PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : THETFORD + Lutz-Airmix Erfahrungensaustausch



MobilLoewe
06.06.2008, 19:17
Mein neues Reisemobil wurde mit der neuen Toilette C-250 S von THETFORD ausgerüstet. Gefallen hat mir die Option eines Fäkalien-Abpumpsystem, dass ich evtl. nachrüsten kann. Die Funktionen der neuen C-250 sind soweit in Ordnung, wenn auch die Füllstandsanzeige immer wieder mal "rot" anzeigt, obwohl der Fäkaltank nicht voll war. Aber diese Warnung verschwindet nach kurzer Zeit.

In meinen vorherigen Reisemobilen war stets die Entlüftung von SOG eingebaut, seit weit über 10 Jahren verzichte ich weitgehend problemlos auf die Nutzung von Chemie. Die neue Toilette habe ich mit der Option Außenentlüftungssystem von THETFORD ausgerüstet. Meine Überlegung war, auf die SOG zu verzichten. Die ersten Wochen der Nutzung haben gezeigt, dass selbst in der kalten Jahreszeit die THETFORD-Lüftung nicht die unangenehmen Gerüche verhindert. Dieses Zubehör ist aus meiner Sicht ein Flop.

Anfang 2008 habe ich SOG Dahmann in Löf aufgesucht und die SOG nachrüsten lassen. Tests mit Räucherstäbchen haben klar gezeigt, vorher kein Abzug trotz eingeschalteter THETFORD Lüftung, nach dem Einbau der SOG deutlicher Abzug auch im Bereich des Schiebers, wo die Gerüche aufsteigen. Die Entlüftung wurde statt an der Toilettenfachtür unter dem Wagenboden verlegt.

Auf unserer jetzt absolvierten 70-Tage-Tour hat sich die Entlüftung von SOG wie eh und je bestens bewährt. Die C-250 hat sich in der Praxis ebenfalls soweit bewährt, positiv aufgefallen ist der kräftige und ringsherum reichende Spülvorgang. Der "Sitzkomfort" ist in Ordnung.

Aber die Konstrukteure nutzen ganz offensichtlich die Toilette nicht länger in der Praxis. Das Reinigen im Bereich der Scharniere des Deckel bzw. des Sitzes ist an einigen Stellen nicht mit einem Lappen möglich, die Ecken sind so eng, dass quasi Wattestäbchen erforderlich werden, um in die spitzen Ecken zu kommen. Das ist sehr unpraktisch und völlig unverständlich.

Der mit Rädern versehene Fäkaltank hat einen ausziehbaren Griff, damit lässt sich der Tank auf glatten Boden ganz gut ziehen, bei holprigen Boden allerdings muss man schon recht langsam gehen, damit der Tank nicht kippt.

Weitere Infos auf meiner Homepage: Toilette C-250 S von THETFORD ohne SOG? (http://www.mobiletouren.de/Impressum/Haftung/Loewes_Reisemobil/Woelcke_730/Zubehor/thetford_c-250_.html)

Wer hat ebenfalls bereits Erfahrung mit der neuen C-250 und der THETFORD-Entlüftung?

Nachtrag Mai 2010:

Die Entlüftung über den Boden hat sich grundsätzlich bewährt. Allerdings ist das "normale" Gehäuse nicht ausreichend gegen Spritzwasser geschützt. Es erfolgte die Nachrüstung mit der SOG II, die Herr Dahmann genialer weise zwischenzeitlich entwickelt hat.



http://www.sog-dahmann.de/SOG%20II.jpg

"Neue SOG-Baureihe für alle Camping-WCs



Kompakte Einheit mit neuer Filtertechnik zur flexiblen Platzierung im Fahrzeug

Die SOG II optimiert die bekannten Vorteile der SOG-Systeme durch wesentliche technische Neuerungen: Das System besteht aus einer kompakten Einheit, die durch ihre Größe eine flexible Platzierung an den verschiedensten Orten im Fahrzeug ermöglicht. Der Anschluss an der Toilette ist gleich den Anschlussvarianten der normalen SOG-Entlüftung.

Die Entlüftung kann vorzugsweise über den Boden erfolgen. Da jetzt auch die Filtereinheit im Fahrzeuginneren platziert wird, ist keine Veränderung an den Außenseiten des Fahrzeugs mehr notwendig - eine Abstimmung zum Außendesign entfällt.

Noch vorteilhafter wirkt sich die Optimierung der Filtertechnik aus: Durch die spezifische technische Auslegung des Filtergehäuses im Verhältnis zur Strömungstechnik erreichen wir hervorragende Filtrationsergebnisse. Neu ist auch das zur Absorption organischer Stoffe verwendete Filtermaterial.



Die Anlage kann im Reisemobil- bzw Caravan flexibel platziert werden und zeichnet sich durch eine extrem gute Filterung der abgeführten Gase aus. Die Abführung der hervorragend neutralisierten Gase erfolgt überden Boden. Der Lüfter ist durch die Anbringung in der Dichtung des Filters kaum hörbar. Sowohl vor der Kompaktanlage als auch zum Bodenauslass kann eine Schlauch, bzw. Rohrverlängerung angebracht werden um einen geeigneten Platz zu finden.


Quelle: SOG-Entlüftungssysteme (http://www.sog-dahmann.de/Frame%20hori.htm)

pedoluwomo
04.09.2008, 12:12
Hallo MobilLoewe,
auch ich habe so meine Erfahrungen mit der C-250 Toilette, die sich weitestgehend mit den geschilderten decken. Ich habe aber auch noch etwas anderes beobachtet bzw. zu bemängeln.
Während der Fahrt bei geöffnetem Seitenfenster entsteht bekanntlich ein Unterdruck im
Fahrzeug. Dieser führt bei unserer Toilette dazu, dass die Gerüche oder besser der Gestank aus der Kassette gleichmäßig im Womo verteilt wird. Ist nicht wirklich lustig...
Da wir in den Sommerferien wie immer der Bretagne weilten, und der Sommer dort wie
so oft nicht wirklich sommerlich war, ließen wir die Fenster halt zu.:tear
Ist natürlich keine Dauerlösung!
Äußerst lästig ist, dass die Abdeckung des Schiebers so nachlässig befestigt ist, dass beim Entleeren und ensprechender Position der Kassette der Deckel abrutscht. Wenn man also vergessen hat, den Deckel vorm Ausleeren abzunehmen, landet dieser schnell in unappetitlicher Umgebung.
Vermutlich haben Andere die gleichen Erfahrungen gemacht und ich bitte um Rückmeldung.
Da diese Probleme bei den Toiletten unserer vorherigen Womos nie auftauchten,
liegt nahe, dass die C-250 eine Endkundentestphase durchläuft!:motz:

Ich habe Thetford alles gemailt, mal sehen, was kommt.

osüjah
04.09.2008, 13:32
Tja,
es gibt so kleine Zahnbürsten, Stichzahnbürsten für Zahnzwischenräume, darf man natürlich anschließend nicht verwechseln. Kein Witz, sonst kommt man bei den Altmodellen nicht an die Kalkablagerungen der Spülöffnung.

Ich habe einen Selbstbau besichtigt (Wohnmobilschale auf GFK mit 50mm Isolierung selbst entworfen und ausgebaut, mein Kommentar: Arme WoMo-Industrie).
Der Erbauer lachte sich schlapp über Sog oder Unterdruck.
Er hatte schlicht einen Abluftkamin zum Dach geführt.


~~~~~~~~~~~~

Übrigens es lohnt sich mal in den Einfüllstutzen der Frischwassertankzuleitung zu fassen, (in das meist geriffelte Rohr) das was Sie dann an den Fingern haben ist auch in Ihrem Trinkwasser. Guten Appetit.
Auch da hatte der oben beschriebene "Selbstbauer" eine einfache perfekte Lösung.

Es gibt die perfekten auch preiswerten Lösungen, nur nicht bei den WoMo Herstellern.

Gruß
HJS

pedoluwomo
05.09.2008, 13:43
Hallo HJS,
die Antwort finde ich ein bisserl unbefriedigend, will sagen ging irgendwie am Thema
vorbei...
Dass man mit Mühe und feinem Gerät das Ding sauber bekommt, dürfte auch mobilen Löwen nicht unbekannt sein. Aber seine und meine Kritik bezieht sich auf die eher mangelhafte
Konstruktion.
Nix für ungut, ich hätte nur wirklich gerne von den Erfahrungen anderer gehört.

Gruß
pedoluwomo

osüjah
06.09.2008, 11:03
Gut denn,

bei der neuen Dometic wurde ich bereits zu Hilfe gerufen, Probleme mit Magnetventil, Schieber und Anzeigen, Schalter-Sog-Installation .... Noch nicht ausgereift.

Bei der Thetford nur zweite Hand Informationen:
Noch nicht ausgereift.

Empfehlung: Noch warten !

So war das nun besser ? :-)

Gruß
Osüjah

MobilLoewe
07.09.2008, 19:53
Hallo MobilLoewe,
auch ich habe so meine Erfahrungen mit der C-250 Toilette, die sich weitestgehend mit den geschilderten decken. Ich habe aber auch noch etwas anderes beobachtet bzw. zu bemängeln.
Während der Fahrt bei geöffnetem Seitenfenster entsteht bekanntlich ein Unterdruck im
Fahrzeug. Dieser führt bei unserer Toilette dazu, dass die Gerüche oder besser der Gestank aus der Kassette gleichmäßig im Womo verteilt wird. Ist nicht wirklich lustig...
Da wir in den Sommerferien wie immer der Bretagne weilten, und der Sommer dort wie
so oft nicht wirklich sommerlich war, ließen wir die Fenster halt zu.:tear
Ist natürlich keine Dauerlösung!
Äußerst lästig ist, dass die Abdeckung des Schiebers so nachlässig befestigt ist, dass beim Entleeren und ensprechender Position der Kassette der Deckel abrutscht. Wenn man also vergessen hat, den Deckel vorm Ausleeren abzunehmen, landet dieser schnell in unappetitlicher Umgebung.
Vermutlich haben Andere die gleichen Erfahrungen gemacht und ich bitte um Rückmeldung.
Da diese Probleme bei den Toiletten unserer vorherigen Womos nie auftauchten,
liegt nahe, dass die C-250 eine Endkundentestphase durchläuft!:motz:

Ich habe Thetford alles gemailt, mal sehen, was kommt.


Hallo pedoluwomo,

das Problem mit dem losen Schieber kenne ich schon von der alten Toilette, beim ausschütten ist daher mein Daumen schon ganz automatisch am Schieber, damit dieser nicht in die Sch.... fällt.

Da ich die neue Toilette C 250 schon rund 120 Wohnmobiltage im Einsatz habe, wundert mich der Hinweis, das sich Gerüche in den Innenraum verteilen. Das ist mir noch nicht aufgefallen. Ich kenne das nur, wenn die Geruchsverschlüsse der Waschbecken und Dusche ohne Wasser sind, dann stinkt es schon mal heftig nach Abwasser.

Auf der Messe in Düsseldorf habe ich bei Thetford ein wenig gemault, aber ob es hilft? Man hat versprochen entsprechende Hinweise an die Konstukteure nach Holland weiter zu geben.

pedoluwomo
17.09.2008, 12:50
Hallo MobilLoewe,

Auf meinen Elektrobrief hin rief mich eine Mitarbeiterin vonThetford zurück. Ich hatte durchaus den Eindruck, dass das Problem bekannt ist!
Der Absaugmechanismus ist oben auf der Kassette mit einer rechteckigen Blende
verschlossen. Man schickte mir für diese Blende eine neue Dichtung nebst Einbauanleitung.
Es scheint gut möglich, dass dies die Lösung ist. Während der nächsten Reise wird´s getestet.

Die Sache mit dem Schieber steht in Zusammenhang mit dem Zuwasserschlauch und dessen
schlechter Befestigung. Dadurch rutscht die Abdeckung immer aus der Arretierung, weil sie an besagtem Schlauch hängen bleibt!
Denke, dass lässt sich einfach lösen.

Mobile Grüße

pedoluwomo

MobilLoewe
17.09.2008, 13:55
Hallo MobilLoewe,

Auf meinen Elektrobrief hin rief mich eine Mitarbeiterin vonThetford zurück. Ich hatte durchaus den Eindruck, dass das Problem bekannt ist!
Der Absaugmechanismus ist oben auf der Kassette mit einer rechteckigen Blende
verschlossen. Man schickte mir für diese Blende eine neue Dichtung nebst Einbauanleitung.
Es scheint gut möglich, dass dies die Lösung ist. Während der nächsten Reise wird´s getestet.

Die Sache mit dem Schieber steht in Zusammenhang mit dem Zuwasserschlauch und dessen
schlechter Befestigung. Dadurch rutscht die Abdeckung immer aus der Arretierung, weil sie an besagtem Schlauch hängen bleibt!
Denke, dass lässt sich einfach lösen.

Mobile Grüße

pedoluwomo



Hallo pedoluwomo,

ich habe den Wasserschlauch im Bereich der Klammer (eine kritikwürdige Konstruktion) mit doppelseitigen Montageband von Tesa umwickelt und in die Halterung gedrückt. Derzeit sitzt der Schlauch fest in der Klammer.

Das Thema Gerüche werde ich mal auf meiner nächsten Reise beobachten, bei einer meiner Ersatzkassetten hatte ich auch den Eindruck einer Geruchsentwicklung.

pedoluwomo
17.09.2008, 14:32
Hallo MobilLoewe,
danke für die prompte Antwort. So etwa dachte ich mir das auch.

Ich bin übrigens ebenfalls ein Fan der Individualausbauer! Zumindest noch, denn
auch ich bin in die Gewichts- bzw. Zuladungsfalle getappt!
Wie die Sache letztlich ausgehen und wie mit den anderen z.T. recht gravierenden
Mängeln umgegangen wird, lässt sich noch nicht wirklich einschätzen. Deshalb möchte
ich auch keine Namen nennen. Wenn die Angelegenheit ausgestanden ist, werde ich
sicher mal berichten. So oder so.
Dennoch, wenn unser WoMo tätsächlich mängelfrei werden sollte, möchte ich es -auch wenn
es schmerzlich teuer war- nicht gegen eines von der Stange tauschen!

Grüße

pedoluwomo

MobilLoewe
19.09.2008, 14:00
Hallo MobilLoewe,
danke für die prompte Antwort. So etwa dachte ich mir das auch.

Ich bin übrigens ebenfalls ein Fan der Individualausbauer! Zumindest noch, denn
auch ich bin in die Gewichts- bzw. Zuladungsfalle getappt!
Wie die Sache letztlich ausgehen und wie mit den anderen z.T. recht gravierenden
Mängeln umgegangen wird, lässt sich noch nicht wirklich einschätzen. Deshalb möchte
ich auch keine Namen nennen. Wenn die Angelegenheit ausgestanden ist, werde ich
sicher mal berichten. So oder so.
Dennoch, wenn unser WoMo tätsächlich mängelfrei werden sollte, möchte ich es -auch wenn
es schmerzlich teuer war- nicht gegen eines von der Stange tauschen!

Grüße

pedoluwomo



Hallo pedoluwomo,

wenn das auch thematisch nicht zur Toilette passt, aber ich habe mit dem Individualausbauer Woelcke vertraglich festgelegt, welche Zuladung (mind. 700 kg) erreicht werden soll. Das hat geklappt, das fahrbereite Leergewicht betrug mit viel Zubehör 4.190 kg, das Gesamtgewicht des Sprinters 518 cdi beträgt 5.000 kg.

Ich wünsche viel Erfolg bei der Bewältigung der Mängel!

pedoluwomo
21.10.2008, 20:10
Wie angekündigt meine Erfahrungen mit der Abdichtung.

Es hat genützt! auch beim Fahren mit offenem Fenster nur Wohlgeruch - zumindest von Innen -

Allerdings noch ein Manko der C 250!
Im Gebirge auf etwa 1300m Höhe blockierte der Schieber. Durch den in dieser Höhe relativ
höheren Druck wurde der Schieber so fest gegen die Dichtung gedrückt, dass er sich nicht mehr bewegen ließ. Nach vorsichtigem Entlüften ging´s wieder. Was einem da Alles hätte
entgegen kommen können...
Solches kannte ich von "Porta Potti" von vor etwa 15 Jahren. Ein echter Anachronismus!

wohnmobile Grüße
pedoluwomo

peterchen
22.10.2008, 08:28
Hallo MobilLoewe,
danke für die prompte Antwort. So etwa dachte ich mir das auch.

Ich bin übrigens ebenfalls ein Fan der Individualausbauer! Zumindest noch, denn
auch ich bin in die Gewichts- bzw. Zuladungsfalle getappt!
Wie die Sache letztlich ausgehen und wie mit den anderen z.T. recht gravierenden
Mängeln umgegangen wird, lässt sich noch nicht wirklich einschätzen. Deshalb möchte
ich auch keine Namen nennen. Wenn die Angelegenheit ausgestanden ist, werde ich
sicher mal berichten. So oder so.
Dennoch, wenn unser WoMo tätsächlich mängelfrei werden sollte, möchte ich es -auch wenn
es schmerzlich teuer war- nicht gegen eines von der Stange tauschen!

Grüße

pedoluwomo

Hallo p ,

ich fände es fair und hilfreich , uns Forumsteilnehmern und auch Deinem Hersteller gegenüber , wenn Du Roß und Reiter nennen würdest , so könntest Du die User hier vor Schaden schützen und deinen Hersteller dazu bewegen , aufs Gewicht ein Auge zu
haben so wie Mobillöwe es gemacht hat.
Wenn ich z.B. ein WOMO bei Deinem Hersteller bauen lassen möchte(könnte) ich von vorne herein auf die aufgekommenen Mängel achten und würde so vor Schaden bewahrt , ohne den Hersteller in den Ruin zu treiben.
lg
p

peterchen
22.10.2008, 08:45
Hallo p ,

ich fände es fair und hilfreich , uns Forumsteilnehmern und auch Deinem Hersteller gegenüber , wenn Du Roß und Reiter nennen würdest , so könntest Du die User hier vor Schaden schützen und deinen Hersteller dazu bewegen , aufs Gewicht ein Auge zu
haben so wie Mobillöwe es gemacht hat.
Wenn ich z.B. ein WOMO bei Deinem Hersteller bauen lassen möchte(könnte) ich von vorne herein auf die aufgekommenen Mängel achten und würde so vor Schaden bewahrt , ohne den Hersteller in den Ruin zu treiben.
lg
p

Übrigens ,

in Deiner elektrischen Post vom 5.9.08 möchtest Du auch von den Erfahrungen der Forumsmitglieder profitieren:gut:
lgp

peterchen
22.10.2008, 08:50
[quote=peterchen;189279]Übrigens ,

in Deiner elektrischen Post vom 5.9.08 möchtest Du auch von den Erfahrungen der Forumsmitglieder profitieren:gut:

Du brauchst Dich auch nicht dafür zu schämen , wenn Du für sehr viel Geld teuren Murks gekauft hast , da bist Du bestimmt in bester Gesellschaft.
Nur wenn wir solchen Murks publik machen , werden die Hersteller darauf achten , Murks so weit wie möglich zu vermeiden.Niemand ist unfehlbar und aus Fehlern kann jeder lernen.
lg
p

fring00
22.10.2008, 18:30
Hallo

Habe auch seit Juli die neue Toilette C 250 S im WoMo.

Leider wird beim Spülen nicht die komplette Schale mit Wasser abegspült:tear

Kürzlich ist bei mir sogar mal die "Suppe" unten rausgelaufen - verstehe bis heute noch nicht warum?

Grüße
Wolfgang

MobilLoewe
22.01.2009, 16:58
Hallo MobilLoewe,

Auf meinen Elektrobrief hin rief mich eine Mitarbeiterin vonThetford zurück. Ich hatte durchaus den Eindruck, dass das Problem bekannt ist!
Der Absaugmechanismus ist oben auf der Kassette mit einer rechteckigen Blende
verschlossen. Man schickte mir für diese Blende eine neue Dichtung nebst Einbauanleitung.
Es scheint gut möglich, dass dies die Lösung ist. Während der nächsten Reise wird´s getestet.

Die Sache mit dem Schieber steht in Zusammenhang mit dem Zuwasserschlauch und dessen
schlechter Befestigung. Dadurch rutscht die Abdeckung immer aus der Arretierung, weil sie an besagtem Schlauch hängen bleibt!
Denke, dass lässt sich einfach lösen.

Mobile Grüße

pedoluwomo


Hallo zusammen,

auch ich habe inzwischen von Thetford Dichtungsmasse bekommen. Da ich drei Kassetten nutze, habe ich alle drei Deckel geöffnet. Zu sehen war, dass die "serienmäßige" Dichtungsmasse bei allen Kassetten unsachgemäß verarbeitet wurde. So kann der Geruch noch immer entweichen. Diese vorhandene Dichtungsmasse kann man aber leicht in den Rand drücken, dann schließt die Abdeckung dicht. (hoffentlich)

Also einfach mal den Deckel vorsichtig mit einem Schraubendreher abheben und nachschauen!

Anbei ein Bild (anklicken zur Vergrößerung) vor der Nachbesserung:

Lutz - Airmix
16.01.2010, 13:05
Vorwort zur Lutz – Airmix - Mobiltoilettenentlüftung:

Hier wird Campingfreunden die Innovation Lutz – Airmix - Mobiltoilettenentlüftung vorgestellt. Bei dieser Anlage handelt es sich um einen Prototyp, der sich seit 2003 vom Entwickler Helmut Lutz erfolgreich in praktischer Erprobung befindet. Die Lutz – Airmix - Anlage ist seit dieser Zeit auch dem Mobil - Toilettenhersteller Thetford bestens bekannt und wurde in dieser Zeit „wohlwollend“ mit Lieferungen von benötigten Toilettenbauteilen unterstützt. Über die Top - Funktionalität und den Service freundlichen Aufbau gibt es weder beim Thetford – Technik - Management, noch bei der Präsentation, vor Campingfachleuten, einen Kritikpunkt.

Hier eine Aussage von kompetenten Campingfachleuten: Der Lutz – Airmix ist der Maybach unter den Mobiltoiletten - Entlüftungssystemen. Der hochqualitative Lutz - Airmix wird einmal auf dem Markt, allerdings nicht unter einem Endverkaufspreis von ca. 180 Euro zu haben sein. Bisher konnte der Mobil - Toilettenhersteller Thetford, die Freizeitfahrzeughersteller leider noch nicht davon überzeugen, den innovativen Airmix als Sonderausstattung = S.A. in die „Zugegebenermaßen“ bereits schon sehr lange Zubehörliste von Freizeitfahrzeugen mit Aufzunehmen. Bekanntlich ist auch die mobile Kundschaft, beim Kauf eines Campingfahrzeuges, „verständlicherweise“ von Seitenlangen S.A. Listen gesättigt. Andererseits kann von einem Hersteller des Airmix - Systems auch nicht erwartet werden dass daraus ein Verlustgeschäft wird. Das ist die aktuelle Situation.

Deshalb ist nicht auszuschließen, dass wenn sich kein alternativer Weg zur Herstellung und den Vertrieb des Lutz – Airmix findet, den Campingfreunden zukünftig diese zukunftsweisende Innovation zum Erreichen der 100% Geruchsfreiheit im mobilen Toilettenraum, vorenthalten bleibt.






Paradigmenwechsel im mobilen Toilettenraum!



Vorstellung der „Lutz – Airmix – Mobiltoilettenentlüftung“


An alle Campingfreunde
Jeder Besitzer eines Campingfreizeitfahrzeuges kennt die Toiletten – Geruchsproblematik, speziell bei sommerlichen Temperaturen, in seinem Fahrzeug. Weltweit bemühen sich Geruch geplagte Campingfreunde den beengten mobilen Lebensraum „Professionell Geruchsfrei“ zu bekommen. Die Versuchs - Palette ist weit gestreut. Man versucht es über Chemieprodukte und verschiedene technische Varianten. Weil dieses Problem auch im Jahr 2000 noch nicht Professionell gelöst war, hatte sich auch Wohnmobilist Helmut Lutz dieser Aufgabe gestellt.

Der Lutz Denkansatz begann damals mit einer Analyse vom „Naturgegebenen“ bakteriellen Zersetzungsprozess in Fäkalienbehälter (FB) mobiler Toilettenanlagen; speziell ausgeprägt bei hohen sommerlichen Temperaturen und der Erkenntnis einer extremen Durchmischung, des FB Mediums, in einem fahrenden Campingfahrzeug. (Wohnmobil)

Hier die von Lutz gewonnene Erkenntnis: Unter „Oben“ genannten Vorbedingungen beginnt im FB ein bakterieller Zersetzungsprozess der bekanntlich das Übel riechende Faulgas bildet. Das Faulgas setzt sich aus verschiedenen Gasteilchen zusammen, wobei der prozentuale Hauptanteil das Methangas ist. Dieses Gasgemisch hat bekanntlich die Eigenschaft sich am Boden abzulegen und in geschlossenem Raum, von Unten her aufzustauen. Exakt dieser Vorgang findet im FB mobiler Toilettenanlagen bei sommerlicher Hitze logischerweise noch beschleunigt statt.

Nimmt man diesen natürlichen Vorgang als Basis – Denkansatz, dann gibt es nur „Einen“ sinnvollen und für den Campingfreund bezahlbaren Weg zur Beseitigung von Gestank in mobilen Toilettenräumen. Wir akzeptieren Vorbehaltlos unser Naturgesetz und lassen zunächst einmal die Faulgasbildung „unbeeinflusst“ zu.

Die Funktion des Lutz Airmix Entlüftungssystems:
Ohne eine Abführung der sich „Permanent“ bildenden Faulgase würde ein FB zum Druckbehälter. Weil das Lutz – Airmix – Entlüftungssystem „bewusst“ großvolumig aufgebaut wurde bewegen sich die Faulgase schon bei minimalstem Druckaufbau eigenständig über das Entlüftung - Ventil im Thetford C 400 FB; dann durch den FB internen Entlüftungskanal; über die FB Boden - Anbindungsplatte; durch den Fahrzeugboden und verlassen das Entlüftungssystem schon vor der Ansaugstelle am Vakuumerzeuger über die zum Boden gerichtete Bypassöffnung. Die Faulgase legen sich, bei nicht benutzter Toilette, „noch technisch unbeeinflusst“ auf dem Erdboden unter dem Fahrzeug ab. Dort vermischen sich die Gase mit Atmosphären - Frischluft und verflüchtigen sich in der Atmosphäre ohne das höher positionierte menschliche Geruchsorgan zu erreichen.

Anmerkung 1 Bis zu dieser Stelle, meiner Umschreibung, funktioniert das Lutz – Airmix Mobiltoiletten - Entlüftung – System, erfreulicherweise, ohne ein einziges Watt aus der Fahrzeug - Bordbatterie entnommen zu haben.

Anmerkung 2 Die Bypassöffnung bekommt eine Doppelfunktion.
Funktion 1 Bei unbenutzter Toilette verlassen die Faulgase über diese Bypassöffnung das Toiletten - Entlüftungssystem.
Funktion 2. Bei Toilettennutzung und dabei aktiviertem Vakuumerzeuger, wird die Bypassöffnung zur zusätzlichen Luftansaugstelle umfunktioniert und trägt dazu bei, dass das Luftverhältnis, wenn erwünscht, auf 90 % Frischluft zu 10% belasteter FB Luft maximiert werden kann.

Anmerkung 3 Nun möchte eine Person die mobile Toilettenanlage benutzen und hebt dazu den Toilettenverschlussdeckel an. Schon beim geringsten Anheben des Toiletten – Verschlussdeckels, aus der Grundstellung, schließt der el. Deckelkontakt einen 12 Volt DC Stromkreis und aktiviert den, auf 12 – 15 Watt, Leistung reduzierten Vakuumerzeuger des Airmix unter dem Fahrzeugboden. Schon innerhalb 1 Sekunde wird das erwünschte Vakuum im FB hergestellt, d.h. in der Zeit, bis die Hand vom Loslassen des Verschluss - Deckels den Toiletten – Sperrschieber – Bedienhebel „zum Öffnen“ erreicht hat; steht schon Sicher das volle Vakuum im FB. Bei geringster Spaltöffnung erhalten wir „Lufttechnisch“ die erwünschte strömungstechnische Einbahnstrasse. Der bewusst großvolumig ausgelegte Vakuumerzeuger, unter dem Fahrzeug, schafft uns eine vollflächige, abrissfreie Durchströmung von Toilettenraumluft, über die voll geöffnete FB Eintrittsöffnung. Gegen dieses Strömungsvolumen hat selbst bestialischster Gestank nicht die geringste Chance, nach Oben, aus der Toilette auszutreten. Sie können die Fäkalien sehen, riechen Sie aber nicht. Der Toilettenraum ist somit, auch bei extremster sommerlicher Hitze zu 100% Geruchsfrei. Durch das Besetzen der Toilette verlegt sich die strömungstechnische Einbahnstrasse hoch bis zur Sitzposition. Die Leistung des Vakuumerzeugers ist so bemessen, so dass auch bei der Minimalsitzabdeckung eines Kindes die Geruchsfreiheit, im Benutzungsmoment, gewährleistet werden kann.
Der Leistungsgerecht; ganz speziell auch auf Laufruhe; getrimmte Vakuumerzeuger zieht den FB - Gestank über die Airmix - Kammer. In diese Airmix – Kammer wird, neben der belasteten FB - Luft, je nach Parametereinstellung, noch bis zu max. machbaren 90% Frischluft angesaugt und quasi laut dem Naturgesetz der Luftvermischungsvorgang mit Hilfe von 12 – 15 Watt elektrischer Energie intensivierend beschleunigt.

Der wahre Fachmann erkennt in dieser Lutz Entlüftung - Methode die totale Akzeptanz des Naturgesetzes und bei Toilettennutzung den synergetischen Doppeleffekt:

a. Die strömungstechnische Einbahnstraße zum Erreichen de 100% Geruchsfreiheit im Fahrzeuginnenraum und
b. Den mit 12 – 15 Watt el. Energie beschleunigten Luftvermischungsvorgang bei der Toilettennutzung zur Vermeidung von Gerüchen außerhalb der Fahrzeuge, auf beengten Stellplätzen. Weiteres entnehmen Sie bitte der Publikation des Lutz Airmix.

MobilLoewe
25.01.2010, 13:00
Hallo zusammen,

ich möchte hier meine Hochachtung zu der Erfindung von Camper Lutz aussprechen.

Warum sich das System nicht umsetzen lässt? Na, mit Thetford sicherlich nicht, dort will man am Folgegeschäft, Chemie verkaufen, verdienen. Ist doch klar!

Nun habe ich mir das mal als technischer Laie durchgelesen. Lutz-Airmix Mobiltoilettenentlüftung (http://www.mobiletouren.de/Informationen_/Berichte/Lutz-Airmix_Mobiltoilettenentl/lutz-airmix_mobiltoilettenentl.html) Was ist eigentlich bei starken Minusgraden, es entsteht wahrscheinlich Kondenswasser im System unter dem Wagenboden. Klappt die Anlage dann auch, oder friert sie ein?

Was ist wichtig?

Für mich ist entscheidend, wenn der Schieber geöffnet wird, dann dürfen keine Gerüche entstehen. Das schafft meine SOG-Anlage bestens, ich verzichte seit bestimmt über 10 Jahren auf Chemie. Wo ist der Vorteil der Vakuumanlage für mehr Geld?

Die SOG gibt es inzwischen in drei Ausführungen, klassisch mit Ausgang an der Toilettenklappe, Entlüftung über dem Dach (aufwendiger Einbau) und neuerdings mit Entlüftung unter dem Wagenboden. Ich denke das Herr Dahmann (SOG-Erfinder) diese auf den Markt gebracht hat, daran war meine Veröffentlichung im Internet nicht ganz unschuldig, wie er in einem Gespräch indirekt durchaus zugegeben hat: Toilette C-250 S von THETFORD ohne SOG? (http://www.mobiletouren.de/Impressum/Haftung/Loewes_Reisemobil/Woelcke_730/Zubehor/thetford_c-250_.html)

Lutz - Airmix
26.01.2010, 12:05
Hallo zusammen,

ich möchte hier meine Hochachtung zu der Erfindung von Camper Lutz aussprechen.

Warum sich das System nicht umsetzen lässt? Na, mit Thetford sicherlich nicht, dort will man am Folgegeschäft, Chemie verkaufen, verdienen. Ist doch klar!

Nun habe ich mir das mal als technischer Laie durchgelesen. Lutz-Airmix Mobiltoilettenentlüftung (http://www.mobiletouren.de/Informationen_/Berichte/Lutz-Airmix_Mobiltoilettenentl/lutz-airmix_mobiltoilettenentl.html) Was ist eigentlich bei starken Minusgraden, es entsteht wahrscheinlich Kondenswasser im System unter dem Wagenboden. Klappt die Anlage dann auch, oder friert sie ein?

Was ist wichtig?

Für mich ist entscheidend, wenn der Schieber geöffnet wird, dann dürfen keine Gerüche entstehen. Das schafft meine SOG-Anlage bestens, ich verzichte seit bestimmt über 10 Jahren auf Chemie. Wo ist der Vorteil der Vakuumanlage für mehr Geld?

Die SOG gibt es inzwischen in drei Ausführungen, klassisch mit Ausgang an der Toilettenklappe, Entlüftung über dem Dach (aufwendiger Einbau) und neuerdings mit Entlüftung unter dem Wagenboden. Ich denke das Herr Dahmann (SOG-Erfinder) diese auf den Markt gebracht hat, daran war meine Veröffentlichung im Internet nicht ganz unschuldig, wie er in einem Gespräch indirekt durchaus zugegeben hat: Toilette C-250 S von THETFORD ohne SOG? (http://www.mobiletouren.de/Impressum/Haftung/Loewes_Reisemobil/Woelcke_730/Zubehor/thetford_c-250_.html)




Hallo Bernd,
dein Hinterfragen bei Neuentwicklungen ist der absolut richtige Denkansatz, deshalb bist Du alles andere als ein „Technischer Laie“. Um ein Produkt zur Perfektion zu bringen, gibt es, in der Tat, nur die folgende sinnvolle Strategie:
1 Alles bis ins Detail durchdenken; auf dem ersten überzeugenden Ergebnis, nur nicht faul ausruhen, sondern immer wieder äußerst kritisch alles Geleistete knallhart auf den Prüfstand stellen und Hinterfragen.
2. Praktisch - Testen; testen; testen und die feinen Mängel auch noch beseitigen. Wenn in einer langen Praxistestreihe, in der Tat keine Schwachstellen "vom Profi Entwickler selbst" mehr entdeckt werden, dann soll es dem Kunden vorgestellt und angeboten werden. Diese Vorgehensweise gilt übrigens nicht nur für den Lutz Airmix, sondern betrifft die ganze Produktpalette auf allen Gebieten.
Bernd nach diesem Denkmuster habe ich schon vor 7 Jahren eine , äußerst kritische Test - Phase mit dem Lutz Airmix begonnen und war, logischerweise über alle Jahreszeiten mit unausbleiblichen Temperaturwechseln konfrontiert. Selbst an Schneeverwehungen und Straßenüberflutungen wurde gedacht. Deshalb werde ich, für meinen Airmix, mal wieder das Privileg, Made in Germany in Anspruch nehmen.
Mit der Airmix Qualität sind die 2 Lutz Camper der gesamten mobilen Klientel, seit Jahren, um Meilen voraus und möchten von diesem Level auch, um keinen Preis mehr herunter. Öffentlicher fragwürdiger Toilettenbesuch gibt es bei den 2 Lutz Oldies ohnehin nicht mehr. Die Lutz – Airmix - Versuchsreihe wurde im Jahr 2008 erfolgreich abgeschlossen. Und mit dem speziellen Lutz Hochdruckspüler mit gewaltig reduziertem Spülwasserverbrauch, wird die FB Befüllungskapazität erhöht; so ist mit meinem C 400 FB mit 2 Personen, wenn ich nicht zuvor entsorgen kann, ein 4 Tage Entleerungszyklus machbar.
Aber Bernd ich stimme Dir uneingeschränkt zu. Wenn man sich nur auf die Geruchsfreiheit im Fahrzeug beschränken möchte und Gerüche rund um das Fahrzeug und die Servicefreundlichkeit ignoriert, dann reicht sicher auch das kostengünstigere SOG System von Herr Dahmann, das räume ich gerne ein.
Ich wollte damals für unsere Klientel einen innovativen Schritt nach Vorne ins 21 Jahrhundert. Ich wollte „Technisch einfach Mehr“ Meine Vision war immer, ohne zusätzlichen Handgriff auf Hygienisch höchstem Level den Fäkalienbehälter (FB) nur herausziehen; Entsorgen; wieder Einschieben; „Ende der Entsorgung“ Das an und Abkoppeln des Lutz Airmix muss automatisch durch das Aus und Einschieben stattfinden. Exakt so ist der Lutz Prototyp in meinem Fahrzeug in Betrieb. Dabei habe ich auch ganz bewusst den Vermietbetrieb berücksichtigt. Es gibt nicht nur ausgekochte Profis wie Wir, hier im Forum, sondern auch Neueinsteiger die mit einem Mietfahrzeug unterwegs sind. Diesen Neucampern wollte ich auch das Entsorgen erleichtern. Leider bin ich mit meiner Vision an Geiz ist Geil gescheitert.
Aber was „Solls“ Die 2 Lutz Oldies und Thetford Sales Manager Herr Ralf Niessen fahren mit dem Lutz – Airmix rund herum „Geruchsfrei“ das ist doch auch etwas „ODER“

Weil ich auf dem PC kein Profi bin hat mir ein Forum - Freund meine Publikation zusammengestellt und mein Camperkumpel Ewald hat mir das Infomaterial unter www.multiewi.de (http://www.multiewi.de/) in seine Homepage eingestellt. Es gibt eben doch noch Freunde.
Dir Bernd und allen hier im Forum wünsche ich auf euren Touren viel Spaß und ; immer eine funktionierende Navi - Ankunft; egal wohin die Reise geht.

Es grüßt Euch Old Camper Helmut

MagicCamp
26.01.2010, 15:24
Nun gut, dann habe auch ich als langjähriger Reisemobilst und Technikversierter mich mal mit der angepriesenen Innovation auseinandergesetzt. Dies ja auch im Sinne von Erfinder Helmut Lutz, dies allerdings durchaus kritisch.

Zuvor muss ich allerdings die Ungleichheit betonen, mit der hier im Forum ganz offenkundig Werbung betrieben werden darf. Während wir hier Rechtshilfeangeboten und Regalhersteller die Stirn bieten, tun wir das beim Lutz - Airmix offensichtlich nicht. Aber damit müssen sich andere beschäftigen.

Also zurück zum Thema, was ich hier bewusst nicht in Form einer Expertise, sondern der besseren Übersicht und auch der erhofften Antwort wegen in Kurzform mache.

Mit der Entlüftung des Fäkalbehälter (FB) durch Unterdruck geht Herr Lutz keine neuen Wege. Entsprechende Systeme sind zum Teil seit vielen Jahren auf dem Markt und werden begeistert aufgenommen. Neu ist, und dies halte ich für einen guten Ansatz, die Inbetriebsetzung der Entlüftung mit Deckelkontakt. Das tun andere Systeme deutlich später, nämlich mittels Schieberkontakt !!

Herr Lutz setzt einen deutlich stärkeren Motor mit etwa 1,25 A ein. Die anderen Systeme kommen mit knapp 0,25 A aus. Wer jetzt glaubt, die Mehrleistung käme auch dem Sog durch den FB zugute irrt, denn die Mehrleistung wird ausschließlich für die Zuführung von Frischluft gebraucht. Hier wird geschrieben:


Ich arbeite immerhin mit einem 190 cbm pro Stunde leistenden Vakuumerzeuger der bewußt Überdimensioniert ist und dann locker, so Leistungreduziert unter dem Fahrzeugboden arbeitet, dass man schon genau hinhören muss um das Laufgeräusch wahr zu nehmen.

190 cbm-Luft -auch aus dem Innenraum- muss aber erst zugeführt werden. Auch wenn nur, wie im Text beschrieben 10 - 25 % "Toilettenraumluft" sind, müssen aber immer noch rd. 19 - 47,5 cbm Innenluft dem System zugeführt werden. Wo sollen die herkommen ?? Zwangsentlüftung ?? Irgendwie habe ich -zumindest im Winter- den Eindruck, dass mir hier die ganze mühsam erwärmte Innenluft über die Toilette hindurch zwangsentlüftet wird.

Dann kommt für mich erschwerend hinzu, dass jede Kassette mit einem eigenen "Actuator" augestattet sein muss. Dies erhöht bei zwei und mehr Cassetten die Kosten enorm.

Der Entlüftungsmotor ist deswegen so groß dimensioniert, weil die Toilettengerüche mit Frischluft unter dem WoMo "vernebelt" werden. Für mich ist die Entlüftung über Dach irgendwie deutlich einfacher und auch für Mensch und Tier geruchloser.

Die meisten heutigen WoMos haben einen Doppelboden. Um die Gerüche über den "Vakuumerzeuger" unter Flur abführen zu können, bedarf es deshalb eines Rohres durch den Zwischenboden bis unter die Bodenplatte. Ob dies ein Hemmnis im Zwischenboden darstellt, muss jeder selbst beurteilen.

Dann sitzt das Herz der Lutz-Airmix-Anlage unter dem Fahrzeugboden. Es ist dort Wind und Wetter auch während der Fahrt ausgesetzt. Ob die Anlage dadurch langfristig Schaden nimmt, können nur die Tester feststellen.

Herr Lutz spricht von einem Kostenbeitrag in Höhe von rd. 180 EUR. Ich halte das nicht für zu teuer, wenn die Anlage hält, was sie verspricht. Warum also wird sie, wie auch die SOG und andere Anlagen, denn nicht im Zubehör, ggf. durch den Erfinder selbst angeboten ?? Hier wäre doch nach seiner Meinung ein Markt vorhanden, den ich auch so sehe.

Sorry, für die teilweise kritischen Anmerkungen. Aber vielleicht werden sie durch Camperfreund Helmut Lutz ja ausgeräumt ??

Gruß MagicCamp

MobilLoewe
26.01.2010, 15:42
....

Zuvor muss ich allerdings die Ungleichheit betonen, mit der hier im Forum ganz offenkundig Werbung betrieben werden darf. Während wir hier Rechtshilfeangeboten und Regalhersteller die Stirn bieten, tun wir das beim Lutz - Airmix offensichtlich nicht. Aber damit müssen sich andere beschäftigen.
...

Gruß MagicCamp

Hallo MagicCamp,

dem knapp 70-jährigen Erfinder Helmut ohne Vertriebsstrukturen (im Gegensatz zu dem Regalsystem) hier eine Plattform zu bieten, halte ich für zulässig. Mag ein Grenzfall sein, das ist aber auch nur meine persönliche Meinung. Wenn das System gut und sinnvoll ist, dann könnte dieses Forum dazu beitragen, es auf dem Zubehörmarkt einzuführen. Also, damit habe ich kein Problem.

Deine technischen Ausführungen habe zustimmend gelesen!

MagicCamp
26.01.2010, 19:44
.....halte ich für zulässig.
Hallo Bernd,

mir war klar, dass du dazu was schreiben würdest. Finde ich auch ok, ich wollte es nur nicht unerwähnt lassen !! Auch ich habe vom Grundsatz her keine Probs damit !!!!

Gruß MagicCamp

Lutz - Airmix
26.01.2010, 20:46
Hallo Bernd,

mir war klar, dass du dazu was schreiben würdest. Finde ich auch ok, ich wollte es nur nicht unerwähnt lassen !! Auch ich habe vom Grundsatz her keine Probs damit !!!!

Gruß MagicCamp

Hallo MagicCamp Bei Ihnen mache ich es kurz. Ich dachte ich bin hier unter Campern und wollte Euch nur informieren dass insgesamt 2 Prototypen vom Lutz - Airmix existieren und damit kann ich schlecht einen Shop aufmachen.
Ich empfehle Ihnen unter Multiewi | Home | Willkommen bei multiewi.de (http://www.multiewi.de) meine Funktionsbeschreibung intensiv einzusehen dann müssten bei Ihnen, als Fachmann, alle Fragen beantwortet sein.
m.fG Lutz- Airmix

Muss mal überlegen ob das nicht mein letzter Beitrag war

MagicCamp
26.01.2010, 21:04
Ich empfehle Ihnen unter Multiewi | Home | Willkommen bei multiewi.de (http://www.multiewi.de) meine Funktionsbeschreibung intensiv einzusehen dann müssten bei Ihnen, als Fachmann, alle Fragen beantwortet sein.
Es ist immer wieder schade, dass nach ausgiebigen Studium der Unterlagen konstruktive Kritik, hier sogar mit ehrlichen Fragen garniert, scheinbar nicht erwünscht ist. Wie heißt es so schön in der Lutz'chen Publikation:


Bitte sichten Sie nachfolgend die Publikation des Lutz Airmix und glauben Sie mir: Nur wer zur intensiven Einsicht bereit ist, kann Mitreden; Bewerten und Entscheiden.
Dies habe ich ausführlich und nur als technikversierter Camper getan. Vgl. hierzu auch meine vielfältigen Beiträge im technischen Bereich !! Als einen Fachmann würde ich mich trotzdem nach wie vor nicht bezeichnen. Meine Brötchen verdiene ich in einem völlig anderen Bereich !!!

Nichts für ungut, einen weiteren Kommentar zum Airmix erspare ich mir ! Dafür scheint mir die Zeit zu schade.

Gruß MagicCamp

peterchen
26.01.2010, 22:31
Hallo MagicCamp Bei Ihnen mache ich es kurz. Ich dachte ich bin hier unter Campern und wollte Euch nur informieren dass insgesamt 2 Prototypen vom Lutz - Airmix existieren und damit kann ich schlecht einen Shop aufmachen.
Ich empfehle Ihnen unter Multiewi | Home | Willkommen bei multiewi.de (http://www.multiewi.de) meine Funktionsbeschreibung intensiv einzusehen dann müssten bei Ihnen, als Fachmann, alle Fragen beantwortet sein.
m.fG Lutz- Airmix

Muss mal überlegen ob das nicht mein letzter Beitrag war


Hallo Helmut,

Du mußt nicht gleich so barsch reagieren,wenn hier Forumsteilnehmer Ihre Meinung zu Deinem Patent kundtun.
Dafür ist ein Forum,dieses Forum, schließlich da.
Wie MagicCamp schreibt,sind ja durchaus noch einige Verbesserungen möglich/ notwendig, die eventuell auch anderen kompetenten Fachleuten aufgefallen sind,weshalb sich Dein System noch nicht hat durchsetzen können.
Es ist hier ein WOMO-Forum und da wird Werbung, wie in allen anderen WOMO-Foren auch, und für was auch immer,sehr ungern gesehen.
Das hat auch seine Gründe,denn dann könnte jeder,der was zu verkaufen hat,hier kostenlos für seine Artikel werben,es würde hier von Werbung wimmeln und Promobil würde leer ausgehen.
Es sei denn,zu zahlst dafür.
Da Du ja,wie Bernd schreibt,keinen Vertrieb hast,ist dies wohl eine etwas andere Situation.
Du bist hier gerne gesehen denn vieleicht hast Du ja auch noch andere gute Ideen für unsere WOMOs,von denen wir hier alle provitieren können ?
Für gute Ideen, gute und brauchbare Vorschläge findest Du hier dankbare Abnehmer und erhältst auch noch kostenlose und gut gemeinte Verbesserungsvorschläge von erfahrenen Campern,die ganz offenbar auch was von Technik verstehen.
Also,nix für ungut
.

lg
peter

MobilLoewe
26.01.2010, 23:01
...

Muss mal überlegen ob das nicht mein letzter Beitrag war

Hallo Helmut,

Deine Entscheidung, hier wird eben auch mal kritisch diskutiert, das muss man aushalten können!

MagicCamp
29.01.2010, 20:15
Nun gut,

wenn sich ein Entwickler bzw. Erfinder einer angeblichen Innovation zur Toilettenentlüftung im WoMo zu den (vielleicht nicht nur von mir aufgezeigten ???) Schwächen seines Systems eine deutliche Weile nicht mehr äußert, kann das für mich nur zwei Gründe haben:

Er hat keinen Netanschluss mehr,

oder die Gründe waren überzeugend.

Im ersten Fall wünsche ich ihm doch noch einen guten Netanschluss und im zweiten Fall sage ich nichts mehr. Ergebnis ist akzeptiert, wie auch immer !! :gut:

Schöne Abendgrüße
MagicCamp

Lutz - Airmix
13.02.2010, 12:55
Hallo Helmut,

Deine Entscheidung, hier wird eben auch mal kritisch diskutiert, das muss man aushalten können!

Hallo Bernd, bevor ich das Thema Lutz Airmix hier im Forum beende; habe ja alles bis ins Detail in meiner Publikation beschrieben, möchte ich auf deine Anregung vom 25.1.10 hin, meine Antwort vom 26.1.10 noch etwas ergänzen. Ändern möchte ich meine erste Antwort nicht, das ist immer ein wenig anrüchig.
Zu deinem Denkanstoß "Winterbetrieb" habe ich Dir geantwortet dass ich den Airmix seit 7 Jahren im Test habe und zu diesem Punkt keinerlei Probleme hatte.
Dazu möchte ich nun noch "Ergänzen" dass ich bewusst mein Fahrzeug ganzjährig zugelassen habe, damit ich auch einige Wintertests machen konnte. Diese sind alle erfolgreich verlaufen, denn durch meine überdurchschnittliche Frischluftbeimischung in den Airmixraum erreiche ich einen sehr großen Trocknungseffekt der vom FB angesaugten feuchten "Stinkluft". Diese Luftmenge die ich über den FB ziehe kann ich ja so fein regulieren dass ich kein höheres Luftpotenzial über den FB ziehe, wie ich zur Erhaltung der strömungtechnischen Einbahnstrasse benötige. Mehr wie Geruchsfrei brauche ich ja nicht sein + Sicherheitsreserve. Dadurch schaffe ich mir beste Voraussetzungen um neben dem Fahrzeug zur Geruchsfreiheit zu kommen. Das hat zur Folge dass ich meine Schutzmatte am Airmixausgang noch nie wechseln musste. Sorry ich muss auch zu diesem Punkt den Leser bitten meine Funktionsbeschreibung intensiv einzusehen, denn ich schreibe bewusst nicht von einem Aktivkohlefilter, weil diese Aussage nur eine Alibifunktion hat. Kein Aktivkohlefilter kann irgend ein Faulgas absorbieren. Das ist eine Irreführung des Lesers von der ich mich distanziere.
Ich glaube lediglich dass ich in der Antwort auf deine Anregung hin, den erwähnten Lutz Hochdruckspüler nicht ausführlich beschrieben habe: Das möchte ich ergänzen: Ich wollte für meine Testreihen eine brutalere Fäkaliengeruchssituation haben , wir jeder Mobilist praktisch zusammenbringen kann. Jetzt wie schaffe ich das? Geht ja nur durch Spülwasserreduktion. Ich habe mir den Hochdruckspüler gebaut um mit minimalstem Wasserverbrauch a. die Geruchsintensität zu erhöhen, (dazu war der Sommer 2003 ideal dazu). und b. ich wollte dadurch die FB Kapazität erhöhen. Mit 2 Personen kam ich Kapazitätsmäßig da bis an 4 Tage Entsorgungsinterwall heran.
Das verrückte an dieser Sache ist: Ich fahre jetzt nur noch mit meinem Hochdruckspüler, weil ich nur Vorteile sehe: Ich brauche keine Bürste und verlängere dabei auch noch im Notfall meine Entleerungszyklen. Der Hochdruckspüler ist nichts anderes als eine Scheibenwaschanlege eines Autos vom Schrottplatz für 5 Euro. Der Wasser - Power ist auf eine einzige Düse dezimiert. So kann ein Rentner mit Durch
schnittsrente auch noch WO MO fahren. :grin:

Bernd das wollte ich meinem Antwortschreiben addierend noch anhängen. Alles was ich jetzt noch schreibe, wären nur Wiederholungen aus meiner Publikation.
Ich gehe davon aus dass Du bereits in der Reiseplanung 2010 bist. Dazu wünsche ich erfogreiches Planen und eine gute Ankunft egal wohin die Reise geht.
Es grüßt Dich
Old Camper Helmut