Stellplatz-Radar: 11.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

News

Drei Fragen an ...

... Liu Yan, Chef eines chinesischen Herstellers, der sich auf Sondernutzfahrzeuge spezialisiert hat. Kleine Sensation: Sein Unternehmen, die Beijing (Peking) Tiantan Haiqiao Passengers Vehicle Co. Ltd., möchte in Zukunft auch Reisemobile bauen.

promobil: Was bedeutet Ihr Firmenname, welche Produkte führen Sie im Programm?

Liu Yan: Die Reisemobilmarke heißt Tiantan, Tian heißt Himmel, Tan heißt Tempel, der Himmelstempel in Beijing ist einer der wichtigsten Tempel in der Hauptstadt. Wir verwenden eine stilisierte Zeichnung des Tiantan als Markenzeichen. Unsere Firma macht ihr Hauptgeschäft mit Sonderfahrzeugen für Behörden, Hilfsdienste und wissenschaftliche Einrichtungen. Diese Fahrzeuge weisen teilweise große Ähnlichkeit mit Reisemobilen auf.

promobil: Wie sieht der chinesische Reisemobilmarkt aus?

Liu Yan: Ein paar hundert Reisemobile gibt es schon. Die sind aber noch nicht frei verkäuflich, weil die staatliche Genehmigung samt rechtlicher Rahmenbedingungen noch nicht beschlossen ist. Die Fahrzeuge, die es gibt, laufen als Muster oder Studien.Für die Reisemobilproduktion braucht man in China eine Lizenz. Hai Qiao gehört zu rund 180 Sonderfahrzeugherstellern, die diese Lizenz besitzen und theoretisch Reisemobile bauen dürfen. Komponenten wie Hubstützen oder Fahrwerksverstärkungen sind jedoch
in China auch langfristig nicht zu bekommen, deshalb suchen wir eine enge Kooperation mit Goldschmitt.

promobil: Wie schätzen Sie die Entwicklung in der Zukunft ein?

Liu Yan: Es sind nicht nur die Reichen, die in Zukunft mit dem Reisemobil in China unterwegs sein werden. Menschen mit mittlerem Einkommen dürften sich diese Fahrzeuge auch leisten können. Es gibt bereits Campingplätze in China, aber auch damit verhält es sich wie bei den Reisemobilen: Die rechtlichen Grundlagen lassen noch auf sich warten. Die bereits vorhandenen Plätze für Reisemobile und Caravans sind eine Investition in die Zukunft. Größte Auto-Messe in China ist die „Auto-China" Ende November. Neben Pkw, Nutzfahrzeugen und Zubehör werden dort spätestens in zwei Jahren auch Reisemobile stehen. 2008 feiern wir die Olympiade in unserem Land, und da müssen schon für die ausländischen Gäste Reisemobile bereitstehen. In einem bin ich mir sicher: Wenn die rechtlichen Rahmenbedingungen stehen, wird die Sache hier in China regelrecht explodieren.


Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Top Aktuell Hershey RV Show (2018) Hershey RV Show in den USA Die größte Wohnmobil-Messe der USA
Anzeige
Stellplatz-Radar
mobil life 11.000 Stellplätze in einer App

Mit dem kostenlosen Stellplatz-Radar finden Sie auch unterwegs immer den passenden Stellplatz.

Beliebte Artikel promobil-Golf-Cup Stellplätze an Golfplätzen promobil Golf Cup 2018 Wohnmobil-Konvoi Weltrekord Wohnmobil-Konvoi 2018 Wieder kein Guinness-Titel
Fahrzeug-Angebote
auto motor und sport Pierre Gasly - Brendon Hartley - Toro Rosso - GP Österreich 2018 Wer fährt bei Toro Rosso? Schlange der Bewerber wird länger Pierre Gasly - GP Singapur 2018 Mehr Power für die Motoren Kosten runter mit weniger Prüfstand
Caravaning Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos