Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Caravaning-Industrie auf Wachstumskurs

Starkes Plus in Europa

Ecovip von Laika Foto: promobil

Die europäische Caravaning-Industrie verbucht nach Angaben der European Caravan Federation (ECF) ein Plus von 11,5 Prozent. Im ersten Quartal 2015 wurden 35.401 Freizeitfahrzeuge neu zugelassen.


12.05.2015

Europa erholt sich wirtschaftlich und die Stimmung auf dem europäischen Caravaning-Markt ist ausgesprochen gut. Alle europäischen Caravaning-Märkte verzeichnen im ersten Quartal 2015 Zuwächse bei den Neuzulassungen von Freizeitfahrzeugen. Im Vorjahreszeitraum waren lediglich rund ein Viertel der Märkte in Europa im Plus.

Starke Märkte in Deutschland, Frankreich und Großbritannien

Vor allem in Deutschland gibt es einen starken Zuwachs. Von Januar bis März 2015 wurden hierzulande 11.521 Wohnmobile und Wohnwagen neu zugelassen. Das bedeutet ein Wachstum von 21,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Die ebenfalls zulassungsstarken Märkte in Großbritannien (6.995 Einheiten) und Frankreich (6.328 Einheiten) verzeichnen ein Plus von 9,1 beziehungsweise 3,0 Prozent. Auch schwächere Märkte wie Italien und Holland schreiben dieses Jahr wieder schwarze Zahlen.

Zulassungszahlen bei Wohnmobilen und Caravans steigen

In Europa wurden von Januar bis März 2015 insgesamt 19.745 Wohnmobile neu zugelassen, das entspricht einem Anstieg von 13,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Bei den Caravans gab es 15.656 Neuzulassungen und ein Plus von 9,0 Prozent.

In Großbritannien stiegen die Zulassungen von Reisemobilen um 26,7 Prozent auf 2.546 Einheiten, in Deutschland wurde mit 7.139 Einheiten ein Wachstum von 18,9 Prozent registriert und Frankreich verbuchte mit 4.396 Einheiten ein Plus von 5,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Im Caravan-Sektor präsentierte sich der deutsche Markt ebenfalls ausgesprochen stark und verzeichnete mit 4.382 neu registrierten Einheiten einen sehr deutlichen Anstieg von 24,8 Prozent. Die 20-Prozent-Marke wurde auch auf den Caravan-Märkten in Dänemark (671 Einheiten) mit einem Plus von 23,8 Prozent und Norwegen (367 Einheiten) mit einem Zuwachs von 22,7 Prozent überschritten.

ECF erwartet Aufschwung auf dem europäischen Markt

"Die europäische Caravaning-Industrie lässt die Talsohle hinter sich und nimmt 2015 wieder an Fahrt auf. Die positiven Ergebnisse der ersten drei Monate werden zusätzlich durch saisonale Gründe unterstützt. Die Osterferien, die traditionell den Startschuss für die Caravaning-Saison bedeuten, fielen in diesem Jahr noch in das erste Quartal", erklärt Hans-Karl Sternberg, Generalsekretär der European Caravan Federation (ECF). "Zum Halbjahr rechnen wir mit einer weiterhin positiven Entwicklung der Neuzulassungen von Reisemobilen und Caravans in Europa."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Fahrzeug-Angebote
Sponsored Section
Stellplatz-Radar