PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Trecker-Willy am Nordkap



goldmund46
20.06.2015, 23:45
Hallo Gemeinde,

na, wenn das nichts ist? Nachmachen - also nicht gackern, Eier legen!

http://www.spiegel.de/panorama/leute/nach-3700-km-kurz-vor-nordkap-trecker-willi-macht-pause-a-1039872.html

:wav:

Tonicek
20.06.2015, 23:54
Hallo, Eckart, eine seiner Reisen, die nach Mallorca, habe ich im Fernsehen gesehen - tolle Sache!

Alaska
21.06.2015, 00:17
Das ist echt eine Leistung auf so einem alten Trecker so weit zu fahren,Respekt!!

Gruß Arno

Tortuga
21.06.2015, 01:07
Haben die Beiden in Mittelnorwegen getroffen. Tolle Kerle!

dojojo
21.06.2015, 01:51
Hallo Gemeinde,

na, wenn das nichts ist? Nachmachen - also nicht gackern, Eier legen ..2.html[/url]

:wav:

Hallo, ich könnte mir das vorstellen. Dann mit größerem Wowa.

Waldbauer
21.06.2015, 09:49
Den Grundstock dafür hätte ich.....
Das Dieselroß ist 64 Jahre alt und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 18,6 km/h, der Verbrauch bei mittlerer Belastung liegt bei ca. einem Liter Diesel je Stunde.

Vutschko
21.06.2015, 10:33
Hallo!
Ich wünsch dem Willi allzeit gute Fahrt, dass er gesundbleibt und sein Dieselross die Strecke weiter durchhält.
CU
Wolf

Zwergi
21.06.2015, 11:08
Ich finde das auch toll! Diese Geschwindigkeit würde mir auch zusagen. Nur der Lärmpegel eines Traktors, ich glaube, das könnte ich nicht aushalten.

Giftymobil
21.06.2015, 13:59
Ich habe die Beiden auch schon im TV gesehen, einfach Toll wenn man im Alter für so etwas rüstig genug ist und den nötigen Mut aufbringt! Alle Achtung! :gut: Den Beiden wünsche ich eine gute Weiterfahrt und noch viele schöne Km.:wav:

dojojo
21.06.2015, 14:30
Hallo,

für den Lärm gibt es Ohrenschützer !

Rover
21.06.2015, 18:27
https://www.wohnmobilforum.de/bilderdienst/werbungsbilder/willi_246a.jpg (https://www.wohnmobilforum.de)

Rover
21.06.2015, 18:27
Heute getroffen - ein klasse Typ ;)

dojojo
21.06.2015, 18:44
Das gefällt mir ! :gut:

Esron
21.06.2015, 20:55
Ich hab noch nen Trecker auf dem Hof, aber damit zum Nordkap?

HUT AB Willy , bleib gesund und mehr davon :dafuer:

rundefan
13.08.2015, 15:39
Hallo!

" Der Super Typ" Trecker Willy ist ja nun wieder seit Samstag, dem 09.08. so ca. 10.30 wieder in Lauenförde angekommen.

Ich weiß nicht, ob ihm unbekannt ist, wie negativ er in den beiden Fernsehberichten rüber kam, ich jedenfalls hab bei der Berichterstattung über die beiden Treckergespanne für mich nur erkannt, das dieser "tolle Trecker Willi" einfach ausgedrückt, menschlich ein A---loch ist. In meiner Nähe standen einige Menschen, die die Berichte auch gesehen hatten und sich davon überzeugen wollten, wieviel Märchen denn nun von Willi erzählt wurde. War schon toll zu sehen, iwe er sich nur die positiven Ereignisse herauspickte.

Bei der Begrüßung in Lauenförde war von seinem Reisepartner keine Rede, der Bürgermeister des Flecken hat sich artig bei Willi bedankt, dass dieser die Lauenförder Fahne am Nordkapp präsentiert hat.

Beschreibung aus meiner Sicht zu den Fernsehberichten:

Als die Beiden in der ersten Sendung feststellten, dass der Wischermotor am zweiten Trecker defekt ( irgendwo zwischen Kristiansand und Trondheim) war und sein Partner fragte, ob denn Willi, wenn sie so eine Teil kaufen könnten, ihm das einbauen würde, ließ dieser seinen Reisepartner, der vor Reiseantritt noch so euphorisch als Freund bezeichnet wurde, schlicht im Regen stehen.
Und zwar in des Wortes echter Bedeutung. Der Arme musste die gesamte Tour bis kurz hinter Alta mit offener Frontscheibe fahren, gleich ob Nebel, Regen oder Schneefall. Als man feststellte, dass irgend etwas mit der Kompression des Treckers seines Reisepartners nicht stimmte, fing der Willi ja nur noch an zu lamentieren, dass dieser ja nicht einmal seinen Trecker durchgesehen hätte. Er hat seinen Partener aber nicht danach gefragt, ob er das getan hätte oder nicht, sonder einfach mal so als Behauptung stehen lassen.

GsD hatte der Reisepartner soviel Anstand, den "tollen Trecker Willi" nicht bei jeder Interviewsequenz als Lügner und Showman darzustellen.

Als im 2.Fernsehbericht der Reisepartner auf dem Plateau verspätet ankam und bei laufender Kamera den Willi zunächst beglückwünschte und noch fragte, ob man nun zusammen weiterfahren würde und, was noch wichtiger war, ob der Willi ihm denn die zwischenzeitlich besorgten Dichtungen einbauen könnte, kam nur ein abweisendes "Nein".

Ich denke, wenn es den Bauern, mit norwegischer Frau und respektablen Englischkenntnissen, als Reisepartner nicht gegeben hätte, wäre der Willi nie am Nordkapp angekommen. Willi spricht keine Fremdsprache, ist auch sonst ein eher schlichter Geist , gab stets seinem Reisepartner die Schuld, wenn sie sich verfahren hatten usw.,vermutlich hat er sich als Tourinitiator sein Ziel im Dierkes Weltaltlas angesehen und dem Reisepartner die Tourenplanung überlassen.

Zu Beginn des 2. Fernsehbericht konnte man deutlich mitbekommen, dass der "Freund" wegen der sich einstellenden Undichtigkeit des Auspuffs und der Fahrt mit der geöffneten Frontscheibe ( wegen des defekten Wischermotors) ganztägig den Abgasen seines Fahrzeugs ausgesetzt war, damit ständig mit Vergiftungserscheinungen zu kämpfen hatte. Das interessierte den Willi aber anscheinend überhaupt nicht. man konnte im Fernsehbericht auch sehen, dass die Beiden über Tage mit etwa einer Tagesleistung= ca. 200 km Differenz unterwegs waren, weil es zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen Willi und seinem "Freund" gekommen war. Ursache, die stets aufkommende Müdigkeit des Reisepartners wegen der einzuatmenden Auspuffgase. ( die Handgreiflichkeit wurde von Willi natürlich übertreibend dargestellt, sein Reisepartner hat versucht, die von Willi gemachten Äußerungen auf ein normales, sicher ehrlicheres Maß zurückzuführen. Da hatten Beide sich nicht mit Ruhm bekleckert, dem freundlichen Landwirt aus dem Norden der Republik war das aber wenigstens sichtlich peinlich.

Wäre der Willi so ein toller Kumpel, wie er sich in Lauenförde darstellte, hätte er als erstes für die Beseitigung des Schadens gesorgt.
Können soll er das ja alles, hat er doch in drei Jahren seinen eigenen Trecker von Grund auf restauriert. Er aber redete sich damit heraus, dass er nicht für Folgeschäden zuständig sein wollte. ( Also, bei dem Trecker wäre die Aufgabenstellung das Lösen des Auspufflansches, Entfernen der defekten, durchgebrannten Dichtung und Einsetzen der neuen Dichtung, Anziehen der Flanschverschraubung, fertig. Ein Landmaschinenmechaniker wie Willi müsste das im Schlaf erledigen können, auch wenn er in seinem Alter das schon lange Jahre nicht mehr machen musste)

Nun, man kann das alles unter Altersstarrsinn abtun, ich fand das allerdings menschlich ziemlich daneben. Die beiden Fernsehberichte sprachen für sich.

Wenn er mit annähernd 80 Jahren täglich 12 Stunden auf dem Bock sitzend, 7800 km fährt, ist das eine beachtenswerte Leistung, keine Frage.
Wenn man sich in dem Alter dann aber noch so aufführt, wie in den Berichten zu sehen, frage ich mich, warum findet der immer noch einen Dummen, der ihn begleitet, ihm bei Einkäufen von Lebensmitteln überstüzt usw. Das Verhalten von Willi war, nebenbei gesagt, auch im Fernsehbericht seiner Reise nach Mallorca identisch. Fehler machte auch da nur sein Reisepartner.

So will er also in 2017 nach Südamerika fahren. Geplant ist laut örtlicher Presse eine Reise durch Argentinien. Mal sehen, ob er für so eine Reise dann wieder einen "Dummen" findet, der sich von dem Stoffel niedermachen lässt.

walter7149
13.08.2015, 17:44
Hallo Werner, wir haben auch den ersten Teil der Reportage im Fernsehen gesehen, den zweiten Teil leider verpasst, aber noch nachträglich im Internet gesucht, gefunden und angeschaut.
Kann deinen Ausführungen nur zustimmen und bin eigentlich enttäuscht, das besonders im zweiten Teil der NDR gerade diese Konflikte zwischen den beiden Opas so ausführlich in den Fordergrund stellte, es hätte eine schönere Reisereportage werden können.
Für uns wäre das auch kein Reisepartner, der sich so verhält wie Willi

HeiGerHH
13.08.2015, 17:50
Ja Werner ich bin ganz deiner Meinung. Tolle Leistung von Willi, in dem Alter zum Nordkap zu fahren. Keine englisch oder norwegisch Kenntnisse und vor der Reise noch nie eine EC Karte benutzt - ganz schön mutig.
Nun wissen wir nur nicht, was der NDR dazu beigetragen hat, bzw. was Willi machen mußte, damit die Sendung interessanter wurde.

Gruß

Gerhard

rundefan
13.08.2015, 18:20
Hallo Gerhard!

Was sollten die denn schon fordern? Die Reise war selbstfinanziert, letztlich hat die älteste Tochter vom Willi meines Wissens den NDR darüber informiert, dass ihr Vater mal wieder so eine Idee hat und man sich ja mit einer Reportage beteiligen können. So ähnlich hat es mit der Mallorca-Reise ja auch geklappt.

Es wurde mit keinem Wort vor Ort erwähnt, dass da irgend Jemand Einfluss nehmen würde, bzw. nahm, es wurde bei der Begrüßung durch den Dorfbürgermeister aber auch nicht groß erwähnt, dass der NDR eine 2teilige Sendung aus der Reise gemacht hat. Wer es wursste, hats es sich angesehen, die anderen eben nicht.
Warum sollter der NDR auchEinfluss nehmen, der Willi ist so ein Bollerkopp, der braucht auch keine Regieanweisungen für sein teilweise sehr fragwürdiges Verhalten.
Seine Entgleisungen waren sicher nicht gespielt, der Reisepartner war ein eigentlich immer mehr eingeschüchtert wirkender Bauer aus dem Norden von Schleswig-Holstein, der sich bemühte, mit den Eskapaden von Willi zurecht zu kommen. Der auch kaum seine Enttäuschung verbergen konnte, als der gute Willi ihm mit der Reparatur zumindest des Scheibenwischers nicht helfen wollte. (bedeute für ihn als Folge so ca. 2500 km mit offener Frontklappe zu fahren bei Wind und Wetter und Temperaturen um die 3°-10 °)

Wenn der NDR da hätte eingreifen wollen, wäre sicher sehr schnell zumindest für das Problem "Scheibenwischer" eine Lösung gefunden worden, vermutlich aber auch für das Problem mit dem Auspuff, bzw. der Auspuffdichtung. Aber laut NDR-Mediathek waren da nur zwei Reporter involviert +kamera und Ton.

Interessant ist eigentlich nur, dass Willi den Weg duch Schweden alleine gefunden hat. Vielleicht hat er da ja noch Hilfe durch deutsche Wohnmobilisten bekommen... Sein Reisepartner ist durch Norwegen zurück,zwar anders als ursprünglich geplant, aber irgendwann hat sicher Jeder die Schna... voll. Da wäre ich auch nicht mehr mit dem Willi durch Schweden gefahren, zu sgaen hatten die beiden "alten Herren" sich ja schon seit etwa Trondheim nichts mehr, nur gegenseitig Vorwürfe verteilen, worin allerdings der Willi ein Meister ist.

Erni
13.08.2015, 21:26
ja Werner,

ich habe leider nur Teile des/der Filme gesehen, aber ich habe in der Zeit genau die Passagen gesehen wo man sich ein gutes Bild über die Karaktereigenschaften von Willi machen konnte. Das was du in deinem Beitrag geschrieben hast, ist nach meiner Meinung sehr treffend. Ich könnte mir allerdings auch vorstellen, dass es vielleicht einen Hintergrund gibt, wenn sich jemand 100te von Stunden alleine in einen Trecker setzt?? ...ich wollte und könnte das nicht :stupid:

dieter2
13.08.2015, 22:16
Wenn ich solch eine Fahrt mit einen Kumpel machen würde, wir kämen beide gleichzeitig an oder keiner.

So was geht gar nicht.

Gruss Dieter

Alaska
13.08.2015, 22:17
Diese Reise ist sicherlich eine beachtliche Leistung.Trotz dem würde mich mal interessieren wie viele Staus dadurch verursacht wurden weil einer sich unbedingt mit so einem Trip in den Vordergrund spielen mußte.Das restliche Verhalten dieses Herrn spricht wohl für sich.Seinen "Reisepartner" verstehe ich aber auch nicht,es gibt mehr als genug Werkstätten in Norwegen die das im Handumdrehen repariert hätten ohne das er diesen "Supertyp" hätte am A.... lecken müssen.

Gruß Arno

dojojo
14.08.2015, 03:56
Moin,

wenn ich auf der Landstraße hinter mir einen Stau sah, fuhr ich die nächste Möglichkeit rechts ran!

goldmund46
14.08.2015, 11:04
Ja, so ist das mit den Einzelgängern! Und unser Trecker-Willy ist offensichtlich einer.

Am besten in Ruhe lassen...

rundefan
14.08.2015, 11:08
Hallo Arno!

Ich denke, dass die Beiden a) einen eng gesteckten Zeitplan hatten und man nicht einschätzen konnte, wieviel Tage man evtl. verlieren würde. Zudem war b) sicher auch nicht bekannt, wie, bzw. wo die Teile in Norwegen beschafft werden können, da es sich doch um schon sehr alte Trecker handelte.

Aber Du hast schon Recht, mit ein wenig Mut und dem entsprechenden Werkzeug hätte der Betroffene die Auspuffdichtung, bzw. das betroffene Teil, welches er sich ja aus D hatte schicken lassen, selbst tauschen können. Beim Scheibenwischer hat er das ja getan. Die Technik der 60er Jahre war ja nun wirklich kein Hexenwerk. Ggf. hätte man nach dem selbst durchgeführten Teiletausch noch eine Werkstatt zur Durchsicht aufsuchen können.

Aber, das ist alles Schnee von gestern. Die Beiden sind in ihren jeweiligen Heimatorten eingetrudelt und sicher, jeder für sich, um eine Erfahrung im zwischenmenschlichen Bereich reicher.

MobilLoewe
03.07.2017, 09:42
Inzwischen hat der 81-jährige Trecker-Willi St. Petersburg erreicht, nur 6 Wochen hat er von der Oberweser gebraucht. Der verrückte Kerl hat meinen Respekt. 😊

Gruß
Bernd

ichbinich
03.07.2017, 10:21
Dann hat er es ja gerade noch zum Endspiel des Confed Cup's geschafft und hat den wunderbaren Sieg unserer jungen Jungs gesehen. :greenjumpers:

MobilLoewe
03.07.2017, 11:18
Da zuzusehen wäre für einen 81-jährigen gefährlich (Infarkt) geworden, das Spiel war zu aufregend, insbesondere die 2. Halbzeit.

Gruß
Bernd