Test

Carthago Chic 52/53

Erstmals auf drei Achsen gestellt: der längste Chic.

Premiere feierte die völlig neu konstruierte Chic-Baureihe zum letztjährigen Caravan-Salon auf einem Mercedes-Sprinter-Fahrgestell. Ein halbes Jahr später gesellten sich Modelle auf Fiat Ducato hinzu. Als Krönung folgen nun zwei lange Dreiachser – die Palette entwickelt sich zur vielseitigen Einsteigerbaureihe in die Oberklasse.

Über acht Meter Fahrzeuglänge sind auf dem 3,8-Tonnen-Sprinter kaum unterzubringen, deshalb basieren die beiden mächtigsten Chic, die Schwestermodelle 52 und 53, auf dem Alko-Tandemachs-Chassis mit Fiat-Triebkopf. Setzt der 53er auf ein Längsdoppelbett mit Kleiderschrank daneben, lockt der 52er mit zunehmend gefragten Einzelbetten. Ansonsten überwiegen die Parallelen: geräumiger Alkoven und große Sitzgruppe im vorderen Bereich sowie standesgemäße Winkelküche und Sanitärraum mit separater Dusche in der Mitte.

Technische Daten (Stand: August 2003) Hersteller: Carthago Modell: Chic 52/53 Basisfahrzeug: Fiat Ducato Maxi Typ: Alkoven Preis: ab 75022 EUR Sitze mit Gurt: 4 Schlafplätze: 6 Zul. Gesamtgewicht: 4500 kg Länge: 8150 mm Breite: 2270 mm Höhe: 3080 mm Basismotor: Diesel KW: 94 PS: 127

Übersicht: Test
Zur Startseite
Fahrzeuge Einzeltest Hymer B MC 580 I (2020) Dauertest-Tagebuch Hymer B-Klasse MC I 580 Mit Harry bis Hamburg

promobil stellt das Sprinter-Wohnmobil beim Dauertest auf die Probe.

Carthago
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über Carthago