Neues aus dem Hause Bürstner (2015) Bürstner Travel Van

Zur Saison 2015 möbelt Bürstner seinen Teilintegrierten Nexxo umfassend auf. Einige Zentimeter kleiner ist der Bürstner Travel Van.

Zehn Zentimeter schmaler als der Nexxo ist der Bürstner Travel Van. Die technischen Änderungen beim Karosseriebau inklusive XPS-Dämmung und GfK-Dach übernimmt er eins zu eins vom großen Bruder. Ebenfalls an Bord ist die neue Ver- und Entsorgungseinheit links vorn.

Das hier gezeigte Modell, der kurze, Minimum 48.990 Euro teure t 590 G, war zudem mit Alu-Felgen, superflachen Rahmenfestern und dem jetzt auch für den Travel Van lieferbaren Panorama-Fenster in der Dachhutze ausgestattet. In die Serienausstattung geschafft hat es hingegen die elektrische Trittstufe.

Auch im Travel Van ist das Möbelkonzept modular. Das bedeutet, dass alle drei Travel Van, der 5,99 Meter lange 590 G mit Querbett genauso wie die 6,60 und 6,99 Meter langen 620 G und 690 G mit Einzelbetten, über das gleiche Ensemble aus Sitzbank und aus dem Regalschrank ausziehbarem Seitensitz verfügen. Und bei allen Bädern lassen sich Waschbecken samt Oberschrank über die Toilette schwenken, wodurch eine echte Duschkabine entsteht. Unterschiede offenbaren sich bei den Küchen. Im längsten Modell kommt der neue Dometic Smart-Tower mit 145 Liter Inhalt zum Einsatz. Den robusten Wasserhahn über der tiefen Spüle haben alle.

Übersicht: Der neue Bürstner Nexxo (2015)