PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frei stehen



erniebernie
26.10.2015, 08:55
Hallo Allesamt
die Forensuche habe ich schon bemüht, jedoch keine erschöpfende Antwort gefunden.

Daher die Frage hier im Forum.
Es wird immer wieder mal geschrieben, dass der Eine oder andere frei steht. Wonach richten sich dabei eure Kriterien zu Auswahl des Platzes. Sucht Ihr Parkplätze vor Friedhöfen, Einkaufszentren, am einsamen See, am Waldrand oder sonstwo ?
Sicher, es gibt auch einen Stellplatzführer für Freisteher, nur ist der auch recht dürftig.
Ich will jetzt hier keine Adressen von Freisteherplätzen, sondern lediglich wissen, wonach Ihr euren Platz aussucht.
Natürlich setzt das ein entsprechendes Fahrzeug voraus.

Danke schonmal im Voraus

Bernhard

schaschel
26.10.2015, 10:05
Moin Bernhard. Gern stehen wir frei, wenn auch nicht nur. Es muß sich ergeben. Nicht nur in der Zeit, als es noch wenig Stellplätze gab, waren Parkplätze an Sportstätten, Friedhöfen, Segelflughäfen, Schützenhäusern etc. mögliche Anlaufpunkte. Wir haben allerdings und tun es auch noch, immer darauf geschaut, daß wir an einem solchen Platz nicht nur für uns ein gewisses Gefühl der Sicherheit haben, sondern auch dort niemand Berechtigtem oder Bewohner zu dicht auf die Pelle rücken. Das muß der Platz hergeben oder eben nicht, dann geht´s halt zum Nächsten. Eben so, wie es sich gerade anbietet und unseren Bedürfnissen entgegenkommt, mit der gebotenen Rücksichtnahme auf die Anwohner und die örtlichen Vorschriften.

willy13
26.10.2015, 10:58
Hallo,
ich stehe zu 90% frei. Wo man steht sollte das Bauchgefühl stimmen, es sollte keine Verbote geben, und man sollte sich auch bei niemand vor die Fenster stellen. Ich reise seit 16 Jahren mit dem Reisemobil in ganz Europa und habe noch nie ärger bekommen, es gibt Gebiete und Länder wie z.b. Niederlande wo das frei stehen verboten ist, aber dies sind die Minderheit. Ich stelle mich aber grundsätzlich nicht zu anderen frei stehenden Womos, da ich das selber auch nicht mag, wenn ich einen schönen Platz habe wo ich stehe und es stellt sich jemand dazu dann suche ich mir was neues.

Terry
26.10.2015, 11:06
Sehr oft dann, wenn es nur um das übernachten (z.B. auf der Fahrt) geht, dann stehen wir gerne frei. Dann brauche ich auch keine zusätzlichen Einrichtungen wie V+E oder anderes. Wie Alfred schon geschrieben hat bieten sich da die Parkplätze an Sportstätten, Friedhöfen, Segelflughäfen, Schützenhäusern etc sehr gut an.

clouliner1
26.10.2015, 11:22
Moin,

ich kann mir das nicht entspannend vorstellen, wenn sich abends ein anderes Womo dazu gesellt, jedesmal zu flüchten um einen neuen Platz zu suchen........wo sich in 10 Min. vielleicht wieder einer dazu stellt!?
Was heisst eigentlich FREIstehen, sich hinter Büschen zu verstecken, wo man hoffentlich nicht entdeckt wird, oder will man sich nur vor einer Gebühr drücken und wo wird als Freisteher eigentlich V/E mit Müllentsorgung gemacht?

willy13
26.10.2015, 11:43
Moin,

ich kann mir das nicht entspannend vorstellen, wenn sich abends ein anderes Womo dazu gesellt, jedesmal zu flüchten um einen neuen Platz zu suchen........wo sich in 10 Min. vielleicht wieder einer dazu stellt!?
Was heisst eigentlich FREIstehen, sich hinter Büschen zu verstecken, wo man hoffentlich nicht entdeckt wird, oder will man sich nur vor einer Gebühr drücken und wo wird als Freisteher eigentlich V/E mit Müllentsorgung gemacht?

Hallo Thomas,

ich stehe nicht frei weil ich die Gebühren des Stellplatzes sparen möchte, sondern weil ich Stellplätze nicht mag. Wenn ich Gesellschaft möchte dann gehe ich dahin wo ich diese finde, auf Stellplätze wo jeder Ar... dem anderen ins Fester guckt und einen an labert stehe ich nicht. Ist das so schwer zu verstehen das es nicht immer um Geld geht sondern einem mitunter die Gesellschaft zuwider ist.
Und meinem Müll und meine Kassette entsorge ich immer Nachts auf Stellplätze, ich öffne an fremden Großen Fahrzeugen das untere Kühlschrankgitter und schütte dort den Inhalt der Kassette rein, den restlichen Müll binde ich dann noch an die Fahrradträger, noch Fragen?

Terry
26.10.2015, 11:45
Was heisst eigentlich FREIstehen?

"frei stehen" definiere ich so: Alles was kein für Wohnmobile ausgewiesener Stellplatz ist.
Natürlich hält man sich an die Umweltvorschriften, aber brauchst du jeden Abend eine V+E oder eine Müllentsorgung ?

fritzontour
26.10.2015, 11:47
Moin,
ich stehe auch gerne mal "frei". Insbesondere dann wenn ich auf der Reise bin und dem Ziel schnell näher kommen möchte. Ja, natürlich suche ich etwas ruhiges... aber nicht am Friedhof :naughty: ... eigentlich plane ich im Voraus und suche mir Touristenattraktionen mit entsprechendem Parkraum - findet man recht gut und ist auch ausgeschildert, oder besonders schön gelegenen Parkplätzen, die dann nachts völlig leer sind.
Natürlich wird es schwieriger, je größer das Gefährt ist.... und auch dort wo der Camper nicht gerne gesehen wird und PKW's die Stellplätze wegnimmt.

willy13
26.10.2015, 11:57
So sehen die Plätze aus wo ich gene stehe

http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/9ya4-5t-5c5d.jpg (http://www.bilder-hochladen.net/i/9ya4-5t-5c5d.jpg)

Und dort kann man in Ruhe die Natur und Aussicht genießen http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/9ya4-5u-00de.jpg (http://www.bilder-hochladen.net/i/9ya4-5u-00de.jpg)

Und da fahre ich auch nicht weg wenn sich einer dabei stellt, dem erkläre ich dann das Er wegzufahren hat.

Tee
26.10.2015, 12:24
Und da fahre ich auch nicht weg wenn sich einer dabei stellt, dem erkläre ich dann das Er wegzufahren hat.

einen eigentumsanspruch zu stellen für einen ort der einem nicht gehört finde ich lustig. würde mich über deine erklärung sicher amüsieren ;)

rundefan
26.10.2015, 12:37
Wir stehen gerne "frei" in der Natur. Da sieht man von der Strasse rein zufällig eine passende Gelegenheit, fährt diese einfach an. Wenn die Fläche geeignet scheint, wir zudem der Ansicht sind, für den Tag genug gefahren zu haben, bleiben wir einfach dort stehen. Die V+E wird dann irgendwann bei der Vorbeifahrt an einem CP oder, in Norwegen an vielen Tankstellen, durgeführt.
So ist für mich ein "Freisteherplatz" .

Natürlich haben wir auch schon auf Parkplätzen an Sportanlagen übernachtet, oder vor Gemeindehäuser. ( meist bei Überbrückungsfahrten ). Speziell bei der letzten Möglichkeit haben wir die Anlieger befragt, ob man dort, ohne jemanden zu stören, übernachten könnte.


Bilder unserer "Freisteherplätze" nur als Anregung.

16900
Nordnorwegen zwischen Kirkenes und Vardø

16898
An der 705 zwischen Selbu und Røros Bild 1 Blick aus dem Womo, Bild 2 unser Übernachtungsplatz
16899

willy13
26.10.2015, 12:39
Das da bezog sich auf den Ort wo das Bild entstanden ist, und da würde Dir das lustig sein ganz schnell vergehen, das ist Privatbesitz und mit dem Besitzer ist nicht zu spaßen

Frenzi
26.10.2015, 13:21
Wir stehen in Deutschland eher selten "frei", da wir doch meist die Nähe zu Ortschaften suchen, um am Abend etwas Abwechslung zu haben. Und daher lasse ich unser Fahrzeug ungern unbeaufsichtigt in der Pampa stehen. Da bezahle ich lieber den Stellplatz und weiß, dass ich geduldet bin. Es gibt ja genügend Stellplätze, die auch ruhig gelegen sind. Da wir selten in der Hochsaison unterwegs sind, habe ich mit Stellplätzen eher weniger Probleme.

Außerdem würde ich mich nicht in die Natur stellen, wenn in der Nähe ein offizieller Stellplatz vorhanden ist. Das hat schon ein "Geschmäckle".

Aber ab und zu genießen wir auch die Ruhe, die z.B. ein Wanderparkplatz am Ende des Tages bietet. Dass da ein weiteres Wohnmobil dazu kommt, ist eher eine Ausnahme. Ich habe dafür auf meinem Navi solche Wanderparkplätze als POI abgespeichert. Mit dieser Art von Übernachten habe ich nur gute Erfahrungen gemacht. Sie liegen i.d.R. abseits und bieten dazu die obligatorische Wandermöglichkeit bzw. Wege für unsere Moutainbikes.

Im Grunde findet sich ja immer ein Plätzchen, wenn man danach sucht. Sportanlagen und Schwimmbäder sind ein solches Beispiel, sie bieten aber selten Ruhe. Ist für uns eher eine Notlösung und etwas zum reinen Übernachten während der Durchfahrt..

Hingegen in einsamen Gegenden wie in Norwegen und im Norden Schwedens würde ich das freie Stehen bevorzugen, weil ich dort speziell die Nähe zur Natur und meine Ruhe suche. Einhalten der Grundregeln vorausgesetzt...


Grüße
Martin

raidy
26.10.2015, 14:25
Was heisst eigentlich FREIstehen, sich hinter Büschen zu verstecken, wo man hoffentlich nicht entdeckt wird, oder will man sich nur vor einer Gebühr drücken und wo wird als Freisteher eigentlich V/E mit Müllentsorgung gemacht?
1) Gebühr sparen: Ich glaube genau das ist eines der größten Vorurteile gegenüber Freistehern. Ums Gebühren sparen geht es mir überhaupt nicht.
2) ...hoffentlich nicht entdeckt wird: Nein, ich verstecke mich nicht. Aber da wo ich gerne stehe ist es meist so ruhig, dass man nicht viele Menschen sieht.
3) In all den Jahren hat sich noch nie jemand beschwert, selbst vorbeifahrende Polizeiautos grüßen und sagen nichts. All dies geht natürlich nur, wenn man Rücksicht auf die Belange von Anwohnern, Gemeinde und anderen nimmt. Leider hat es auch hier schwarze Schafe.
4) V+E macht man falls erforderlich anständig wie es sich gehört auf einem SP oder einer Kläranlage welches dies zulässt. V+E ist eine kostenpflichtige Leistung und nicht mit einer Übernachtungspflicht verbunden.

Ich stehe nie frei, wenn:
1) Es eine Touri-Hochburg ist (weil ich diese meide wie die Pest)
2) In einem Ort, der einen SP oder CP hat
3) In Naturschutzgebieten
und auch nie mehr als eine Nacht pro Ort.

Ich nehme einen SP gerne, wenn er klein ist, ruhig liegt und nicht total voll ist.

Aber ich habe natürlich leider auch schon Freisteher gesehen, wie es nicht sein sollte. Mit Markise, Tisch und Stuhl und.... wie Camper halt.

Es gibt so viele schöne und ruhige Gegenden in Deutschland, das gibt es im Umkreis von 20km weder SP noch CP, außer evtl. direkt in den Innenstädten.

rundefan
26.10.2015, 14:28
@ Fenzi

Hallo Martin!

Das ist doch wohl selbstverständlich, dass man sich nicht in Nähe ( damit meine ich, im Umkreis von 1 km ) in die Natur stellt. Also am Preis für eine Übernachtung haben wir seltenst gespart.

An verlängerten Wochenenden stehen wir auch auf stinknormalen Stellplätzen. Ich hab die Frage des Themenstarters anders als Du interpretiert, man konnte auch verstehen, dass er Kriterien für die Auswahl eines Freisteherplatzes bekommen möchte/wollte. So hab ich es verstanden und geantwortet.

Was ich noch für erwähnenswert halte, ist die Feststellung, dass Parkplätze an Sportplätzen, Friedhöfen, Gemeindehallen usw. von uns z.B. nur auf Überbrückungfahrten genutzt werden. Wenn wir eine Besichtigung , einen Stadtbesuch oder eine gezielte Radtour unternehmen wollen, ist für uns überwiegend ein SP die erste Wahl.

Tee
26.10.2015, 15:03
Das da bezog sich auf den Ort wo das Bild entstanden ist, und da würde Dir das lustig sein ganz schnell vergehen, das ist Privatbesitz und mit dem Besitzer ist nicht zu spaßen

...wenn du auf der wiese eines kumpels stehst, solltest du das auch schreiben. sonst liest es sich halt einwenig rambo like - klopfen und erklären, dass ich mich verpissen soll würde mich sonst in jedem fall amüsieren.
grundsätzlich gehört in deutschland jedes stückle irgendwem. das ist auch der gedanke, den man beim parken eben haben sollte. jeder denkt als erstes ob und wie man sich am besten im womo sichert. aber das man damit auch anderen auf den wecker gehen kann wird nicht bedacht. ich wohne in einer touristenhochburg und da kann das nervig werden, wenn an jedem eck ein womo steht. daher stehen auch mittlerweile nahezu überall verbotschilder...

willy13
26.10.2015, 15:25
Ja in Touristenhochburgen zu wohnen kann übel sein. Das mit den Schilder läßt mich seit Jahren kalt, 80% der Verbote sind falsch Beschildern und damit ungültig, das ist mir mittlerweile egal. Habe in Bayern schon zweimal eine Anzeige bekommen und wurde jedes mal freigesprochen, von dem Zeugengeld kann man gut nee Woche Urlaub machen

Muger
26.10.2015, 17:00
Hallo

Wir stehen fast ausschliesslich frei.
Am liebsten natürlich unter den Kastanien am Flussufer oder in der mitten in der Altstadt. Oft findet sich hinter dem Theater oder auf dem Marktplatz ein schöner Übernachtungsplatz. Oder direkt am Hafen (z.B. in Hamburg). Das erspart uns den Nachhauseweg und beschert uns am Morgen warme Backwaren. :D

liebe Grüsse vom Muger
.

Womo-Pit
26.10.2015, 17:56
Ich nutze auch gerne Wanderparklplaetze. Da ist es meistens ziemlich einsam. Weitab einer Ortschaft. Da verirrt sich höchstens mal ein Liebespaar hin, das aber meistens schnell wieder abzieht. Auch die suchen die unbeschwerte Einsamkeit.......

erniebernie
26.10.2015, 19:09
generell geht es mir nicht darum, Geld für den Stellplatz zu sparen. Nur ist es uns schon einige Male passiert, das wir, wenn wir am Wochenende mal weg wollten und auch auf kleinen Stellplätzen, die nicht im Touribereich lagen, wegen Überfüllung wieder abzuckeln mussten.
Das ist natürlich wenn man nur das WE zu Verfügung hat, richtig blöd. Andererseits kann ich es mir nicht so richtig entspannend vorstellen, an einem Friedhof oder auf dem Parkplatz eines Supermarktes zu übernachten.
Natürlich, wenn wir auf der Durchreise sind, ist es eine andere Geschichte, aber für ein WE. Vielleicht fehlt uns dazu entweder der Mut oder die Courage oder wie man es auch immer nennen mag und vielleicht lernen wir noch, uns dieses Etwas anzueignen.

Viele Grüße

Bernhard

RicoB
26.10.2015, 19:12
... Das mit den Schilder läßt mich seit Jahren kalt, 80% der Verbote sind falsch Beschildern und damit ungültig, das ist mir mittlerweile egal. Habe in Bayern schon zweimal eine Anzeige bekommen und wurde jedes mal freigesprochen, von dem Zeugengeld kann man gut nee Woche Urlaub machen
Toll, das hebt das Ansehen der Freisteher.

Muger
26.10.2015, 19:37
... Andererseits kann ich es mir nicht so richtig entspannend vorstellen, an einem Friedhof oder auf dem Parkplatz eines Supermarktes zu übernachten. ...
... das machen bloss Anfänger!
Alle anderen freistehen schöner als auf jedem Stellplatz.

liebe Grüsse vom Muger
.

BRB-Stefan
26.10.2015, 20:43
Das Stellplatz oder auch Campingplatznetz in Deutschland ist so dicht und Flächendeckend, das wir uns noch nie Gedanken zum "Frei"stehen machen mussten.
Es muss letztenendes jeder für sich entscheiden was er so möchte.
Ich z.B. setze mich gern auf einem Stuhl in die Sonne und lese etwas oder esse draußen am Tisch. Dabei kann auch gern der Grill arbeiten.
Darauf müsste ich auf einem einsamen Waldweg an der Landstraße verzichten und immerzu hoffen das nicht der Wald- oder Wiesenbesitzer kommt - nö - für mich nichts.
In Skandinavien ist es etwas ganz anderes. (andere Länder - andere Sitten)
Hier ist es ziemlich "Normal" frei zu stehen. Oft ist an einem Waldweg der an einem See endet schon für Gäste vorgesorgt. Steine liegen für ein Feuer bereit und oft haben wir schon einen Grillrost vorgefunden ...

walter7149
26.10.2015, 21:51
Das Stellplatz oder .......
Darauf müsste ich auf einem einsamen Waldweg an der Landstraße verzichten und immerzu hoffen das nicht der Wald- oder Wiesenbesitzer kommt - nö - für mich nichts.
In Skandinavien ist es etwas ganz anderes. (andere Länder - andere Sitten)
Hier ist es ziemlich "Normal" frei zu stehen. Oft ist an einem Waldweg der an einem See endet schon für Gäste vorgesorgt. Steine liegen für ein Feuer bereit und oft haben wir schon einen Grillrost vorgefunden ...

Hallo Stefan, da bist du aber auf dem Holzweg. Die Feuerstellen oder Grills die du an den von dir genannte Plätzen findest sind garantiert nicht für Wohnmobiltouristen als Gäste errichtet worden.

http://up.picr.de/23520174aq.jpg

http://up.picr.de/23520176qc.jpg

http://up.picr.de/23520178jm.jpg

Omniro
26.10.2015, 23:25
Wir stehen auch oft frei und haben dabei die Erfahrung gemacht, dass man Anwohner / Einheimige ruhig fragen kann. Da kommen manchmal die allerbesten Geheimplätze dabei heraus - und es beschwert sich keiner.
"Stört es, wenn wir heute hier stehen" hab ich mal über den Zaun gefragt.
Am Ende war es ein nettes Gespräch über Urlaubsziele und die Aussage: "Gehn se ruhig in die Stadt, ich pass aufs Wohnmobil auf"
oder in der fränkischen Schweiz: "Ne, hier können sie nicht stehen, da haben sie ja gar keine Aussicht. Fahren sie diesen Waldweg bis zum Ende, dann kommen sie an einen kleinen Parkplatz mit toller Fernsicht."

Einfach fragen.
Ansonsten: Sportplätze, in den Ferien auch an Schulen, Wanderparkplätze. Je einsamer, desto besser.

Nie an Sehenswürdigkeiten, Rastplätzen, Autobahnen und überall, wo viele Menschen zusammen kommen. Dann lieber mitten im Wohngebiet oder an einer Kirche / Friedhof. Und immer den Schwatz mit den Nachbarn suchen, dann weiß man ganz schnell, ob man besser weiter fahren soll.

Gruß
Jürgen

BRB-Stefan
28.10.2015, 09:30
Ja Walter, das die Plätze nicht expliziert für Reisemobilisten gebaut sind ist schon klar.
Andererseits haben sich die Angler, die wir in diesem Fall gefragt haben eher gefreut uns helfen zu können.
Deshalb glaube ich auch nicht, das irgendjemand ein Problem hat, wenn man dort steht - oder?
16909

Mark-86
28.10.2015, 12:02
Es hat auch idr. niemand in Deutschland ein Problem damit.


Das Stellplatz oder auch Campingplatznetz in Deutschland ist so dicht und Flächendeckend, das wir uns noch nie Gedanken zum "Frei"stehen machen mussten.

Bei mir ist es genau umgekehrt. Ich will gar nicht auf irgend nem Stellplatz sitzen, der nicht selten fern ab vom Schuss ist und schon gar nicht auf einer Campingplatzparzelle. Würde ich das wollen hätte ich mir einen Wohnwagen gekauft und wäre Camper geworden. Ich will mitten im Grünen stehen, nach möglichkeit direkt am Wasser und meine Ruhe haben.

Das geht in Deutschland so gut, dass ich in der Regel auf keinen Campingplatz oder Stellplatz fahren muss.

Wenn ich Stadturlaub mache, dann schaue ich mir die Stadt an, bin lange raus, selbstverständlich parke ich dann mitten drinnen, hab doch keine Lust nachts noch mit der SBahn wieder raus aus der Stadt zu fahren um davor auf irgend nem Campingplatz zu pennen ^^

pinto67
28.10.2015, 12:22
Hallo Bernhard, wir sind dauerhaft mit dem Caravan unterwegs und stehen eigentlich fast immer " frei " hatten bis jetzt auch noch keine Probleme. Unsere Plätze sind eigentlich überall, wenn wir viel Müll vorfinden oder leere Flaschen meiden wir solche Plätze weil das sind meisst Treffpunkte von Jugendlichen die dann irgendwann Nachts auftauchen und Unruhe herbeiführen. Wir bewegen uns im Moment in Italien, wenn wir einen Platz suchen verlassen wir die Hauptverkehrsstrasse und nach wenigen Metern findest du einen ruhigen Platz, wenn wir länger an einem Ort Freistehen und ein Haus ist in der Nähe fragen wir ganz einfach ob sie was dagegen haben. Da in Italien viel Polizei unterwegs ist, haben wir sie auch schon angehalten wenn wir irgendwo standen und gefragt ob es Probleme gibt. Solange du keinen behinderst und dich normal verhältst wirst du nie ein Problem haben mit dem Freistehen. Wir meiden z.B. Grossparkplätze wie Tankstellen, Supermarkt usw. Wenn du einen Platz suchst sollte der von den Hauptverkehrsadern nicht einsehbar sein, und es gibt super Plätze wie hier schon beschrieben wurde. Und keine Angst vor Überfällen und Narkosegas......ich kenne niemanden den dieses Passiert ist. Meisst haben die Anwohner mehr Angst vor dir als du vor ihnen haben musst....immer Kontakt suchen dann geht nichts schiefffff und du kannst eine Menge Geld sparen und man erholt sich mehr wie auf manchen CP oder Stellplätzen....unser Fahrzeug ist so ausgelegt das wir eigentlich nur noch zum Wäschewaschen einen CP anfahren.

Gute Zeit und Google Earth ist bei der Suche eine gute Hilfe
Gruss Michael und Silke

willy13
28.10.2015, 12:34
Ich kann Mark nur beipflichten, im Gegensatz zu früher meide ich Stellplätze, heute findet man kaum noch die Ruhe die dort früher obligatorisch war. Das Klientel der Womo-Reisenden hat sich sehr verändert, in meinen Augen liegt dies viel an den Wohnwagen-Fahrern die auf Wohnmobile umsteigen, jetzt werden auf den Stellplätzen das gefordert was auf den cp selbstverständlich ist, von WC über Dusche bis zum Aufenthaltsraum zum Feiern. Das führt mittlerweile schon soweit das es auf Stellplätzen Hausordnungen gibt woran vor Jahren noch niemand gedacht hat, erst kürzlich fiel mir in Bacharach auf das man auf diesem Stellplatz nun schon vorschreibt wie in welcher Fahrtrichtung man zu stehen hat. Auch das Verhalten auf diesen Plätzen hat sich stark verändert, Tische zusammenstellen und feiern bis in die Puppen, Nachtruhe von anderen interessiert niemand.
Schön ist es auf Stellplätzen ohne Strom nur noch im Winter, dann bleiben die Gruppencamper zu Hause

pinto67
28.10.2015, 12:40
kann ich dir nur Recht geben Willy13
Ich kann Mark nur beipflichten, im Gegensatz zu früher meide ich Stellplätze, heute findet man kaum noch die Ruhe die dort früher obligatorisch war. Das Klientel der Womo-Reisenden hat sich sehr verändert, in meinen Augen liegt dies viel an den Wohnwagen-Fahrern die auf Wohnmobile umsteigen, jetzt werden auf den Stellplätzen das gefordert was auf den cp selbstverständlich ist, von WC über Dusche bis zum Aufenthaltsraum zum Feiern. Das führt mittlerweile schon soweit das es auf Stellplätzen Hausordnungen gibt woran vor Jahren noch niemand gedacht hat, erst kürzlich fiel mir in Bacharach auf das man auf diesem Stellplatz nun schon vorschreibt wie in welcher Fahrtrichtung man zu stehen hat. Auch das Verhalten auf diesen Plätzen hat sich stark verändert, Tische zusammenstellen und feiern bis in die Puppen, Nachtruhe von anderen interessiert niemand.
Schön ist es auf Stellplätzen ohne Strom nur noch im Winter, dann bleiben die Gruppencamper zu Hause

Chief_U
28.10.2015, 13:55
Das Klientel der Womo-Reisenden hat sich sehr verändert, in meinen Augen liegt dies viel an den Wohnwagen-Fahrern die auf Wohnmobile umsteigen, jetzt werden auf den Stellplätzen das gefordert was auf den cp selbstverständlich ist, von WC über Dusche bis zum Aufenthaltsraum zum Feiern.

Der Satz sagt alles! Danke.

Mark-86
28.10.2015, 14:06
Der Satz sagt alles! Danke.

Willy bringt es auf den Punkt.

KUNI
28.10.2015, 14:11
Hallo
Auch wenn ich jetzt Schläge von allen Seiten bekomme:
So langsam bekommen wir hier Zustände wie in den Niederlande vor ein paar Jahren.
Überall, und natürlich speziell an den schönsten Orten, wimmelt es von Wohnmobilen (sogenannte "Freisteher" )
Und wenn es auch keiner war: Die Plätze sehen nach kurzer Zeit auch dem entsprechend aus.

Die Niederlande hat damals das einzig richtige gemacht und das Freistehen verboten und auch durchgesetzt.

Wer sich, aus welchen Gründen auch immer, mit der jeweils örtlichen Infrastruktur (CP- Stpl) nicht anfreunden kann,kann es ja einfach sein lassen.
Ich finde so eine Regelung währe auch in Deutschland sinnvoll.

m-f.G
Kuni

willy13
28.10.2015, 14:22
Das weise ich entschieden zurück, seit die Leute alles fordern, meinen sie auch alles bezahlt zu haben, soll doch einer den Dreck wegmachen wir haben ja bezahlt. Freisteher nehmen ihren Müll wieder mit, weil sie nicht daran gewohnt sind das alles am Platz ist. Und sie gerne nochmal zu dem ruhigen platz zurückkommen möchten. In der Eifel gibt es jede Menge von Plätzen die regelmäßig von Freisteher genutzt werden, dort ist es sauberer als auf den Plätzen wo sich die angebliche Wohnmobil-Familie trifft. Die scheint mir so zu sein weil da jegliche Ver- und Entsorgung sowie Strom nicht erwartet werden und sich deshalb das verwöhnte Volk was alles haben nicht aufhält.

Die Freisteher waren vor den Stellplätzen da, deshalb ist Dein letzter wohl eine Witz, wenn der Gesetzgeber mich zwingen wollte einen Stellplatz zu nutzen, würde es für viele unangenehm, denn dann würde ich da die Ruhe einfordern welche mir gesetzlich zugestanden wird.

clouliner1
28.10.2015, 14:25
Ich finde so eine Regelung währe auch in Deutschland sinnvoll.


die Regelung dann bitte noch erweitern, dass auf öffentlichen Plätzen auch nicht mehr länger als 3h geparkt werden darf!
Da Einige das mit der Entsorgung auch nicht richtig drauf haben darf nur noch von geschulten Fachpersonal das Fahrzeug geleert werden.
Stromsäulen, Duschen, Waschmaschinen, Trockner und Toiletten werden an Stellplätzen abgerissen.....dafür gibt es Campingplätze.

Mark-86
28.10.2015, 14:29
Ach, so eng wie Willy sehe ich das nicht.


Die scheint mir so zu sein weil da jegliche Ver- und Entsorgung sowie Strom nicht erwartet werden und sich deshalb das verwöhnte Volk was alles haben nicht aufhält.

Das ist allerdings richtig. Die immer aufgeplusterten Wohnmobile mit TV, Warmwasserheizungen & Co funktionieren immer kürzer ohne Steckdose, damit ist man an entlegenen Ecken vor der Weißwarefraktion sicher. Auch die Ängste die von den Medien geschürrt werden, treiben viele auf die Campingplätze, ja, da sollen sie mal bleiben...

In meiner Kindheit war es "selten" das wir auf einen Campingplatz fuhren, mein Vater hatte ein Wohnmobil gekauft, da wussten die meisten Leute gar nicht was das ist. Stellplätze für Wohnmobile gabs genau so wenig wie Wohnmobilverbotsschilder...

Die Camper sollen auf ihren Stellplätzen Camping machen, am besten gleich auf einen Campingplatz fahren und fertig und die eigentlichen Wohnmobilfahrer in Ruhe lassen. Solche Forderungen wie "freies stehen verbieten" würden noch mehr Leute auf die CPs bringen (ich hoffe du Kuni kannst dir da dann keine Nach mehr leisten) und zeugen nicht grade von Toleranz und Weltverständnis...

raidy
28.10.2015, 15:35
Liebe WoMo-Fahrer,
Freistehen ist unmoralisch, unanständig, evtl. sogar verboten, saumäßig gefährlich, geizig, der Strom kann euch ausgehen, die WC-Kassette kann euch überlaufen und keine Nachbarn passen auf euch auf. Ihr solltet also besser immer ein Top ausgerüsteten SP oder CP ansteuern. Überlegt euch gut, ob ihr all die Gefahren eingehen wollt. Danke, dass ihr auf mich hört und alle auf die großen SP geht.
Euer Raidy, der böse Freisteher

dieter2
28.10.2015, 15:55
Die Camper sollen auf ihren Stellplätzen Camping machen, am besten gleich auf einen Campingplatz fahren und fertig und die eigentlichen Wohnmobilfahrer in Ruhe lassen.

Genau so mach ich es immer, gehe zu 98 % auf CP :gut:

Ich muß immer grinsen wenn ich lese wer ein Wohnmobilfahrer ist und wer keiner ist.

Was sind doch die Freisteher für tolle Kerle, kämpfen alleine ums nackte Überleben in der rauen Natur wo gegen die
verweichlichten Camper auf den Campingplätzen wohlgeschützt gegen ein Endgeld in Sicherheit leben :tear

Leute, bleibt auf den Teppich, ist doch wurscht wo jeder steht.
Ich mag keine SP und werde mich auch nie irgend wo in die Walachei stellen.
Ich will meine Möbel und den Grill rausstellen und gemütlich mein Camperleben leben :D
Und wenn ich muß gehe ich auch auf den CP auf´s Klo und dusche dort auch trotzdem ich alles an Bord habe.
Und nein, ich werde mir keinen Wohnwagen kaufen :naughty:

Nur so meine Meinung, Gruss Dieter

wh1967
28.10.2015, 16:15
Da ich in diesem Jahr zum ersten Mal mit einem Mietmobil unterwegs war habe ich aus naheliegenden Gründen wenig Erfahrung.
Wir haben in gut zwei Wochen sowohl auf Stell- und Campingplätzen als auch frei gestanden. Probleme mit anderen haben wir nicht einmal gehabt.

Frei stehen fand ich schön und ich glaube auch das wenig dagegen spricht wenn man sich an gewisse Grundregeln hält. Genauso haben aber auch SP und CP ihre Vorteile.

Hier wird aus meiner Sicht leider zu viel pauschal über andere geurteilt. Da wird auf der einen Seite über die Weißwarefraktion geschimpft und will vor denen seine Ruhe haben. Der andere behauptet die Freicamper lassen alles liegen.

Ich bin mir sicher es gibt wie überall in erster Linie Leute die sehr wohl wissen was Anstand ist. Habt doch einfach mal mehr Verständniss füreinander und bleibt locker.

just my 2 cents

Capricorn-CH
28.10.2015, 16:39
Hier wird aus meiner Sicht leider zu viel pauschal über andere geurteilt. Da wird auf der einen Seite über die Weißwarefraktion geschimpft und will vor denen seine Ruhe haben. Der andere behauptet die Freicamper lassen alles liegen.

Ich bin mir sicher es gibt wie überall in erster Linie Leute die sehr wohl wissen was Anstand ist. Habt doch einfach mal mehr Verständniss füreinander und bleibt locker.

just my 2 cents

:thumright

raidy
28.10.2015, 16:57
Ich habe meinen ironischen Beitrag #37 deshalb geschrieben, weil ich es schon merkwürdig finden, warum sich hier überhaupt Fronten bilden.
Es soll jeder so stehen wie er will. Ich schreibe niemanden vor was er zu tun hat, lasse mir es aber auch von niemandem vorschreiben.
Ich unterstelle niemandem eine bestimmte Motivation für seine Entscheidung, will aber auch keine Argumente wie Geiz hören.

Und ich finde, dass auch ein CP für uns unter sehr bestimmten Umständen eine gute Entscheidung sei kann. Viele SP finde ich auch gut und steure sie gerne an, aber Freistehen gehört eben genauso dazu.

brainless
28.10.2015, 17:01
Wer sich, aus welchen Gründen auch immer, mit der jeweils örtlichen Infrastruktur (CP- Stpl) nicht anfreunden kann,kann es ja einfach sein lassen.
Ich finde so eine Regelung währe auch in Deutschland sinnvoll.





Generell brauchen wir mehr Regelungen.
Vieles wird dem Individuum überlassen - skandalös.
Alles, ja wirklich Alles, gehört geregelt.

Letztens habe ich einen gesehen, der fuhr im schönsten Sonnenschein, mitten im August, auf Winrreifen.
Wäre es nach mir gegangen, hätte die herbeigerufene Polizei das Fahzeug gleich stillegen, den Fahrer verhaften und dem Halter zu einer saftigen Ordnungsstrafe verhelfen müssen.
Aber nein, nocht nicht einmal verwarnt ist er worden, der feine Herr. Er durfte einfach so weiterfahren mit WINTERreifen mitten im SOMMER.
Ja, wo leben wir denn.

Generell brauchen wir mehr Regelungen - damit wir das Denken endlich komplett einstellen können. Einige Vorreiter haben's anscheinend bereits getan...................



Volker ;-)

raidy
28.10.2015, 17:10
Generell brauchen wir mehr Regelungen .Volker ;-)
Genau Volker,
wir brauchen endlich ein Gesetz in dem geregelt wird, wie viele Gesetze und Regeln pro Woche neu hinzu kommen. Und dann noch ein Gesetz welches regelt, wie man die neuen Regeln kontrolliert und Verstöße regelt. Denn gemäß einer Regel funktioniert ein Gesetz nur, wenn man die Regeln regelt, die dem Gesetz zu Grunde liegen.
Wir haben ja erst rund 150.000 Gesetze und Regelungen. Kein Wunder dass da rein gar nichts klappt.
Boah, mir wird schwindelig......:clown:

willy13
28.10.2015, 17:21
Nur Ironie!!


Kommt eine Wohnwagengespann auf einen Stellplatz, der Fahrer fragt die anwesenden Wohnmobilisten, "darf ich hier stehen bis morgen",
da sagt jemand von den Wohnmobilisten, dafür muß Du erst mal würfeln, wenn Du nee 1, 2, 3, 4, oder 5 Würfels muß Du gleich abhauen.

Da fragt der Wohnwagenfahrer "was ist wenn ich nee 6 würfele"

Antwort daraufhin dann darfst Du nochmal würfeln!!

clouliner1
28.10.2015, 17:45
:greenjumpers:

Birdman
28.10.2015, 17:59
Das ist ja wie im Rennrad-Forum hier, wenn für die meisten die Saison weitgehend vorbei ist, wissen die dort auch nix sinnvolles mit ihrer Zeit anzufangen. ;-)

Komisch, liegt es daran, dass wir erst seit 15 Monaten mit einem Wohnmobil unterwegs sind? Aber ich fühle mich weder als Camper, noch als Wohnmobilist, noch als Reisemobilist, noch als Weißwarefahrer, noch als ... Ich bin einfach ich und fahre dorthin, wo ich und meine Familie es schön finden. Und dort ist es uns eigentlich recht schnuppe, ob es einen Stellplatz mit Schnick-Schnack und Hausordnung, einen CP mit Gartenzwergen, einen verranzten Parkplatz oder eigentlich gar nix außer Natur gibt. Wieso muss man aus allem ein Prinzip machen?

jojoontour
28.10.2015, 18:41
Hey Martin,
leide gibt es hier keinen Gefällt-mir Button.
Leben und Leben lassen. Und dann noch Paragraf 1, mehr braucht es eigentlich nicht.

pinto67
28.10.2015, 20:02
Nur Ironie!!


Kommt eine Wohnwagengespann auf einen Stellplatz, der Fahrer fragt die anwesenden Wohnmobilisten, "darf ich hier stehen bis morgen",
da sagt jemand von den Wohnmobilisten, dafür muß Du erst mal würfeln, wenn Du nee 1, 2, 3, 4, oder 5 Würfels muß Du gleich abhauen.

Da fragt der Wohnwagenfahrer "was ist wenn ich nee 6 würfele"

Antwort daraufhin dann darfst Du nochmal würfeln!!


:greenjumpers::greenjumpers:

pinto67
28.10.2015, 20:25
Wie schon geschrieben wurde, auch wir fahren ab und zu einen CP oder Stellplatz an, wenn ich natürlich eine Schrebergarten Kultur vorfinden ( Wohnwagen mit Vorgarten und Zwergen ) drehen wir sofort ab. Es sind klar zwei verschiedene Menschen Wohnwagenfahrer und Caravanfahrer, wenn ich in den Urlaub fahren würde müsste ich auch überlegen ob ich mir einen Caravan kaufe. Wir sind auf das Freistehen angewissen weil wir dauerhaft unterwegs sind, es ist eine Karakter Sache seinen Platz sauber zu verlassen, und ich nutze hier auch nichts aus wenn ich in einen öffentlichen Mülleimer einen Abfallsack einwerfe, kaufe ja auch dort vor Ort ein, somit habe ich ein reines Gewissen. Wasser kann ich überall füllen, und die Entsorgung der Toil. geht auch, wird von uns fast nicht benutzt. Wenn das grosse Geschäft drückt, gehen wir ein Bier oder einen Kaffee trinken dann haben wir eine Toil. und keine arbeit, wenn wir länger bleiben noch einen Rausch :mrgreen:. Ab und zu gehen wir auch mit einem Klappspaten in den Wald wie bei der Bundeswehr ¨! Es gibt viele Kollegen, die sch...... Nachts hinter das Fahrzeug oder den Strand :bgdev:. In grossen und ganzen, sind wir super zufrieden wie es bei uns läuft, jeder muss selbst entscheiden wo er stehen will und kann....nur sollte er keinen Dreck hinterlassen:naughty: denn der nächste kann dadurch Ärger bekommen......und wird verjagt.

So nun wünsche ich euch noch einen schönen Abend. Wir fahren nächste Woche Richtung Toskana und dann weiter auf Sizilien mal sehen wie oft wir überfallen und mit Gas betäubt werden :greenjumpers:

Gruss Michael und Silke :hiyou:

Mark-86
28.10.2015, 21:26
Ich habe meinen ironischen Beitrag #37 deshalb geschrieben, weil ich es schon merkwürdig finden, warum sich hier überhaupt Fronten bilden.

Es ist einfach nur Neid und Missgunst in dieser Scheissrrepubil. Die einen, die 15€ die Nach zahlen und damit genau das tun was Gesetzbücher, Promobil & Co propagieren und vorher noch 50€ für einen Stellplatzführer bezahlt haben, gönnen es den anderen nicht, dass sie an besseren Plätzen unüberfallen für 0€ stehen !

Travelboy
28.10.2015, 21:45
Generell brauchen wir mehr Regelungen.
Vieles wird dem Individuum überlassen - skandalös.
Alles, ja wirklich Alles, gehört geregelt.

Letztens habe ich einen gesehen, der fuhr im schönsten Sonnenschein, mitten im August, auf Winrreifen.
Wäre es nach mir gegangen, hätte die herbeigerufene Polizei das Fahzeug gleich stillegen, den Fahrer verhaften und dem Halter zu einer saftigen Ordnungsstrafe verhelfen müssen.
Aber nein, nocht nicht einmal verwarnt ist er worden, der feine Herr. Er durfte einfach so weiterfahren mit WINTERreifen mitten im SOMMER.
Ja, wo leben wir denn.

Generell brauchen wir mehr Regelungen - damit wir das Denken endlich komplett einstellen können. Einige Vorreiter haben's anscheinend bereits getan...................



Volker ;-)

Hallo Volker,
das kann ich nur unterstützen !!

.... vor 2 Wochen auf dem SP in Heringsdorf, alles geregelt, sogar die Entsorgungszeiten für die Kasette.
Bei der Einfahrt wird man dann schon durch Keramikhündchen und Zwerge begrüßt, alles schön Parzelliert - und natürlich - nur Rückwärts einparken.
Für den Stromanschluss kommt dann der "Blockwart", schließt den Stromkasten auf, steckt den Stecker ein und ließt den Zählerstand ab - und wehe dabei schaut ihm ein neugieriger Mobilist über die Schulter.
Und für die Sicherheit ist auch gesorgt, der "Blockwart" läuft den ganzen Tag um die Mobile herum und kontrolliert - ja, was auch immer - keine Ahnung.
Wehe den der dann bei der Kasettenentsorgung die Tür offen läßt um etwas Frichluft zu atmen - dann kommt die Motzkeule "TÜR ZU ES STINKT" :badair:
Und wehe dem, der nicht sofort nach dem Spülen das Becken wieder trocken wischt, der wir noch auf dem Weg zum Mobil wieder eingefangen und zur Reinigungsarbeit abkommandiert.

JA - so macht das Stehen richtig Spass:gut:

:laughed: Volker (Travelboy)

dieter2
28.10.2015, 22:01
Es ist einfach nur Neid und Missgunst in dieser Scheissrrepubil. Die einen, die 15€ die Nach zahlen und damit genau das tun was Gesetzbücher, Promobil & Co propagieren und vorher noch 50€ für einen Stellplatzführer bezahlt haben, gönnen es den anderen nicht, dass sie an besseren Plätzen unüberfallen für 0€ stehen !

Selten so ein Blödsinn gelesen :roll:

Warum sollte man neidisch sein, könnte ich doch jederzeit auch frei in der Gegend rumstehen.
Will ich aber nicht, ich habs gern komfortabel, mit Strom, Sanitär, Pool, Restaurant und solch Kram´s :D
Und das gibt es halt nur auf den CP,und das las ich mir auch was kosten.

Und ich kann unser Womo auch mal den ganzen Tag allein lassen wenn wir in eine Stadt sind.
Zum Beispiel jetzt letztes Wochenende bei strahlenden Sonnenschein in Amsterdam.

Gruss Dieter

KUNI
28.10.2015, 22:01
Hallo
Ich weiß eigentlich gar nicht warum sich hier einige auf den Schlips getreten fühlen.
Sache ist, in Deutschland ist das Freistehen gesetzlich verboten und nur
zur Wiederherstellung der Fahrtüchtigkeit erlaubt.
Das ist kein Freibrief für eigene Gesetzesinterpretationen.
Durch die Wischi-Waschi Gesetzformulierungen wird, wie so oft,eine wirksame
Durchsetzung geltender Gesetze erschwert.
Am Beispiel Niederlande ist es ersichtlich das es auch anders geht.
Deren Küsten wurden bis zur Neuregelung fast jedes Wochenende und in den Ferien von Scharen, meist deutscher
Wohnmobile überflutet.
Und obwohl ja jeder so sauber war und seinen Dreck wieder mitnahm musste die Neuregelung eingeführt werden.
Der Erfolg zeigt deutlich das es der richtige Weg war.

m.f.g
Kuni

brainless
28.10.2015, 22:39
Das ist kein Freibrief für eigene Gesetzesinterpretationen.
Durch die Wischi-Waschi Gesetzformulierungen wird, wie so oft,eine wirksame
Durchsetzung geltender Gesetze erschwert.




Ich hab's ja schon geschrieben:
Generell brauchen wir mehr Regelungen.
Mutti ist zu lasch, Seehofer ist zu weit links - wo ist denn nur die Rettung gegen das Chaos in Alemannien? :mrgreen::mrgreen:


Hör mal KUNI, glaubst Du wirklich, was Du so schreibst? :roll:
Mir wird bange........



Volker ;-)

Jimi Hendrix
28.10.2015, 23:07
Hallo
Und obwohl ja jeder so sauber war und seinen Dreck wieder mitnahm musste die Neuregelung eingeführt werden.
Der Erfolg zeigt deutlich das es der richtige Weg war.

m.f.g
Kuni

Moin Kuni,
welchen Erfolg meinst du denn? Die Womos und die Wohnwagen stehen weiterhin an den Stränden. Jetzt fahren sie abends halt auf den CP, erhöhen das niederländische Bruttosozialprodukt und kommen am Morgen zurück. Wo ist da der Vorteil/Erfolg?
Gruß
Rolf

clouliner1
28.10.2015, 23:40
es ist eine Karakter Sache seinen Platz sauber zu verlassen, und ich nutze hier auch nichts aus wenn ich in einen öffentlichen Mülleimer einen Abfallsack einwerfe, kaufe ja auch dort vor Ort ein, somit habe ich ein reines Gewissen. Wasser kann ich überall füllen
Ist das jetzt ein Joke, oder meinst du das ernst?
In einen öffentlichen Abfalleimer kann ich vielleicht mein Kaugummipapier oder leere Zigarettenschachtel entsorgen. Für den Hausmüll mit Essensresten, Fleischresten usw. habe ich zu Hause eine bezahlbare Abfalltonne oder unterwegs ist die Müllentsorgung in den Stellplatzgebühren beinhaltet.

Wasser kannst du überall füllen (hoffe für dich gratis) und wo lässt du es ab?

mefor
29.10.2015, 00:56
..... Ab und zu gehen wir auch mit einem Klappspaten in den Wald wie bei der Bundeswehr ¨! Es gibt viele Kollegen, die sch...... Nachts hinter das Fahrzeug oder den Strand
So nun wünsche ich euch noch einen schönen Abend. Wir fahren nächste Woche Richtung Toskana und dann weiter auf Sizilien mal sehen wie oft wir überfallen und mit Gas betäubt werde...
Wie soll euch den da wer überfallen wenn ihr rund ums Womo Tretminen vergrabt bzw. die von den Nachbarn ausgelegt werden:mrgreen:

Wünsch euch einen schönen Urlaub:gut:

Capricorn-CH
29.10.2015, 08:26
Mutti ist zu lasch, Seehofer ist zu weit links - wo ist denn nur die Rettung gegen das Chaos in Alemannien? :mrgreen::mrgreen:

Hallo Volker
Also wenn die Rettung gegen das Chaos nur in "deinem" Alemannien stattfindet, dann ist der grösste Teil von Mutti's Land immer noch nicht gerettet.......:versteck:

16919

pinto67
29.10.2015, 08:34
:greenjumpers:
Hallo Thomas,

ich stehe nicht frei weil ich die Gebühren des Stellplatzes sparen möchte, sondern weil ich Stellplätze nicht mag. Wenn ich Gesellschaft möchte dann gehe ich dahin wo ich diese finde, auf Stellplätze wo jeder Ar... dem anderen ins Fester guckt und einen an labert stehe ich nicht. Ist das so schwer zu verstehen das es nicht immer um Geld geht sondern einem mitunter die Gesellschaft zuwider ist.
Und meinem Müll und meine Kassette entsorge ich immer Nachts auf Stellplätze, ich öffne an fremden Großen Fahrzeugen das untere Kühlschrankgitter und schütte dort den Inhalt der Kassette rein, den restlichen Müll binde ich dann noch an die Fahrradträger, noch Fragen?

pinto67
29.10.2015, 09:17
Ist das jetzt ein Joke, oder meinst du das ernst?
In einen öffentlichen Abfalleimer kann ich vielleicht mein Kaugummipapier oder leere Zigarettenschachtel entsorgen. Für den Hausmüll mit Essensresten, Fleischresten usw. habe ich zu Hause eine bezahlbare Abfalltonne oder unterwegs ist die Müllentsorgung in den Stellplatzgebühren beinhaltet.

Wasser kannst du überall füllen (hoffe für dich gratis) und wo lässt du es ab?

Hallo Thomas,

ich weiss ja nicht wieviel Müll du auf Reisen produzierst, oder wenn du stehst ? Bei uns beginnt die Müllentsorgung schon beim Einkauf :gut: ( unterwegs sein ist mit denken verbunden ). Sollte ein Mülleimer voll sein nehme ich mein Säcklein halt wieder mit :D bis irgendwo ein leeres Behälterlein auftaucht. Warum Probleme machen wo keine sind ? Mein Wasser kann ich an jedem Bach auffüllen da es für mich Brauchwasser ist ( Abwaschen usw. ) Die Flüssigkeit die wir zum Kochen brauchen oder für einen guten Kaffee die kaufen wir uns in Flaschen ( sehr günstig ) oder füllen diese nach wenn es die Möglichkeit gibt ! Da wir keinerlei Chemie in unseren Abwasserbehälter haben und nur Spüllmittel verwenden die absolut frei für die Natur sind ( etwas teuerer aber zahlt sich aus ) kann ich mein " Schmutzwasser " was eigentlich keines ist überall ablassen ! Aber wir machen das nur wenn es nicht anders geht ! Wir haben vor einem Jahr einen Test machen lassen, unser Schmutzwasser war neutral ! Ah Speisereste gibt es bei uns fast nicht ( Futterneid ) und sollten welche anfallen, entsorgen wir diese mit dem Klappspaten. :thumright
Wenn man Dauerhaft unterwegs ist entwickelt man ein System das mit " denken " vergleichbar ist :claphands: und wir nehemen immer mit Anwohnern falls vorhanden oder Bauern die dort unterwegs sind Kontakt auf, sogar die Carabinieri ( Polizei Italien ) hat bei einer Kontolle in der Wildnis gesagt ( Top, schöne Zeit und hat einen Kaffee bei uns eingenommen ) So nun nehme ich meinen Klappspaten und geh mal sch...... ! :greenjumpers:Hoffe der Komentar war Hilfreich, viele Grüsse vom kleinen Weinsberg zur Grossen Concorde :schreiben:

pinto67
29.10.2015, 09:29
Hallo Volker
Also wenn die Rettung gegen das Chaos nur in "deinem" Alemannien stattfindet, dann ist der grösste Teil von Mutti's Land immer noch nicht gerettet.......:versteck:

16919


Hallo Adrian,
Mutti`s Land ist nicht mehr zu retten :greenjumpers:und das ist gut so !!!!! Vielleicht wachen jetzt Mutti`s Kinder aus der Narkose auf, die sie seit Jahren bekommen...

Tee
29.10.2015, 09:53
...freistehen ist ja wirklich kein problem. das man sich an ein paar "selbstverständlichkeiten" halten muss ist ja klar.

problematisch sind ja nur irgendwann die massen. wenn am fluß/see/meer oder was weiß ich wo, an jedem freien plätzchen sich irgendeiner mit seiner wohndose verwirklichen will. das ist sicher nicht in hinterpfuideifel ein problem, aber in der nähe der topdestinationen und sehenswürdigkeiten eben schon. auch wir stehen öfter frei, sehe auch keinen grund das nicht zu tun - jedoch mit bedacht und ich ignoriere auch keine verbotsschilder (wie etwas weiter vorne geschrieben).

pinto67
29.10.2015, 10:02
...freistehen ist ja wirklich kein problem. das man sich an ein paar "selbstverständlichkeiten" halten muss ist ja klar.

problematisch sind ja nur irgendwann die massen. wenn am fluß/see/meer oder was weiß ich wo, an jedem freien plätzchen sich irgendeiner mit seiner wohndose verwirklichen will. das ist sicher nicht in hinterpfuideifel ein problem, aber in der nähe der topdestinationen und sehenswürdigkeiten eben schon. auch wir stehen öfter frei, sehe auch keinen grund das nicht zu tun - jedoch mit bedacht und ich ignoriere auch keine verbotsschilder (wie etwas weiter vorne geschrieben).


Muss ich dir vollkommen Recht geben, deshalb meide ich Plätze wo mehrere Mobile stehen. Manche verwechseln Freistehen mit Camping, und dann kann es Probleme geben, neben mir hat mal einer sein Vorzelt Aufgebaut.....trurig aber wahr.

linsenundspaetzle
29.10.2015, 15:17
"freisteher" kommen hin und wieder zur v+e zu uns, dann wird die Mülltonne randvoll gefüllt.
wenn sie sich unbeobachtet fühlen "vergessen" dann leider manche den obulus in höhe von 2.-€...
wenn man diese dann anspricht, haben sie "leider den hinweis nicht gelesen".

auch reisen manche "freisteher" gerne nach 22:00 Uhr an und vor 6 wieder ab.
Ihr wisst also schon, warum ich mit dem begriff "freisteher" ein Problem habe?

wolf2
29.10.2015, 15:33
auch reisen manche "freisteher" gerne nach 22:00 Uhr an und vor 6 wieder ab.
Ihr wisst also schon, warum ich mit dem begriff "freisteher" ein Problem habe?

Hallo Hartmut,
das mussten wir in letzter Zeit auch schon zum wiederholten mal beobachten.
Ich habe mir überlegt ob ich in Zukunft Abends wenn ich mit den Hunden rausgehe nicht alle die Kennzeichen von den Fahrzeugen notiere, die sehr spät angereist sind und am Morgen mal schaue wer noch da ist?
Die, die der von dir beschriebenen Spezies angehören, melde ich dann dem Betreiber, damit die ehrlichen Zahler nicht durch weiter steigende Gebühren für solche Geizhälse mit bezahlen müssen!

raidy
29.10.2015, 15:35
Harmut,
ich kann deinen Ärger gut verstehen, aber von ein paar üblen, schwarzen Schafen auf alle zu schließen ist ungerecht.
Und die ganz spezielle Fraktion der "Spät kommen, früh gehen, nicht zahlen" Preller hat ja nun mit Freistehen im gemeinten Sinne wenig zu tun.
Aber ja, die Furzklemmer gibt es leider immer wieder.

willy13
29.10.2015, 15:39
"freisteher" kommen hin und wieder zur v+e zu uns, dann wird die Mülltonne randvoll gefüllt.
wenn sie sich unbeobachtet fühlen "vergessen" dann leider manche den obulus in höhe von 2.-€...
wenn man diese dann anspricht, haben sie "leider den hinweis nicht gelesen".



Die Leute wissen halt nicht wo sie eine Quittung für Entsorgen bekommen

Alaska
29.10.2015, 16:33
Hallo Hartmut,
das mussten wir in letzter Zeit auch schon zum wiederholten mal beobachten.
Ich habe mir überlegt ob ich in Zukunft Abends wenn ich mit den Hunden rausgehe nicht alle die Kennzeichen von den Fahrzeugen notiere, die sehr spät angereist sind und am Morgen mal schaue wer noch da ist?
Die, die der von dir beschriebenen Spezies angehören, melde ich dann dem Betreiber, damit die ehrlichen Zahler nicht durch weiter steigende Gebühren für solche Geizhälse mit bezahlen müssen!

Dann fahr mal nach Enkirch,da gehört das fast zur Tagesordnung.

Gruß Arno

pinto67
29.10.2015, 16:52
Hallo Hartmut,
die gibt es überall, und wie schon geschrieben es gibt solche und solche...ein normaler Freisteher hat um 22 Uhr bereits seinen Platz und liegt um 6 Uhr noch im Nest, für solche Actionen haben normal Reisende die mit dem Wohmobil keine Nerven und keine Lust.

:wav:

"freisteher" kommen hin und wieder zur v+e zu uns, dann wird die Mülltonne randvoll gefüllt.
wenn sie sich unbeobachtet fühlen "vergessen" dann leider manche den obulus in höhe von 2.-€...
wenn man diese dann anspricht, haben sie "leider den hinweis nicht gelesen".

auch reisen manche "freisteher" gerne nach 22:00 Uhr an und vor 6 wieder ab.
Ihr wisst also schon, warum ich mit dem begriff "freisteher" ein Problem habe?

pinto67
29.10.2015, 16:56
Hallo Arno,

genauso machen wir das wenn wir irgendwo stehen, und es kommt noch jemand dazu schreibe ich von Haus aus das Kennzeichen auf.
Dadurch ist schon mancher böse erwacht :bluegrab:

Gruss Michael und Silke


Dann fahr mal nach Enkirch,da gehört das fast zur Tagesordnung.

Gruß Arno

dieter2
29.10.2015, 16:57
Dann müssen die Betreiber mal eine Anzeige wegen Zechprellerei, oder wie das heist, machen.

Ist bestimmt ein Straftatbestand.

Gruss Dieter

willy13
29.10.2015, 17:00
Hallo Arno,

genauso machen wir das wenn wir irgendwo stehen, und es kommt noch jemand dazu schreibe ich von Haus aus das Kennzeichen auf.
Dadurch ist schon mancher böse erwacht :bluegrab:

Gruss Michael und Silke


Bockwarte aller Länder vereinigt Euch!!!!


aber essen könnt Ihr noch alles?

Roadstar
29.10.2015, 17:14
Solche hatten wir auf unserer Seite Deutschlands leider zuviele. Die, die alles über andere aufgeschrieben haben ...:nein:

clouliner1
29.10.2015, 18:39
Mutti`s Land ist nicht mehr zu retten :greenjumpers:und das ist gut so !!!!! Vielleicht wachen jetzt Mutti`s Kinder aus der Narkose auf, die sie seit Jahren bekommen...

Mal sehen. http://www.welt.de/newsticker/news2/article148199888/Merkel-massenhaft-bei-Bundesanwaltschaft-wegen-Hochverrats-angezeigt.html

Terry
29.10.2015, 18:43
Ich verstehe ja die Interessen eines Stellplatzbetreibers, finde es aber unfair alle "Freisteher" gleich als Zechpreller oder Nassauer abzutun. Das wäre so als würde ich alle Stellplatzbetreiber auch über einen Kamm scheren. Da gibt es auch welche wo Preis und Leistung in keinem Verhältnis stehen. ;)

clouliner1
29.10.2015, 18:49
Mutti`s Land ist nicht mehr zu retten :greenjumpers:und das ist gut so !!!!! Vielleicht wachen jetzt Mutti`s Kinder aus der Narkose auf, die sie seit Jahren bekommen...

Mal sehen. http://www.welt.de/newsticker/news2/article148199888/Merkel-massenhaft-bei-Bundesanwaltschaft-wegen-Hochverrats-angezeigt.html

brainless
29.10.2015, 19:15
Thomas,

wenn sowas aus der braunen Ecke kommt, ist es für mich absolut uninteressant.
Da brauch ich nicht "mal sehen",


Volker

Waldbauer
29.10.2015, 19:42
Ich bin ganz Volkers Meinung.
Was da abläuft ist unanständig.

willy13
29.10.2015, 19:43
Thomas,

wenn sowas aus der braunen Ecke kommt, ist es für mich absolut uninteressant.
Da brauch ich nicht "mal sehen",


Volker

Volker ich stimme Dir zu 100% zu, sowas ist überflüssig!

KUNI
29.10.2015, 19:43
Da brauch ich nicht "mal sehen",
Volker

Nicht hinsehen,nicht hinhören einfach weiterschlafen wie die meisten.
Ist ja auch soooo schön bequem.

Kuni

raidy
29.10.2015, 19:43
Und was hat all dies nun mit "Freistehen" zu tun? :gruebel:

willy13
29.10.2015, 19:46
Georg nichts, aber es gibt immer Quertreiber

raidy
29.10.2015, 19:56
Georg nichts, aber es gibt immer Quertreiber
Klar, wenn man alle weißen Hühner schlachtet, dann gackern nur noch die schwarzen - oder waren es die braunen?
Es geht mit derart auf den Wecker, wenn man dieses politisch derart sensible Thema auf wenige Sätze und Aussagen reduziert.
Es gehört schlicht und einfach nicht hierher!

Wen es dennoch juckt, der kann sich hier austoben:http://www.politik-forum.eu/viewtopic.php?f=76&t=51919

mefor
30.10.2015, 00:55
Ich habe mir überlegt ob ich in Zukunft Abends wenn ich mit den Hunden rausgehe nicht alle die Kennzeichen von den Fahrzeugen notiere, die sehr spät angereist sind und am Morgen mal schaue wer noch da ist?
Die, die der von dir beschriebenen Spezies angehören, melde ich dann dem Betreiber, damit die ehrlichen Zahler nicht durch weiter steigende Gebühren für solche Geizhälse mit bezahlen müssen!

Hallo Wolfgang,

das ist jetzt aber richtiges Denunziantentum. Da würde ich mich aber sehr drüber freuen wenn ein Blockwart morgens auf einen SP rum läuft und kontrolliert und abhakt :wall:

Klar ist es ärgerlich wenn man den Eindruck bekommt für Andere die sich vors Bezahlen drücken mitzahlen zu müssen, aber das ist ganz allein Sache des Platzbetreibers.
Geh einfach Abends entspannt mit den Hunden raus und genieß die Zeit ohne dich zu Ärgern:grin:

wolf2
30.10.2015, 11:57
Hallo Lars,
ich gehöre bis jetzt ja auch zu den Wegsehern!

Es ist jedoch so, dass dieses Wegschauen dazu führt, dass die Ehrlichen die Zeche für die Betrüger und Spitzbuben mit begleichen.

Die beginnt bei den Stellplatzgebühren oder den Entsorgungskosten auf Stellplätzen und endet bei den Reparaturkosten wenn mal gerade wieder ein freundlicher Autofahrerkollege auf dem Parkplatz dem Nachbarn die Tür ans Auto geknallt hat, oder der Einkaufswagen gegen das daneben geparkte Fahrzeug gerollt ist und er/sie sich wie selbstverständlich aus dem Staub macht!

clouliner1
30.10.2015, 12:05
wegsehen ok. Aber ich wurde schon oft gefragt, ob überhaupt und wenn wann denn der Kassierer kommt. Wenn man dann sagte , in ca. 2 Std., sind sie wieder abgefahren und waren dann "pünktlich" wieder zurück. Ein Zeichen also, dass das ganze schon bei Einigen System hat.

brainless
30.10.2015, 13:03
Genau gegenteilige Erfahrungen habe ich gemacht.

Wir standen vor zwei Wochen von Freitag bis Sonntag auf dem Stellplatz in Leipzig an der Grenze zu Markkleeberg.
Der Betreiber sagte bei unserer Ankunft, daß er abends nach Heidelberg zu einer Hochzeitsfeier fahre und erst gegen Sonntagnachmittag zurückkäme.
Da wir unmittelbar vor dem Platzhäuschen standen, wurde ich Samstag/Sonntag mehrfach von Neuankömmlingen gefragt, wo denn gezahlt werden müßte und wo der Platzwart sei.
Auf meine Antwort, wo er ist und daß die Briefumschläge am Briefkasten für die Bezahlung zu nutzen seien, hat jeder ein Kuvert genommen und -hoffentlich auch jeder- seinen Obulus gezahlt.
Sonntagmittag habe ich vor unserer Abfahrt einen Blick durch den Schlitz in den Briefkasen geworfen: Voll mit Kuverts!

Mobilisten sind eben auch nur ein Abbild unserer Gesellschaft. Es gibt auch da Ehrliche, weniger Ehrliche und Gauner,



Volker ;-)

raidy
30.10.2015, 13:22
Mobilisten sind eben auch nur ein Abbild unserer Gesellschaft. Es gibt auch da Ehrliche, weniger Ehrliche und Gauner,
Volker ;-)
Genau so ist es Volker.

willy13
30.10.2015, 13:42
Und über die Stellpplatzbetreiber spricht niemand, seit mich jemand angeschnauzt hat ich wolle ihn besch...., will ich auf Stellplätzen grundsätzlich eine Quittung, selbst wenn man nur zwei Euro für eine Entsorgung haben will.
Bei Automaten gehe ich davon aus das diese ein Zählwerk haben, aber bei den Barkassierern will ich meinen kleinen Beitrag zu Steuerehrlichkeit leisten.
Auf einem Stellplatz in Berlin wurde mir vor Jahren eine Quittung verweigert, nach einem Anruf im Beisein des Betreibers bei der Steuerfahndung Berlin gab es plötzlich doch eine, man muß manche Menschen davor schützen, besonders die, die sich über Uli und Konsorten aufregen und selbst nicht besser sind.

Jabs
30.10.2015, 14:43
Hallo Zusammen,

Freistehen scheint ja für viel interessantes Thema zu sein ? M.E. wird dieses viel zu viel überbetont. Bei der zunehmenden Zahl neuer (unerfahrener) WoMo Besitzer werden hier zu viele Erwartungen geweckt. Wenn man seine Ruhe haben möchte (und nicht um 6 Uhr morgens weiterfährt), muss man "seine" Plätze kennen. Oder stundenlang googeln und die Gegend abfahren ...

Ansonsten wird sich das Thema - zumindest in D - bald erledigen. Auch "ungültige" Schilder signalisieren, dass Freistehen hier nicht erwünscht ist. Je mehr WoMoBilisten sich darüber hinweg setzten, desto schneller wird man pauschale Regelungen finden.

Grüsse Jürgen

meusel
30.10.2015, 16:13
wegsehen ok. Aber ich wurde schon oft gefragt, ob überhaupt und wenn wann denn der Kassierer kommt. Wenn man dann sagte , in ca. 2 Std., sind sie wieder abgefahren und waren dann "pünktlich" wieder zurück.

Also sagst du in Zukunft: der Kassierer war schon da. 8)

clouliner1
30.10.2015, 17:19
das wäre dann unkolligial.

meusel
30.10.2015, 22:50
das wäre dann unkolligial.


Wieso, wenn der Kassierer dann tatsächlich kommt sagst du: Was will der schon wieder hier....:roll:

mefor
31.10.2015, 00:28
Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass es manchmal total nervig ist überhaupt einen geeigneten Platz zum Freistehen zu finden. Selbst wenn man gerne frei stehen möchte aber vorher nicht genau weiß wo man stehen kann. Besonders in beliebten Urlaubsgegenden sind die meisten Plätze eh mit Verbotsschildern zugepflastert. Da ist es oft verschwendete Urlaubszeit auf googlemaps und Landkarten nach abgelegenen Plätzen zu suchen, die dann meistens über schmale Strassen oder Feldwege anzufahren um dann festzustellen, dass dort das Stehen verboten ist. Hängt natürlich immer von der Region ab.

Many47
31.10.2015, 00:41
Ich stelle mich aber grundsätzlich nicht zu anderen frei stehenden Womos, da ich das selber auch nicht mag, wenn ich einen schönen Platz habe wo ich stehe und es stellt sich jemand dazu dann suche ich mir was neues.
Wir haben es durchaus erlebt, das wir an schönen freien Plätzen von dort schon stehenden herzlich begrüßt wurden. :meister::meister: Ein Plausch am Abend mit Gleichgesinnten kann sehr nett sein und auch noch den Horizont erweitern. Wir sind auf unseren Touren nicht auf der Flucht vor unseren Mitmenschen.:walk:

clouliner1
31.10.2015, 09:21
wenn Freistehen so toll ist, sollten es doch mal ausnahmslos Alle machen........findet bestimmt jeder ein kleines Fleckchen welches ihm nicht gehört und wo keiner gestört wird. In dieser Phase regulieren sich dann auch wieder die völlig überhöhten Stellplatzpreise und zeigt auch, dass V/E Stationen völlig unnöltig sind.
Bei fast allen Tankstellen soll es ja Wasser geben, oft auch gratis und den Rest wie man hier lernen kann, erledigt der Klappspaten.

willy13
31.10.2015, 09:28
Klappspaten lehne ich entschieden ab, wenn jeder seine Sch.... verbudelt ist dies für die Umwelt nicht der Hit, zum entsorgen kann man gut DiXi´s nutzen, wenn man fragt hat bei mir noch niemand nein gesagt, auch sind mehrere Kassetten hilfreich, da kann man seine Sachen sogar wieder mit nach Hause nehmen, wenn´s nur über ein WE ist.

Man muß auch wenn man ein Gegner ist nicht alles auf die Spitze treiben, Fahrzeuge mit einem Verbrauch von über 10L/100Km sollten aus Umweltschutzgründen im Freizeitbereich verboten werden, oder die 5fach Steuer kosten

clouliner1
31.10.2015, 09:47
die meisten Womofahrten finden wohl am WE statt, da findet man selten jemand den man fragen könnte. Aber Dixies sind ja in den wenigsten Fällen verschlossen.

Womos sollten grundsätzlich die 5-fache Steuer kosten plus 1,-/ gefahrenen Km und das unabhängig vom Verbrauch.

grschwarz
31.10.2015, 11:14
Man muß auch wenn man ein Gegner ist nicht alles auf die Spitze treiben, Fahrzeuge mit einem Verbrauch von über 10L/100Km sollten aus Umweltschutzgründen im Freizeitbereich verboten werden, oder die 5fach Steuer kosten[/QUOTE]
Guten Morgen Willy !
Das ist hoffentlich nicht Dein Ernst . . . ?
Thomas : Dann wäre das Womo-Fahren wieder nur etwas für die Reichen unserer Nation . . . .ich hoffe, das war Sarkasmus . .

Gruß
Rudolf

willy13
31.10.2015, 11:37
Natürlich ist das mein Ernst, dann machen die Gegner des Freistehens uns auch Platz auf den Stellplätzen, und die Nachtruhe wird dort endlich wieder einkehren, außerdem benötigt unser Staat Geld :mrgreen:

dieter2
31.10.2015, 11:46
Fahrzeuge mit einem Verbrauch von über 10L/100Km sollten aus Umweltschutzgründen im Freizeitbereich verboten werden, oder die 5fach Steuer kosten

Genau, und das in der Gegend rumstehen von Wohnmobilen grundsätzlich ausnahmslos bei hohen Strafen verbieten :gut:

Gruss Dieter

raidy
31.10.2015, 12:04
Lasst den Verbrauch bei Volkswagen auf dem Prüfstand messen, da kommt bestimmt jeder unter 5l/100km. :scherzkeks:

clouliner1
31.10.2015, 12:37
ich verteile kein Feinstaub, ich schmeisse Briketts! Wenn man das 30 Jahre mit dem selben Fahrzeug macht, wird es auch in Umweltzonen erlaubt!

Jabs
31.10.2015, 13:18
Und was hat all dies nun mit "Freistehen" zu tun? :gruebel:


??? Grüsse Jürgen

schaschel
31.10.2015, 14:02
Außer mir sind noch andere hier, die mit dem Womo- Hobby begannen, als es noch keine oder bestenfalls geduldete Stellplätze gab. Bei mir war das in 1986. Da hieß es entweder auf den CP oder sich irgendwo ein Plätzchen suchen. Es ist nicht unbedingt zu vermuten, daß die Mehrheit der Womo´s auf den CP fuhr, dann hätte man sich gleich für einen Wohnwagen entscheiden können. Es war die Unabhängigkeit vom CP, die mich das Wohnmobil statt des -wagens wählen ließ. Und man ist als "Freisteher", außer von manchem CP- Betreiber, keineswegs schief angeguckt worden, als wäre man ein Gesetzloser. Komischerweise scheint sich das heute geändert zu haben. Zugegebenermaßen war es in diesen Jahren ohne SP mit V&E und ohne Navi an Bord nicht immer schnell erledigt, eine Kläranlage und/ oder Tankstelle zwecks Ver- und Entsorgung zu finden. Aber es klappte immer irgendwie, ohne dafür je den Klappspaten bemüht zu haben. Den schleppe ich schon seit vielen Jahren nicht mehr mit.

Es gab auch nichts zu meckern, wenn man außerhalb der CP an geeigneter unbelebter Stelle Tisch, Stühle und Grill oder Campingkocher für das Kaffeewasser hervorholte, um sich zu beköstigen. Das ist mir aus den Kindertagen als völlig normal bekannt, wenn der Vater bei einer Pause unterwegs auf einer Ausflugsfahrt den Kofferraum des Pkw öffnete, um eben das zu tun. So wie andere gleich nebenan auch. Mir ist bis heute nicht klar, was sich am menschlichen Organismus und der Art seiner Nahrungsaufnahme geändert haben soll, daß manche (auch SP- Betreiber) diese Art eines Picknicks so gern als verpönt oder unerwünscht bezeichnen. Deshalb läßt mich das auch weitgehend kalt. Wenn ich zu Fuß, mit dem Rad oder mit dem Krad herbeikomme, meinen Campinghocker und meinen Kocher auspacke und loslege ist das vergleichbar. Mir ist kein Fall bekannt, wo es da was zu zetern gegeben hätte. Nahrungszubereitung und -aufnahme sind normale menschliche Bedürfnisse damals wie heute, verstoßen nicht gegen die guten Sitten, werden im Freien nicht entblößt vorgenommen und der einzig erkennbare Grund eines Verbotes solchen Tuns besteht darin, den hungrigen Womo- Picknicker gegen seinen Willen am Sitzen, Essen und Trinken im Freien zu hindern. Im nahegelegenen Biergarten ist das plötzlich was anderes? Im Zuge der Gleichbehandlung/ Diskriminierung sehe ich Versuche eines solchen Verbotes also sehr kritisch.

Mit dem Womo- Boom kamen auch (natürlich) die SP. Schöne und weniger schöne, teure, luxuriöse und so weiter. Sogar mit Badehäuschen, Wellness und noch ganz anderen Sachen, wenn man will. Manchmal liest man, die Mobilisten von heute wollen das so. Zum einen bin ich nach dieser Lesart kein Mobilist von heute und zum andern glaube ich, das wollen vor allem diejenigen, die damit Geld verdienen. Andererseits scheint Bedarf da zu sein und wem´s gefällt, der möge das genießen so lange er will. Schön, daß es eine solche Vielfalt an Möglichkeiten gibt. Meine Erwartungen an Übernachtungsplätze haben sich durch diesen deutlichen Trend zum Luxus jedenfalls nicht verändert.

Und egal, um welche Freizeitgestaltung es sich handelt: es wird immer Lauschöpper und Naßfüßler geben, so wie Denunzianten in Lauerstellung und sogenannte Gutmenschen. Es bleibt eine Charakterfrage, wie "man" mit den gebotenen Freiheiten wie z.B. Kassiererzeiten auf SP umgeht. Entweder bezahle ich für eine in Anspruch genommene Leistung unaufgefordert oder ich versuche mich mehr oder weniger dreist darum zu drücken. Was uns angeht, bleiben wir nichts schuldig. Auch nicht nach dem Freistehen, wenn wir nur zum Ver- und Entsorgen einen SP oder CP aufsuchen, weil die gerade besser zu finden waren wie eine geöffnete Kläranlage.

Meine Beweggründe ein Womo als Hobby zu haben sind dieselben geblieben wie zu Beginn, auch wenn sich seither die Übernachtungsplatzsituation, warum auch immer, geändert haben mag. Im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten dieses Hobby so zu leben, wie man es für richtig hält finde ich in Ordnung. Eine Wertung nach dem Motto: "SP/ CP Nutzer = gut, Freisteher = schlecht" halte ich nicht für sinnvoll, ebenso wenig wie hier genannte generelle Verbote des Freistehens. Naßfüßler sind immer Naßfüßler, nicht nur im Womo. Da kann die Art des Übernachtungsplatzes nichts für.

willy13
31.10.2015, 14:06
Alfred, danke für diesen Beitrag!!!!!

raidy
31.10.2015, 14:36
Wow Alfred, gelungener Beitrag.

Ich möchte es mal anders herum angehen:
Wer wurde je außerhalb von Touri-Hochburgen negativ angesprochen, weil er frei stand?
In all den Jahren hatte ich nur positive Begegnungen.
Wenn es den anderen auch so geht, warum diskutieren wir dann über das Ei des Kolumbus?

clouliner1
31.10.2015, 14:56
Außer mir sind noch andere hier, die mit dem Womo- Hobby begannen, als es noch keine oder bestenfalls geduldete Stellplätze gab. Bei mir war das in 1986. Da hieß es entweder auf den CP oder sich irgendwo ein Plätzchen suchen.

So war das bei mir 1982 natürlich auch. Das Wort "Freisteher" gab es noch nicht und Womoverbotsschilder oder Höhendurchfahrtsbarrieren auch nicht.

Diese Schikanen haben wir uns alle nach und nach erarbeitet. Erarbeitet wurde dieses ohne Arbeit. Heute braucht man das Freistehen nur noch in Foren anpreisen, am besten noch mit GPS-Daten der unerlaubten aber doch geduldeten Plätze.
Also macht munter weiter mit der Freisteherwerbung, damit sie auch der letzte Neuling sie nicht verpasst. Es wird mit weiteren Verbotsschildern und Höhenbeschränkungen gedankt!

pinto67
31.10.2015, 15:18
Wow Alfred, gelungener Beitrag.

Ich möchte es mal anders herum angehen:
Wer wurde je außerhalb von Touri-Hochburgen negativ angesprochen, weil er frei stand?
In all den Jahren hatte ich nur positive Begegnungen.
Wenn es den anderen auch so geht, warum diskutieren wir dann über das Ei des Kolumbus?

Danke endlich jemand der den Nagel auf den Kopf trifft !!!

Wie es " raidy " schreibt.....so ist es ! Wir stehen an die 300 Tage im Jahr frei irgendwo im niergendwo, aber dort wo es schön und ruhig ist ! Wir werden diese Plätze auch nicht in irgend einen Stellplatzführer schreiben, weil sonst die Gefahr besteht das der Platz gesperrt wird !
Ich werde mir auch keinen Hänger für ein Dixi Klo kaufen, noch werde ich mehrere Kasetten mitschleppen....ich werde es so weiter führen wie die vergangenen 15 Jahre und die letzten 3 Jahre wo wir dauerhaft unterwegs sind, ohne Probleme ohne Ärger ganz einfach in Ruhe im Einklang mit der Natur. Und diese halten wir sauber. Wer natürlich vor einem CP Parkt oder dort wo es Verboten ist, der ist eigentlich selber Schuld, und gerade solche Camper machen es den anderen nicht leichter......und meinem Klapp Spaten werde ich behalten, denn wir machen es nicht so wie andere Menschen, die saubere Gegend mit Taschentüchern verschönern. ( Habe das bei der Bundeswehr auch tun müssen ). Wenn ich einen CP hätte würde keiner vor dem Tor parken und nicht zahlen.....:naughty: Ein Caravan wurde zum Reisen erfunden und nicht zum Rumstehen.....
Jetzt beginnt die schöne Zeit für Caravan Fahrer, nicht mehr soviel R......... unterwegs !

Noch einen schönen Samstag, ohne Probleme mit dem Rumstehen :toothy:

custom55
31.10.2015, 16:59
...so ist wo wir dauerhaft unterwegs sind, ohne Probleme ohne Ärger ganz einfach in Ruhe im Einklang mit der Natur. Und diese halten wir sauber. Wer natürlich vor einem CP Parkt oder dort wo es Verboten ist, der ist eigentlich selber Schuld, und gerade solche Camper machen es den anderen nicht leichter......und meinem Klapp Spaten werde ich behalten, denn wir machen es nicht so wie andere Menschen, die saubere Gegend mit :toothy:[/QUOTE]

Soweit kann ich dir zustimmen. Aber mit deiner "Entsorgung" mit Klappspaten tust du der Umwelt und dem Ruf der Wohnmobilisten nichts Gutes.

Jürgen

grschwarz
31.10.2015, 19:40
Natürlich ist das mein Ernst, dann machen die Gegner des Freistehens uns auch Platz auf den Stellplätzen, und die Nachtruhe wird dort endlich wieder einkehren, außerdem benötigt unser Staat Geld :mrgreen:
Guten Abend Willy !
Da müssen wir uns wohl oder übel doch noch ein neueres Womo kaufen . . .
Gruß aus Heimbach-Weis
Rudolf

Wolle-58
03.11.2015, 12:56
Servus beisammen,
auch wir haben kein Problem mit dem freistehen.Friedhof,Freibad,Sportplatz,Talstation einer Bergbahn oder mitten in der Stadt wie wir es schon in Berlin gemacht haben.Verbotsschilder beachten und seinen Platz wieder sauber verlassen.Dann gibt es auch keine Probleme.
Gruß Wolfgang

Rafi
03.11.2015, 18:56
Hallo KollegInnen,

was ist eigentlich das Gegenteil von "Freistehen" - "gefangen stehen"?
Wir haben keine Probleme damit, auf regulären Stellplätzen zu stehen. Die hier von manchen Kollegen formulierte Scheu vor Mitmenschen ist uns fremd, wobei ich nicht leugnen will, dass es auf manchen Stellplätzen schonmal eng wird und dass da auch schonmal seltsame und auch nervige Dinge ablaufen. Aber eigentlich ist das nicht die Regel.
Andererseits stehen wir auch gelegentlich frei, in erster Linie dann, wenn es andere Notwendigkeiten gibt, man nämlich dort sein muss, es aber keinen Stellplatz gibt. Oft fühle ich mich dabei durchaus unwohl, aber das sind natürlich nur Bauchgefühle.
Das Auffinden der hier oft zitierten phantastischen, wunderschönen Plätze in der Natur ist mir allerdings ein Rätsel. Jedenfalls liegt es mir fern, bei der Suche nach einem Platz für die Nacht von Landstraßen vierter Ordnung auf Feldwege abzubiegen in der Hoffnung, das ultimative Plätzchen zu finden. Letztlich würde ich mich da wohl auch unwohl fühlen, weil ich denke: Da gehört einfach kein Mobi hin ...
Und, seid mir nicht böse, wenn ich das einfach mal ausspreche: Ich habe das Gefühl, einige Kollegen hier wollen gern ein wenig Exklusivität, der Club der ganz echten Reisemobilisten, die das schon ganz lange machen und die natürlich frei stehen. Es gibt so viele Beiträge hier im Forum - frei stehen, Autarkie, Drehbank und Ersatzmotor an Bord - bei denen mir klar wird: Hier geht es um echte Abenteuer.
Ich mache das nur aus Spaß und entferne mich selten komplett von jeder Zivilisation.

Grüße Rafael

Lauser
03.11.2015, 22:08
Rafael,
gut gesprochen. :zustimm:
Da brauche ich gar nichts hinzuzufügen. Mann ist ja froh wenn man ein paar gleichgesinnte trifft. Ab ubd zu findet man ein idyllisches Plätzche. Warum dann nicht teilen?
Wir haben doch alle Spaß am Reisen und jeder soll es so machen wie er will
Volkmar

Wolle-58
04.11.2015, 15:22
Freistehen ist bei uns oftmals eine Zwischenübernachtung.Freilich steuern wir auch SP und CP-Acsi- an.Vor allem wenn man einige Tage länger steht um sich vom Stress des Alltags zu erholen.
Aber manchmal geht es halt nicht anders.
Zum Beispiel Bozen.Dort gibt es keinen Stellplatz.Aber Parkplätze wo das übernachten toleriert wird.
Gruß Wolfgang:-)