PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rauchmelder und Brandschutz



mr-word
18.01.2012, 18:22
Im Wohnwagen hatten wir ehemals einen Rauchmelder.
Nachdem dieser in verschiedenen Nächten grundlos Alarm gegeben hatte,
-nein, ich habe auch nicht geraucht ;-) -
wurde der Melder abgenommen.
Außerdem hatten und haben auch jetzt im WoMo griffbereit eine Feuerlöschdecke
(Glasfaser 1x1m) angebracht.
Einen Feuerlöscher haben wir z.Zt. nicht. Ich hatte früher einen im PKW, der war
schließlich so verrostet, dass er entsorgt wurde.
Ich weiß allerdings, das Fahrzeuge ab einem bestimmten Gewicht einen Löscher mitführen müssen.

Hat einer von Euch schon mal ein Brand im Freizeitfahrzeug gehabt oder mitbekommen?

Wie seht Ihr das: Ist im WoMo ein Rauchmelder nötig / sinnvoll / überflüssig? :gruebel:
Sollte man einen Feuerlöscher dabei haben?

Waldbauer
18.01.2012, 18:26
:bgdev: Ist er wirklich grundlos losgegangen ?
Oder....:badair::badair::badair::mrgreen:
Nicht böse sein, ein bisschen Spass muß sein...

mr-word
18.01.2012, 18:34
Hallo Franz,
auf die Luftqualität, die Du ansprichst, reagiert allenfalls ein Gasmelder :lol:

christolaus
18.01.2012, 18:36
Wir haben Rauchmelder an strategischen Stellen im Haus und auch einen im Womo. Das sind Geräte aus dem Fachhandel. Bisher sind diese nie grundlos losgegangen. Wenn wir aber unseren Ofen im Haus öffnen und es stark qualmt oder zuviel Küchenqualm produzieren, dann schlägt der Melder Alarm; das ist ja auch sein Job. Ich würde auch immer darauf achten Markenware zu kaufen, schließlich kann so ein Ding Leben retten.

Gruß
Niko

auf-reisen
18.01.2012, 20:06
Also wir haben keinen Feuerlöscher dabei, eine Löschdecke ist aber an Bord.

Einen Rauchmelder habe ich auch nicht installiert, das werde ich aber wohl noch machen.

Gruß

Kai

KuleY
18.01.2012, 21:34
Ich habe im vergangenen Sommer in Schweden erlebt wie Geländewagen abfackelte.
Es war so englischer Typ, voll elektronisch, wahrscheinlich auch die Motorhaubenverrieglung.
Na ja, die Motorverkabelung brannte lustig vor sich hin aber die Haube ging nicht auf, da stand der gute Mann nun mit seinen Feuerlöscher in der Hand und konnte warten bis die Feuerwehr kam.
Die haben die Haube brutal geknackt und schnell gelöscht.

Trollmobil
18.01.2012, 21:56
Noch ein Bild aus Schweden. Hier hätte wohl auch der Rauchmelder drinnen nichts genutzt. Vielleicht aber der Feuerlöscher.

Gruß Karsten6005

Frenzi
18.01.2012, 23:28
Als Beamter einer großen Berufsfeuerwehr mit > 25 Jahren Berufserfahrung möchte ich gern meine 5 Cent beitragen:

Ein (oder besser mehrere) Rauchmelder sollten IMMER in einem Haushalt (Zumindest in Schlafzimmern) und im Bereich der Rettungswege (Flure) installiert sein. Brandrauch steigt stets nach oben, also sollten immer die oberen Flure (bei mehrgeschossigen Gebäuden) mit Meldern ausgestattet sein. Noch besser sind miteinander vernetzte Melder, die alle ein Schadenfeuer melden, wenn auch nur ein Melder etwas detektiert. In Küchen sollten eher Thermodifferzialmelder (Meldung eines plötzlichen Temperaturanstiegs) installiert werden, damit Fehlalarme beim Speckbraten ausgeschlossen werden können.

Im Wohnmobil sind die Gefahren eines CO-Todes noch größer, weil der Raum erheblich kleiner ist und die sich dadurch entwickelnde Konzentration von tödlichem CO (Kohlenstoffmonoxid) schneller erreicht ist. Meine Empfehlung ist daher einen Rauchmelder (es gibt mittlerweile sehr kleine Geräte) im obersten Bereich der Schlafstätte zu installieren. Ggf. noch einen im oberen Bereich des Cockpits. Besser einen Fehlalarm als morgens aufzuwachen und Tot zu sein....

Einen Fehlalarm (durch Methanausdünstungen) habe ich übrigens bisher noch nicht erlebt... ;-)

P.S. Wollt ihr einen Feuerlöscher im Mobi (oder zuhause)l vorhalten, rate ich zu einem Schaum-Wasserlöscher mit ca. 6kg Inhalt. Pulverlöscher sind zwar nützlich und universell, verursachen aber durch das Löschmittel eine sehr hohe Verunreinigung. Zwar sind Schaum-Wasserlöscher bei Gas- und Fettbränden nicht die richtige Wahl, aber die meisten Brände lassen sich mit einem Wasser-Schaummittelgemisch löschen.

mr-word
19.01.2012, 01:33
Hallo Martin,
und Danke. Das sind Infos, die ich tlw. nicht kannte.


...In Küchen sollten eher Thermodifferzialmelder (Meldung eines plötzlichen Temperaturanstiegs) installiert werden, damit Fehlalarme beim Speckbraten ausgeschlossen werden können.
So einen Melder habe ich auch in einer 12 V-Version gesehen. Dieser wäre aber einen einem WoMo überflüssig weil

Im Wohnmobil sind die Gefahren eines CO-Todes noch größer, weil der Raum erheblich kleiner ist und die sich dadurch entwickelnde Konzentration von tödlichem CO (Kohlenstoffmonoxid) schneller erreicht ist. Meine Empfehlung ist daher einen Rauchmelder (es gibt mittlerweile sehr kleine Geräte) im obersten Bereich der Schlafstätte zu installieren. Ggf. noch einen im oberen Bereich des Cockpits... Also wäre ein Melder an der höchsten Stelle unten an der Decke bei unserem kleinen Teilintegrierten vermutlich ausreichend.

Direkt die Nachfrage: Wir schlafen immer mit zumindest tlw. geöffnerter Dachluke. Das müßte doch eigentlich das Risiko einer CO-Vergiftung mindern.
Da wirkt sich doch auch die in jedem WoMo vorhandene Zwangsbelüftung (Gas-Kochfeld) positiv aus.
Oder reicht die Menge der Zwangs-Luftzirkulation nicht aus?
Erkennen denn die handelsüblichen Rauchmelder auch die CO-Konzentration?



P.S. Wollt ihr einen Feuerlöscher im Mobi (oder zuhause)l vorhalten, rate ich zu einem Schaum-Wasserlöscher mit ca. 6kg Inhalt. Pulverlöscher sind zwar nützlich und universell, verursachen aber durch das Löschmittel eine sehr hohe Verunreinigung....
Schade, dass die kleinen Halon-Löscher für den privaten Bereich verboten wurden.
Ein 6kg Löscher zusätzlich im WoMo ist ja auch schon vom Volumen nicht einfach unterzubringen; neben dem Gewichts-Aspekt.

dojojo
19.01.2012, 04:00
Hallo Frenzi

Auch von mir Danke für die Tipps! Mein Rauchmelder hängt ganz oben im Alkoven, weil die Wärme ja nach oben steigt. Sollte man so ein Teil auch im Motorraum anbringen? Das Foto von Trollmobil bringt mich auf den Gedanken.

Driving-office
19.01.2012, 08:32
Besser einen Fehlalarm als morgens aufzuwachen und Tot zu sein....

Oh ja, das macht mich nachdenklich ;-)

auf-reisen
19.01.2012, 09:21
Also ich habe kein Feuerlöscher, sondern habe mir dieses Löschsystem in der Sprühdose, ist so groß wie eine Haarspraydose, gekauft.
Hatte dieses mal im Fernsehen gesehen, wo es getestet wurde.

Gruß
Kai

BRB-Stefan
19.01.2012, 10:13
Hallo zusammen!
Wir hatten im letzten Mobil einen Rauchmelder im Alkoven.
Im nächsten Mobil ist eine Gasüberwachung installiert, ich werde mal fragen,
ob diese mit einem Rauchmelder kombiniert werden kann.
Wenn nicht, kommt wieder ein Rauchmelder hinein.
Fehlalarme hatten wir weder zu Hause noch im Mobil.
(leider sind die Batterien immer Nachts leer und es tutet dann so schön ...)

MobilIveco
19.01.2012, 11:26
Im nächsten Mobil ist eine Gasüberwachung installiert, ich werde mal fragen,
ob diese mit einem Rauchmelder kombiniert werden kann.
Wenn nicht, kommt wieder ein Rauchmelder hinein.[/I]

Der Melder für Gaslecks gehört in Fußbodennähe, der Rauchmelder an die Decke, daher wird wohl kein Kombigerät möglich sein.

MobilLoewe
19.01.2012, 11:44
Hallo Martin,

da schließt sich auch meine Frage an, Montage des Rauchmelders im Alkoven, der bei mir bauartbedingt den höchsten Punkt im Reisemobil bildet?? Denn der Melder liegt seit längere Zeit im Mobil, im Wohnbereich stört mich das Ding optisch. Ich weiß, das dürfte kein Argument sein ... Ansonsten habe ich nur einen kleinen 2-kg Feuerlöscher im Mobil, der ja in einigen Ländern Pflicht ist. Ich habe immer im Kopf, sollte es passierte, Wertsachen schnappen und raus ...

Gruß
Bernd

Frenzi
19.01.2012, 11:47
Hallo zusammen, ich will mal versuchen, das Ganze nicht zu wissenschaftlich zu erklären:

Rauchmelder reagieren auf so genannte Pyrolyseprodukte, die bei einer Verbrennung entstehen und durch die Thermik im Brandrauch enthalten nach oben steigen. Die Melder können diese Produkte in sehr geringen Konzentrationen wahrnehmen.

Was ist eine Verbrennung?

Eine Verbrennung ist ein chemischer Vorgang, bei dem sich ein brennbarer Stoff mit Luftsauerstoff unter Auswirkung von Wärme verbindet. Je vollkommener die Verbrennung, desto höher der Anteil von CO2 und geringer der Anteil von CO. Vollkommene Verbrennungen gibt es fast nie, aber in Heizungen und Verbrennungsmotoren ist der CO-Anteil sehr gering. Bei einem Schadenfeuer (also ein Feuer, das etwas verbrennt, was nicht zum Verbrennen bestimmt ist) ist die Verbrennung jedoch unkontrolliert und es entsteht sehr viel CO.

In unseren Mobilen sind fast alle Stoffe, die brennbar sind, eine Verbindung aus Kohlenstoff (z.B.Holz) bzw. aus kohlenstoffhaltigen Kunststoffen. Verbrennen diese nicht gewollt (Schadenfeuer), entsteht neben CO und CO2 auch anderes mieses Zeug, wie z.B. Chlor und Ultragifte (Dioxine und Furane).

Grund, bei einem Schadenfeuer (egal ob zuhause oder im Mobil) bei einem Schadenfeuer zu versterben, ist aber hauptsächlich der zu hohe Anteil von CO in der Atemluft. Denn schon bei einer sehr geringen Konzentration von 0,16% (1600 PPM) in der Umluft tritt der Tod nach ca. 2 Std ein. Erreicht die Konzentration einen Wert von > 1%, ist der Tod eine Frage von Minuten. Da hilft auch kein Schlafen mit geöffnetem Fenster.

CO-Moleküle haften sich an den Sauerstoffträger im Blut, dem so genannten Hämoglobin, und verhindern den Austausch von Sauerstoff und CO2 in der Lunge. Man erstickt also innerlich, ohne es zu merken. CO selbst ist geruchlos und wird von uns nicht wahrgenommen.

Aber auch das Einatmen von den anderen Giften,ohne jetzt ins Detail zu gehen, kann tödlich wirken. Also bitte immer einen Rauchmelder installieren, egal ob zuhause oder im Mobil. Da die Rauchgase leichter sind als Luft, sollten Rauchmelder im oberen Bereich installiert werden.

Im Motorraum würde ich das nicht empfehlen, weil der Melder a) nicht oder schwer zu hören wäre und b) vermutlich Schaden nehmen würde.

CO kann aber auch durch schadhafte Kaminanlagen und/oder Sauerstoffmangel bei einer Verbrennung (Holzkamin, Gastherme etc) entstehen. Daher ist ein reiner CO-Melder im Mobil, wo wir ja Gas gewollt verbrennen, auf jeden Fall empfehlenswert. Da CO etwas leichter als Luft ist, sollte dieser Melder im oberen Bereich in der Nähe der Heizung installiert werden. Wichtiger als der Melder ist es, die Heizungsanlage regelmäßig überprüfen zu lassen und den Kamin wie in der Bedienungsanleitung zu behandeln.

Aber bitte bedenken: Ein CO-Melder ersetzt keinen Rauchmelder!

Zuhause würde ich,wenn überhaupt, einen CO-Melder im Raum der Heizung installieren oder, wenn ein Holzkamin vorhanden ist und das Gebäude absolut dicht ist, im Schlafbereich. Auskunft kann euch da ein Schornsteinfeger geben, der Eure Einzelheiten der Wohnung / Hauses kennt.

Gasmelder, die auf Propan/Butan reagieren, sollten aber im unteren Bereich des Wohnmobils installiert werden, da diese Gase erheblich schwerer sind als Luft.

Die Feuerlöscher aus der Spaydose sind empfehlenswert für den Innenraum. Wie alle Löscher sind sie für einen Enstehungsbrand gedacht. Brennt die Kiste richtig, ist es eh zu spät. Deswegen den Löscher immer in greifbarer Nähe unterbringen und besser 2 Dosen bevorraten als eine.

Gar nicht zu empfehlen sind CO2-Löscher (die mit dem Schneerohr). Denn CO2 ist zwar ein Löschmittel (für brennbare Flüssigkeiten), ist aber selbst ein Atemgift und in kleinen, geschlossenen Räumen wie ein Wohnmobil kontraproduktiv und gefährlich.

Noch ein Tipp:

Wenn Euer Mobil längere Zeit nicht benutzt wird, bitte die Batterie aus dem Melder entfernen. Geht die Batterie zur Neige, ertönt ein Warnton. Ist sie leer und ihr habt den Warnton wegen Abwesenheit nicht wahrgenommen, wisst ihr nicht bei der nächsten Fahrt, ob der Melder überhaupt funktionsfähig ist.

Frenzi
19.01.2012, 11:54
Hallo Martin,

da schließt sich auch meine Frage an, Montage des Rauchmelders im Alkoven, der bei mir bauartbedingt den höchsten Punkt im Reisemobil bildet?? Denn der Melder liegt seit längere Zeit im Mobil, im Wohnbereich stört mich das Ding optisch. Ich weiß, das dürfte kein Argument sein ... Ansonsten habe ich nur einen kleinen 2-kg Feuerlöscher im Mobil, der ja in einigen Ländern Pflicht ist. Ich habe immer im Kopf, sollte es passierte, Wertsachen schnappen und raus ...

Gruß
Bernd

Bernd, es gibt mittlerweile optisch recht schöne Melder, die nur einen Durchmesser von ca. 5cm haben.
Ich würde dir empfehlen,den Melder in der Grenze vom Alkoven zum Innenraum oben zu montieren. Denn wenn im Motorraum etwas passiert, ist das der optimale Bereich.

Ein Pulverlöscher (PG-Pulver) ist besser als gar keiner. Besser sind jedoch die Wasser/Schaumlöscher oder die Spraydosen mit grossen Füllmengen, weil das Löschmittel nicht einen so großen Schaden verursacht. Für den Motor aber ist Pulver OK.

Bei Motorbränden (ich hoffe, das passiert euch nie) bitte nie den ganzen Pulvervorrat auf einmal verblasen. Denn Pulver hat keine kühlende Wirkung wie Wasser. Entsprechend hoch ist die Rückzündungsgefahr, weil heisse Metallteile das Feuer wieder entstehen lassen.

dojojo
19.01.2012, 19:28
Hallo Frenzi

es muß doch eine Möglichkeit geben, das Motorraumbrände rechtzeitig gemeldet werden können? Wenn der Rauch erstmal aus den Fugen tritt, kann es schon zu spät sein, um zu reagieren.

mr-word
19.01.2012, 20:39
Eingentlich schäme ich mich, aber ich muss es gestehen:


Ich bin "fremdgegangen"Und das kam so:
Martins Ausführungen zu Brandverhütung/Brandschutz haben mir in der vergangenen Nacht keine Ruhe gelassen (wortwörtlich).
Dann ist es passiert :wink:
ich habe viel und lange auch in anderen Foren gelesen, wo es gerade zu diesem Themenbereich unzählige Beiträge gibt.

Dass ein richtiger Feuerlöscher in einer sinnvollen Größe, nämlich mindestens 6kg, im WoMo vom Gewicht und Volumen nicht einfach unterzubringen ist, wurde überall bestätigt, aber auch dass nur so ein "Oschi" eigentlich die richtige Wahl wäre.
Für einen richtigen Brand wären jedoch sogar 6kg noch zu wenig. Sogenannte "Entstehungsbrände" ließen sich jedoch damit wirkungsvoll löschen.
Eine mögliche Alternative gegen Entstehungsbrände wären die auch hier im Thread schon genannten Löschsprays, von denen man jedoch zumindest mehrere mitführen sollte, weil Reichweite und -dauer sehr eingeschränkt sind. Diese Löschsprays enthalten überwiegend auch das von Martin genannte "Wasser-Schaummittelgemisch".
Nachteil dieser Spays ist, dass sie nicht "gewartet" werden können und daher nach ca. 3-4 Jahren auszutauschen wären. Dadurch sind sie dann natürlich teuerer als ein richtiger Feuerlöscher.

Über die Lösch-Leistung dieser Sprays war ich erstaunt.
Hier hat sich ein Brandschutzbeauftragter in seinen Beiträgen vom 06.06.10 und 02.03.11 ausführlich mit Feuerlöschsprays (http://www.xing.com/net/erbig/brandschutz-feuerwehr-238810/feuerloschspray-15553292/p20) beschäftigt.

Für mich ergab sich nach meiner Recherche, dass ein Rauchmelder, wie schon in den Beiträgen vorher genannt, sein muß.
Gegen Entstehungsbrände hilft die Feuerlöschdecke im Küchenbereich und sonst ca. 4 Feuerlöschsprays im Fahrzeug.

Wenn das alles nicht hilft, wichtige Sachen greifen und raus aus dem WoMo.
Meine Vollkaskoversicherung (zum Neuwert) muss dann eben einmal Geld ausgeben.
Wichtig für diesen Fall ist eine relativ aktuelle und komplette Inventar-Liste, die im WoMo und in einer Ausfertigung zu Hause sein sollte.

Frenzi
19.01.2012, 21:48
Hallo Frenzi

es muß doch eine Möglichkeit geben, das Motorraumbrände rechtzeitig gemeldet werden können? Wenn der Rauch erstmal aus den Fugen tritt, kann es schon zu spät sein, um zu reagieren.

Hallo Dojo,

eine Möglichkeit wären zwei miteinander vernetzte Melder (einer im Innenraum, einer an einer geschützten Stelle im Motorraum, wo der Melder wenig Strahlungswärme abbekommt). Ein Versuch ist es sicherlich wert.

Es gibt auch automatische Löschanlagen für Motorräume: http://www.oeamtc.at/?id=2500%2C1096967%2C%2C

Ich denke aber, dass ein Entstehungsbrand im Motorraum bei abgestelltem Fahrzeug sehr selten auftritt.

Ich habe im Laufe meines Einsatzlebens viele Fahrzeugbrände erlebt.

Entweder war es Brandstiftung bei abgestellen Fahrzeugen oder das Fahrzeug brannte wegen eines im Betrieb aufgetretenen technischen Defektes. Ich halte es für wahrscheinlicher, dass ein Ladegerät oder Umformer abfackelt als ein abgestellter Motor.... Mach dich nicht verrückt.

Ein guter Rauchmelder, ein CO- und ggf. ein Gasmelder installieren und gut ist. Dann hast du das Wichtigste getan. Und ein guter Löscher bzw. mind. 2 Dosen Spray. Der Rest ist Schicksal.

Der Faktor Mensch ist übrigens des schwächste Glied in der Kette.
Nach 2 Flaschen Rotwein vergisst der Eine oder Andere schon mal das Adventsgesteck.... :-)

Achso... Hier der wichtigste Tipp:

6017

dojojo
20.01.2012, 00:43
Hallo Frenzi

nein ich mach mich nicht verrückt. Obwohl mein Womo auch schon mal im Motorraum geraucht hat. Beim Vorglühen. Da kam Rauch aus den Lüftungsschlitzen. Gott sei Dank kein Feuer!! Aber nur kurz. Danach war alles ... wieder normal :confused: Danach nie wieder.

Aber Panik kommt schon auf.....

Frenzi
20.01.2012, 09:29
Hallo Frenzi

nein ich mach mich nicht verrückt. Obwohl mein Womo auch schon mal im Motorraum geraucht hat. Beim Vorglühen. Da kam Rauch aus den Lüftungsschlitzen. Gott sei Dank kein Feuer!! Aber nur kurz. Danach war alles ... wieder normal :confused: Danach nie wieder.

Aber Panik kommt schon auf.....

Hallo Dojo,

ich war davon ausgegangen, dass deine Sorgen sich um eine Brandentstehung im Motorraum während des Schlafs drehen und wollte dich nur beruhigen.Wie gesagt, dass halte ich zwar für theoretisch möglich, aber doch für einen eher selten auftretenden Fall. Ich bin aber kein KFZ-Fachmann...

Wenn, wie in deinem Fall, ein Defekt während des Betriebs / Startvorgangs auftritt, hilft ein Rauchmelder ja nicht unbedingt viel.

Das in deinem Fall Panik aufkommt, kann ich sehr wohl nachvollziehen...

BRB-Stefan
20.01.2012, 10:52
Hallo zusammen!

Vielen Dank Frenzi, sehr interessante Ausführungen!

Wie ist es mit dem Ersetzen des Schadens durch Versicherungen?
Ich meine folgenden konstruierten Fall:

Stellplatz in Irgendwo bei Nirgendwo.
Es brennt der Motorraum in 2 Mobilen. Mobil A und Mobil B sind gleich alt, Km usw. - alles identisch, Vollkasko.
Keiner ist im Fahrzeug, keiner atmet Rauch ein, keiner verblitzt sich die Augen ... alle rennen weg.
Der Fahrer von Mobil A hat nichts, er muß unter Tränen zusehen, wie sein Mobil komplett abbrennt.
Der Fahrer von Mobil B löscht mit seinem Löscher den Brand im Motorraum.
Die Flammen sind aus, es riecht ein bisschen unangenehm im Mobil, vielleicht ein bisschen Ruß.

Bekommt jetzt Fahrer B auch das ganze Mobil bezahlt, oder "nur" den Triebkopf?

Bitte nicht falsch verstehen, es geht nicht gegen Brandlöschmaßnahmen, sondern nur um Interesse.
Früher waren das oft Argumente, die ich noch im Ohr habe.
Ich würde auch löschen, auch bei anderen anhalten, um zu helfen (nicht nur zum löschen).

Frenzi
20.01.2012, 11:15
Hallo Stefan, ich bin zwar nur Feuerwehrbeamter und kein Versicherungsfachmann, aber in deinem konstruierten Fall gehe ich davon aus, das die Versicherungen den entstandenen Schaden bezahlen:

Mobil A : Halter bekommt den Wiederbeschaffungspreis abzügl.der Selbstbeteiligung ersetzt. Ein Brandschaden sollte in der Teilkaskoversicherung enthalten sein. Ist Vandalismus gegeben, ist die TK fraglich, dann sollte eine VK einspringen.

Mobil B: Halter bekommt Reparaturkosten für das Mobil ersetzt zzgl. Reinigungskosten für den Innenraum. Letztere können erheblich sein, wenn Brandrauch sich in den Polstern abgesetzt hat. Die müssten ausgetauscht werden (Ultragifte).

Aber vielleicht weiß jemand mehr als ich mit meinem gesunden Halbwissen?

mobbell
20.01.2012, 21:37
........Aber vielleicht weiß jemand mehr als ich mit meinem gesunden Halbwissen?.......

Ich weiß es auch nicht anders bzw. wüßte keine konkrete Antwort, deshalb ist für mich interessant, die Ausführungen zu lesen.
Ich habe mich damit - ganz ehrlich - noch nicht damit befasst, was wäre wenn,,,,,vielleicht sollte man doch mal überlegen oder recherieren--**grübel

mr-word
25.01.2012, 04:42
....ich bin zwar .... kein Versicherungsfachmann, aber in deinem konstruierten Fall gehe ich davon aus, das die Versicherungen den entstandenen Schaden bezahlen:
Mobil A : ....
Mobil B: Halter bekommt Reparaturkosten für das Mobil ersetzt zzgl. Reinigungskosten für den Innenraum. Letztere können erheblich sein, wenn Brandrauch sich in den Polstern abgesetzt hat. Die müssten ausgetauscht werden (Ultragifte).
Aber vielleicht weiß jemand mehr als ich mit meinem gesunden Halbwissen?

Mit etwas fundierterem Halbwissen: :wink:
Das Fahrzeug B wird wieder in den Zustand gebracht, den es vor dem Brand hatte (hier allerdings auch Abwägung Schadenshöhe/Restwert).
Nicht unerheblich sind die Reinigungskosten bei Pulverlöschern.
B kann nicht "bestraft" werden, weil er den vorhandenen Feuerlöscher im Rahmen seiner Schadensminderungspflicht eingesetzt hat.

dojojo
13.11.2012, 16:05
Hallo

ich habe seit Längerem einen Rauchmelder im Womo, und zwar an höchster Stelle: im Alkoven.

Und er funktioniert. Er hat schon reagiert, als ich beim Fleischbraten den Deckel abnahm und sich der Rauch im Womo verteilte, auch Richtung Alkoven.

MobilLoewe
13.11.2012, 16:20
Hallo Johannes,

ich habe auch seit längeren einen Rauchmelder im Reisemobil, in der Schublade! Ich konnte mich aus optischen Gründen noch für keinen Montageort entscheiden. Dann ist das Ding in Vergessenheit geraten. Jetzt Dein Hinweis, Danke. Der Alkoven wäre eine Alternative, dort ist die höchste Stelle und nicht so im Sichtbereich.

Viele Grüße
Bernd

Frenzi
13.11.2012, 16:34
Ich habe so einen Minirauchmelder. (http://www.amazon.de/unknown-Rauchmelder-Almost-Invisible-920738/dp/B005PWOQOO/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1352817092&sr=8-2) Montiert oben über der Eingangstür.
Fällt so gut wie nicht auf, die Batterie soll 5 Jahre halten.

dojojo
13.11.2012, 16:44
Hallo Bernd

meiner ist weiß und hebt sich farblich kaum ab. Natürlich darfst Du keine Vorhänge oder Klappen schließen, die den Alkoven räumlich trennen. Bleibt ab zu wägen, was wichtiger ist: Optik oder Sicherheit. Man/n // Frau gewöhnt sich an das Teil und nimmt es optisch zumindest nicht mehr wahr. Eine andere Wahrnehmung ist nicht so doll .... :quetsch: :lol:

In diesem Sinne wünsche ich einen warmen aber keinen "heißen" Winter

goldmund46
13.11.2012, 17:57
Hallo Martin,

Deine Erfahrung als Berufs-Feuerwehrmann in Ehren: Aber bei Feuer im Womo gibt's nur eins: Raus hier!

Meinen CO2-Feuerlöscher habe ich nur deswegen dabei, um Einbrecher oder sonstiges Gesindel im "Fall der Fälle" unschädlich zu machen. Ich gehe mal davon aus, dass Du die Wirkung eines CO2-Löschers auf den menschlichen Organismus kennst...

Eine derartige Vorführung bei der örtlichen Feuerwehr werde ich mein Leben nie vergessen...

PS: Mich würde mal interessieren, wie viele von den ca. 500.000 Womos in Europa von derartigen Ereignissen eigentlich betroffen sind...

Frenzi
13.11.2012, 18:14
Meinen CO2-Feuerlöscher habe ich nur deswegen dabei, um Einbrecher oder sonstiges Gesindel im "Fall der Fälle" unschädlich zu machen. Ich gehe mal davon aus, dass Du die Wirkung eines CO2-Löschers auf den menschlichen Organismus kennst...

Hallo Eckart,

ja kenne ich. Habe es hier beschrieben (https://www.promobil.de/forum/threads/31521-Feuerl%C3%B6scher) und den TE gewarnt.

Ob jemand bei einem Entstehungsbrand (!) einen Löschversuch unternimmt oder das Auto verlässt, muss natürlich jeder für sich entscheiden. Aber ein kleiner Entstehungsbrand (Adventsgesteck auf dem Tisch) kann schon mit einer Löschdecke oder einem geeigneten (!) Löscher bekämpft werden, ohne sich unbedingt in Gefahr zu bringen. Der Faktor Zeit ist da natürlich entscheidend.

Wenn es denn mal passieren sollte:

Wichtig ist nur, dass bei einer bereits bestehenden massiven Rauchentwicklung im Mobil man das Fahrzeug sofort verlässt. Löschversuche sind da eher gefährlich, weil die Atemgifte einfach zu stark schädigend sind.

Dann bitte die Kollegen über 112 rufen und benachbarte Fahrzeugbesatzungen warnen. So ein Wohnmobil fackelt innerhalb weniger Minuten ab. Die Gasflaschen und -tanks sind eine weitere Gefahr, die nicht zu unterschätzen sind. Also bitte Sicherheitsabstand (> 50m) halten!



So, genug der Angstmacherei....

Einen CO2-Löscher als Waffe zu benutzen - hmmm, auf die Idee bin ich noch nicht gekommen... :-)

dojojo
13.11.2012, 19:13
Hallo Frenzi!

50m Abstand? Stell mir das gerade vor. Wie groß müßten dann SP´s sein?

MobilLoewe
13.11.2012, 19:15
...50m Abstand? Stell mir das gerade vor. Wie groß müßten dann SP´s sein?

Ich denke Martin meint 50m Abstand, wenn so ein Teil abfackelt!

dojojo
13.11.2012, 19:20
GENAUSO hab ich das verstanden!! Deswegen ja: Kaum ein Womo steht eben mit diesen 50m Abstand zum Nächsten.

MobilLoewe
13.11.2012, 19:28
Johannes, ich denke es wäre logisch im Brandfall des Nachbarn den Zündschlüssel zu betätigen und weiter weg zu fahren, oder? Wenn man da ist ...

Frenzi
13.11.2012, 19:54
Hallo ihr beiden,

ja, ich meinte mehr als 50 Meter Abstand von Personen vom brennenden Mobil...
Und das ist sogar eher noch zu gering.

*Angstmachmodus an*

Wenn so ein Mobil abfackelt, ist die Gefahr eines Druckgefäßzerknalls der Gasflaschen oder -tanks die größte Gefahr.

Dass man benachbarte Fahrzeuge möglichst schnell entfernen sollte, versteht sich von selbst (Wenn denn die Besitzer anwesend sind).
Sind die Gasbehälter eines brennenden Mobils aber schon direkt mit Flammen beaufschlagt (Vollbrand), besser weg bleiben (und zur Not sein Mobil opfern)!

Sicherheit geht vor materiellen Werten!

Wir hatten mal einen Brand in einem Lager eines Dachdeckers. Dort waren in einem Außenlager ca. 30 Stück 11kg und 33kg-Flaschen gelagert. Etwa die Hälfte der Flaschen startete wie Raketen und flogen bis etwa 20m hoch in die Luft. Ich habe noch nie Polizisten so schnell rennen sehn....(Sie waren schon vor uns da)

*Angstmachmodus aus*

Birdman
15.10.2014, 11:32
Hallo zusammen,

kann man die Rauchmelder eigentlich auch "senkrecht", also seitlich z. B. relativ weit oben an einer Schrankseite montieren? Mir ist schon klar, dass dies nur ein suboptimaler Platz wäre und z. B. eher ganz oben an der Decke im Alkoven zu empfehlen ist. Als wir gestern unser Wohnmobil abgeholt haben musste ich jedoch feststellen, dass die Decke überall mit elastischem/dämpfendem Stoff bespannt ist. Also nix mit den schon besorgten Magnethaltern zum Kleben (die in unserer Wohnung super halten). Und Schrauben möchte ich sehr ungern verwenden.

Frenzi
15.10.2014, 12:23
Hallo Namensvetter,

wie du schon schreibst, ist eine senkrechte Montage nicht ideal.

Aber die Funktion des Melders sollte gegeben sein, wenn Rauch und Pyrolyseprodukte des Rauchmelder erreichen können.

Ich selbst habe meinen Rauchmelder aus gleichen Gründen an eine Abdeckleiste über der Tür (10cm unter der Decke) montiert, jedoch waagerecht. Letzteres würde ich dir empfehlen.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Brand im Alkoven ausbricht, ist eher unwahrscheinlich, es sei denn, es entsteht dort eine große Reibungswärme. ;-)

Tendenziell ist er im Wohnbereich auch gut aufgehoben und meldet ggf. ein Schadenfeuer schneller als im Alkoven selbst. Direkt im Einzug der Kochschwaden eher nicht. Also die Nähe deines Alkovens suchen. Die Strecken im Mobil sind ja recht kurz, da hörst du den Warnton immer.

Grüße
Martin

Birdman
15.10.2014, 12:42
Danke, dann mache ich mich mal auf die Suche. Ich hatte sogar schon zwei Melder besorgt, da beim 8m-Mobil die Kinder genau am anderen Ende schlafen.

Frenzi
15.10.2014, 12:44
Ich hatte sogar schon zwei Melder besorgt, da beim 8m-Mobil die Kinder genau am anderen Ende schlafen.

Das sehe ich auch als sinnvoll an, Martin! :gut:

Grüße
Martin

wolf2
15.10.2014, 17:38
Hallo zusammen,
hier ein abschreckendes Beispiel von einem brennenden LKW der Gasflaschen geladen hatte.

http://www.youtube.com/watch?v=PlXsxi20ymc#t=166

Da kann man die von Martin genannten 50m nachvollziehen.