Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

News

Die Inseln der Insel

Irland. Neue Broschüre stellt über 30 Inseln im Meer und in Binnengewässern vor.

Wie die Perlen einer Kette reihen sich große und kleine Inseln entlang der West- und Nordküste Irlands und trotzen seit Urzeiten den Gewalten des Atlantischen Ozeans. In der gerade erschienenen englischsprachigen Broschüre Ireland’s Islands werden 36 Inseln vorgestellt (fünf davon in Binnengewässern gelegen), die alle per Boot oder Fähre erreichbar sind. Einige waren schon in der Bronzezeit besiedelt, konnten aber im Laufe der Zeit die Menschen nicht mehr ernähren. Auf Dursey Island in der Grafschaft Cork leben heute gerade noch sechs Bewohner, die ihre Insel nur per Seilbahn erreichen können. Viele Geschichten und Legenden ranken sich um die Eilande wie bei Clare Island, wo die Schlossruine der sagenumwobenen Piratenkönigin Grace O’Malley steht, oder in Donegal, wo es die Insel der weißen Kuh gibt, die heute noch ihren gälischen Namen Inis Bó Finne trägt. Nicht alle Inseln bieten Unterkünfte, sind aber für spannende Tagestouren geeignet. Bestellen kann man die kostenlose Broschüre Ireland’s Islands bei der Irland Information in Frankfurt. Info: Telefon 069/66800950.

Top Aktuell Blogger-Treffen auf der CMT Vanlife auf Instagram und Youtube
Stellplatz-Radar
mobil life 12.000 Stellplätze in einer App

Mit dem kostenlosen Stellplatz-Radar finden Sie auch unterwegs immer den passenden Stellplatz.

Anzeige
Beliebte Artikel Impressionen von der CMT 2019 Rundgang für Campingfans Caravan Salon Campervans Karmann Danny Neue Campervans in Bulli-Größe Kompaktcamper auf der CMT 2019
Fahrzeug-Angebote
auto motor und sport Dan Gurney - Avus 1959 - Motorsport Bremgarten, Avus & Co. Die vergessenen F1-Rennstrecken Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV
Caravaning Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Zugwagentest Alfa Stelvio - Titel Alfa Romeo Stelvio im Test Ein Auto mit Licht und Schatten