promobil Logo
Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

News

Es werde Licht in Italien

Seit dem 23.Juni müssen alle Fahrzeuge auf der Autobahn in Italien mit Abblendlicht fahren.

19.08.2003

Außerdem wurde die Promillegrenze im südlichen Nachbarland von 0,8 auf 0,5 gesenkt,und das Telefonieren am Steuer ist wie in Deutschland nur mit Freisprecheinrichtung oder Kopfhörer erlaubt. Für Motorräder gilt,dass sie auf allen Straßen grundsätzlich mit Abblendlicht fahren müssen. Wer ohne die vorgeschriebene Beleuchtung fährt, riskiert in Italien ab sofort ein Bußgeld von 32 Euro. Achtung auch bei Radarmessungen: Um Verkehrsrowdys zu stoppen, wird in Bella Italia mittlerweile vermehrt geblitzt. Außerdem sollten sich Urlauber auf vermehrte Geschwindigkeitskontrollen gefasst machen. Ausländer, die bei einer Übertretung erwischt werden, werden sofort zur Kasse gebeten – feh- len Bargeld oder Geld- karte, ziehen die Carabinieri auch schon mal den Führerschein als Pfand ein! Nac dem neuen EU-Abkommen kann das Bußgeld jetzt auch jenseits der deutschen Grenze eingezogen werden. Die Zeiten, als sich Urlauber über ausländische Knöllchen keinen Kopf machen mussten, sind also vorbei. Übrigens wird zu schnelles Fahren in Italien richtig teuer: Bis zu 10 km/h schneller als er- laubt kostet bis zu 131 Euro,von 10 bis 40 km/h schneller als erlaubt zahlen Raser bis zu 524 Euro. Von Kontrollen betroffen sind vor allem die so genannten „Superstradas “, beispielsweise die Strecke „Affi –Peschiera “am Gardasee oder „Florenz –Pisa –Li- vorno " in der Toskana..

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Fahrzeug-Angebote
Sponsored Section
Stellplatz-Radar