PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Reifendruckwächter CE 100 - Achtung!



SeewolfPK
04.12.2015, 16:10
Habe das CE 100 und kann nur warnen, dieses mittels den mitglieferten Sicherungschrauben gegen Diebstahl zu sichern.

Es sind unterschiedliche Materialien, die Korrosion/Oxidation hervorrufen.

Ein Sensor ist bei mir nach noch nicht einmal einnem Jahr so festgegammelt, das er nur mittels Zange und großer Kraftanstrengung vom Ventil zu entfernen war.
Dabei ist der Sensor in 3 Teile auseinander gegangen und ich hatte bis zur endgültigen Entfernung des letzten Teiles großen Luftverlust.

Lieferant besteht auf Einsendung der kompletten Anlage um Garantie zu prüfen. Was soll das?
Wenn die mir und anderen Kunden nicht glauben, das die Teile festgammeln, wird die Reklamation abgelehnt wegen mechanischer Gewalt.

Bis dahin habe ich sicherlich wochenlange Wartezeit auf den Rückversand.

Ein Ersatzsensor ist im Verhältnis zur gesamten Anlage teuer. Somit komplette Anlage noch einmal bestellt.
3 Sensoren und die Anzeigeeinheit dann als Reserve.

Werde keine Sicherungsschrauben mehr benutzen. Hoffe,das das niemand von den Lesern hier ausnutzt :mrgreen:

womofan
04.12.2015, 17:05
Hallo Paul,

Danke für den Hinweis.


Werde keine Sicherungsschrauben mehr benutzen. Hoffe,
das das niemand von den Lesern hier ausnutzt

Wir haben uns damals für Tire Moni entschieden und nach 8 Jahren in Gebrauch nie ein Problem.

raidy
05.12.2015, 16:45
Der Beschreibung nach ist dies ein klassisches Lehrstück von Kontaktkorrosion (https://de.wikipedia.org/wiki/Korrosionselement#Kontaktkorrosion). Diese entsteht, wenn 2 Metalle unterschiedlicher Art (genau genommen stark unterschiedliche Werte in der Elektrochemischen Spannungsreihe (https://de.wikipedia.org/wiki/Elektrochemische_Spannungsreihe#Metalle)) miteinander in Berührung kommen oder mittels Wasser eine Verbindung entsteht. Dann bildet sich eine Spannung X, bei welcher immer das edlere Metall das unedlere angreift und zur Korrosion bringt.

Dies lernt man in einer Metallausbildung/Studium schon im ersten Jahr und somit wäre es eine Schande, wenn der Hersteller dies in seinem Produkt nicht bedacht hat. So was kann noch viel übler ausgehen und zum rosten der ganzen Felge führen.

Könntest du mal ein Photo rein stellen, denn der Verursacher lässt sich darin gut erkennen.

Gruß Georg

P.S.: Eine einzige falsche Schraube kann einen großflächigen Alufraß auslösen. Deshalb nie unüberlegt irgendeine Schraube ins WoMo rein drehen.

SeewolfPK
05.12.2015, 18:30
Hier mal 2 Fotos.
Fotos sind schwierig, da das Gewindestück sehr klein ist, eben passend für das Womo-Ventil.
Trotzdem glaube ich sind die Korosionen noch zu erkennen.
Das Teil blieb bis zum Schluß sehr fest auf dem Ventil sitzen. Nur rohe Gewalt half, während gleichzeitig die Luft aus dem Reifen strömte.
Kein gutes Gefühl zu Hause. Schafft der Womo-Notfallkompressor es den Reifen wieder voll zu bekommen?
Reisst das gesamte Ventil ab?

Ich war ziemlich in Angst. Hersteller will die gesamte Anlage zurück um dann zu entscheiden, ob es ein Garantiefall ist.
Dann bin ich möglicherweise Wochen ohne die Anlage und bekomme dann zur Antwort ich hätte den Sensor ja selber zerstört.
Das ganze Theater für 25 Euro lohnt nicht. Habe mir die Anlage komplett noch einmal bestellt und dann 3 Sensoren und die Anzeigeeinheit in Reserve.

Werde natürlich jetzt ohne die Sicherungsschrauben montieren, was übrigends viele Foristen in den unterschiedlichsten Foren ebenso machen.
Außerdem einsprühen mit WD40 und regelmäßig lösen und wieder neu montieren. So hoffe ich zukünftigen Schaden abzuwenden.



17236
17237

Driving-office
05.12.2015, 18:34
Kein gutes Gefühl zu Hause. Schafft der Womo-Notfallkompressor es den Reifen wieder voll zu bekommen?
Reisst das gesamte Ventil ab?


Aber genau dass sollte man mal probiert haben, sonst lohnt doch das Mitschleppen nicht ?!

willy13
05.12.2015, 18:59
Das mit dem W40 halte ich nicht für Zielführend, nimm lieber etwas was isoliert, ich setze bevor ich so was in der Art aufschraube, das Gewinde mit Kupferpaste ein. Es gibt auch andere Pasten, z.b. "Bremsen Anti Quietsch Paste von Liqui Moly"

Nicht viel, nur das Gerade die Gewindegänge gefüllt sind, dann frisst sich nichts mehr fest

raidy
05.12.2015, 19:01
Da ist aber einiges merkwürdig.
Schaue ich mir die Bilder "Reifendruckwächter CE 100" in google Bilde (https://www.google.de/search?q=Reifendruckw%C3%A4chter+CE+100&source=lnms&tbm=isch&sa=X)r an, dann sind die Teile alle aus Messing (und du bost auch als Bild da :lol:) . Schaue ich mit deine Bilder an, dann scheint es eher ein Zinkdruckguss zu sein. Wenn es so ist (was ich am Bild schwer erkennen kann), dann wäre es ein Zinkfraß und dieser wiederum ein klarer Garantiefall.
Noch ein Tipp: vor dem Anbringen der Druckwächter das Ventilgewinde leicht mit Vaseline einfetten. Dann verkleben die zwei Metallteile nicht so (Stichwort Kaltverschweißung) und lassen sich auch wieder besser entfernen.

SeewolfPK
05.12.2015, 19:22
Danke für den Hinweis auf Vaseline. Das habe ich vorrätig, die Kupferpaste nicht.

Werde mal neue und alte Teile miteinander vergleichen. Wenn Unterschiede, dann sende ich doch noch die alte Anlage zurück.

@Driving-office: 1,5 bar hatte ich während der Aktion verloren. Die konnte der Kompressor wieder auffüllen 4 auf 5,5.
Hat aber ordentlich gedauert. Vermutlich schafft er auch einen total leeren Reifen. Werde es trotzdem nicht testen, weil ich
1. die Zeit dafür nicht opfern will und
2. wenn es nicht geht, ziemlich dumm auf meinem Hof stehe :versteck:

brainless
06.12.2015, 13:24
1,5 bar hatte ich während der Aktion verloren. Die konnte der Kompressor wieder auffüllen 4 auf 5,5.


Das ist kein Problem Paul.
Mit diesem Druckverlust kannst Du ohne weiteres einige Kilometer bis zur nächsten Tankstelle fahren. Nur Höchstgeschwindigkeitsfahrten würde ich damit nicht unternehmen,



Volker ;-)