PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : kein Aprilscherz oder die Frage, wann eigendlich auf Sommerbereifung wechseln ?



Roadstar
01.04.2015, 09:53
1.April 2015
14490


Gestern hatte ich Termin Räderwechsel auf Sommer und diesen abgesagt.
Die alte Regel , Winterreifen von O (Okt) bis O (Ostern) gilt scheinbar auch in diesem Jahr !

Wie haltet ihr das so ?

k28
01.04.2015, 10:05
Naja, kommt ja auch ein bisschen auf den Wohnort an.

Wir wechseln hier auf 500m nie vor Mitte April, da ein weiße Überraschung bis dahin immer drin ist. So wie heute morgen, es liegt bei uns auch ein bisschen Schnee, dazu würde man jetzt nicht wirklich Winterreifen benötigen,aber..... wir hatten auch schon Anfang April 20cm Neuschnee.

Außerdem will ich nicht bei jeder Fahrt überlegen, ob ich irgendein Mittelgebirge durchfahren muß und da in den "Genuß" kommen kann, schneebedeckte Straßen anzutreffen.

linsenundspaetzle
01.04.2015, 10:07
bei meinem womo sind die Winterreifen das ganze jahr drauf...

frajo
01.04.2015, 10:12
Wie haltet ihr das so ?

Gar nicht wechseln, Ganzjahresreifen.

ivalo
01.04.2015, 12:27
Guten Tag

Nie mehr wechseln, auf allen Fahrzeugen entweder Ganzjahres- oder das ganze Jahr Winterreifen. Der höhere Verschleiss wird problemlos durch die eingesparten Wechselkosten kompensiert. Unsere Fahrweise ist überdies nicht so, dass es auf die letzten Meter bei einer Notbremsung ankommt.

Gruss Urs

brainless
01.04.2015, 12:29
bei meinem womo sind die Winterreifen das ganze jahr drauf...


Wir fahren anscheinend das gleiche Mobil wie Hartmut:
Unsere Räder kennen keine Sommerreifen - es könnte ja mal im August schneien,


Volker ;-)

Roadstar
01.04.2015, 12:56
Guten Tag

Unsere Fahrweise ist überdies nicht so, dass es auf die letzten Meter bei einer Notbremsung ankommt.

Gruss Urs

Hallo Urs,

verstehe ich das richtig, das Du schon vorher weißt, wann Dir ein Kind vor Dein Fahrzeug läuft ?

Ich meine, in der Not kommt es beim Bremsen auf jeden Zentimeter an.

Ich hätte da echt ein Schei..Gefühl, wenn ich jemand körperlich geschädigt hätte, auch wenn die Ursache bei ihm läge.

BRB-Stefan
01.04.2015, 13:30
Auf dem Mobil haben wir auch Ganzjahresreifen, auf unserem PKW jedoch wird gewechselt.

Die O - O Regelung kenne ich auch und verfahre danach.
Dabei kommt es allerdings nicht auf eine Woche an und den Reifenwechsel kann man ruhig Wetterbedingt verschieben, oder?

Mark-86
01.04.2015, 13:36
Auch meine Fahrzeuge stehen das ganze Jahr auf Winterreifen. Neben den gesparten Wechselkosten und dem 2. Felgensatz sind Winterreifen auch günstiger, auf meinem PKW hält der Michelin Winterreifensatz so 60.000km im Ganzjahresbetrieb, die deutlich teureren Sommerreifen von Michelin haben immer 80.000km im Sommerbetrieb mit gemacht.


Hallo Urs,

verstehe ich das richtig, das Du schon vorher weißt, wann Dir ein Kind vor Dein Fahrzeug läuft ?

Ich meine, in der Not kommt es beim Bremsen auf jeden Zentimeter an.
Ich hätte da echt ein Schei..Gefühl, wenn ich jemand körperlich geschädigt hätte, auch wenn die Ursache bei ihm läge.

Das ist totaler Schwachsinn. Nicht schneller bremsen, sondern langsamer Fahren vermeidet Unfälle und das hat nichts mit den Reifen zu tun.
Das sind Killerphrasen von Leuten die nicht Konversationsfähig sind.

In Wirklichkeit haben Winterreifen zwar im Sommer einen geringfügig längeren Bremsweg auf trockener Straße, aber auf nasser Straße einen deutlich kürzeren. Bei unseren ganzen Regentagen ist also auch im Sommer ein Winterreifen durchaus keine ungeeignete Bereifung. Weiterhin ist der unterschied zwischen Sommer und Winterreifen auch auf trockner Straße geringer als der Unterschied zwischen dem Bremsweg eines günstigen Billigreifens und eines Markenreifens, auch wenn der günstige Reifen ebenfalls die gesetzlichen Anforderungen erfüllt...

Um die Frage vorweg zu nehmen, wo man nun anfängt, bzgl. Winterreifen im Winter, Sommerreifen im Sommer, Regenreifen im Regen, schaue bitte in die Straßenverkehrsordnung, dort sind die Mindeststandards festgelegt und da steht, Winter = Winterreifen, Sommer = Egal.
Sonst müssten wir demnächst erst einmal darüber Diskutieren, ob wir Wohnmobile nicht verbieten, weil die Bremswege länger sind als von einem neuen PKW und wir nur noch neue PKWs mit elektronischer Keilbremse zum Straßenverkehr zulassen. Der Storch könnte ja ein Kind auf die Straße fallen lassen und du mit deinem Freizeitfahrzeug nicht mehr rechtzeitig zum stehen kommen ^^

MobilLoewe
01.04.2015, 13:45
... Das sind Killerphrasen von Leuten die nicht Konversationsfähig sind. ..

Das sind intolerante Reaktionen von Leuten, die ihre eigene Meinung stets als die einzige und allein gültige Wahrheit predigen.

Roadstar
01.04.2015, 13:52
Das ist totaler Schwachsinn. Nicht schneller bremsen, sondern langsamer Fahren vermeidet Unfälle und das hat nichts mit den Reifen zu tun.
Das sind Killerphrasen von Leuten die nicht Konversationsfähig sind................

^^

Hallo Mark,

Konversation ist ein Gepräch unter Beachtung von Umgangsformen !

Das war Dir sicher nicht bewußt, als Du meine Äußerung als totalen Schwachsinn bezeichnetest.

ivalo
01.04.2015, 14:02
Guten Tag

In Wohnquartieren habe ich mir angewöhnt freiwillig 30 km/h zu fahren. Eben wegen frei laufenden Kindern und Haustieren. In bisher 52 Jahren auf der Strasse musste ich glücklicherweise noch nie wegen einem Kind brüsk bremsen, weil ich in solchen Situationen besonders vorsichtig bin. Wer beim Autofahren auf den letzten Zentimeter angewiesen ist, sollte seine Fahrweise kritisch überprüfen.

Gruss Urs

schaschel
01.04.2015, 14:03
Auf dem Womo durchgängig Winterreifen, seit letztem Jahr auf dem Pkw auch. Bei unseren Fahrleistungen und schlupfmäßigen Anforderungen rubbeln wir die sonst nicht mal halb runter, ehe sie altersschwach bzw. -hart werden. Zudem ist es legitim, auch sommertags Winterreifen zu fahren. Nachdem wir über viele Jahre nicht eine einzige winterreifenbedingt kritische Fahrsituation hatten, sehe ich keinen Grund für ein schlechtes Gefühl.

linsenundspaetzle
01.04.2015, 14:13
Sven,

bei euch im thür. Wald gibt's doch eh nur 2 Jahreszeiten: Winter und Nebel !
da reichen Winterreifen!

Roadstar
01.04.2015, 14:18
Sven,

bei euch im thür. Wald gibt's doch eh nur 2 Jahreszeiten: Winter und Nebel !
da reichen Winterreifen!

Hartmut, deswegen fahren wir auch gerne mal in die anderen, von der Sonne und den Temperaturen verwöhnte Bundesländer.
Oder einfach mal nach Weimar ;-)

Terry
01.04.2015, 15:49
Wann auf Sommerreifen wechseln ? Kommt auch aufs jeweilige Land an. In Österreich ist Winterbereifung bei schneebedeckter Fahrbahn bis 15. April vorgeschrieben. :wink:
Link ADAC: http://www.adac.de/infotestrat/adac-im-einsatz/motorwelt/Winterreifenpflicht_Ausland.aspx

AlterHans
01.04.2015, 18:55
Auch meine Fahrzeuge stehen das ganze Jahr auf Winterreifen. Neben den gesparten Wechselkosten und dem 2. Felgensatz sind Winterreifen auch günstiger, auf meinem PKW hält der Michelin Winterreifensatz so 60.000km im Ganzjahresbetrieb, die deutlich teureren Sommerreifen von Michelin haben immer 80.000km im Sommerbetrieb mit gemacht.


Nicht schneller bremsen, sondern langsamer Fahren vermeidet Unfälle und das hat nichts mit den Reifen zu tun.

In Wirklichkeit haben Winterreifen zwar im Sommer einen geringfügig längeren Bremsweg auf trockener Straße, aber auf nasser Straße einen deutlich kürzeren. Bei unseren ganzen Regentagen ist also auch im Sommer ein Winterreifen durchaus keine ungeeignete Bereifung. Weiterhin ist der unterschied zwischen Sommer und Winterreifen auch auf trockner Straße geringer als der Unterschied zwischen dem Bremsweg eines günstigen Billigreifens und eines Markenreifens, auch wenn der günstige Reifen ebenfalls die gesetzlichen Anforderungen erfüllt...

Um die Frage vorweg zu nehmen, wo man nun anfängt, bzgl. Winterreifen im Winter, Sommerreifen im Sommer, Regenreifen im Regen, schaue bitte in die Straßenverkehrsordnung, dort sind die Mindeststandards festgelegt und da steht, Winter = Winterreifen, Sommer = Egal.
Sonst müssten wir demnächst erst einmal darüber Diskutieren, ob wir Wohnmobile nicht verbieten, weil die Bremswege länger sind als von einem neuen PKW . ^^

Hallo Mark,
habe Deinen Beitrag etwas gekürzt. Bitte nicht böse sein!
Somit stimme ich Dir inhaltlich 100 % zu. Ich danke Dir für Deine Berichte aus Deiner reichen Schraubererfahrung.

Auch ich fahre seit ca 5 Jahren auf dem Womo ganzjährig Winterreifen mit sehr guten Erfahrungen. Radwechsel steht trotzdem mitunter an, dann wenn die Winterreifen unter 4-5 mm Profil kommen. Deshalb diesen Winter einen neuen Satz Winterreifen montiert, aber bereits voreinigen Tagen die älteren zurückmontiert - für den Sommer.
Auf dem PKW (Polo) Ganzjahresreifen, die mir aber im Allgäuwinter zu schlecht sind. Somit habe ich da Winterreifen extra gekauft.
Das hört sich alles etwas unsinnig an, ist mir aber lieber als mit Sommerreifen zu fahren.

Bezgl. Bremse an meinem T4:
Hatte festgestellt dass diese selbst mir nicht mehr ausreichend war und habe einen Reparaturauftrag gegeben. Mein Schrauber hat sich sehr viel Mühe gemacht und alles was festgesessen war hat er gängig gemacht, neue Scheiben und neue Beläge eingebaut. Ergebnis ist eine sehr deutliche Verbesserung der Bremsleistung.

Die Krux bei meiner Fahrweise ist seit über 40 Jahren die, dass ich viel zu selten und fast nie richtig stark bremse. Da in den letzten Jahren die Bremsen bei allen Fahrzeugen konstruktiv verbessert und vergrößert wurden schadet diese meine Fahrweise den modernen Bremsen noch mehr als das früher der Fall war.
Sie werden einfach nicht ausreichend gefordert.
Das muss ich bei mir ändern und öfters in die Berge und dann auch mal einen Pass zügig runterfahren mit kräftigem Bremseinsatz.
Übrigens seit 54 Jahren kein Unfall durch mich der irgendetwas mit schlechten Reifen oder Bremsen zu tun hatte.

Rafi
01.04.2015, 20:09
Hallo Hans,

das Problem kenne ich. Ich musste unlängst an unserem PKW die hinteren Bremsen komplett überholen lassen, weil die fest waren. ICh habe auch diesne Fahrstil - runterschalten, rollen lassen. Und der Mechaniker erklärte mir, dass die vorderne Bremsen halt zuerst anfassen und dass bei ruhiger und defensiver Fahrweise die hineren Bremsen gar nicht richtig in Bewegung kommen. Konsequenz: Ich fahre schonmal schärfer an des Ortsschild ran und "gehe in die Eisen", damit die Bremsen gängig bleiben. Probelme gibt´s ...
Zum Thema: Auf dem PKW sind die Sommerreifen seit einer Woche drauf, das Mobvi fährt Ganzjahresreifen. Die Sinnhaftigkeit wurde an anderer Stelle ja ausführlich diskutiert.

Grüße
Rafael