Test

Frankia Compact Class A 6000 DL

Der A 6000 DL kann als typisch für Frankia gelten: unauffällig im Auftritt und voll von aufmerksamen Ideen.

Der fränkische Dialekt genießt hier zu Lande Vergleich zu urigem Oberbairisch oder frechem Berlinerisch weniger hohes Ansehen. Ganz anders ist das Image der Region beim Thema Reisemobil: Kenner wissen, dass fränkischen Erlangen bei Bawemo schon vor Jahrzehnten erste Doppelbodenmobile entstanden. Nobelmarken wie Concorde und Phoenix – nahe Schlüsselfeld zu Hause – sind untrennbar mit dem Frankenland verbunden. Frankia führt Heimat sozusagen als Herkunftssiegel im Namen. Aus Marktschorgast bei Bayreuth kommen Mobile, die nicht besonders billig oder spektakulär gelten, dafür umso mehr als solide und durchdacht. Entspricht auch das Einstiegsmodell auf Mercedes Sprinter, der A 6000 DL, diesem Ruf?

Technische Daten (Stand: August 2001) Hersteller: Frankia Modell: Compact Class 6000 DL Basisfahrzeug: MB Sprinter 313 CDI Typ: Alkoven Preis: ab 58540 EUR Sitze mit Gurt: 4 Schlafplätze: 2 Zul. Gesamtgewicht: 3800 kg Länge: 5950 mm Breite: 2240 mm Höhe: 3100 mm Basismotor: Diesel KW: 95 PS: 129

Übersicht: Test
Zur Startseite
Fahrzeuge Einzeltest VW Grand California 600 Erster Schnell-Test des VW Grand California 600 Vor- und Nachteile des VW Grand California auf einen Blick

Autohersteller VW mischt seit 2019 nun auch in der Kategorie Campingbus...

Frankia Compact Class
Artikel 0
Tests 0
Alles über Frankia Compact Class