PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dach putzen ...



Rafi
20.03.2016, 08:57
Hallo KollegInnen,

gestern bin ich dann frühjahrsputzmäßig mal wieder aufs Mobidach gekrabbelt. Da unser Mobi seine Tage im Freien verbringt, sieht es da oben nach dem Winter immer erbärmlich aus, überall Schmutz und glitschige Algen, oder was immer das sei.
Da unser oft hochgelobter Premiumhersteller seine Mobis so baut, dass sich, so das Mobi auf einer lotrechten Fläche steht, das Wasser hinter dem Alkoven staut statt abzufließen, stehen meine Vorderräder auf hübschen, selbstgemachten Keilen aus Holz, wo sie auf einer großen, ebenen Fläche stehen und sich nicht weh tun. So kann das Wasser nach hinten abfließen.
Ich krabbele dann mit Eimer und Schwamm auf dem Dach herum, putze den Schmutz los und spüle alles mit dem Schlauch herunter. Was ich da mache, schafft keine Waschanlage. Es gibt ja zwischen Dachfenstern, Solarpanelen und Antennen so viele Ecken, wo man nur mit schlanker Hand putzen kann .. Ich hoffe dann immer, dass nach der Aktion die Regenstreifen nicht mehr so schnell kommen, denn es ist ja offensichtlich, dass sich in den Streifen der Dreck ablagert, der vom Dach gewaschen wird. Demnächst ist dann außen noch Wachs dran, dann ist es wiedr pefekt. Aber dafür darf es erst mal wärmer werden.
Und - wer von Euch putzt auch sein Dach ? Ich erwische Euch alle, denn wenn ich aus meinem Alkovenfenster gucke, kann ich vielen Nachbarmobis auf das Dach gucken ...

Grüße
Rafael

LuckyMan01
20.03.2016, 09:03
Ich putze unser Dach natürlich auch..Allerdings nicht bei jeder Wäsche.

Unser Womo bekommt 4-6 Handwäschen pro Jahr (dauert ca. 1,5 Stunden inklusive Abledern)

Zwischendurch nutze ich Glanzpfleger von Petzolds.. Damit kann ich leichten Schmutz ohne Wasser "abwaschen".

Allerdings ist das noch recht easy, denn der Carthago ist knapp 1 Jahr alt und steht bei Nichtbenutzung in einer Halle.

Gruß

LuckyMan aka Marcus

Esron
20.03.2016, 09:12
Rafi, da gibt es einen, der den Zustand der Dächer bei letzten Treffen dokumentiert hat ;), unseren drohnenfliegenden OB aus dem Oberdorf.

Hab gestern Wassertank und Leitungen desinfiziert und die Gasfilter eingebaut, waschen brauche ich nicht, sieht aus wie neu, Carport und Beschichtung sei Dank.

Chief_U
20.03.2016, 11:22
Hallo Rafael,
bei meinen Wohnmobilen putzte ich mehrmals jährlich das Dach mit, um die Regenstreifen zu mindern. Seit ein paar Wochen sind wir ja auch Besitzer eines fast so großen weißen Vogels wie Du. Wie ich hier die Dachreinigung handhabe weiß ich noch nicht. Vor zwei Wochen gönnte ich dem Phoenix eine Langzeit-Keramikversiegelung, in der Hoffnung, das Dach verschmutzt nicht so schnell. Diese Woche machte ich eine Handwäsche ohne Dach. Nach einer knappen halben Stunde glänzte er wieder, wobei ich technisch bedingt nur mit einer Hand/Arm kann. Abledern nicht notwendig. Der Winterdreck ging spielend runter.


Sent from my iPhone using Tapatalk

Rafi
20.03.2016, 12:51
Mensch Uwe,

eine halbe Stunde - das ist aber sportlich. Ich brauche immer Stunden, nicht, weil der Dreck schwer abgeht, sondern weil ich x-mal die Leiter rauf und runter muss und jedes Mal dei Leiter ein Stück weiter stellen.
Die Nummer mit dem Dach mach ich auch nicht öfter als zweimal pro Jahr. Vom Carport träume ich seit Jahren. Leider kriege ich keine Baugenehmigung. Das Grundstück ist groß, aber der Bauteppich klein. Also bleibt es beim Putzen.

Grüße Rafael

Travelboy
20.03.2016, 12:58
Zweimal pro Jahr Dach Grundreinigung mit Versiegelung, sonst werden bei der Zwischendurchwäsche nur die Solarpanels und der Rand abgewaschen
Volker

Gesendet von meinem GT-P7501 mit Tapatalk

Vilm
20.03.2016, 13:36
Mensch Uwe,

eine halbe Stunde - das ist aber sportlich. Ich brauche immer Stunden, nicht, weil der Dreck schwer abgeht, sondern weil ich x-mal die Leiter rauf und runter muss und jedes Mal dei Leiter ein Stück weiter stellen.
Die Nummer mit dem Dach mach ich auch nicht öfter als zweimal pro Jahr. Vom Carport träume ich seit Jahren. Leider kriege ich keine Baugenehmigung. Das Grundstück ist groß, aber der Bauteppich klein. Also bleibt es beim Putzen.

Grüße Rafael

Ich mußte mit meinem Carport in NRW bis vors Oberverwaltungsgericht in Münster gehen. Reine Behördenwilkür, eine Pergola ist baugenehmigungsfrei
und dann kann man Ideen entwickeln.
Mfg
Peter

goldmund46
20.03.2016, 14:09
Hallo Rafi,

guckst Du hier: https://www.youtube.com/watch?v=pRwHXcfOcVE

PS: Mach' ich jetzt am Samstag wieder...

Jabs
20.03.2016, 15:35
Hallo Rafael,

Bei uns wird das Waschen auf / am Grundstück nicht gern gesehen ;-), sofern nicht entsprechende Anlagen vorhanden sind. Dies ist hier nicht der Fall.

Zu Deiner Frage: in den ersten beiden Jahren habe ich den Frühjahrsputz in einer Selbstbedienungs- Waschanlage durchgeführt. Aufwand: ca. 1,5 h, Kosten: knapp 30 € Münzen, Ergebnis (im besonderen auf dem Dach) so naja. Auf das Dach steigen kann man nicht (überdacht) daher war das ganze eine Quälerei.

Voriges Jahr habe ich das Angebot meines Händlers angenommen: komplett Wäsche für 9€/m Fahrzeuglänge. Vor zwei Wochen wurde wieder gewaschen, direkt danach habe ich das Fahrzeug eingewachst. Dabei kommt man an jede Stelle und sieht jedes Detail. Ergebnis: die Wäsche ist vom Feinsten - sogar unter den Fensterabdeckungen auf dem Dach war gereinigt worden.

Vielleicht hat dein Händler ein ähnliches angebot?

Grüße Jürgen

womofan
20.03.2016, 17:11
Hallo Rafael,
ich wasche unser Reisemobil ca. 6 x im Jahr rundherum, auch das Dach.
Dazu nehme ich mir aber auch für innen und außen fast einen ganzen Tag Zeit.
Allerdings krabbele ich nicht auf das Dach, weil ich dank einer großen Stehleiter und
mit Hilfe einer dicken Microfaserbürste mit Stiel von allen Seiten gut dran komme.
Ist ja auch nur ein kleiner TI ;-)
der auch nicht ganz so schmutzig wird, weil er an ca. 280 Tagen im Jahr
in der trockenen Garage steht. :-)))))
Unter die beiden Solarpaneele komme ich mit einer flachen Bürste.

Deichrenner
20.03.2016, 18:39
Das Dach wir bei uns einmal im Herbst gewaschen und poliert.
Das macht meist meine Frau ( sie ist 30 kg leichter :wink: )
Ich mache von innen der Reihe nach die Fenster auf, damit darunter gereinigt werden kann.
Die Seiten werden dann je nach Verschmutzung öfter im Jahr gewaschen und poliert.

gaivota
20.03.2016, 18:55
Hallo Rafi,

Du schreibst da was von "Wachs". Behandelst Du Deine Kunststoffaußenhaut mit einer Politur?

Gruss, Gaivota

Alaska
20.03.2016, 20:47
Ich wasche das Dach bei jeder Fahrzeugwäsche genau wie den Rest des Fahrzeugs mit Regenwasser und verdünnter Schmierseife,ein mal pro Jahr poliere ich das Dach mit der Maschine vom Gerüst aus mit Wachspolitur da ich dem Dach meine 103 kg nicht zumuten will,geht aber vom Gerüst aus problemlos.

Gruß Arno

Achim_1101
21.03.2016, 01:08
Ein dreckiges Dach stört mich auch sehr.
Deshalb decke ich das Mobil über den Winter und wenn ich weiß, dass ich das Mobil länger als etwa 4 Wochen nicht benutze, mit einer 7 x 3 m-Plane ab.
Die Plane wird dann nach dem Abnehmen einfach mit Wasser abgespritzt.

Hat sich recht gut bewährt.

Zum Putzen des Mobiles verwende ich übrigens - nach einer Empfehlung hier im Forum - Indusan.
Das Zeug ist einfach toll!

LG

Achim

Rafi
21.03.2016, 09:05
Hallo Gaivota,

ich habe keine Kunststoffaußenhaut - beim Phoenix ist alles Alu, auch der Alkoven. Einzig die Kanten sind mit Kunststoff verkleidet und am Heck eine breite Schürze untenrum. Ansonsten - ja, ich nehme Wachs, mache aber nur die neuralgischen Stellen, die gern Schmutz sammeln - vornherum den Alkoven und das Fahrerhaus und am Aufbau rundum den oberen halben Meter, wo die Regeläufer am heftigesten sind. Wenn ich mal Rentner bin und dafür ganze Tage übrig habe, auch mal gern ganz. Ich mache das ja gern, aber die Oberfläche dieses Mobis wird halt in Hektar angegeben ...
Grüße Rafael

Roadstar
21.03.2016, 09:31
Guten Morgen,

das Dach reinige ich jedes zweite Mal mit.
Ist ja nicht so groß , die Dachfläche. Mit Leiter und der Teleskopwaschbürste, Eimer und Kärcher geht das .

Indusan war hier mal von Bernd ein Tip.
Kann ich nur empfehlen !

Je nach Standort und Luftverschmutzung durch die allgegenwärtigen Holzfeuerungsanlagen sammelt sichschon so einiges oben an.
Da werden die Regenstreifen geboren.

19grisu63
21.03.2016, 10:07
Ich habe am Wochenende auch mal Hand an unser Dach gelegt, nach einem Jahr das erste Mal ;) Der Schmutz hielt sich für diese doch recht lange Zeit in Grenzen. Im Winter stand das Mobil aber auch in einer Halle.

Zum Waschen habe ich eine Stehleiter und eine Waschbürste mit teleskopierbarem Stiel verwendet. Das ging ganz gut und jetzt hoffe ich mal, eine Zeit lang keine Streifen nach dem Regen mehr zu haben.

billy1707
21.03.2016, 10:28
Hallo zusammen,
da schließe ich mich gleich mit ner Frage an.
Wir haben nen 15 jährigen Traveller mit GFK Dach
und Heck. Es ist sicherlich keine Versiegelung drauf,
auch hält sich der Dreck in Grenzen.
Welches Mittelchen könnt Ihr denn für ein -sichtbar sprödes-
GFK Dach empfehlen ?
Muss ja nicht glänzen wie ein Kinderpopo
möchte nur mal generalreinigen.
Starke Verschmutzungen gibt es nicht (steht immer in
ner Scheune).
Danke für nen Tip.
Grüße....Billy

Roadstar
21.03.2016, 11:59
Hi Billy,

18408

Hatte ich eben erst in Arbeit.
Ich finde es gut für GFK.

Frenzi
21.03.2016, 16:51
Hallo Rafi,

dein altes Mobi wird mehrmals von mir im Jahr gewaschen, dabei widme ich mich (wenn ich Zeit habe) bei jeder 3-4. Wäsche auch dem Dach.

Ist halt schon etwas umständlich, zumal unsere Mobis ja nicht die flachsten Artgenossen sind.
2x jählich wird das Dach poliert, damit der Dreck sich nicht so festsetzt.

Ich bin überzeugt von den Mitteln der Fa. Koch-Chemie (http://www.koch-chemie.de/Fahrzeugaufbereitung/Lack/). Ich habe schon viele Polituren und Mittelchen ausprobiert. Bei einer Aufbereitung durch Profis habe ich die Produkte der Firma kennengelernt und bin dabei hängen geblieben.

Für das Dach (und auch für den Rest des Mobils) benutze ich die grüne Politur. (http://www.amazon.de/Koch-Chemie-Lack-Polish-gr%C3%BCn-Liter/dp/B00VNY578W) Einreiben und einfach wegwischen. Geht sehr einfach und hält lange an. Je nach Alter und Verschmutzung kann man die Abriebsrate der Politur wählen. Z.B. Grün für neuwertige, rosa für leicht verwitterte Lacke.

Für die schwarzen Kunststoffteile habe ich dir ja schon die Kunststoffpflege von Koch Chemie (http://www.amazon.de/KOCH-CHEMIE-STAR-KUNSTSTOFFPFLEGE-1000ml/dp/B011OCNOZU/ref=lp_3497842031_1_9?srs=3497842031&ie=UTF8&qid=1458571274&sr=8-9) empfohlen.
Es gibt da einer Meinung nach nichts besseres. Hält ewig an und ist sehr sparsam im Verbrauch.

Glänzende Grüße
Martin

billy1707
21.03.2016, 18:38
Grüß Dich Sven,
danke für den Tip mit dem 3M Wachs.
Werd ich testen !
Dieses Wachs ist aber doch zum "Schutz" und
der "Optik" einzusetzen ???
Mit was mache ich denn die vorherige Reinigung ?
Nur ein bischen Seifenwasser oder gibt's da ein
Geheimmittelchen?
Viele Grüße aus Freising
Billy

Roadstar
21.03.2016, 18:49
Hi Billy.

ich nehme Indusan zur Reinigung.
Je nach Verschmutzungsgrad dosieren.