Stellplatz-Radar: 11.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Fenster

Wohmobil-Fenster

Alles was Sie über Fenster im Wohnmobil wissen müssen.

Fenster im Wohnmobil unterscheiden sich nach Form, Funktion und Material. Im Fahrerhaus, einschließlich der dortigen Seitenscheiben, darf nur Einscheiben-Sicherheitsglas verwendet werden, um erstens unverzerrte Sicht und zweitens Verletzungsarmut sicherzustellen. Im Wohnabteil dürfen Fenster aus Einscheiben- Sicherheitsglas, Doppel-Sicherheitsglas, Acrylglas sowie Polycarbonatglas bestehen. Acrylglas war bis einschließlich 1989 Standard, wird aber seit 1990 mit nicht näher fixierter Übergangszeit in neuen Modellen zwingend durch Polycarbonat ersetzt. Polycarbonat ist optisch nicht vom Acryl zu unterscheiden – bei Unfällen jedoch krümelt es, während Acryl splittert. Einscheiben- Sicherheitsglas ist eine große Kältebrücke, zudem schwer. Aus Gewichts- und Isolationsgründen haben sich darum Acryl- respektive Polycarbonatfenster für das Wohnmobil durchgesetzt. Sie gibt es als starre, schieb- oder klappbare Fenster.

Stellplatz-Radar
mobil life 11.000 Stellplätze in einer App

Mit dem kostenlosen Stellplatz-Radar finden Sie auch unterwegs immer den passenden Stellplatz.

Anzeige
auto motor und sport Mazda CX-5 D 175 AWD, Exterieur Alle Mazda-Modelle mit Euro 6d-Temp Nur eine Baureihe fehlt Umweltzone Alle Autos mit Euro 6d-Temp Diese Modelle fürchten kein Fahrverbot
Caravaning Camping Mas Nou Campingplatz-Tipp Spanien Camping Mas Nou Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet