PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fazit erster Winterurlaub mit einem Carado T 447 / Orangcamp d 13



Rofalix
14.01.2015, 17:38
Kurzfazit: wir sind begeistert!

Also, wir stehen auf 1500m Höhe über Meer in den Alpen auf einem Campingplatz. Zwei Personen, manche Tage auch drei. Wir duschen in unserem Knutschi, gehen auch auf das WC hier und kochen meistens selber. Die Infrastruktur des Campingplatzes nutzen wir die Sanitären Einrichtungen nicht, stehen aber mit Landstrom. Temperaturen haben wir von -10 Grad bis + 10 Grad alles erlebt.

Wir haben eine LPG-Gasanlage, die man direkt auftanken kann. Im Winter aber ein Nachteil, denn wenn ich da auftanken will, müsste ich hier 30km fahren. Um das zu verhindern, kommt unsere Heizung Truma Combi 6 mit Strom zum Einsatz. Bei sonnigem Wetter tagsüber überhaupt kein Problem, in kalten Nächten fiel die Innentemperatur auch mal auf 17 Grad. Kälter wurde es nicht. Dazu waren aber ein paar Vorkehrungen nötig: Über das Armaturenbrett haben wir zwei Wolldecken gehängt, die bis an den Boden (wichtig) alles abdeckten. Abends und Nachts haben wir auch die Kabinen-Vorhänge geschlossen und geschaut, dass auch diese bis auf den Boden reichen. Aussen haben wir auf der Frontscheibe und den Türen eine Aussenisomatte, die man tagsüber bei Sonne auf der Frontscheibe öffnen kann. Bei Sonne bringt man bei geöffneter Isomatte so sehr viel Wärme ins Womo rein. Sobald die Sonne weg war, schlossen wir diese wieder. Mit diesen Massnahmen konnten wir unser Womo nur mit Strom problemlos warmhalten.

Wir haben auch die Bodenerwärmung beim Kauf mitbestellt und diese ist im Winter Gold wert. Wir hatten nie kalte Füsse und der nicht vorhandene Doppelboden schmerzt so überhaupt nicht.

Auch der mitbestellte isolierte Abwassertank fror bei minus 10 Grad nachts nie ein. Nur das leeren war etwas mühsam. Wir mussten noch ein Becken kaufen, das wir dann unter den Auslauf stellten, füllten, in einen grossen Kessel leerten bis der Kessel voll war und dann diesen zur Entsorgungsstation trugen. Irgend einen Schlauch, der auf den Auslass gepasst hätte und in den Kessel reicht, wäre sinnvoller gewesen.

Für das Frischwasser hatten wir einen 20m langen Schlauch dabei, mit dem 10m Schlauch des Campingplatzes reichte er gerade vom Frischwasser bis zu unserem Tankdeckel. Nochmals einen Schlauch mitnehmen und/oder eine Spritzkannte wäre nicht schlecht.

Unser selber eingebauten Doppelboden in der Garage (http://www.womoblog.ch/Blog/Reisebericht/Garagenumbau/14/) für die Skis war auch perfekt. Allerdings wäre es auch nicht schlecht, den Fahrradträger montiert zu lassen, dass dort die Skis an unser Womo gelehnt werden können. Denn sonst einfach ans Womo anlehnen ohne „Skiständer“ kommt mir nicht in die Tüte und so mussten wir die Skis jeweils unter das Womo legen oder in die Garage versorgen. Eine Kleiderstange in der Garage für die Skijacken wäre noch das Tüpfelchen auf dem i.

Die Leiter, Schneeketten und Schneeschaufel brauchten wir noch nicht, aber ohne die würde ich auch nicht abfahren.
Der Backofen für frische Brötchen und unsere kleine Kaffeemaschine Nestle Dolce Gusto für Kaffee, warme Schokolade und Tee waren Luxus pur, auf den ich nicht verzichten will.

Alles in allem finden wir unser Knutschi voll wintertauglich, auch wenn es ohne Landstrom höchsten für ca. drei Tage nicht bewegt werden könnte.

zum ganzen Bericht: http://www.womoblog.ch/index.php?t=Unsere_Reisen&tt=Reiseberichte&vom=1420153200&bis=1421362800

Gruss Anita und Rolf

reisemobil
14.01.2015, 17:49
Hallo Anita & Rolf,
sehr schöner Bericht! Ich lese ja auch immer in eurem Blog. Leider werden mir bei euch, im Gegensatz zu anderen Blogs, in meinem Reader (gReader pro) nur immer die ersten Zeilen angezeigt.http://www.discussionsnetwork.com/forumfiend/uploads/images/32572.jpg

Gruß Michael

Sent from my Nexus 10 using Forum Fiend

Travelboy
14.01.2015, 17:53
TEST BESTANDEN :gut:

Na also, dass war doch schon mal ein voller Erfolg, gratuliere ihr habt dann wohl alles Richtig gemacht und die kleinen (bastel) Wünsche können über das Jahr ja noch ausgeführt werden.

Viele Grüße
Volker

Rofalix
14.01.2015, 18:11
Hallo Michael,
ab morgen sollte der Feed mit den restlichen Daten geliefert werden. Wenn nicht, nochmals melden... Ich habe übrigens schon einige Ideen und Anregungen von deinem Blog realisiert (z.B. der letzte Eintrag mit dem LPG-App...)

Gruss

Sepp35
16.01.2015, 11:50
Einen super Blog habt ihr! Besonders die Idee mit der Karte und eurer Reiseroute rechts oben finde ich toll!

walter7149
16.01.2015, 15:48
Hallo Anita und Rolf,

wann seid ihr denn bereit für eine Womowintertour in den "Hohen Norden" zu den Rentieren und Nordlichtern ?

- http://www.nrk.no/nordnytt/glem-elg-i-solnedgang-_-her-danser-nordlyset-med-reinen-1.12133512

Rofalix
16.01.2015, 16:25
Hallo Walter,

jetzt grad wären wir bereit, wenn Norwegen den Euro hätte. Für uns Schweizer sind ja seit gestern die ganzen Euro-Länder 20% günstiger geworden.. ;-)

Gruss Rolf

walter7149
16.01.2015, 17:26
Hallo, du wirst das hoffentlich nicht von der Entwicklung auf dem internationalen Finanzmärkten abhängig machen.

Kannst du schon mal vorausschauend in der Urlaubs- und Reiseplanung den Februar 2016 dafür reservieren ?

Rofalix
16.01.2015, 21:22
Einen super Blog habt ihr! Besonders die Idee mit der Karte und eurer Reiseroute rechts oben finde ich toll!
Danke für das Kompliment. Die Karte und Route funktioniert ganz autonom, ohne dass ich jetzt was machen muss ;-)

@Walter (der, der beim Troll wohnt): Wir werden uns den Februar 2016 frei halten...

Gruss Rolf

walter7149
16.01.2015, 23:48
@Walter (der, der beim Troll wohnt): Wir werden uns den Februar 2016 frei halten...

Gruss Rolf

Ich bin jetzt in der Panung einer Wohnmobil - Wintertour für Febr.2016 in den Norden von Lappland zu den Rentieren und Nordlichtern, werde mich mit näheren Informationen per Mail bei euch melden wenn ihr interessiert seid.

Rofalix
08.02.2015, 14:50
Nachtrag Winterfestigkeit Orangcamp d13 / Carado t447:

Unter der Duschwanne bis zum Abwassertank liegt das Rohr etwa 15 cm an der frischen Luft und kann schnell einfrieren. Hier sind manuelle Massnahmen (Heizschlange, Isolation) gefordert, wenn es dann kälter wird wie ca -8 Grad.