promobil Logo
Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Bliss-Mobil Expeditionsmobile

Wohnmobilabenteuer im Container

Bliss-Mobil 20-ft-body Foto: Hersteller 7 Bilder

Ein Expeditionsmobil von der Stange? Bliss-Mobil hat sechs Modelle entwickelt, die sich an den gängigen Containermaßen orientieren und mit ausgetüftelter Technik in Serie gebaut werden.

11.11.2015 Jürgen Bartosch

Freiheit ist das Zauberwort, das Menschen in die weite Welt und bis an die entlegensten Orte lockt. Ein Expeditionsmobil ist das passende Vehikel dafür. Wenn seine oft aufwendige und entsprechend teure Technik dann unterwegs streikt, droht die Traumreise allerdings zu scheitern, weil qualifizierte Hilfe meist fern ist.

Um die Reisefreiheit möglichst ungetrübt genießen zu können, haben sich die Gründer des niederländischen Spezialanbieters Bliss-Mobil vor allem zwei Maximen verschrieben: Die Fahrzeuge sollen unkompliziert verschiffbar sein und die Versorgungstechnik ist auf höchstmögliche Zuverlässigkeit ausgelegt.

Darum ist die Grundstruktur der absetzbaren Aufbauten wie ein Container konzipiert, mit den gleichen Maßen, dem Stahlrahmen und den entsprechenden Aufnahmen. Über einen speziellen Hilfsrahmen passen die zwischen elf und 23 Fuß langen Expeditionscontainer auf verschiedene geländegängige Lkw-Chassis, von Mercedes Unimog bis MAN KAT.

Um das Zuverlässigkeitsziel zu erreichen, bietet Bliss-Mobil bewusst keine Individualfertigung und setzt auf durchkonstruierte, getestete und optimierte Modelle. Mit dem Nebeneffekt, dass die Preise fest kalkuliert und günstiger sind. Der Einstieg beginnt bei 110.000 Euro, das längste Modell kostet 290.000 Euro – alleine für den Aufbau, die Basis geht extra.

Bei der Bordtechnik setzt man auf größtmögliche Autarkie. So speisen beim 20-Fuß-Modell sechs Solarmodule 16 Lithium-Batterien mit 800 Ah in zwei parallelen Bänken. Ausfallsichere Doppelsysteme finden sich fast überall, auch bei der Heizung und der Wasseranlage. Die komplette Technik ist via Tablet kontrollier- und steuerbar. Bei einem Problem kann jede Funktion aber auch über einen konventionellen Schalter bedient werden.

Die Möbel sind aus robusten Bambus-Tischlerplatten gefertigt. Gekocht wird auf Induktionsfeldern. Neben dem Kühlschrank gibt es auch eine echte Gefriertruhe – schließlich soll beim Genießen der Freiheit der Magen nicht knurren.

Technische Daten: Bilss Mobil 20-ft-body auf Mercedes Zetros 2733 6x6 A

Antrieb: 6-Zylinder-Turbodiesel, Hubraum: 7200 cm3, 240 kW/ 326 PS, Drehmoment: 1300 Nm, Allradantrieb, 9-Gang-Schalt- oder 6-Gang-Automatik-Getriebe, Untersetzung, Sperrdifferenziale.

Maße und Gewichte: Radstand: 5050 + 1450 mm, zul. Gesamtgewicht: 27 000 kg, Länge/Breite/Höhe: 9400/2530/3965 mm, max. Wattiefe: 1195 mm, Dieseltank: 300 L, Frischwasser-/Abwasser-/Fäkalientank: 630/250/110 L.

Technik: Reifendruck-Regelanlage, Luft- und Bodenheizung.

Preise: Bliss-Mobil 20-ft-Body: 250 00 Euro, Mercedes Zetros 2733 6x6 A: ca. 120 000 Euro

Info: www.blissmobil.com

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
promobil Heft 10/15
Heft 10 / 2015 16. September 2015 Heftinhalt anzeigen Artikel einzeln kaufen
Fahrzeug-Angebote
Sponsored Section
Stellplatz-Radar