PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Webcam "Videoüberwachung" auf Stellplätzen.



muevo
16.04.2015, 08:11
Hallo,
würde gerne mal von euch wissen was Ihr davon haltet das auf Stellplätzen Webcams laufen auf denn jeder sehen kann wer gerade da ist und wer was macht. Ich weis in anderen Foren macht man daraus Spannertröd aus Starnberg und so was ich aber nicht so lustig finde das geht doch etwas zu weit oder?:respekt:

raidy
16.04.2015, 08:40
Öffentliche Cam: 1. Gang rein, weiterfahren.
Überwachungs-Cam, die nur autorisierte Personen einsehen können hast du ja nicht gemeint.

muevo
16.04.2015, 10:04
Hallo raidy,

ich meinte so wie diese Cams, machen sehr gute aufnahmen und man kann auch wirklich alles erkennen wenn man vergrößert

http://www.klosterstadt-hornbach.de/?Unterkunft%2FGastro:Wohnmobilstellplatz:Webcam

ivalo
16.04.2015, 10:10
Guten Morgen

Wie alle Dinge haben auch SP Kameras zwei Seiten: Man kann mich sehen - was mir egal ist - und ich kann mir bereits aus der Heimat einen Überblick über den SP verschaffen. So kann ich mir möglicherweise eine Enttäuschung ersparen.

Gruss Urs

frajo
16.04.2015, 10:30
Wie alle Dinge haben auch SP Kameras zwei Seiten: Man kann mich sehen - was mir egal ist


Mir ist es nicht egal, eigentlich will ich es nicht. Andererseit wird man ja mittlerweile überall beobachtet.



- und ich kann mir bereits aus der Heimat einen Überblick über den SP verschaffen.


Dafür genügen auch Bilder, eine Webcam ist dafür nicht notwendig

VoCoWoMo
16.04.2015, 10:32
Ach Du Sch... so was gibt's wirklich? Also ich beziehe mich auf den Link in Volkers (muevos) Eintrag #3. Das speziell das Bild unten auf der Seite. Eine Cam die eine Übersicht über den Platz zeigt, wo man ggf. grob abschätzen kann, ob der Platz voll oder leer ist oder wie das Wetter ist, meinetwegen. Aber wenn ich dem Einzelnen ins Fenster reingucken kann, geht das zu weit. Ist das am betreffenden Platz wenigstens ausgeschildert? Stellt Euch vor, der nichtsahnende Mobilist stellt sich mit der Front in Richtung Kamera und läßt die Vorhänge offen .... Brrrrr.. :nein:

Viele Grüße
Volker

MobilLoewe
16.04.2015, 10:48
Ist ja toll, wer kann das ernsthaft wollen? Ganz klar, wenn ich so eine Kamera erkenne, nix wie weg.

muz-muz
16.04.2015, 11:33
Ich hab kein Problem damit, ich möchte es nur wissen, wenn eine Livecam da ist.

frajo
16.04.2015, 11:51
Ist ja toll, wer kann das ernsthaft wollen? Ganz klar, wenn ich so eine Kamera erkenne, nix wie weg.

Mach dir mal nix vor, dann musst du an vielen Plätzen (auch öffentlichen) weiterfahren. Klar, viele sind Überwachungskameras, aber viele sind öffentlich. Unterscheiden kann man sie nicht.

muevo
16.04.2015, 12:20
hallo,

es geht hier nicht um irgendwelche Cams die einfach nur mir die Umgebung oder den platz zeigen, es geht hier um eingriff in die Privatsphäre wenn ich das Bild auf der Webseite stark vergrößere dann kann man sogar sehen was auf´m Grill liegt. :doh:

Bonner
16.04.2015, 12:33
Hallo zusammen.

Mich stört es nicht. Egal ob in Nesselwang, Freiburg i.B., Cuxhaven, Schleswig oder wo auch sonst immer wirklich erkennen kann man da nichts. Die in Hornbach ist sicherlich grenzwertig und sollte so detaillierten Einblick nicht gewähren.

Ich sehe mir gerne die SP-Situation auf den aktellen Web-Cams an und das ist halt die schöne Seite einer Cam.

Gruß Bonner

MobilLoewe
16.04.2015, 12:42
Mach dir mal nix vor, dann musst du an vielen Plätzen (auch öffentlichen) weiterfahren. Klar, viele sind Überwachungskameras, aber viele sind öffentlich. Unterscheiden kann man sie nicht.

Ja, das stimmt schon, aber es ist schon ein Unterschied, ob man auf einem Stellplatz erkennen kann, ob meine Nase läuft, oder nur ein grober Überblick des Platzes gezeigt wird. Dennoch, ich käme nie auf den Gedanken, vor der Anfahrt eines Stellplatzes eine Web-Kamera abzurufen. Aber da gehen eben die Ansichten auseinander.

Viele Grüße
Bernd

frajo
16.04.2015, 13:46
..aber es ist schon ein Unterschied, ob man auf einem Stellplatz erkennen kann, ob meine Nase läuft ...

Keine Frage, das will ich auch nicht sehen :eeker:

Aber im Ernst, sowas ist doch sicherlich rechtlich angreifbar, sowas kann doch nicht erlaubt sein.

wolf2
16.04.2015, 14:15
Hallo zusammen,
auch ich bin ein entschiedener Gegner von dieser ganzen Überwachungsmanie!

Gut Webcams sind eigentlich dazu gedacht einen Überblick über ein Gebiet zu geben, damit sich der Betrachter vorstellen kann wie es dort aussieht.
Es ist jedoch aus meinem Verständnis nicht mehr in Ordnung wenn die Kamera es ermöglicht durch Zoomfunktionen Nummernschilder zu lesen oder gar Personen zu erkennen und wenn Aufzeichnungen angelegt werden!

Da man nie weiß was mit den Aufnahmen geschieht tendiere auch ich zu dem lieber "nichts wie weg", wie es schon von Bernd gesagt wurde!

-Brian-
16.04.2015, 15:13
Beispiel "Amberg"

http://www.amberg-live.de/webcam/wohnmobilclub1/

Seitenlang in einem Womo Forum durchgehechelt.

muevo
16.04.2015, 16:02
Beispiel "Amberg"

http://www.amberg-live.de/webcam/wohnmobilclub1/

Seitenlang in einem Womo Forum durchgehechelt.

es gibt halt Leute denen gefällt das die können sich auch Tagelang über Schnupftücher, und sonstigen Schwachsinn unterhalten was nun wirklich nichts mit Wohnmobilforum zutun hat, die liegen die ganze Nacht auf Lauer wann noch mal einer an oder abreist.:wall:

linsenundspaetzle
16.04.2015, 17:22
Hmm,

wir haben auch 2 cams hängen, die sind aber nicht online!

Für uns ists praktisch wegen sp-Gebührenprellern...
Gäste sagen immer, dasz ihnen das ein Gefühl der Sicherheit gibt - und sehr oft kommt die Frage, warum wir die Teile nicht online stellen!

Aber wie man das macht ists verkehrt! Die cams bleiben offline!

wolf2
16.04.2015, 17:29
Hallo Hartmut,
so lange ihr schon an der Einfahrt klar ankündigt, dass dieser Platz videoüberwacht wird hat ja jeder die Entscheidungsfreiheit weiter zu fahren oder zu bleiben!

MobilLoewe
16.04.2015, 17:58
... Für uns ists praktisch wegen sp-Gebührenprellern...

Es ist verdammt traurig, dass ein Stellplatzbetreiber wegen solcher Betrüger Kameras instalieren muss. Wenn diese offline sind, und ausschließlich dafür verwendet werden, dann wäre das für mich akzeptabel. Ein deutlicher Hinweis ist pflicht!

linsenundspaetzle
16.04.2015, 18:18
Hinweise auf die cams haben wir 5 Stück angebracht!
Aaaaber: Somit müsste doch an jedem Ortseingangsschild schon dranstehen: "Auf dem Gebiet dieser Kommune werden Sie videoüberwacht!"

raidy
16.04.2015, 18:28
Hinweise auf die cams haben wir 5 Stück angebracht!
Aaaaber: Somit müsste doch an jedem Ortseingangsschild schon dranstehen: "Auf dem Gebiet dieser Kommune werden Sie videoüberwacht!"
Nein, müssen sie nicht. Staat und Kommune haben ganz andere Hoheitsrechte als Privatleute.
Beispiel gefällig: "Dieser Weg wird bei Schnee und Eis nicht geräumt" und "Winterdienst noch nicht beendet". Schilder, die ich niemals auf dem Gehweg anbringen dürfte.

raidy
16.04.2015, 18:38
Hier mal eine besonders schöne "Stellplatz"-Cam (http://pontu.eenet.ee/player/melnais-starkis.html) in HD und mit Ton! :lol:

muevo
16.04.2015, 18:42
Hier mal eine besonders schöne "Stellplatz"-Cam (http://pontu.eenet.ee/player/melnais-starkis.html) in HD und mit Ton! :lol:

Ich hoffe doch das man bei dem Vogel auch die Erlaubnis eingeholt hat, ist doch schon sehr Privat:greenjumpers:

Travelboy
16.04.2015, 18:54
Und hier habt ihr eine Liste mit WebCams auf Stellplätze,
da kann jetz jeder entscheiden ob er da übernachten will oder weiterfährt :lupe:
http://stellplatzcam.de/

Ich perönlich finde Die Webcams auf SP für mich sinnvoll,
Volker

christolaus
16.04.2015, 20:29
Wenn ich nicht will, dass andere sehen, was ich auf dem Grill habe oder ob mir die Nase läuft, dann brate ich mein Steak im Womo und putze mir die Nase. Stellplätze und Campingplätze sind an sich öffentlicher Raum und ich bin nicht alleine auf dem Platz. Wenn mir das nicht gefällt muss ich mich zu Hause einschliessen. :gut:

MobilLoewe
16.04.2015, 20:40
... Wenn mir das nicht gefällt muss ich mich zu Hause einschliessen. :gut:

Tja Niko, es gibt schon noch eine Alternative, wenn mir das nicht gefällt, fahre ich zum nächsten Stellplatz. 😊

christolaus
16.04.2015, 20:43
Ja Bernd, da gibt es aber auch Dir unbekannte Personen, die Dir auf den Grill schauen und sehen, wenn Dir die Nase läuft.

MobilLoewe
16.04.2015, 21:04
Niko, wir grillen nicht... Außerdem, wenn ich den Kollegen auch sehe, mit ihm quatschen kann, dann ist alles gut. Das ist mit den Spannern am Bildschirm schlecht möglich. 😈

christolaus
16.04.2015, 21:11
:greenjumpers:

raidy
16.04.2015, 21:12
Ja Bernd, da gibt es aber auch Dir unbekannte Personen, die Dir auf den Grill schauen und sehen, wenn Dir die Nase läuft.
Für mich ist es ein großer Unterschied, ob ein SP-Nachbar mich sieht oder jemand anonym zuschaut, wie ich in der Nase bohre :lol: .
Dir scheint dies egal zu sein, was ich auch respektiere.
Ich fordere ja auch nicht dass es keine öffentlichen Webcams geben darf. Ich will es aber klar erkennen können, damit ich solche Plätze meiden kann.
In keinem Fall aber lasse ich mich dafür kritisieren, dass ich so denke wie ich denke. Das ist mein gutes Recht. Und ich erwarte, dass man das auch respektiert.

christolaus
16.04.2015, 21:16
Georg,

wer kritisiert Dich? Ich wollte lediglich zum Ausdruck bringen, dass es für mich weitaus schlimmeres gibt.

raidy
16.04.2015, 21:21
Georg,
wer kritisiert Dich? Ich wollte lediglich zum Ausdruck bringen, dass es für mich weitaus schlimmeres gibt.
Nein, ich habe deine Post nicht als Kritik gelesen. Dazu bist du viel zu kultiviert. Aber sie kam etwas wie "was soll den das...." rüber.
Ich finde wir leben in einer Zeit in der mehr und mehr die Freiheitsrechte und der Datenschutz unter faulen Ausreden eingeschränkt oder gar aufgelöst werden. Mich stört dies unglaublich. Aber ich habe das Gefühl damit schon zu einer Minderheit zu gehören.
Aktuell: 10 Wochen Speicherung aller Telefonate (wer mit wem) und aller Webseiten (wo surft der eigentlich und was). Soeben im Bundestag verabschiedet. Ausrede Terrorbekämpfung - Lachplatte. Terrorosten arbeiten mit Thor-Netzen, deren Adressen sind nicht ermittelbar, sie arbeiten mit perfekter Verschlüsselung (openVPN), deren Inhalte sind unlesbar. Bleibt also quasi die Speicherung "normaler" Bürger und ein paar besonders dummer Krimineller übrig. Aber der kleine Mann glaubt die Geschichte vom Terrorschutz.
Ich rede nicht aus dem hohlen Bauch, Datenschutz und Sicherheit war jahrelang mein Brot und ich habe(*) in diesem Bereich sogar Patente laufen. Ich weiß was Behörden und Konzerne mit Daten so treiben, darf aber nicht darüber schreiben (Verschwiegenheitspflicht). Aber ich kann dir sagen , es würde dir die Nägel hoch rollen, wenn alles öffentlich würde.

*) Hatte. Denn ich habe alle Firmen verkauft samt der Nutzungsrechte dieser Patente. Aber als Erfinder stehe ich nach wie vor noch im DPMA.

christolaus
16.04.2015, 21:34
OK Georg, danke für die Blumen :-)

Dann mal meine Sichtweise zu den Cams:
Wir haben eine steigende Kriminalitätsrate und die Hemmschwelle zur Gewalt sinkt immer weiter. Ich denke, dass solche Überwachungskameras zur Vermeidung oder Verringerung der Kriminalität und zur Aufklärung von Straftaten beitragen und können. Dies ist für mich stärker zu bewerten.

Allerdings erwarte ich auch einen deutlichen Hinweis, der auf die Kameras aufmerksam macht.

Hattinger
16.04.2015, 21:40
Hallo,

also Nummernschilder und Gesichter sollte man nicht erkennen können. Das geht mir dann doch zu sehr in meine Privatsphäre.

raidy
16.04.2015, 21:42
Eine Cam wird überhaupt nicht zur Vermeidung von Straftaten führen. Sie führt bestenfalls dazu, dass man den Täter nachher leichter identifizieren kann. Aber dann hat er sein Opfer in der U-Bahn schon zusammengetreten.

Eine Cam kann Straftaten aufdecken - vermeiden kann sie sie nicht.
(O.K., 1% Abschreckungseffekt vielleicht, aber eher 99% außer Sichtweite zuschlagen).
Schau dir doch an, wie ganze Bankomaten aus der Wand gerissen werde, während die Cam mitfilmt. Die wissen schon lange, dass sie Kapuzen und Handschuhe tragen müssen. Das gleiche bei Banküberfällen und Einbrüchen . Nur der dumme (betrunkene?) Gewalttäter in der U-Bahn denkt keine 5 Gehirnzellen.

So lange man in Stuttgart / Berlin / Frankfurt .... in aller Ruhe zuschauen kann wie Dealer ihr Geld verdienen und die Polzei nicht mehr eingreift, glaube ich nicht mehr wirklich an "öffentliche Sicherheit". Aber "Tag des Radars" ist ja auch wichtiger. Das bringt ca. 100 Millionen (laut Focus), während verhaftete Dealer nur Geld kosten.

Aber dies ist ein Wohnmobilforum und ich bin zu weit vom Thema abgeglitten. Lassen wir es besser.

Schorschi
16.04.2015, 21:57
Was für ein Problem! Von Fahrzeugen und deren Besatzungen kann man kaum etwas auf selbst dem größten Bildschirm erkennen!
Habe mir angewöhnt morgens im Büo erst einmal einige Cams im Schnelldurchgang zu schauen. Garmisch/Wank, Platte in Cuxhaven,diverse andere Camüingülätze, Wonnemeyer auf Sylt, Union-Lido, usw. usw. Habe es bisher nicht geschafft auch nur einen Camper zu erkennen und zu identifizieren.
Wer hier schreibt sofort kehrt zu machen wenn er eine Kamera auf dem Stell- oder Campingplatz erkennt sollte mal in sich gehen. Die Spuren die selbst hier im Forum hinterlassen werden werden sind viel gefährlicher!
Gerd

willy13
16.04.2015, 22:26
Stellplätze mit Webcam, fahre ich nicht an, ich lasse mich in meiner Freizeit nicht ungefragt Filmen, es gibt noch genug Plätze die für Wohnmobilisten gedacht sind und nicht für Spanner

VoCoWoMo
17.04.2015, 10:48
Um mein Posting von weiter oben nochmal zu bekräftigen:
- Nutzung für den Betreiber zur Kontrolle am Einlaß, kein Problem für mich
- Webcam öffentlich für alle, wenn die Cam so weit oben ist, daß man keine Details erkennen kann, damit könnte ich leben
- Webcam so montiert, daß man Nummernschilder und/oder Personen erkennen kann, geht nicht

Ich habe nicht grundsätzlich was gegen Videoüberwachung. Nur wenn der Betreiber die Cam aufhängt, sollte er auch bitte darauf achten, daß die Privatsphäre des Einzelnen gewahrt bleibt. Entweder ist also das Bild so schlecht aufgelöst, daß man Personen und Handlungen in einzelnen Wohnmobilen nicht erkennen kann, oder die Cam muß so weit hoch/weg, daß dies der Fall ist.

raidy
17.04.2015, 11:03
dto., Zustimmung Volker.

muevo
17.04.2015, 11:07
Um mein Posting von weiter oben nochmal zu bekräftigen:
- Nutzung für den Betreiber zur Kontrolle am Einlaß, kein Problem für mich
- Webcam öffentlich für alle, wenn die Cam so weit oben ist, daß man keine Details erkennen kann, damit könnte ich leben
- Webcam so montiert, daß man Nummernschilder und/oder Personen erkennen kann, geht nicht

Ich habe nicht grundsätzlich was gegen Videoüberwachung. Nur wenn der Betreiber die Cam aufhängt, sollte er auch bitte darauf achten, daß die Privatsphäre des Einzelnen gewahrt bleibt. Entweder ist also das Bild so schlecht aufgelöst, daß man Personen und Handlungen in einzelnen Wohnmobilen nicht erkennen kann, oder die Cam muß so weit hoch/weg, daß dies der Fall ist.
so sollte es sein damit man wirklich nur sieht wie ist die Lage , Wetter, Platz und nicht noch klar und deutlich die Nummernschilder oder die Personen

wolf2
17.04.2015, 11:17
Hallo zusammen,
dem Post #35 von Georg kann ich nur Voll und Ganz zustimmen.
Wer sich immer noch der Mär unserer "Führungseliten" anschließt, dass mehr Überwachung mehr Sicherheit bringt dem kann ich in Anlehnung an einen gerade aktuellen Werbespruch nur sagen: "der mäht auch Kunstrasen"!

MobilLoewe
17.04.2015, 13:55
OT: Es fehlt mir mit Sicherheit der Überblick, wie Fahndungsarbeit funktioniert. Aber zum Beispiel: POL-OS: Polizeipräsident begrüßt neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung; hier nachlesen. http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/104232/2997981/pol-os-polizeipr-sident-begr-t-neues-gesetz-zur-vorratsdatenspeicherung
Auch von der Gewerkschaft der Polizei war ähnliches zu hören. Ich will mich mal auf solche Aussagen von Fachleuten verlassen. Daher, ich bin dafür.

raidy
17.04.2015, 14:36
Ich will mich mal auf solche Aussagen von Fachleuten verlassen. Daher, ich bin dafür.
Fachleute wie bei der grünen Plakette, der Bankenrettung, dem ESM-Paket, der Maut, dem 3,5t Überholverbot.... auch?

wolf2
17.04.2015, 14:36
Hallo Bernd,
was Georg über die sogenannten bösen Jungs ausführte, nämlich dass gerade die, die etwas zu verbergen haben wissen wie man Mobilfunk, Internet etc. austrickst, dass in Ländern in denen die Vorratsdatenspeicherung existiert nicht ein Deut weniger Straftaten passieren und dass angefangen von denen die die Gesetze erlassen also Abgeordnete über Geistliche, Juristen bis hin zu großen Gruppen der Journalisten diverse Ausnahmen gemacht werden macht die Sache für mich zur Farce!

MobilLoewe
17.04.2015, 14:55
Fachleute wie bei der grünen Plakette, der Bankenrettung, dem ESM-Paket, der Maut, dem 3,5t Überholverbot.... auch?

Ja, ich halte die vielen zustimmenden Aussagen von Polizisten für Einschätzungen von Fachleuten. Nur meine Meinung...

Was bei vielen Politikern sicherlich bezweifelt werden kann. Aber es gibt hier sicherlich auch Ausnahmen. Ich höre mir Argumente an, manchmal leuchten die ein. Ich will mir aber nicht herausnehmen, alles besser zu wissen.

MobilLoewe
17.04.2015, 15:03
... dass in Ländern in denen die Vorratsdatenspeicherung existiert nicht ein Deut weniger Straftaten passieren ...

Das ist auch nicht der Sinn der Vorratsdatenspeicherung. Es geht nur darum, die Fahndung nach einem Verbrechen zu erleichtern. Wenn das nicht klappt, weil die Fachleute der Polizei sich geirrt haben, dann sollte das Gesetz nach einiger Zeit überprüft werden und ggfs. wieder abgeschafft werden.

wolf2
17.04.2015, 15:09
Dann präzisiere ich mal.
Es sind auch nicht mehr Straftaten aufgeklärt worden!
Außerdem ist es natürlich für die Strafermittlungsbehörden ein Fortschritt wenn man die Netzwerke an Freund- und Bekanntschaften, sowie sonstiger Kontakte ohne jede Ermittlungsarbeit direkt am Zentralcomputer einsehen kann.
Aber wollen wir wirklich den gläsernen Menschen?
Ich auf keinen Fall!

MobilLoewe
17.04.2015, 15:29
...Aber wollen wir wirklich den gläsernen Menschen?
Ich auf keinen Fall!

Nein Wolfgang, ich auch nicht. Eine der Vorausetzungen des Zugriffs auf die Daten ist daher auch ein richterlicher Beschluss. Es ist natürlich kein Allheilmittel. Ein schwieriges Thema, einmal der legitime Schutz der persönlichen Daten. Zum anderen die Hoffnung, die Polizei hat es im Einzelfall leichter, zum Fahndungserfolg zu kommen. Ein sehr politisches Thema, jetzt wurde es mit einer demokratischen Mehrheit entschieden, mit einem Kompromiss.

dylan_08
17.04.2015, 15:51
Argumentation wenn der gewünschte Erfolg ausbleibt:
- Die Dauer der Aufzeichnung ist zu kurz. So schnell arbeiten die Behörden nicht.
- zu wenige Richter. Bis die Anordnung erlassen wurde, sind die Daten schon gelöscht.

Also lieber Gesetzgeber; ändere das bitte. Ermittlungsbehörden sind nur dann zufrieden wenn sie über alles informiert sind und auf alles Zugriff haben.
Nur die richtig bösen Buben, die sind ihnen immer einen Schritt voraus.

raidy
17.04.2015, 16:37
Bernd,
ich kann deine Einstellung zu dem Thema verstehen und deine Meinung auch. Aber ich bin mir sicher, dass du zu dieser Einstellung auf Grund falscher Informationen gekommen bist, die als Argumente gestreut wurden.
Ich versuche jetzt mal in weniges Sätzen zu erklären, warum es bei professionellen Verbrechern und Terroristen nichts helfen wird:

Telefon:
Im Mediamarkt kostet eine Billighandy keine 18€mehr. Also kauft man 10 Stück.
Warum 10? Weil jedes Handy ein IMEI-Nummer hat welche eindeutig ist und bei der Datenspeicherung ausgewertet werden kann.
Dann kauft man 10 Prepaid-Karten, das Stück zu 9,99€ inkl. Gespächsguthaben. Auch das geht heute schon ohne Ausweis.
Nun bekommt der Partner 5 Handys und 5 Prepaid-Karten. Die 5 Nummern des "Partners" schreibt man sich auf ein Stück Papier.
Nun kann man das Handy samt Prepaid-Karte einen Tag nutzen (oder auch nur einmal) und wirft dann beides weg.
Die gespeicherten Daten bei den Providern sind dann also total wertlos. Sie zeigen bestenfalls, wo ungefähr telefoniert wurde.
Und so blöde, dass die es von zu Hause machen, sind Profis nicht.

Internet:
Man installiert sich Thor-Net oder noch bessere Tools, meldet sich über einen anonym Proxy an und kann im Internet machen was man will, ohne dass man rückwärts identifizierbar ist. Zusätzlich verschlüsselt man sein emails mit PGP oder noch besseren Tools.
Und wenn man es ins Extreme treiben will, dann baut man über Thor eine 16536Bit OpenVPN Point2Point- Verbindung zu seinem Gegenüber auf. Das ist nicht nachträglich rückwärts verfolgbar, und selbst für die NSA praktisch nicht entschlüsselbar.

Oder man baut sich seine geheime Nachricht einfach mittels Steganographie in ein Bild ein. Nur wer das 1:1 Original dieses Bildes auch hat, kann die Nachricht darin rausholen. In diesem Bild hier z.B. befindet sich ein zweites Bild einer Katze:
14612 Quelle: Wikipedia. Bilder der Katze hier (http://de.wikipedia.org/wiki/Steganographie)
Das Bild stellt man dann einfach in Twitter oder Facebook mittels eines 1mal Accounts in einem Internet-Cafe online. Wer käme je darauf, dass da eine böse Botschaft drin ist?

All dies wissen Terroristen, Mafia, professionelle Verbrecherbanden und selbst Millionen "normaler" Krimineller längst. Jeder Computerkriminelle weiß es.

Wen kann man dann überhaupt mit den jetzigen Maßnahmen "erwischen"?
Dumme Kriminelle, unbedachte Kriminelle, vielleicht ein paar Pädophile, aber die rüsten auch schon auf.
Hat sich dann diese Datenspeicherung überhaupt gelohnt?
In erster Linie aber hat man das ganz normale Volk im Datenspeicher. Man "bespitzelt" also 80 Millionen Bürger um vielleicht die wenigen zu bekommen, die noch nicht aufgerüstet haben. Die wahren Verbrecher bekommt man damit garantiert nicht. Und wie Ulrich gerade schön sagte, die Ausreden werden nachher genau in seine Richtung gehen.

Übrigens: Es geht noch viel, viel besser und 100% anonym (Side by hack), aber alles muss man ja nicht verraten.

MobilLoewe
17.04.2015, 17:04
Bernd,
ich kann deine Einstellung zu dem Thema verstehen und deine Meinung auch. Aber ich bin mir sicher, dass du zu dieser Einstellung auf Grund falscher Informationen gekommen bist, die als Argumente gestreut wurden. ....

Georg, dann sind die vielen Polizisten, die sich jetzt über die neue Regelung poitiv geäußert haben, durch die Bank blöde und wissen überhaupt nicht, wie einfach es ist, sich einer Fahndung zu entziehen?

Polizeigewerkschaft: Reform der Vorratsdatenspeicherung überfällig Quelle Zeit online http://www.zeit.de/news/2015-04/16/deutschland-polizeigewerkschaft-reform-der-vorratsdatenspeicherung-ueberfaellig-16031012

wolf2
17.04.2015, 17:19
Nee Bernd,
die sind wie schon von mir und auch Georg geschrieben froh um jede Information die sie schnell und ohne große Ermittlungstätigkeit auf dem Tisch haben.
Allerdings werden nur die Daten von uns, die wir ja nichts zu verbergen haben und wenigen Kleinkriminellen und Doofen vorliegen und in dem immer wieder zitierten Kampf um Terrorismus und Bandenkriminalität wird es nicht viel helfen.

Was für mich den Schluss begründet diese Gruppe muss ja bei Otto-Normaltelefonierer/Internetnutzer darf nicht pauschal als möglicher Verbrecher behandelt werden!

raidy
17.04.2015, 17:20
Nein die sind nicht blöde. Aber denen ist doch jedes Mittel recht, welches ihnen die Arbeit erleichtert. Die freuen sich auch wenn sie nur 1% mehr Straftaten damit aufklären können, denn sie stehen immer unter dem Erfolgsdruck der Aufklärungsquote. Und gleichzeitig reduziert man ihnen laufend Personal. Dass denen jeder Strohhalm recht ist, kann ich mehr als gut verstehen.
Aber warten wir es jetzt doch einfach mal ab. In 1-2 Jahren erwarte ich einen klaren Bericht der zeigt, ob diese Maßnahmen zielführend waren.
Wir hatte diese Vorratsdatenspeicherung ja schon einmal, bis sie gesetzlich gekippt wurde. Damals waren keine nennenswerte Erfolge zu melden. Warum sollte es dieses mal (bei noch größeren Einschränkungen wie damals), besser sein?
Was wir brauchen ist mehr Polizei, mehr Streifendienst, mehr Akzeptanz der Bevölkerung für Polizei. Und meiner persönlichen Meinung nach auch wieder mehr Respektvollen Umgang mit der Polizei. Wenn ich sehe, wie Respektlos manche Rowdies schon bei Fußballspielen die Polizei anpöbeln und bespucken oder den Stinkefinger zeigen, kommt mir die Galle hoch.
Die Polizei ist zu unser allen Schutze da, da hat sie auch diesen Respekt verdient.
Die großen Bösen allerdings sind mit diesen Maßnahmen garantiert nicht zu greifen.

EDIT: Wolfgang war schneller und hat es in weniger Worten genau so gut erklärt.

MobilLoewe
17.04.2015, 17:28
Nein die sind nicht blöde. Aber denen ist doch jedes Mittel recht, welches ihnen die Arbeit erleichtert.
....
Die Polizei ist zu unser allen Schutze da, da hat sie auch diesen Respekt verdient. ...

Goerg, die Klingen sind gekreuzt, diese beiden Sätze kann ich vorbehaltslos unterschreiben!

Äh, wie war das Thema? Unter anderen, ein Stellplatzbetreiber stellt Kameras auf, um Gebührenpreller abzuschrecken.

raidy
17.04.2015, 17:41
O.K., dann kehren wir wieder zurück.

Ich würde es mal bis jetzt so zusammenfassen:

1) Es gibt Leute, denen sind öffentliche Kameras völlig egal.
2) Es gibt Leute, denen sind öffentliche Kameras dann egal, wenn die keine erkennbaren Details zeigen.
3) Es gibt Leute, die lehnen sie aus Prinzip immer ab.

und (eigentlich Themenfremd)
4) Es gibt Leute, die finden Überwachungskameras dann o.k., wenn sie nicht öffentlich einsehbar sind.
5) Und welche, die keinerlei Form oder jegliche Form in Ordnung finden.

Aber dann ist doch eigentlich schon fast alles gesagt, oder?