mehr aufwachen, das war schon in den USA ein Albtraum. Nur hatten wir da gar keinen Latttenrost.

KudlWackerl
30.07.2016, 15:17
Hallo Eike,

Vielleicht könnte man die Latten auch ein wenig schmaler sägen, Kreissäge. Oder einen inneren Teilschnitt (Oberfräse).

Das war bei mir keine Variante, weil wir zwei französische Betten haben und deshalb der Rost auch das Gewicht von 2 Personen tragen soll. :stumm:

Der Platz unter dem Rost ( ein Hubbett) spricht auch dagegen. Die Topper haben wir nacheinander bestellt, Dame durfte als Betatester zuerst.

Dein Alf

Dein Alf

Breisgauer
30.07.2016, 15:28
Ich hatte auch schon die Idee, die Latten in der Länge vielleicht 0.5 cm zu kürzen. Aber bevor ich solche nicht mehr rückgängig zu machenden Aktionen starte, frage ich rstmal in die Runde :p

MobilLoewe
30.07.2016, 15:34
Hi Bernd,

die Frolis sind sicher eine Möglichkeit. Allerdings weigere ich mich noch da richtig zu investieren, da wir wie gesagt eigentlich nicht sehr anspruchsvoll sind. Wir schlafen überall gut, es darf nur nicht zu hart sein.
......
Auf jeden Fall muß das besser werden. Mit Rückenschmerzen mag ich nicht mehr aufwachen, das war schon in den USA ein Albtraum. Nur hatten wir da gar keinen Latttenrost.Eike, Du kannst basteln, vielleicht hast Du Erfolg. Aber wenn Du unter Schmerzen schläft, dann würde ich nicht lange experimentieren. Die Froli Systeme sind ihr Geld wert, aber auch nicht sooo teuer. Ich habe sie auch im Alkoven, einfach nur gut. Übrigens, unser Moderator Rafael hat das vor Ort von Froli in Schloß Holte-Stukenbrock (sogar ein Stellplatz) machen lassen und ist mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Aber man kann das ohne weiteres auch selbst machen.

Ich bin gespannt, wie Du das löst.

Gruß
Bernd

Breisgauer
30.07.2016, 16:20
Teuer ist das Froli System wirklich nicht, habe gerade mal geschaut. Wir bräuchten auch gar nciht viel. Unser Lattenrost besteht aus drei Teilen:

Kopfteil hat ca. 10 Latten und ist anstellbal, das kann wohl so bleiben. Mittelteil hat 10 Latten und ist hart. Fußteil ist ebenfalls anklappbar, damit man an den Kleiderschrank darunter besser kommt. Das Klappen brauchen wir zwar nicht, aber die Füße tun auch nicht weh, kann also auch so bleiben. Das Fußteil ist auch nur eine Holzplatte mit Löchern, kein Lattenrost.

Wir bräuchten also nur jeweils das Mittelteil austauschen, das wäre auch recht einfach, da darunter direkt eine Holzplatte ist. Eventuell müßte man etwas unterfüttern.

Wir testen jetzt mal im Norwegenurlaub, ob wir mit dem entfernen von Latten vorankommen. Ansonsten muß über den Winter was passieren.

KudlWackerl
30.07.2016, 16:36
Ich würde bei dem Problem vielleicht mal im Schuppen oder beim Sperrmüll nach lattenrosten suchen und mir ein paar alte Latten zum experimentieren besorgen. Da muss es ja harte und weichere geben.

k28
30.07.2016, 17:30
Hallo Eike,

die Roste im Bürstner sind im Gegensatz zu anderen vergleichbaren Herstellern ordentlich. Da gibt es ganz andere Beispiele!!

Ich kenne die Matratzen von Bürstner und die Matratzen gut...deswegen hier meine Empfehlung:
Bastle nicht unbedingt an dem recht guten Rost rum (ist eh schon eine rühmliche positive Ausnahme), der Hauptverursacher der Härte ist die Matratze. Mit solchen Tipps wie Latten rausnehmen etc. wirst Du sehr schnell die Matratzen schädigen.

Zu den Frolis: Sie verändern das Liegen sicherlich... allerdings ist die Erwartungshaltung bei der Kombination "Originalmatratze/Froli" oft sehr hoch und die Enttäuschung danach dann dementsprechend! Nicht jeder wird durch diese Aktion sein Problem zufriedenstellend lösen können.

Mein Tipp: Vielleicht kennst Du jemand, der die Frolis im Womo hat. Dann (wenn es einigermaßen passt) lege Deine Matratze drauf und vergleiche. So kannst Du einen Fehlkauf verhindern! Solltest Du niemanden kennen, kann ich Dir gerne helfen.

Auch die von Bernd angesprochenen Lösung mit Toppern macht das zu feste Liegen weicher. Hier ist auf dem Markt alles mögliche zu finden.

Aber bitte laß den Rost in Ruhe. Der kann mit Sicherheit am wenigsten dafür:wink:

Übrigens gilt als Faustregel für die Lattenabstände: "Nicht mehr als 5cm"!!

Gert
30.07.2016, 17:35
Moin,
Eike Du schreibst "da direkt darunter eine Holzplatte ist"

Kann es sein, daß die Latten bei Belastung auf der Holzplatte aufliegen und dadurch der Eindruck
entsteht, daß das Teil zu hart ist?

Grüße und viel Erfolg

Gert

Breisgauer
30.07.2016, 18:05
Nein, der Lattenrost liegt mit Sicherheit nicht auf, da ist genug Luft. Gefühlt bewegt der sich ja gar nicht, ist total stramm das Ding.

Klar, das Rausnehmen von Latten ist sicher nicht die ideale Lösung. Aber es ist nun mal zu hart. Gefühlt Lattenrost, aber vielleicht ja auch die Matratze. Dabei fühlt sich diese gar nicht schlecht an, nur sinken wir halt' kaum in diese ein.

Chief_U
30.07.2016, 19:41
Hallo Eike,
die beste Lösung ist:
Fahr zu Klaus (K28) und lass Dich in seinem Geschäft beraten. Danach bist Du und Deine Frau äußerst zufriedene Schläfer im Wohnmobil. Ich spreche aus Erfahrung. Klaus und seine Leo sind Fachleute vom Feinsten!


Sent from my iPhone using Tapatalk

Breisgauer
30.07.2016, 19:48
Wer ist denn Klaus / K2? Finde hier keinen Benutzer mit dem Namen.

MobilLoewe
30.07.2016, 19:50
Hallo Eike,

die Roste im Bürstner sind im Gegensatz zu anderen vergleichbaren Herstellern ordentlich. Da gibt es ganz andere Beispiele!!

Ich kenne die Matratzen von Bürstner und die Matratzen gut...deswegen hier meine Empfehlung:
Bastle nicht unbedingt an dem recht guten Rost rum (ist eh schon eine rühmliche positive Ausnahme), der Hauptverursacher der Härte ist die Matratze. Mit solchen Tipps wie Latten rausnehmen etc. wirst Du sehr schnell die Matratzen schädigen.

Zu den Frolis: Sie verändern das Liegen sicherlich... allerdings ist die Erwartungshaltung bei der Kombination "Originalmatratze/Froli" oft sehr hoch und die Enttäuschung danach dann dementsprechend! Nicht jeder wird durch diese Aktion sein Problem zufriedenstellend lösen können.

Mein Tipp: Vielleicht kennst Du jemand, der die Frolis im Womo hat. Dann (wenn es einigermaßen passt) lege Deine Matratze drauf und vergleiche. So kannst Du einen Fehlkauf verhindern! Solltest Du niemanden kennen, kann ich Dir gerne helfen.

Auch die von Bernd angesprochenen Lösung mit Toppern macht das zu feste Liegen weicher. Hier ist auf dem Markt alles mögliche zu finden.

Aber bitte laß den Rost in Ruhe. Der kann mit Sicherheit am wenigsten dafür:wink:

Übrigens gilt als Faustregel für die Lattenabstände: "Nicht mehr als 5cm"!!
Na, der Klaus machts.

Gruß
Bernd

LT35
30.07.2016, 19:51
K28 siehe Post Nr. 10

Mfg
K.R.

Capricorn-CH
30.07.2016, 19:52
Wer ist denn Klaus / K2? Finde hier keinen Benutzer mit dem Namen.

Nicht K2 - sondern K28 - du hast schon Tips von ihm bekommen

Capricorn-CH
30.07.2016, 19:52
sorry K.R. - du warst schneller

Breisgauer
30.07.2016, 20:05
Geschnallt :bom

Ok, ein Profitip ist natürlich was wertvolles. Wenn das Herausnehmen von Latten keine gute Idee ist, bliebe ja für ein erstes Fix nur das Unterlegen mit Schaumstoff, wie von Alf vorgeschlagen, oder? Die kommen dann auf die Matratze?

LT35
30.07.2016, 20:10
Moin

Leg die Wohnmobilmatraze doch zuhause mal auf Deinen Lattenrost vom normalen Bett, nur so zum Vergleich.

Die von Alf genannten Topper legt man auf die Matraze, sonst würden sie wohl auch anders heißen ;-)

mfg
K.R.

Breisgauer
30.07.2016, 20:38
Zu Hause haben wir ein Wasserbett, das geht leider nicht. Werde dann wohl zu einer Auflage greifen müssen.

k28
31.07.2016, 00:32
Zu Hause haben wir ein Wasserbett, das geht leider nicht. Werde dann wohl zu einer Auflage greifen müssen.

Ein Wasserbett..dann ist es erst recht kein Wunder, das Ihr mit dem harten Liegen im Wohnmobil nicht klarkommt!

Wenn Ihr nicht viel investieren wollt, ist eine vernünftige Auflage wohl die beste Lösung. Vorsicht bei dem sog. Memoryschaum (viskoelastischer Schaum). Dieser hat auch einige Nachteile! Topper mit sehr niedriger Höhe (um die3cm) bringen auch nicht sonderlich viel...ca. 5cm sollten es schon sein. Und wenn irgendwie möglich, erst testen, dann kaufen!

Breisgauer
31.07.2016, 00:58
Das Wasserbett haben wir nicht wegen Rückenproblemen gekauft. Ich schlafe unter der Woche in einem ganz normalen Bett mittlerer Qualität und habe keine Probleme.

Aber danke für den Tip, denke wir werden so was holen:

https://www.amazon.de/Dibapur%C2%AE-PRO-SOFT-Matratzenauflage-80_x_190_cm/dp/B00M28FBU2/ref=cm_cr_arp_d_product_top?ie=UTF8

Muß nochmal die Bewwertungen erwas genauer lesen, aber die Maße sind schon malfast perfekt.

Breisgauer
24.08.2016, 23:22
Wir sind jetzt seit 11 Tagen in Norwegen unterwegs und die Auflagen haben echt was gebracht. Zumindest keine Rückenschmerzen mehr. Noch nicht perfekt, aber damit können wir gut leben. Wir haben doch etwas bessere geholt, diese hier: https://www.amazon.de/gp/product/B00G8YHUPK/ref=oh_aui_detailpage_o05_s00?ie=UTF8&psc=1
(https://www.amazon.de/gp/product/B00G8YHUPK/ref=oh_aui_detailpage_o05_s00?ie=UTF8&psc=1)
Die Roste haben wir alle wieder rein gemacht. Danke für die Tips, die unseren Urlaub gerettet haben!


(https://www.amazon.de/gp/product/B00G8YHUPK/ref=oh_aui_detailpage_o05_s00?ie=UTF8&psc=1)