PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erstausstattung WoMo



Hattinger
14.04.2015, 10:48
Hallo,

ich beschäftige mich gerade mit der Frage was ich alles brauche um auf einem SP / CP (oder auch mal freistehend) zurechtzukommen und was in die Erstausstattung eines Reisemobils gehört.

Ergänzungen und kritische Anmerkungen sind erwünscht.


1. Strom: Kabeltommel 25 oder 50m mit 220V CEE Stecker bzw. Kupplung. Ist das die Norm auf deutsche / europäischen Campingplätzen? Hat jemand eine Empfehlung?
Für Ladung vor dem Haus Schukostecker auf 220V CEE Kupplung.

2. Wasser: Gießkanne. Ich weiß nicht ob ich mir einen Schlauch kaufen soll. Wenn Schlauch brauche ich wahrscheinlich auch noch verschieden Anschlüsse für die unterschiedlichen Wasserhähne.
Brauche ich einen Abwasserschlauch? Was nimmt man dann für einen?

3. Gasversorgung: Ich habe eine DuoControl CS verbaut. 1. Gasflasche(graugrün) habe ich geschenkt bekommen. Wollte mir dann wegen dem Gewicht eine Alugas-Flasche kaufen. Da gibbet sonst nix zu zusagen. Oder?

4. für die Toilette: Ich habe eine Thetford C250 oder so mit Kassette an Bord. Welche Chemie soll ich nehmen? Die blaue Flüssigkeit von Thetford oder gibt es bessere / günstigere Alternativen? Habe schon gelesen das manche Schmierseife nehmen. Gibt es damit vor bzw. Nachteile.
Nimmt man das Toilettenpapier von Thetford bzw. Dometic das für Kassettentoiletten vorgesehen ist oder funktionier auch normales?
Evtl. SOG nachrüsten. Besser für die Umwelt. Kein Chemiezeug mehr. Gibt es Nachteile beim Nachrüsten im Carado?

5. fürs draußen sitzen: Ich hatte gedacht 2 Stühle und ein Tisch reichen. Da ich erstmal keine Markise will habe ich an einen Sonnenschirm gedacht. Der kann mit der Sonne wandern.

6. für die Unterhaltung: Da ich und meine Freundin keine großen Fernsehgucker sind habe ich erstmal auf eine Sat Schüssel verzichtet.
Ich fotografiere sehr gern und nehme sowieso einen Laptop mit. In Deutschland denke ich zum Ab und Zu Nachrichten / Wetter gucken reicht ein DVB-T (vielleicht schon mit DVB-T2) Stick. Wie lösen die DVB-T Gucker unter euch den Empfang. Reicht diese kleine Antenne die bei den Sticks dabei sind?

7. für das leibliche Wohl: Habe ja einen dreiflammenigen Herd und einen Backofen an Bord. Dachte ich kaufe mir einen kleinen Weber Holzkohle Kugelgrill um da zu Grillen wo es erlaubt ist.

8. für sanitäre Anlagen(Duschen) auf SP oder CP: da brauche ich mit Sicherheit zumindest die obligatorischen Badeschlappen :-)



Habe ich etwas vergessen?

willy13
14.04.2015, 12:18
Hallo, ich würde mal über eine SOG nachdenken, damit erledigt sich die Sache mit der Chemie, ansonsten bist Du wohl gut ausgerüstet, und unterwegs kann man fehlendes auch besorgen.

Hattinger
14.04.2015, 12:31
Hallo Willy,

werde ich mal in meine Liste aufnehmen und über die Nachrüstung nachdenken.

Danke.

LT35
14.04.2015, 12:41
Moin


1. Strom: Kabeltommel 25 oder 50m mit 220V CEE Stecker bzw. Kupplung. Ist das die Norm auf deutsche / europäischen Campingplätzen?

3x 2.5mm², flexibel, farbig stört nicht, max. 25m und wenn die Sintfluten überstehen soll, keine Kabeltrommel mit Stockdosen dran. Ist aber nur meine Meinung.

Muster: http://www.kabel-licht.de/Campingkabel-Zubehoer/Campingkabel-N07V3V3-F-3x25mm²-Gelb/CEE-Kabel-25m-N07-3x25mm-Caravan-Camping-WoMo-Boot-Bau::40.html


Für Ladung vor dem Haus Schukostecker auf 220V CEE Kupplung.

Kurzer Adapter Schuko auf CEE, die wirst Du auch auf einigen Plätzen brauchen, nicht in jedem europäischen Ecke gibt es CEE-Anschlüsse.


2. Wasser: Gießkanne. Ich weiß nicht ob ich mir einen Schlauch kaufen soll. Wenn Schlauch brauche ich wahrscheinlich auch noch verschieden Anschlüsse für die unterschiedlichen Wasserhähne.

Alternativ zur Gießkanne ein Kanister mit Ablaufhahn, ~ 12-13 Liter; Befüllung über Außeneinfüllstutzen kann damit mühsam werden (es gibt auch Deckel mit Schlauchaufsätze, die haben aber keine Entlüftung), da mag die Gießkanne praktischer sein. Ich stell den Kanister über den Tank und lass es durch die Reinigungsöffnung laufen, geht aber nicht bei jedem Modell. Und für die Erstbefüllung schleppe ich den Kanister nicht 10x zum Auto, es geht hier nur um die Nachfüllung des verbrauchten Wassers.
Ein Schlauch macht die Sache einfacher ;-)



Brauche ich einen Abwasserschlauch? Was nimmt man dann für einen?

Hängt vom Abwassertank ab, wo ist der Auslauf und die zugänglich ist der. Wenn man unters Auto kriechen soll, um den aufzustecken, machst das nicht allzu oft. Welcher Schlauch hängt dann vom Stutzen ab, was da überhaupt passt (es gibt im Handel graue Spiralschläuche, die bei meinem Hymer nicht passen).

Ich habe für den Fall der Nichtzugänglichkeit (der Entsorgungstation) noch einen normalen 10l-Eimer im Auto. Nicht jede Station ist glücklich aufgestellt, manchmal bräuchte man eine Pumpe ...


3. Gasversorgung: Ich habe eine DuoControl CS verbaut. 1. Gasflasche(graugrün) habe ich geschenkt bekommen. Wollte mir dann wegen dem Gewicht eine Alugas-Flasche kaufen. Da gibbet sonst nix zu zusagen. Oder?

Grüne Flaschen ? Kann man die überall tauschen, oder ist das ein Leihflasche eines Lieferanten (so wie Drachengas) ? Bei Alugas eventuell etwas eingeschränkte Anzahl an Tauschplätzen.


4. für die Toilette: Ich habe eine Thetford C250 oder so mit Kassette an Bord. Welche Chemie soll ich nehmen? Die blaue Flüssigkeit von Thetford oder gibt es bessere / günstigere Alternativen? Habe schon gelesen das manche Schmierseife nehmen. Gibt es damit vor bzw. Nachteile.

Dazu gibt es ganze Grabenkriege ;-) Ich habe mal mit der blauen von Thetford angefangen, dann die grüne genommen (und irgendwie den Eindruck, die parfumiert mehr als das sie hilft), seit 11 Jahren eine SOG und nutze Chemie nur noch sehr eingeschränkt (und wenn, dann die blaue 08/15 aus dem Baumarkt), wenn es mal sehr heiss ist.


Nimmt man das Toilettenpapier von Thetford bzw. Dometic das für Kassettentoiletten vorgesehen ist oder funktionier auch normales?

Man kann beides nehmen, das von Thetford ist halt sehr teuer. Es löst sich aber auch mit wenig Wasser auf, das ist bei haushaltsüblichem Papier nicht immer der Fall. 'Ne Testreihe klingt jetzt doof, ich habe mir den Spaß aber mal gemacht vor Jahren. Ein dreilagiges Markenzeugs war genauso schnell auseinander wie das von Thetford, ein billiges Zweilagiges leider nicht, nur ist bei den "Weissen Marken" nicht immer dasselbe drin. Papierklumpen in der Kassette machten mir immer Freude, die Dinger heraus zu bekommen. Vor Jahren bin ich mal auf eine Abverkaufsaktion von Thetfordpapier gestoßen, war nicht teurer als normales, aber die 40 Pakete (nicht Rollen) gehen so langsam zur Neige ;-)

Berger hat gerade ein reduziertes Angebot, das ist aber irgendeine andere Marke (nicht Thetford, nicht Fiamma, Purysoft oder sowas).



8. für sanitäre Anlagen(Duschen) auf SP oder CP: da brauche ich mit Sicherheit zumindest die obligatorischen Badeschlappen :-)

Nö, Du kannst auch barfuß dahin, das stört die nicht ;-)


Habe ich etwas vergessen?

Deine Kreditkarte ...

Auf CP hilft manchmal eine CCI (https://www.avd.de/produkte/karten-versicherung/camping-card/) oder das CKE, die Aktion etwas zu verkürzen. In seltenen Fällen geht es nur damit, ist mir aber schon sehr lange nicht mehr passiert.

mfG
K.R.

MobilLoewe
14.04.2015, 13:18
Kurz zum "richtigen" Kabel, es darf maximal 25 m lang sein in der Ausführung "HO7RN-F 3 G, natürlich 2,5. Eine Trommel ohne Steckdosen ist nach den aktuellen Vorschriften die richtige Wahl. Zum Beispiel hier (https://crowdshop.eu/elektronik-und-elektrotechnik/kabel-steckverbinder-und-zubehor/kabeltrommel/sicherheits-kabeltrommel/103922-cee-camping-sicherheits-geratetrommel4011160122705.html?search_query=Campi ng+Geratetrommel&results=18).

dojojo
14.04.2015, 13:50
Hallo,

die habe ich auch. Durch das kurze Kabel ende schlechte Handhabung. Besser mit Steckdose oder ohne Trommel.

MobilLoewe
14.04.2015, 14:02
Hallo,

die habe ich auch. Durch das kurze Kabel ende schlechte Handhabung. Besser mit Steckdose oder ohne Trommel.

Johannes, das Anschlusskabel ist ca. 1,5 m lang, reicht bei mir locker für die Einspeisungsdose. Ich nutzte die Trommel in erster Linie Zuhause, um gelegentlich eine Erhaltungsladung vorzunehmen. Trommeln mit Schukosteckdosen sind im Außenbereich und Dauereinsatz m.E. nicht mehr zulässig. Aber ich weiß, in der Praxis wird das sehr oft noch genutzt. Ohne Trommel geht natürlich, ist aber ein wenig lästig in der Handhabung des Kabels. Aber bei mir ist die Verwendung eines Landanschlusses zwar die Ausnahme, wie jetzt in den Osterferien. Da durfte die Alde 2 kW ziehen...

Gruß
Bernd

Jimi Hendrix
14.04.2015, 14:08
Moin,
zu Punkt 7:
Nicht den kleinen Kugelgrill von Weber, sondern den Go Anywhere von Weber. Schau dir den mal an!
Gruß
Rolf

dojojo
14.04.2015, 14:38
Und eben diese 1,5 Meter sind hinderlich beim Aufwickeln

MobilLoewe
14.04.2015, 14:53
Und eben diese 1,5 Meter sind hinderlich beim Aufwickeln
Johannes, das verstehe ich nicht. Die 1,5 m werden außen an der Trommel fest geklemmt, dann lässt sich das lange Kabel gut aufwickeln. Aber vielleicht unterscheiden sich die von uns verwendeten Trommeln doch?

Quax
14.04.2015, 14:53
Hallo,

Wasserschlauch ist schon praktisch - würde ich auf jedem Fall mitnehmen. Standard Gadena passt zu 90% überall.

Ich habe mich bewusst gegen eine Kabeltromel entschieden und ein 20m CEE Kabel genommen. Im der WomoGarage habe ich dann einfach einen Schlauchhalter an der Wand wo das Kabel und der Wasserschlauch hängt. Praktisch und aufgeräumt.

Bei der Toilette nehme ich die blaue Chemie und bin ein großer Fan - ich möchte nicht die braune Masse irgendwo ohne Chemie im Womo verroten haben. Ist halt "Geruchssache". Ich finde schon so das ausleeren der Casette nicht gerade angenehm - aber immerhin stinkt es nicht. Ohne Chemie würde ich es schlicht nicht mehr machen.

Auffahrkeile: machen Sinn, denn nicht überall ist alles eben.

dojojo
14.04.2015, 15:57
Johannes, das verstehe ich nicht. Die 1,5 m werden außen an der Trommel fest geklemmt, dann lässt sich das lange Kabel gut aufwickeln. Aber vielleicht unterscheiden sich die von uns verwendeten Trommeln doch?

Ist die Trommel, ach wenn das Kabel auch dort blieb ...

.. um beim Thema zu bleiben, Schreibzeug, was Euch einfällt, notieren

VoCoWoMo
14.04.2015, 16:04
Hallo Hattinger!

Wir haben unsere erste Tour mit dem eigenen WoMo gerade hinter uns. Aus dieser spärlichen Erfahrung heraus meine Empfehlungen:


Hallo,

1. Strom: Kabeltommel 25 oder 50m mit 220V CEE Stecker bzw. Kupplung. Ist das die Norm auf deutsche / europäischen Campingplätzen? Hat jemand eine Empfehlung?
Für Ladung vor dem Haus Schukostecker auf 220V CEE Kupplung.


Wir haben ein 25m Kabel lose mit CEE vorn und hinten, WoMo-seitig eine Winkelkupplung mit Schuko außen. Ich weiß, da werden wieder einige die DIN Vorschriften rausholen, aber ich wollte diese extra-Dose haben. 2,5mm² Querschnitt waren uns wichtig, hat auch alles super funktionert. Für's Aus- und Einrollen ein bißchen Handarbeit, aber alles kein Problem.



2. Wasser: Gießkanne. Ich weiß nicht ob ich mir einen Schlauch kaufen soll. Wenn Schlauch brauche ich wahrscheinlich auch noch verschieden Anschlüsse für die unterschiedlichen Wasserhähne.
Brauche ich einen Abwasserschlauch? Was nimmt man dann für einen?

Wasser habe ich mit dem Schlauch aufgefüllt. Hab zwei Teile gebastelt, einen kurzen von ca. 3m Länge mit Gardena-Kupplung, daran direkt ein Anschraubteil für den Wasserhahn(1/2", zweites Anschraubteil mit 3/4" liegt in der Box). Das zweite Schlauchstück ist 12m und hat Kupplung vorn und hinten. Beides schon gebraucht, den Gardena-Wasserhahn-Anschluß habe ich sogar schon an einen WomO Kollegen ausborgen dürfen.



3. Gasversorgung: Ich habe eine DuoControl CS verbaut. 1. Gasflasche(graugrün) habe ich geschenkt bekommen. Wollte mir dann wegen dem Gewicht eine Alugas-Flasche kaufen. Da gibbet sonst nix zu zusagen. Oder?

Wir haben zwei ALugas Leihflaschen, gab's bei Hornbach recht günstig (95EUR plus 16,irgendwas Füllung.


4. für die Toilette: Ich habe eine Thetford C250 oder so mit Kassette an Bord. Welche Chemie soll ich nehmen? Die blaue Flüssigkeit von Thetford oder gibt es bessere / günstigere Alternativen? Habe schon gelesen das manche Schmierseife nehmen. Gibt es damit vor bzw. Nachteile.
Nimmt man das Toilettenpapier von Thetford bzw. Dometic das für Kassettentoiletten vorgesehen ist oder funktionier auch normales?
Evtl. SOG nachrüsten. Besser für die Umwelt. Kein Chemiezeug mehr. Gibt es Nachteile beim Nachrüsten im Carado?

Wir nehmen aktuell blau. Grün haben wir auch gekauft, müssen wir aber noch ausprobieren.
Zu 5. und 6. kann ich nix sagen.


7. für das leibliche Wohl: Habe ja einen dreiflammenigen Herd und einen Backofen an Bord. Dachte ich kaufe mir einen kleinen Weber Holzkohle Kugelgrill um da zu Grillen wo es erlaubt ist.

Nun ja, wir haben noch aus unserer Zelt-Camping-Zeit einen Camping-Grill auf Holzkohlebasis. Den werde ich immer dabei haben.


8. für sanitäre Anlagen(Duschen) auf SP oder CP: da brauche ich mit Sicherheit zumindest die obligatorischen Badeschlappen :-)
Habe ich etwas vergessen?
Wir haben für unterwegs die obligatorischen Croqs. Badelatschen für die Dusche am CP oder ein Schwimmbad sollten auch dabei sein.

Wichtig sind für uns noch Fahrzeuge für die Fortbewegung vor Ort. Unser 14jähriger hat sein Longboard dabei, der "Kurze" ein Waveboard, außerdem Cityroller für alle. Cityroller haben sich für Entfernungen bis 3km zum Zielort gut bewährt (also typische Städtetouren), wenn asphaltierte Wege da sind. Fahrräder sind die Alternative bei eher ländlichen Zielen, haben wir noch nicht gemacht, kommt aber noch.

Auffahrkeile (wir nutzen sie gern), kleines Werkzeug (in der Dusche war die Halterung der Brause lose). Für das Freistehen habe ich einige LED-Lampen an Bord, damit die Jungs beim abendlichen Lesen mir nicht die Batterie leer saugen. Zum Laden des typischen Kleingeräte-Zoos habe ich einen Adapter von der 12V-Dose auf das Zigaretten-Anzünder-Format dabei, so daß ich die typischen USB-Lader für's Auto anschließen kann, um Handy und Tablet zu laden.

Ich hoffe, diese Ergänzung ist hilfreich für Dich. Viel Spaß bei den ersten Touren!

LG
VOlker

MobilLoewe
14.04.2015, 16:26
Ist die Trommel, ach wenn das Kabel auch dort blieb ...

Johannes, ich habe dieTrommel erst kürzlich gekauft und noch keine Praxiserfahrungen. Ich habe gerade das Kabel mal ausgerollt und wieder eingerollt. Du hast recht! Man muss das Anschlusskabel schon festbinden, erst dann geht es halbwegs mit dem einrollen.

Sorry Frank, aber das musste geklärt werden. Kannst Du Dir ja mal ansehen...

LT35
14.04.2015, 16:35
Moin


Du hast recht! Man muss das Anschlusskabel schon festbinden, erst dann geht es halbwegs mit dem einrollen.

Am kurzen Ende eine Winkelkupplung statt der vorhandenen und die kann man unter die zwei außen liegenden Wicklungen der Trommel klemmen, dann klappt das auch mit dem Auftrommeln der fliegenden 20m.

mfG
K.R.

Hattinger
14.04.2015, 17:28
Hallo,

muss schon sagen es sind ein paar wirklich gute Hinweise bei den Antworten auf was ich achten muss und was ich so vergessen habe.

Also an ordinäres Schreibzeug habe ich jetzt noch gar nicht gedacht. Habe ich mir aber notiert. Kugelschreiber hätte ich bestimmt dabei, aber an einen Block oder an eine Schreibkladde hätte ich nicht gedacht.

Und der Tipp mit den Weber Grill werde ich auch mal ins Auge fassen.
Auffahrkeile hätte ich auch glatt vergessen. Das wird bestimmt ein Spaß wenn ich die das erste Mal ausprobiere. habe schon mal gegoogelt und das Forum durchsucht. Gibt ja eine Menge verschiedene Keile. Was ich aber raus gelesen habe ist das die Unterseite glatt sein sollte.

Zu der Gasflasche die ich geschenkt bekommen habe: Es ist eine Kaufflasche dessen Farbe ich nicht so richtig einordnen kann ;-)

Kabel CEE auf CEE 2,5mm² ob mit oder ohne Trommel muss ich ausprobieren. Winkelkupplung scheint mir von Vorteil. Adapter von Schucko auf CEE ist wichtig, sonst kann ich vorm Haus nicht laden. Achso vor dem Haus laden, mein Kabel würde über einen öffentlichen Bürgersteig liegen. Wie macht ihr das damit sich keiner die Beine bricht.

Kreditkarte habe ich immer mit, das mit der Camping-Card muss ich mir näher ansehen.

@Bernd: ist doch gut das man über das Material diskutiert. Werde ich mir auf jeden Fall mal ansehen.

Cityroller hört sich auch gut an.

Das sind jetzt nur ein paar Antworten auf die ich geantwortet habe, habe aber trotzdem auch aus den anderen Beiträgen die eine oder andere Sache mitgenommen. Vielleicht kommt ja noch einiges dazu. Werde mir jetzt eine Excel Tabelle erstellen.

Ralf_B
14.04.2015, 17:30
Frank, Werkzeug (Hammer, Zange, Schraubendreher), Sicherungen, Kabelbinder und Spanngummis verschiedene Längen, Ersatzwassertauchpumpe, dass alles habe ich persönlich schon gebraucht. :)

MobilLoewe
14.04.2015, 17:57
... @Bernd: ist doch gut das man über das Material diskutiert. Werde ich mir auf jeden Fall mal ansehen. ...

Melde Dich, ein paar Keile fürn 5er hätte ich auch noch...

VoCoWoMo
14.04.2015, 18:14
@Frank: klar die Adapter von Schuko auf CEE und zurück habe ich auch dabei, weil hin und wieder nötig. Hatte ich voll vergessen. Was die Keile betrifft, gibt es hier im Forum geteilte Meinungen von "niemals ohne" bis "braucht kein Mensch". Ich persönlich bin leider recht empfindlich, wenn das Bett nicht ungefähr in der Waage ist. Kopf leicht erhöht geht problemlos, aber seitliche Neigung kann ich nicht haben. Da ist jeder anders. Sie zu haben, ist sicher nicht von Nachteil, ob man sie dann einsetzt, kann ja jeder von Fall zu Fall entscheiden. Bei 8 Übernachtungen im Mobil über Ostern lagen sie 3x drunter und 5x nicht. Allerdings bei den "5x nicht" hatten wir bei 4x Glück und bei 1x habe ich kurz auf dem völlig leeren Stellplatz etwas rangiert und probiert, bis die kleine Wasserwaage gepaßt hat. Unsere haben unten leider keine geschlossene Fläche, würde ich heute auch anders kaufen, aber evtl. pack ich noch ein paar Holzbretter zum Unterlegen mit ein, dann geht das auch.
LG
Volker

LT35
14.04.2015, 22:52
Moin


Achso vor dem Haus laden, mein Kabel würde über einen öffentlichen Bürgersteig liegen. Wie macht ihr das damit sich keiner die Beine bricht.

Das funktioniert nicht wirklich, wenn Du lange Ladezeiten hast, denn in der Dunkelheit ist das keine so ganz gute Idee. Man kann es mit Kabelbrücken versuchen, geht so lange gut bis sich irgendwer darüber aufregt. 15 Jahre hat das bei mir funktioniert, mittlerweile habe ich aber schon kaum noch eine Chance, überhaupt das Auto in die Nähe zu bekommen.

Ich lade unterwegs auf Stellplätzen bzw. nach längeren Stillständen (bzw. der Winterpause) bei sehr langen Ladephasen auf dem Wohnmobilstellplatz im Ort, die paar Kröten habe ich dann auch noch übrig.


Das mit der Camping-Card muss ich mir näher ansehen.

Auf Stellplätzen fragt keiner danach, die vermeintlichen Preisnachlässe findet man gelegentlich mal auf Campingplätzen, ist eher kein Grund. Die Dinger sind der Nachweis einer Haftpflichtversicherung (und der Personalausweisnummer), vor zig Jahren gab es auch mal Plätze, die einen Personalausweis hinterlegt haben wollten (oder eben dieses CCI), ist mir aber lange nicht untergekommen. Schweden wollte auf diversen Plätzen die Scandinavian Camping Card, die vom CKE abgelöst wurde, das war mal so und mal so, das CCI wurde akzeptiert oder nicht. So langsam scheint man da aber auch von abzurücken, in Norwegen oder Finnland hat mich danach keiner gefragt (ersparte mir nur das Buchstabieren der Anschrift). In GB wollten einigen Plätze eine lokale Mitgliedschaft, oder das CCI, mit dem CKE hatte man in 2013 so seine Probleme, die meisten Plätze interessierten sich nicht dafür.

Bei Stufenkeilen mach Dir klar, dass Du da möglichst ohne Getöse rauf fahren können und oben bleiben solltest. Ich seh den Vorteil dieser kleinen Stellflächen nicht so recht und nehme welche ohne Stufen (nicht zu klein), aber ich habe ja auch nur zwei Augen, da hat jeder seine eigenen Erfahrungen.

Ansonsten fliegt noch 'ne Menge Kleinkram im Auto rum, manches rettete sich über die verschiedenen Mobile durch, manches wurde durchaus mal gebraucht (Abschleppseil, notfalls Bergegurt, Werkzeug & Co. immer, Handfeger, Handschuhe, etc ...), aber ich würde am Anfang mal nicht zuviel einpacken.

Gute Fahrt

mfG
K.R.

Drachana
19.05.2015, 23:29
Hallo!

Ihr hattet doch mal irgendwo eine Liste, wo so aufgeführt war, was so das dringend nötigste ist. Konnte man ausdrucken und dann so abhacken.
Ich weiss nicht mehr, wer sie eingestellt hat, ich finde sie auch nicht mehr...
War das Ralf? Ja? Hast du sie noch irgendwo?