PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Keile ... ein Ärgernis!



KudlWackerl
17.02.2016, 17:30
Hallo Leute,

nun stand ich ja mal ein paar Tage auf dem CP (:cyclops) und habe deshalb versucht, auf meine Keile zu fahren. Diese Dinger habe ich mit dem Fahrzeug bekommen.

Hier vielleicht erkennbar:

17893

Die sind von einem Handelshaus, welches auch für Markisen zuständig ist und wurden vom Vorbesitzer beim WoMo-Händler des Vertrauens für teuer Geld gekauft.

Ich bin unzufrieden.

Die Keile sind zu kurz, die 3 Level sind zu kurz, die Rampen sind zu steil ...

Welche Keile kann man denn eigentlich empfehlen?


Liebe Grüße, Alf

LT35
17.02.2016, 17:42
Moin

Drei Level ?

Ich nutze seit 1999 auch gelbe Keile einer bestimmten, angedeuteten Marke, da geht's nur gerade hoch. So lange der Untergrund nicht zu weich ist, habe ich damit keine Probleme.

Für schwerere Fälle noch die hier (http://www.uniko6in1.de/), sind aber mit Vorsicht zu genießen, die kann man sich auch ins Radhaus keilen, wenn man es blöd genug anstellt, und das ist dann doof.

mfG
K.R.

Thomas Obg
17.02.2016, 18:04
Ich habe schwarze: http://www.thule.com/de-de/de/products/rv-accessories/security/levelers/thule-levelers-_-307617

Die tun, was sie sollen, mir haben sie bis jetzt gereicht. Auffahren geht mit Standgas. Ich kenne aber den Unterschied zu Deinen nicht.

womooli
17.02.2016, 18:50
Moin zusammen, wir haben Handmade Keile ;-)
Sie wurden von einem befreundeten Zimmermann mal eben zusammen gebastelt.
Eigendlich sollten sie ca 1m lang, 25cm hoch und 30cm breit werden.
Naja in der Schule würde man sagen übers Ziel hinweg geschossen.
Sie sind nun knapp 1,30m lang und 32cm hoch. Die Breite hat er eingehalten:freude:

17894
17895

Es gibt nur ein Problem. Bei der Größe sind sie kaum zu Transportieren.
Und sie sind schon garnichts für die 3,5t Klasse. Gewicht ca 50kg pro Keil.

Darum besitzen wir für unterwegs diese hier.
17897

KudlWackerl
17.02.2016, 18:54
Moin

Drei Level ?

Ich nutze seit 1999 auch gelbe Keile einer bestimmten, angedeuteten Marke, da geht's nur gerade hoch. So lange der Untergrund nicht zu weich ist, habe ich damit keine Probleme.

Für schwerere Fälle noch die hier (http://www.uniko6in1.de/), sind aber mit Vorsicht zu genießen, die kann man sich auch ins Radhaus keilen, wenn man es blöd genug anstellt, und das ist dann doof.

mfG
K.R.

Genau so sehen meine auch aus, nur halt Gelb.

Auf weichem Untergrund nicht möglich mit dem Heckantrieb drauf zu fahren, weil die Platten für die Reifen zu kurz sind. Ich müsste die Handbremse extrem anknallen, dann kann ich den Fahrersitz nicht mehr drehen. Beim entlasten der Fußbremse rollt das Fahrzeug ein wenig zurück, Mist!

BernhardW
17.02.2016, 18:58
Hallo zusammen,
ich ärgere mich nicht über Keile, weil ich keine habe. Ich nutze lieber Standstützen.
Ich hatte auf Stell- oder Campingplätzen jedoch schon häufiger Angst, dass sich die Nachbarn beim Rangieren mit Keilen die Arme oder Beine abfahren.
Schöne Grüße
Bernhard

LT35
17.02.2016, 19:07
Moin


Genau so sehen meine auch aus, nur halt Gelb.

http://fiamma.de/DE/produkte/comfort/level_system/level_system/

Welche Level meinst Du denn ?

> Ich müsste die Handbremse extrem anknallen, dann kann ich den Fahrersitz nicht mehr drehen.

Ja, ok, dafür kann aber der Keil nichts :-]


Ich hatte auf Stell- oder Campingplätzen jedoch schon häufiger Angst, dass sich die Nachbarn beim Rangieren mit Keilen die Arme oder Beine abfahren.

Stimmt schon, wenn man darüber nachdenkt, aber die Show ist doch manchmal zu schön. Vor allem wenn da noch 2x2 Keile übereinander gestapelt und dann rückwärts erklommen werden sollen. Nur vielleicht besser nicht in die Flugbahn stellen ...

mfG
K.R.

TravelVan690G
17.02.2016, 19:23
Milenco 4 Level[emoji106][emoji106][emoji106]


LG
Gerd

KlaKliWa
17.02.2016, 19:25
Hallo in die Runde,

wir hatten bis jetzt auch die von MILENCO, sind ja ca. 25 cm hoch, doch auch die reichten nicht immer um das Wohnmobil gerade zu stellen.

Habe auf der Messe in Düsseldorf beim runterfahren (immer erst etwas vor, damit der Bremskeil hinten entfernt werden kann) etwas zuviel die Kupplung kommen lassen und schon war ich drüber weg. :versteck:

Nun ist an beiden der obere Rand etwas gebrochen, ansonsten sind sie noch Einsatzbereit (würde sie auch kostenlos abgeben).
Aufgrund dieser Aktion bekommen wir Anfang März eine Hubstützenanlage, damit so etwas nicht mehr passiert.:zustimm:

womofan
17.02.2016, 19:41
In den vielen Jahren seit wir mit dem Reisemobil unterwegs sind haben wir noch nie Keile benutzt.
Entweder es paßt, auf über 90 % der Parzellen paßt es oder wir drehen das WOMO um
oder wir wählen eine andere Parzelle.
Im Notfall legen wir einen Keil unter das Kopfkissen. :grin::laughed:
Da wir im Reisemobil nichts außer hier und da ein paar Würstel,
Tee oder Nudeln kochen stört uns auch ein gelegentlicher leichter
Schiefstand nicht weiter, da wir meistens eh nur 1 - 2 Nächte auf einem Fleck stehen

ramPMnet
17.02.2016, 19:55
Hallo,

wir nutzen seit langem die Froli Keile (http://www.frolishop.com/reisemobilzubehoer/auffahrkeile/29/stufenkeil?c=2161&sCoreId=o914n7rnf6l7a9ihrr0vbfl6s1) plus Froli Ausgleichrampen (http://www.frolishop.com/reisemobilzubehoer/auffahrkeile/64/ausgleichsrampe), dann kann man auch ohne Handbremse stehen. Die Keile funktionieren auch auf Rasen usw. weil sie unten nicht offen sind wie die von Fiamma etc.

Grüße
Marten

clouliner1
17.02.2016, 19:59
die kann man sich auch ins Radhaus keilen, wenn man es blöd genug anstellt, und das ist dann doof.

.
zwar nicht diesen aber einen Keil habe ich mir beim Drüberfahren mal in den Gaskasten gerammt. Das Ganze auf einem Schotterplatz und der Keil steckte ca. 10cm im Kasten. Ich habe dann ca. 2 Stunden in der sengenden Sonne mit einem Radkreuz den Keil nach unten frei gepickert damit ich ihn aus dem Kasten ziehen konnte. Ist wohl 15 Jahre her und ich habe nie wieder einen Keil ins Auto geladen, dafür aber einen Bundeswehrspaten mit Spitzhacke!:clown:

Birdman
18.02.2016, 09:35
Beim entlasten der Fußbremse rollt das Fahrzeug ein wenig zurück, Mist!
Zusätzlich ein paar kleine Unterlegkeile (die bei > 3,5t. Mitführpflicht haben) unter die nicht hochgefahrenen Räder stellen? Dann sollte auch nix mehr wegrollen.

Rombert
18.02.2016, 09:54
Bei den Froli-Keilen gibt es noch Zusatzplatten, dann ist die Standfläche für die Reifen größer und es reicht, die Handbremse leicht anzuziehen.

Ich habe mich früher gewundert warum manche Kollegen nach Ankunft sofort die Keile auspacken, aber es gibt Fahrzeuge, die haben schon von Hause aus eine Schräglage nach vorn, selbst bei geradem Untergrund.

Ich selbst verwende die Keile fast nie.

Gruß
Rombert

norder
18.02.2016, 10:37
Hallo Alf,
ich habe mich noch nie über Auffahrkeile geärgert (Eher die Nachbarn bedauert, wenn sie ihre Keile bei Regenwetter wegpacken durften).Unsere waren im Angebot günstig mit schöner Packtasche. Da ich keine Lust habe sie schmutzig zu machen sind sie die letzten Jahre so mit spazieren gefahren. Wird wohl auch noch einige Zeit so bleiben. Bis?
Viele Grüße
Hans

k100olli
18.02.2016, 10:48
https://lh3.googleusercontent.com/-mGeiew_a3mA/VbbaUISYMPI/AAAAAAAAYos/JuIR5DuCPCY/s912-Ic42/IMG_1181.JPG

https://lh3.googleusercontent.com/-Xw-UniJANOk/VbbaM7xbqkI/AAAAAAAAYoc/MO8f7vHAKFs/s912-Ic42/IMG_1179.JPG (https://lh3.googleusercontent.com/-Xw-UniJANOk/VbbaM7xbqkI/AAAAAAAAYoc/MO8f7vHAKFs/s912-Ic42/IMG_1179.JPG)

Auffahrkeile werden überbewertet.

Ein wenig Feuerholzaus der Garage und gut ist

dieter2
18.02.2016, 10:58
Ich habe uns hydraulische Hubstützen gegönnt.

Ich kann alles haben, aber nicht wenn das Womo schief steht.

Früher mit Keile habe ich pro Rad mindest drei Stück benutzt.
Zwei verkehrt übereinander für eine ebene Fläche und einen zum auffahren.
Das Rad stand nie auf einer Schräge und ich mußte die Handbremse nicht anknallen.

Gruss Dieter

Chief_U
18.02.2016, 12:09
Hallo in die Runde,

Habe auf der Messe in Düsseldorf beim runterfahren (immer erst etwas vor, damit der Bremskeil hinten entfernt werden kann) etwas zuviel die Kupplung kommen lassen und schon war ich drüber weg. :versteck:

:zustimm:

Da lob ich mir die Wandlerautomatik, ob PKW oder Reisemobil. Millimeterweises rangieren problemlos möglich.

Rafi
18.02.2016, 14:31
Hallo KollegInnen,

wir haben Fiamma Level up Jumbo. Unsere sind gelb, inzwischen sind die wohl grau.
Ich brauche sie gelegentlich, oft fahre ich nur mit einem Vorderrad auf. Für gewöhnlich rangiere ich ja auch mit dem "Popometer" ein wenig herum, bis das passt, aber immer geht das halt nicht. Mobi umdrehen geht auch nciht immer. Dann kommt ja auch genr die Diskussion um das "richtig herum" Stehen. Ich nehme auch einiges an Schräglage in Kauf, mag aber nicht kopfabwärts schlafen, und wenn die Schiebetüren nicht mehr offen bleben wollen oder die Schranktüren einem ständig entgegen kommen, ist das halt doch unbequem.
Probelem mit den Keilen hatte ich noch keine. Sie fliegen bisher nicht herum, brechen bisher auch nicht durch.

Grüße Rafael

BRB-Stefan
18.02.2016, 15:10
Unsere Thule - Keile (http://www.amazon.de/Thule-Auffahrkeile-2er-Set/dp/B004Y4S46U/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1455801001&sr=8-1&keywords=thule+auffahrkeile) benutze ich regelmäßig.

Bei unserem Mobil ist es einfach nötig das nach vorn abfallende Höhenniveau auszugleichen,
denn das Duschwasser soll freiwillig im Ablauf verschwinden und das Wasser
im Abwaschbecken der Küche soll ordentlich und schnell ablaufen.

Das Wegrutschen der Keile im Winter verhindere ich, indem ich einen Fußabtreter vor den Reifen lege und
den Keil auf dem anderen Ende des Fußabtreter stelle.
So wird der Keil nicht vom Reifen auf eisigem Untergrund weg geschoben.

Unsere Keile sind in den letzten 3,5 Jahren ganz schon in Mitleidenschaft gezogen. Der ein oder andere Stein hat seine
Spuren hinterlassen und die ein oder andere Verstrebung verbogen. Auch die Auflagefläche der Keile ist nicht mehr gerade.
Beim nächsten Kauf werde ich mich für "Milenco 2615 Ausgleichskeile Quattro Level (http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%9 5%C3%91&url=search-alias%3Daps&field-keywords=Milenco+Auffahrkeile+Quattro+Level)" entscheiden.

KudlWackerl
18.02.2016, 16:13
Unsere Thule - Keile (http://www.amazon.de/Thule-Auffahrkeile-2er-Set/dp/B004Y4S46U/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1455801001&sr=8-1&keywords=thule+auffahrkeile) benutze ich regelmäßig.



Das Wegrutschen der Keile im Winter verhindere ich, indem ich einen Fußabtreter vor den Reifen lege und
den Keil auf dem anderen Ende des Fußabtreter stelle.
So wird der Keil nicht vom Reifen auf eisigem Untergrund weg geschoben.



Endlich mal ein Vorteil des Frontantrieb! :dance:

Funktioniert bei mir (Sprinter) nicht.

Dein Alf

BRB-Stefan
18.02.2016, 16:38
Der Frontantrieb mag Vorteile haben, Alf, ich habe für mich keine erkannt.

Wir haben uns gerade wegen des Heckantrieb für den Sprinter entschieden.
Unsere zwillingsbereifte Hinterachse möchte seit dem ich nicht mehr missen.

Allerdings kümmern sich die Keile auf gefrorenen, vereisten Boden nicht um die Antriebsachse - sie schleudern einfach weg.
Deshalb habe ich den Fußabtreter - "Trick" erwähnt.
... und ... er funktionierte noch am letzten Wochenende in Oberwiesenthal.

christolaus
23.02.2016, 20:30
Die Keile von Thule können wir auch empfehlen, haben wir für den Kastenwagen benutzt.

Eder02
12.03.2016, 00:20
HI, wir haben Thule -Keile jetzt zwei Jahre durch die Gegend gefahren, jetzt bleiben sie zu Hause.
Zwei Bretter 20 x 30 x2,8 cm reichen fast in allen Lagen. Einzig Unterlegkeile haben wir immer mit, um die Handbremse nicht zu überlasten.
In zwei Wochen kommt noch eine Luftfederung an die HA, das muß dann reichen.
Gruß
Norbert

Breisgauer
28.04.2016, 08:00
Ich habe kürzlich zum ersten Mal unsere Milencos eingesetzt. Bei 16"18913sind die Mulden wohl etwas klein, das Rad liegt nicht in der Mulde auf.

Chief_U
28.04.2016, 10:10
Entweder sind die Räder zu groß oder die Keile zu klein/kurz.
:nixweiss:

VoCoWoMo
28.04.2016, 11:43
Ich habe kürzlich zum ersten Mal unsere Milencos eingesetzt. Bei 16"18913sind die Mulden wohl etwas klein, das Rad liegt nicht in der Mulde auf.

Da der Raddurchmesser im Bereich der Toleranz gleich bleibt (wenn man von 15" Felgen auf 16" wechselt), kann das nix mit der Felge zu tun haben. Die Keile sind einfach komisch geformt. Selbst wenn Du 22" Felgen mit fetten Niederquerschnittsreifen draufmachst, sind die zwar am Ende vielleicht breiter und schicker, aber der finale Raddurchmesser bleibt gleich, sollte er jedenfalls. So ist es jedenfalls üblicherweise.
LG
Volker

Rafi
28.04.2016, 12:51
Und, wenn man sich Dein Foto anguckt und ein sich vor dem geistigen Auge da ein Rad mit passendem Durchmesser hineindenkt, komme ich auf etwas über Schubkarrengröße. Ganz offenbar hat sich der Hersteller der Keile nichts dabei gedacht, als er diesen Radius für die Aussparungen im Keil gewählt hat.

Grüße Rafael

Breisgauer
28.04.2016, 13:13
Da der Raddurchmesser im Bereich der Toleranz gleich bleibt (wenn man von 15" Felgen auf 16" wechselt), kann das nix mit der Felge zu tun haben. Die Keile sind einfach komisch geformt. Selbst wenn Du 22" Felgen mit fetten Niederquerschnittsreifen draufmachst, sind die zwar am Ende vielleicht breiter und schicker, aber der finale Raddurchmesser bleibt gleich, sollte er jedenfalls. So ist es jedenfalls üblicherweise.
LG
Volker

Hallo Volker,

der Raddurchmesser erhöht sich von 15 auf 16 Zoll um ziemlich genau 6 cm. Habe es selber beim Händler nachgemessen. Deswegen haben wie 16" Alus, um hinten beim Überhang 3 cm mehr Bodenfreiheit zu haben.

Mit 6 cm weniger würder es aber wohl auch nicht passen. Vielleicht habe ich auch etwas viel Luft drauf, werde das nochmal prüfen.

VoCoWoMo
28.04.2016, 13:30
Hallo Eike, dann ändert sich aber der Abrollumfang und es wird eine Neujustierung des Tachos nötig. Ansonsten zeigt Deine Nadel auf 100 und Du bist schon bei 150 (ich übertreibe). Wenn auf "normalen" Autos Breitreifen oder größere Felgen aufgezogen werden, hält man sich in der Regel beim Format an den ursprünglichen Abrollumfang (klar im Bereich einer gewissen Toleranz). Für alles andere brauchst Du beim TüV eine spezielle Abnahme der neuen Radgeometrie. Davon war ich eigentlich ausgegangen. Aber wenn Ihr natürlich echt größere Räder drauf habt, ist das hier halt anders. Ich gebe aber auch Rafael recht, sooooo beträchtlich kann der Unterschied aber nicht sein in Bezug auf die Rundung. Die originalen Räder hätten genauso wenig in diese Kuhlen gepaßt. Das sind einfach komische Keile!
LG
Volker

Acki
28.04.2016, 17:05
Alf, Keile werden überschätzt ... ;)

18921

Breisgauer
28.04.2016, 23:53
Hallo Eike, dann ändert sich aber der Abrollumfang und es wird eine Neujustierung des Tachos nötig. Ansonsten zeigt Deine Nadel auf 100 und Du bist schon bei 150 (ich übertreibe). Wenn auf "normalen" Autos Breitreifen oder größere Felgen aufgezogen werden, hält man sich in der Regel beim Format an den ursprünglichen Abrollumfang (klar im Bereich einer gewissen Toleranz). Für alles andere brauchst Du beim TüV eine spezielle Abnahme der neuen Radgeometrie. Davon war ich eigentlich ausgegangen. Aber wenn Ihr natürlich echt größere Räder drauf habt, ist das hier halt anders. Ich gebe aber auch Rafael recht, sooooo beträchtlich kann der Unterschied aber nicht sein in Bezug auf die Rundung. Die originalen Räder hätten genauso wenig in diese Kuhlen gepaßt. Das sind einfach komische Keile!
LG
Volker

Och, die Keile sind nach das Ergebnis von vielen Threads, die ich gelesen habe. Sind sind halt' sehr breit, was für 225er Reifen grundsätzlich gut ist. Und sie sind sehr hoch, was gut ist, wenn man wie wir auch frei stehen möchte. Aber das mit den Mulden ist nicht gut.

Bei PKWs sind die Unterschiede im Durchmesser in der Tat relativ gering. Trotzdem sind es bei meinem Passat CC auch über drei Prozent beim Wechsel von 17 auf 18". Ich merke es nur, weil ich immer die gleiche Strecke fahre und beim Tanken der Tageskilometerzähler unterschiedlich anzeigt.

Beim Ducato sind es aber echt 6cm im Durchmesser. Habe es beim Händler mit dem Zollstock an zwei Bürstnern nachgemessen. Ab Werk ist das aber kein Problem, die Tachos werden ja elektronisch justiert.

Herbstfrau
29.04.2016, 19:14
Wir haben auch die gelben und sind damit zufrieden, Kommen oft zum Einsatz.
Höhere würden wir nicht haben wollen, da dann der Einstieg einfach auch zu hoch wird. Den müssen wir jetzt schon mit nem Höckerchen ergänzen, wenn das Hinterrad auf Level 3 steht.

"Wasserwagengerade" muss bei uns aber nicht sein. Ich mag nur auch nicht mit dem Kopf tiefer schlafen und das haben wir bisher immer hinbekommen.
Zur Front hin bissi schief finde ich sogar ganz gut, dann läuft das Wasser in der Spüle gut ab.

Elgur
15.05.2016, 16:39
"Wasserwagengerade" muss bei uns aber nicht sein. Ich mag nur auch nicht mit dem Kopf tiefer schlafen und das haben wir bisher immer hinbekommen.
Zur Front hin bissi schief finde ich sogar ganz gut, dann läuft das Wasser in der Spüle gut ab.

Sobald wir stehen, kommt die Wasserwaagen-App zum Einsatz. Das mit dem Abfluss in der Küchenspüle stört mich nicht ganz so wie die Tatsache, dass die Duschtasse zu sehr geneigt ist und nur einer der Abflüsse das Wasser bewältigen muss. Da hätte ich Angst, dass er das mal nicht schafft. :eeker:

Hinten haben wir Stützen, vorne gleichen wir ggf. mit den schwarzen Thule-Keilen aus. Das hat bislang funktioniert.

LG Ina

willy13
15.05.2016, 17:14
Ich fahre jetzt seit bestimmt 8 Jahren ein paar Keile spazieren welche noch original verpackt sind, ich benötige keine und verstehe auch nicht warum ein Fahrzeg unbedingt in der Waage stehen muß

Eder02
15.05.2016, 17:22
aHallo,
wir habe zwei Brettchen mit 25 x 40 x 2, 5 cm, wenn die Luftfederung hinten nicht reicht, oder der Untergrund fragwürdig ist.
Die Keile stehen in der Garage zu Hause, wir hatte die max. einmal im Jahr benutzt.
Gruß
Norbert

MobilLoewe
15.05.2016, 18:17
Hallo zusammen,

ich gehöre auch zu den Mobilisten, die Keile spazieren fahren. Alle Jubeljahre werden sie mal bei extremen Schieflagen eingesetzt. Voriges Jahr einmal, dieses Jahr bei bisher knapp 50 Reisetagen noch nicht. Das sind die schwarzen dreistufigen Schwerlastkeile von Froli, ich finde die ganz ordentlich.

indyblue
15.05.2016, 21:42
Wir sind Fan von den Uniko Keilen. Wir haben die jetzt seit über 6 Jahren im Einsatz und wir nutzen sie mit dem 5 Tonner recht oft. Die sind super. Lassen sich auch als Anfahrhilfen nehmen.

http://www.movera.com/de/shop/landingpage/backPID/landingpage/products/rampe-uniko-6-in-1.html?tt_products%5Bascdesc%5D=asc&tt_products%5Bbegin_at%5D=9

Wasserwaage: Ja nehmen wir, aber erstlinig geht es nach meinem Gefühl. Nicht immer wenn die auf dem Tisch anzeigt, dass es gerade ist heisst das, dass es auch hinten im Schlafbereich gerade ist. Ich gehe normalerweise einmal durch und weiss ob es passt oder nicht.

Muger
16.05.2016, 10:24
Hallo

Wir sind seit mehreren Jahrzehnten und in über 50 Ländern unterwegs - und wir haben keine Keile dabei und auch noch nie welche vermisst.
Und ich weiss bis heute nicht, warum wir auf solche drauffahren sollte?

Sind die neuen Wohnmobile sooo schief? Oder markiert man damit sein Revier?

liebe Grüsse vom Muger
.

Elgur
16.05.2016, 10:52
Sind die neuen Wohnmobile sooo schief? Oder markiert man damit sein Revier?

.

:laughed: Also ich kann da nur für mich sprechen: "Weder - noch!"
Auf neueren und richtig befestigten Plätzen ist das natürlich alles kein Thema. Sobald der Untergrund aber unbefestigt, ausgefahren pp. ist, muss oft nachgeholfen werden.
Für uns steht übrigens fest: Das nächste Mobil hat hydraulische Stützen!

LG Ina

MobilLoewe
16.05.2016, 11:14
Hallo Ina, ich kenne einen netten Wohnmobilisten, der an seinem Mobil hydraulische Stützen nachgerüstet hat. Der kann überhaupt nicht verstehen, dass ich nur äußerst selten auf Keile fahre und Stützen jeglicher Art ablehne. Aber es ist nicht schön, dass wir unser Hobby ganz unterschiedlich (er)leben?

Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk

dieter2
16.05.2016, 11:25
Für uns steht übrigens fest: Das nächste Mobil hat hydraulische Stützen!

LG Ina

Sehr weise Entscheidung.
Möchte meine nicht missen, schon beim zweiten Womo.

Gruss Dieter

MobilLoewe
16.05.2016, 11:27
Hi, hi Dieter, ich bin ein alter Knochen und noch immer nicht weise.

Esron
16.05.2016, 11:41
Ob weise oder nicht, Bernd, hängt nicht vom Gebrauch der Stützen ab :clown:, ich möchte sie aber auch nicht mehr missen.

MobilLoewe
16.05.2016, 11:57
Ob weise oder nicht, Bernd, hängt nicht vom Gebrauch der Stützen ab :clown:, ich möchte sie aber auch nicht mehr missen. Ich habe kein Problem damit, wenn Du Stützen nutzt.

Mal so ganz allgemein, was ich nicht selten beobachte, wenn jemand bei schönem Wetter auf einen Stellplatz fährt:

1. Man kreist um den schönsten Platz zu suchen
2. Es wird rangiert und auf die Keile gefahren, manchmal Unterstelllböcke ausgerichtet (da sind automatische Stützen natürlich ein Segen)
3. Das Elektrokabel wird angeschlossen
4. Die Sat-Antenne kreist
5. Die Markise wird ausgefahren, manchmal auch ein Teppich ausgerollt
6. Die "Gartenwirtschaft" wird aufgebaut
7. Nach getaner Arbeit wird ein Bierchen gezischt

Ist doch völlig in Ordnung!

Elgur
16.05.2016, 14:40
Hallo Ina, ich kenne einen netten Wohnmobilisten, der an seinem Mobil hydraulische Stützen nachgerüstet hat. Der kann überhaupt nicht verstehen, dass ich nur äußerst selten auf Keile fahre und Stützen jeglicher Art ablehne. Aber es ist nicht schön, dass wir unser Hobby ganz unterschiedlich (er)leben?

Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk

Ja Bernd, jedem Tierchen sein Plaisierchen. ;-)

LG Ina

Elgur
16.05.2016, 15:02
[...]
2. Es wird rangiert und auf die Keile gefahren, manchmal Unterstelllböcke ausgerichtet (da sind automatische Stützen natürlich ein Segen)
[...]

Ist doch völlig in Ordnung!

[Klugscheißermodus] an:

Du hast das "Zwischending", die "Kurbelstützen" vergessen! ;-)

[Klugscheißermodus] aus


LG Ina

Vilm
16.05.2016, 15:33
Was sagten wir früher:
Es ist nicht immer der Wind, wenn die Boote wackeln !

Mfg. aus dem Bergischem Land
Peter

Hundefreund
16.05.2016, 16:16
..., ich benötige keine und verstehe auch nicht warum ein Fahrzeg unbedingt in der Waage stehen muß
Wir sind seit mehreren Jahrzehnten und in über 50 Ländern unterwegs - und wir haben keine Keile dabei und auch noch nie welche vermisst.Und ich weiss bis heute nicht, warum wir auf solche drauffahren sollte?
Ich weiss ja nicht, wo Ihr so steht.. Ich brauch die Keile geschätzt auf jedem 2. Platz und finde es sehr angenehm, wenn das Mobil einigermassen gerade steht. Ich steh allerdings so oft es geht frei, da sind die Keile für mich oft Gold wert, wie z.B. letzte Woche in Ösiland in einer aufgelassenen Kiesgrube.. Das dauert max. 5min. incl. Rausholen aus der Garage. Ausgerichtet wird nach Augenmaß, das hat bisher immer gepasst.

http://www.fotos-hochladen.net/uploads/kiesgrubepytneqj47k.jpg (http://www.fotos-hochladen.net)

willy13
16.05.2016, 16:40
Hallo Thomas,

ich für meine Person weiß bestimmt wo ich stehe, auch hauptsächlich frei aber auch so das ich die Natur genießen kann.

Hundefreund
16.05.2016, 16:49
.. aber auch so das ich die Natur genießen kann.
Hallo Willy,

och - den Platz fand ich nicht so schlecht. War nur für eine Nacht auf der Durchreise und total ruhig. Ausserdem so abgelegen, daß ich meine Hündin dort frei laufen lassen konnte. Klar gibt es schönere Plätze, wie z.B. auf meinem Avatarbild an einem See in Schweden. Und auch dort brauchte ich Keile, sonst wär ich total schief gestanden.:p

MobilLoewe
16.05.2016, 16:58
[Klugscheißermodus] an:

Du hast das "Zwischending", die "Kurbelstützen" vergessen! ;-)

[Klugscheißermodus] aus


LG Ina
Oh ja, wie konnte mir das nur passieren. Dabei hatte ich so Dinger am letzten Mobil, war als Austellungsfahrzeug damit ausgestattet. Habe ich sogar einmal ausgekurbelt.

dojojo
16.05.2016, 17:28
Ich habe kein Problem damit, wenn Du Stützen nutzt.

Mal so ganz allgemein, was ich nicht selten beobachte, wenn jemand bei schönem Wetter auf einen Stellplatz fährt:

1. Man kreist um den schönsten Platz zu suchen
2. Es wird rangiert und auf die Keile gefahren, manchmal Unterstelllböcke ausgerichtet (da sind automatische Stützen natürlich ein Segen)
3. Das Elektrokabel wird angeschlossen
4. Die Sat-Antenne kreist
5. Die Markise wird ausgefahren, manchmal auch ein Teppich ausgerollt
6. Die "Gartenwirtschaft" wird aufgebaut
7. Nach getaner Arbeit wird ein Bierchen gezischt

Ist doch völlig in Ordnung!



..... und zum Schluß muß man feststellen, das die SAT-Schüssel nix empfängt -- und alles von vorne .. 19116

Esron
16.05.2016, 18:32
Bernd.... du und Stützen....., oh Mann, was en Hammer :scherzkeks

MobilLoewe
16.05.2016, 19:25
Bernd.... du und Stützen....., oh Mann, was en Hammer :scherzkeks
Jau, so war es! Jetzt "leider" nicht mehr, nur noch die dreistufigen Schwerlastkeile von Froli, für den Notfall.

Frage an die Nutzer von Keilen mit Zwillingsreifen: Benutzt ihr dort zwei Keile, oder nur einen Keil? Ansonsten müsste man ja 3 Keile mitführen, wenn man eine Seite ausgleichen will.

Elgur
16.05.2016, 19:32
Oh ja, wie konnte mir das nur passieren. Dabei hatte ich so Dinger am letzten Mobil, war als Austellungsfahrzeug damit ausgestattet. Habe ich sogar einmal ausgekurbelt.

:eeker: ...wie, dein Luxusmobil hatte nur Kurbelstützen? Wer hat denn das verbockt? :wink:

LG Ina

MobilLoewe
16.05.2016, 19:36
:eeker: ...wie, dein Luxusmobil hatte nur Kurbelstützen? Wer hat denn das verbockt? :wink:

LG Ina
Der Händler. Das war mir sooo peinlich, deswegen habe ich die Kurbel und Stützen nur einmal eingesetzt, als keiner zugesehen hat. [emoji37]

Elgur
16.05.2016, 19:42
Der Händler. Das war mir sooo peinlich, deswegen habe ich die Kurbel und Stützen nur einmal eingesetzt, als keiner zugesehen hat. [emoji37]

Dann war das also ein "Spar-"Phoenix? :stumm:
Naja, es hat sich ja noch jemand gefunden, der mit diesem Manko leben kann. ;-)

LG Ina

jack17de
16.05.2016, 19:45
Frage an die Nutzer von Keilen mit Zwillingsreifen: Benutzt ihr dort zwei Keile, oder nur einen Keil? Ansonsten müsste man ja 3 Keile mitführen, wenn man eine Seite ausgleichen will.

Hallo Bernd,

ich nutze die Keile auch sehr selten.
Benötige ich sie nur an der Hinterachse mit Zwillingsreifen nehme ich beide, brauche ich auch einen für vorne dann kriegt nur der hintere Aussenreifen einen Keil ab. Ist gar kein Problem.


Viele Grüsse
Andi

MobilLoewe
16.05.2016, 19:49
Danke Andi, so mache ich das auch. Ich habe aber immer ein etwas schlechtes Gewisssen, wenn ein Reifen in der Luft hängt. Aber einmal im Jahr wird das schon kein Problem sein.

AlterHans
16.05.2016, 20:03
Ich habe aber immer ein etwas schlechtes Gewisssen, wenn ein Reifen in der Luft hängt. Aber einmal im Jahr wird das schon kein Problem sein.

Bernd, das schlechte Gewissen deshalb brauchst Du nicht zu haben. Mit zwei Keilen würdest Du zwar etwas mehr Höhe gewinnen, da der einzelne Reifen weniger eingedrückt wird und auch der einzelne Keil weniger tief in den Untergrund einsinken wird.
Aber eine erhöhte rein statische Last verkraftet der einzelne Hinterreifen immer.

Nachtrag: 2 Keile habe ich immer dabei und verwende sie manchmal.
Vorsicht wenn man sie auf steinigen Untergrund stellt kann unten schon mal ein Plastiksteg brechen.

Urmel
16.05.2016, 20:06
Hallo zusammen,

ein bißchen Schiefstand stört uns nicht, können ein bißchen mit der Zusatzlfuftfederung (Hinterachse) ausgleichen. Aber etwas größeren Schiefstand gleichen wir auch mit Keilen aus.


Viele Grüße
Armin & Jennet

Mobyl-Dick
09.06.2016, 15:25
Haha, Würste und Nudeln im WoMo : Jaaaah!

G4s
09.06.2016, 21:23
Hat jemand Erfahrungen mit diesen Reifenlufkissen? Also man fährt praktisch auf die leere Hülle und pumpt die danach auf die gewünschte Höhe
http://www.amazon.de/gp/product/B00LZQSKIC/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B00LZQSKIC&linkCode=as2&tag=herrluetaufre-21

Einerseits frage ich mich ob die Dinger wirklich lange halten und dann, ob sie wirklich so stabil sind oder sich das ganze Womo dann wie auf einer Luftmatratze anfühlt.
...aber eigentlich eine coole Idee

MobilLoewe
09.06.2016, 21:38
Die für Wohnmobile sind andere, wegen der Tragkraft. Ich habe mal eine Vorführung mitgemacht, viel zu umständlich, zeitaufwendig, hat mich nicht überzeugt.

harpya
10.06.2016, 05:16
Keile rausgeflogen, nie benutzt.
Unser Womo in sich ist gerade, solange der Laptop nicht vom Tisch rutscht, kein Problem.

Frag mich immer warum auf ebenen Plätzen so viel auf Keilen stehen.
Liegt das an diesen Monstergaragen für viel Gewicht wo dann doch nicht genug drin ist ,
dafür klebt man unter der Decke wie im Alkoven, auch noch mit Stufenaufgang ?

Etliche Ankommende sind hinten deutlich überhöht.

aqui_ch
16.09.2016, 10:19
KEINE Keile ... ein Ärgernis!

Hab meine gerade letztes weekend wieder gebraucht!

20644

Unverzichtbar diese Teile ;-)

Rafi
16.09.2016, 13:34
Hallo KollegInnen,

in der aktuellen PM hat man sich des Themas ja mal angenommen. Und die Keile haben im Durchschnitt nicht gut abgeschnitten. Ich dachte, dass nur mein übergewichtiges Auto Keile kaputt fährt - obwohl die schon irgendwas mit "Maxi" heißen. Aber es scheint die Regel zu sein.
Was hält sind die aus ordentlichen Kanthölzern gezimmerten Keile mit schöner breiter und ebener Abstellfläche, auf denen zu Hause die Vorderräder stehen, damit das Wasser nach hinten abläuft und sich nicht hinter dem Alkoven staut. Aber die mag ich nicht mitnehmen, die haben mit "mobil" nicht mehr viel zu tun.

Grüße Rafael

Saju
16.09.2016, 14:16
Hallo,
wir haben uns die Flat Jacks auf dem CSD gekauft. Bislang steht unser Womo nur zur Probe drauf. Macht einen stabilen Eindruck und war leicht zu handhaben. Gefüllt haben wir mit 0,9 bar und erreichen gut 7 cm. 1,3 bar ist die Obergrenze. Das werden wir demnächst dann mal probieren. Als Unterlage werden wir uns 2 dünne Alu-Riffelbleche holen. Dann kann kein Stein o.ä. die guten Stücke beschädigen.
VG
Juppi

AlterHans
16.09.2016, 17:32
Unsere großen stabilen Fiamma Keile haben auch schon Risse, sind aber noch verwendbar.
Unter den Keilen dürfen keine größeren Steine liegen. Wenn man trotzdem auf die Keile fährt wird das Risiko von Rissen groß.

goldmund46
16.09.2016, 17:48
Hallo kudi-alf,

interessanter Beitrag!

Nimm's nicht persönlich: Aber irgendwie erinnerst Du mich an meinen Schulfreund, der das Hobby "Wohnmobil" deswegen aufgegeben hat, weil ihn die unablässige Pflicht zur Ver- und Entsorgung angekotzt hat. Was muss Dir denn noch alles einfallen, um Deiner hier oft dargestellten Unzufriedenheit genügend Raum zu verleihen?

Mein Tipp: Versuch's doch einfach mal mit einem Pauschalurlaub in Side in der Süd-Türkei für EUR 399,- all-inklusie-Kosten/Woche. Dort kannst Du dann abends an der Bar dem rot-gerösteten Engländer beim Bier klar machen, was Du für ein tolles Schnäppchen gemacht hast, und Du musst Dich nicht über Keile für Wohnmobile ärgern...