Cristall Carotel H 522

Mini-Apartment

Mit dem Cristall Carotel H 522 fährt ein hübsches Mini-Apartment auf Renault Master vor.

Winner hießen sie bisher, die einfacheren Alkovenmobile und Teilintegrierten von Cristall. Die Namensgleichheit mit Fahrzeugen der Intercaravaning-Gruppe veranlasste Cristall-Chef Erich Reichart zur Umtaufe: Carotel, der Name eines glücklosen Cristall-Caravans, kommt nun als Bezeichnung für die motorisierten Markenbrüder zu neuen Ehren.

Während es bei den Alkoven auf Fiat Ducato wie auch bei der exklusiveren T-Modellreihe Champ bei einigen Pflegemaßnahmen blieb, gesellten sich den teilintegrierten Carotel drei neue Modelle hinzu – und zwar auf Renault Master.

Der Kleinste, der H 522, ist der Mutigste: Zugunsten eines geräumigen Sanitärabteils quer im Heck und einer großzügigen, zur Bettstatt umbaubaren Dinette verzichtet er auf ein festes Bett. Wer damit leben kann, bekommt ab 39 791 Euro ein ungewöhnlich wohnliches Kompaktmobil für zwei.

Die beiden größeren Renault-Carotel variieren gängige Teilintegrierten-Grundrisse mit Bett-Bad-Kombi im Heck, Halbdinette und Seitenküche (H 592) sowie Halbdinette, Seitensofa, großer Winkelküche (H 622). Für ein gefälliges Erscheinungsbild sorgen bei allen dreien Schürzen aus Aluminium und runde Kantenleisten. Die Seitenwände bestehen aus glattem Alu, die Heckpartie wurde neu gestaltet. Rundum kommt dellenresistentes Alufiber zum Einsatz. Den Innenraum zieren Möbelklappen in Apfeldekor, mit Nussbaum und Silber abgesetzt.

Technische Daten (Stand: September 2005) Hersteller: Cristall Modell: Carotel H 522 Basisfahrzeug: Renault Master 2,5 dCi Typ: Teilintegrierter Preis: ab 39791 EUR Sitze mit Gurt: 3 Schlafplätze: 2 Zul. Gesamtgewicht: 3500 kg Länge: 5990 mm Breite: 2310 mm Höhe: 2750 mm Basismotor: Turbodiesel KW: 84 PS: 115

Zur Startseite
Fahrzeuge Einzeltest Dreamer Select D68 Limited (2020) Dreamer Select D68 Limited (2020) im Test Hochwertiger Campingbus mit Einzelbetten

Wieder einmal verblüfft Dreamer mit ungewöhnlichen Grundrissen.