Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Neue EU-Vorschrift für Schleuderschutz

Brauchen neue Wohnmobile ESP?

Ford mit drei Weltpremieren auf dem Caravan Salon 2014 Foto: Ford-Werke

Der elektronische Schleuderschutz ESP wird ab 1. November 2014 für alle neuen Pkw und leichte Nutzfahrzeuge Pflicht. Was gilt für Wohnmobile? Manche Neuwagenkäufer sind verunsichert.

30.10.2014 Ulrich Kohstall

Die Neuregelung scheint eindeutig: In der gesamten EU müssen alle neu zugelassenen Pkw und Nutzfahrzeuge bis 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht ab 1. November 2014 mit ESP (elektronisches Stabilitätsprogramm) ausgerüstet sein. Wohnmobile zählen bekanntlich wie Pkw zur EU-Fahrzeugklasse M1 (Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit höchstens acht Sitzplätzen außer dem Fahrersitz). Können neue Wohnmobile ohne ESP künftig nicht mehr zugelassen werden?

Laut CIVD sind Wohnmobile nicht betroffen

Experten geben Entwarnung. Auf Nachfrage von promobil teilte der Herstellerverband CIVD mit, dass Wohnmobile von der Neuregelung nicht betroffen sind, wenn das Gesamtgewicht über 2,5 Tonnen liegt. Das ist bei nahezu allen Modellen der Fall. Sie kommen durch das sogenannte mehrstufige Zulassungsverfahren (Chassis, Auf-/Ausbau) in den Genuss einer Sonderregelung. Lediglich sehr leichte Freizeitfahrzeuge müssen also mit ESP ausgerüstet sein. Bei kompakten Campingbussen wird das Sicherheitssystem wie in modernen Pkw meist ohnehin serienmäßig eingebaut. Anders bei den größeren Modellen: Längst nicht alle Wohnmobilhersteller bieten das ESP als Serienausstattung an.

promobil empfiehlt aus Sicherheitsgründen, das ESP bei allen neuen Wohnmobilen mit zu bestellen. In kritischen Fahrsituationen bringt der Schleuderschutz das Fahrzeug blitzschnell durch Bremseneingriff wieder in die Spur.

Sicherheitsplus durch ESP

Eine Studie der Bosch-Unfallforschung bestätigt die Wirksamkeit: 2011 hat ESP in der EU mehr als 33.000 Unfälle mit Verletzten vermieden und mehr als 1000 Leben gerettet – bei einer angenommenen Ausrüstungsrate von nur 40 Prozent. Nach dem Sicherheitsgurt und noch vor dem Airbag ist ESP das wichtigste Sicherheitssystem im Auto. In Europa sind aktuell 84 Prozent aller Neufahrzeuge mit dem Schleuderschutz ausgestattet, weltweit sind es 59 Prozent.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Fahrzeug-Angebote
Sponsored Section
Stellplatz-Radar