Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Caravaningmärkte 2011 in Deutschland

Leichte Steigerung bei den Wohnmobilen

Der CIVD erwartet für 2011 weitere Stabilisierung des Marktes Foto: CIVD 4 Bilder

Nach der Konsolidierung des deutschen Marktes im vergangenen Jahr geht die Caravaningbranche für 2011 von weiterer Stabilisierung aus.

18.01.2011 Volker Hammermeister

Die deutliche Verbesserung der wirtschaftlichen Situation sowie die merkliche Steigerung des Konsumklimas bestärken den CIVD-Vorstand in der Erwartung, dass sich der Markt für Freizeitfahrzeuge in Deutschland im bevorstehenden Jahr weiter stabilisiert. Hierbei rechnen die Vorstandsvertreter mit einer weiteren leichten Steigerung der Reisemobilverkäufe, während die Verkäufe von Caravans auf dem Niveau des Vorjahres liegen dürften.
 
Die Verbesserung der Marktchancen resultiert nicht nur aus insgesamt deutlich günstigeren Rahmenbedingungen, sondern auch aus weiter verbesserten und modernisierten Produkten. Dies habe, so Präsident Klaus Förtsch, in einigen Fällen bereits zu Lieferfristen im Frühjahr geführt.
 
Auch die Produktion von Caravans und Reisemobilen dürfte nach Einschätzung der Branchenexperten weiter anziehen. Nicht nur die erwartete Marktbelebung wird hierzu beitragen, sondern auch die stark reduzierten Bestände beim Fachhandel. Nachdem in den Jahren 2009 und 2010 ein Abschmelzen des Neuwagenbestandes realisiert werden konnte, verstärkt sich jetzt die Bereitschaft, die Lieferfähigkeit bei den aktuellen modernisierten Produkten zu verbessern.
 
Gespalten ist die Einschätzung der Exporterwartungen. Während die Märkte der mediterranen Länder wie insbesondere Italien, Spanien und Portugal aufgrund der gesamtwirtschaftlichen Situation auch im Jahr 2011 eher weiter rückläufig sein dürften, geht der CIVD-Vorstand von weiterem stabilem Wachstum - insbesondere ins Skandinavien - aus. Auch die großen Märkte in Frankreich und den Beneluxländern dürften ihre Aufnahmebereitschaft weiter verbessern.
 
Im Einzelnen gingen bei einer Befragung der Hersteller im CIVD 54 Prozent von einem leicht wachsenden Markt aus, während 46 Prozent einen leicht rückläufigen Markt erwarteten. Günstiger war die Einschätzung im Reisemobilbereich. Hier erwarteten 77 Prozent der befragten Unternehmen leicht steigende Absatzzahlen, während 23 Prozent von einer stabilen Marktentwicklung ausgehen. Nicht eines der befragten Unternehmen erwartet für das neue Jahr eine rückläufige Entwicklung.
 
Ein noch etwas positiveres Bild ergibt sich aus der Befragung zur erwarteten Exportentwicklung. Hier erwarten lediglich ca. 30 Prozent der befragten Unternehmen einen leichten Rückgang beim Caravanexport, während 20 Prozent von einer leichten Steigerung ausgehen und 50 Prozent einen stabilen Exportmarkt erwarten. Noch größerer Optimismus herrscht bei den Erwartungen zum Reisemobilexport. Hier sind nicht weniger als 74 Prozent der Befragten von einer weiteren Exportsteigerung überzeugt, während 26 Prozent von einer stabilen Entwicklung ausgehen. Keines der befragten Unternehmen erwartet eine rückläufige Entwicklung.
 
Dementsprechend sind sowohl Hersteller wie auch Zulieferer optimistisch, die Zahl der Beschäftigten zumindest stabil zu halten oder weiter auszubauen. Während bei den befragten Herstellern 33 Prozent von einer Steigerung der Beschäftigtenzahl im Jahr 2011 ausgehen, erwarten von den befragten Zulieferern 56 Prozent eine Zunahme oder zum Teil starke Zunahme der Beschäftigtenentwicklung. Auswirkungen hat dies auch auf die Zahl der Ausbildungsplätze. Hier gingen bei den Herstellern 31 Prozent von einer Steigerung aus, während bei den Zulieferern nicht weniger als 51 Prozent Steigerungen erwarten; www.caravaninq-info.de.


Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Fahrzeug-Angebote
Sponsored Section
Stellplatz-Radar