PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Navi mit guter Routenführung gesucht



daisyduck
20.02.2016, 10:10
Hallo zusammen,

wir sind im Moment auf der Suche nach einem neuen Navi, da wir bei unserer letzten Reise in Italien grottenschlechte Erfahrungen mit dem Garmin nüvi 2577LT gemacht haben. Es wurde vor zwei Jahren aber auch hauptsächlich für einen USA Campingurlaub angeschafft und dort hat es auch ganz gut funktioniert.
Leider hat es hier in Europa die Angewohnheit fast immer die schlechteste Strecke auszuwählen und gerne enge Innenstädte zu besichtigen (unabhängig von den Einstellungen/Vermeidungen). Auch kann es nicht zwischen Autobahn und mehrspuriger Schnellstraße unterscheiden.

Da es uns also im letzten Urlaub mehr als geärgert hat und wir fast nur noch nach Karte gefahren sind wollen wir uns jetzt ein neues Gerät zulegen.



Da unser Wohnmobil über 3,5 to hat, hätten wir gerne ein Truck und Camper Navi.
Ich habe mich bereits stundenlang durch Foren, Internetseiten usw. gewühlt, aber leider sehr widersprüchliche Aussagen gefunden.:-?



Bis jetzt habe ich in die engere Auswahl gezogen:



Falk Neo 640 Camper

Becker transit 6


Ein Garmin wollen wir auf keinen Fall mehr haben und ein Tablet soll es auch nicht werden.





Hat jemand Erfahrungen mit der Routenführung?
Kann man Stellplatzdaten (z.B. Promobil) auch beim Becker Navi einbinden?


Vielen Dank für Eure Tipps.

LG
Conny

merlin1965
28.02.2016, 11:01
Hallo Conny
wir Fahren auch ein Womo über 3,5 T.
Ich habe mir das Navi von TomTom das camper und Caravan Go Live geholt habe damit tolle erfahrungen gemacht da da auch stelplätze und ver und entsorgungsplätze champingplätze und so weiter drin sind wir waren damit in Holland Luxenburg Österreich Dänemark schweden Norwegen Ungarn Kroatien und es war immer sehr zuverlässig ich würde es mir immer wieder holen

LG.
Thomas

womofan
28.02.2016, 12:24
Hallo Conny,

wir haben seit 2 Jahren ein Becker Ready 70 LMU und sind sehr zufrieden.
Wir haben bewußt auf eine Camperversion verzichtet, weil die Camperversion
zwar die Möglichkeit bietet, die WOMO Maße einzugeben, dann aber auch so führt
wie die LKW Navigation es vorgibt, also nur Straßen und Wege empfiehlt,
auf denen auch 40 Tonner LKWs durch - und vorbei kommen.
Das würde immer wieder dazu führen, daß wir mit unserem kleinen,
unter 4,25 t TI Reisemobil, unnötige (aber auch für 40 Tonner LKW geeignete) Umwege fahren müßten.
Das wollen wir nicht.
Und Engstellen bzw. Unterführungen muß man als Fahrer(in)/Beifahrer(in) selber erkennen,
da kann man sich sowieso auf kein Navi verlassen wie überhaupt
wir uns niemals nur auf das Navi allein verlassen,
eine 150 000er Karte liegt bei der/dem Beifahrer(in) immer zusätzlich auf dem Schoß
bzw. auf dem Armaturenbrett zum gelegentlichen Abgleich. :-)

Aycliff
28.02.2016, 13:28
Hi,

wir haben seit einer Woche das Becker Transit 6. Bisher macht es einen ganz guten Eindruck (Test mit Straßen mit Beschränkungen in Hamburg). Die richtige Probe kommt irgendwann in Frankreich wegen der dort sehr häufigen 3,5 t-Beschränkungen, die unser bisheriges Gerät überhaupt nicht anzeigte.

POIs (Stellplätze etc.) könnt Ihr einspielen (Promobil, Bordatlas). Der ADAC Stellplatz- und der Campingführer sind schon drin.

Das Vorgänger-Modell Transit 50 könnt Ihr knicken.

Gruß

Aycliff

brainless
28.02.2016, 14:42
Wir werden uns wahrscheinlich das TomTom 6100 zulegen.
- Karten der ganzen Welt
- lebenslanges kostenloses updating
- kostenloses roaming (über integrierte SIM) für aktuellste Verkehrsinfos
- 6 " kapazitives Display

.....und für den, der's braucht, gibt es auch die Möglichkeiten das Fahrzeugprofil einzugeben.
Wir fahren mit 6,5 t und wollen keine Streckenbeschränkung durch's Navi,



Volker ;-)

Rabi
28.02.2016, 16:53
Hallo Conny,
deine Erfahrung mit dem Garmin kann ich voll bestätigen, allerdings in Frankreich. Dort hat es konsequent versucht uns über kleine landwirtschaftliche Wege zu führen, in die ich höchstens mit dem Fahrrad reingefahren wäre und das, obwohl "schnellster Weg" eingestellt war. In Deutschland hat es halbwegs gut funktioniert.

Ein wirklich gutes Navi habe ich noch nicht gefunden, die haben alle ihre Macken (vielleicht kann Georg/Raidy mal eines bauen :clown: ). Wir haben jetzt wieder ein Becker 70 LMU, das ist auch nicht fehlerfrei, aber um Klassen besser als das Garmin. Ich denke die Grundzüge der Navisoftware sind die gleichen wie beim Transit.

Tomtom habe ich vor Jahren mal versucht...das war damals eine Katastrophe. Wenn man an der Ausfahrt vorbei war, hat es freudig mitgeteilt, dass man da abbiegen soll. Mag sein, dass die mittlerweile besser sind.

BRB-Stefan
28.02.2016, 18:37
Hallo Conny,

wir sind mit TomTom unterwegs. Es ist die normale Version, die man für einen PKW nutzt. Wir nutzen die Software für ganz Europa auf dem Tablet (iPad).

Leider hat es hier in Europa die Angewohnheit fast immer die schlechteste Strecke auszuwählen
Das hat das TomTom auch eine ganze Zeit versucht.
Es nervte sehr, denn hin und wieder waren wir wirklich Abenteuerlich unterwegs ...
Das Problem konnte ich durch die Änderung der Einstellung abstellen. Anstatt der "schnellsten Strecke" habe ich "begrenzte Geschwindigkeit" eingestellt. Hier hatte ich die 100 Km/h eingegeben und dadurch sicherlich die Berechnung für die Software beeinflusst ...
Mittlerweile habe ich wieder die "schnellste Strecke" ausgewählt.

... nur mal als Anmerkung - sicher hat ein Navi mit Eingabe von Gewicht und Maßen seine Vorteile!

Urmel
28.02.2016, 20:50
Wir werden uns wahrscheinlich das TomTom 6100 zulegen.
.....und für den, der's braucht, gibt es auch die Möglichkeiten das Fahrzeugprofil einzugeben.
Wir fahren mit 6,5 t und wollen keine Streckenbeschränkung durch's Navi,


Hallo,

ich habe das TomTom 6100. In punkto Navigation und gerade Stauumfahrung hatte ich bislang noch nichts besseres.

Allerdings kann man beim TomTom 6100 kein Fahrzeugprofil für ein Wohnmobil auswählen. Dafür gibt es dann das Camper-Navi von TomTom.
Aber kurz zum TT 6100: TomTom berechnet zunächst eine Route, möchte man eine Alternative muß man diese zusätzlich auswählen, bekomme die dann aber sehr schön angezeigt mit den jeweiligen Unterschieden zu Zeit und km. Sehr schön ist die rechts eingeblendete Route mit den nächsten Rastplätzen, Tankstellen, Blitzer und Staus. Bei Verzögerungen, die in rot angezeigt werden, kann man im Setup einstellen, daß sofort eine schnellere Route gewählt wird, falls verfügbar. Weiterhin ist es auch möglich eigene POIs (OV2) Dateien auf das Navi zu übertragen.


Viele Grüße
Armin

auf-reisen
28.02.2016, 20:57
Das 6100 ist schön zu empfehlen........


Gesendet von iPad mit Tapatalk

Muger
28.02.2016, 20:58
Wir werden uns wahrscheinlich das TomTom 6100 zulegen.
- Karten der ganzen Welt
....
Sooo grosse Speicherkarten gibt's doch gar nicht, wo alle Karten drauf passen. Jetzt habe ich grad die Iran-Karten auf meinem Navi installierte; und die alleine hatte schon über 200 MB. Und es gibt noch etwa zweihundert Länder mehr!

brainless
28.02.2016, 22:05
Muger,

nu behaupte doch nicht etwas, was ich überhaupt nicht geschrieben habe.
Natürlich sind nicht alle Karten geladen. Aber alle sind kostenlos aus dem Netz ladbar für 6100 Besitzer,


Volker

Muger
29.02.2016, 07:38
... Natürlich sind nicht alle Karten geladen. Aber alle sind kostenlos aus dem Netz ladbar für 6100 Besitzer,
Ja, aber das gilt für jedes gängige Navi. Nicht das jetzt hier noch der Eindruck entsteht, das sei nur etwas für 6100 Besitzer.

Routable Karten, immer aktuell und kostenlos, gibt es für alle Länder und für alle Navi. Und jeder kann die sich vom Netz runterladen.

liebe Grüsse vom Muger
.

daisyduck
29.02.2016, 08:34
Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure Antworten und Infos.
Ich habe mir gestern das Becker Transit 6 bestellt und werde es einfach im Alltag hier im Umkreis mal austesten (es gibt da ein paar Strecken, die es dann einfach nicht nehmen darf, wenn ein Womo Profil hinterlegt ist).
Mal sehen, ob es was taugt. Ich werde berichten.

LG
Conny