Stellplatz-Radar: 11.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Volkswagen Nutzfahrzeuge

Crafter für Leibniz Universität

Elke Eller, Markenvorstand Personal, hat einen Crafter an Prof. Erich Barke, Präsident der Leibniz Universität Hannover, übergeben. Foto: ralf orlowwski

Elke Eller, Markenvorstand Personal, hat einen Crafter an Prof. Erich Barke, Präsident der Leibniz Universität Hannover, übergeben. Der Kombi dient der Anbindung an den öffentlichen Personenverkehr.

„Ich freue mich sehr über diese sichtbare und für den Standort wichtige Unterstützung durch Volkswagen Nutzfahrzeuge“, erklärte Prof. Dr.-Ing. Erich Barke, Präsident der Leibniz Universität. „Neben vielen anderen gemeinsamen Aktivitäten und Kooperationen, ist dieser Shuttle ein wichtiger Beitrag für die gute Anbindung unseres Campus in Garbsen.“

„Ich verstehe die enge Zusammenarbeit mit der Leibniz Universität als zukunftsorientierte Plattform, den Kontakt zu studentischen Spitzenkräften herzustellen, auszubauen und die Studentinnen und Studenten für eine Karriere bei Volkswagen Nutzfahrzeuge zu motivieren“, betonte Elke Eller, Markenvorstand für Personal bei Volkswagen Nutzfahrzeuge. „Dazu gehört, den wissenschaftlichen Nachwuchs nicht nur zu fördern, sondern, wenn es notwendig ist, auch mal zu befördern.“

Der neunsitzige Crafter mit der Aufschrift „Mehr Platz für Talente" und „Ihr Einstieg bei Volkswagen Nutzfahrzeuge" (mit Hinweis auf die Bewerberseite www.volkswagen-karriere.de) wird unter anderem als Shuttlefahrzeug zwischen dem Produktionstechnischen Zentrum Hannover (PZH) in Garbsen und der U-Bahn-Haltestelle „Friedhof Auf der Horst" eingesetzt. Der Shuttle-Service ist für Studenten, Angestellte und Besucher des PZH kostenfrei.

Auch Professor Lutz Rissing, Vorstandssprecher des Produktionstechnischen Zentrums, bedankte sich für den neuen Crafter und unterstrich, wie wertvoll die ersten drei Jahre „Shuttle-Service" mit Hilfe von VWN bereits gewesen seien: „Mit der Unterstützung von VWN konnten wir unzähligen Studenten und Mitarbeitern den langen Weg zu uns heraus deutlich verkürzen. Wir haben mit dieser Eigeninitiative aber auch den Finger in eine Wunde gelegt und hoffen, dass baldmöglichst eine Anbindungslösung gefunden wird, die wir als Uni-Institute nicht selbst mitfinanzieren müssen.“

Die Kooperation zwischen Volkswagen Nutzfahrzeuge und der Leibniz Universität Hannover besteht seit März 2008. Verschiedene Institute der Universität arbeiten in zahlreichen Einzelprojekten und Praxisseminaren, Diplomarbeiten und Graduiertenkollegs sowie Vorlesungen eng mit der Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge zusammen.

Beispielsweise haben zukünftige Maschinenbauer Abläufe und Techniken in der Produktion mit Simulationen überprüft, Wirtschaftswissenschaftler eine Studie zur Arbeitgeberattraktivität von Volkswagen Nutzfahrzeuge erstellt oder Architekturstudenten Vorschläge für ein verbessertes Regenwassermanagement des Werks Hannover erarbeitet. Die Praxisnähe sei ein Gewinn für beide Kooperationspartner und für die Zukunft des Automobilbaus in Hannover, unterstrich Frau Eller.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Top Aktuell Hymer B-Klasse Modern Comfort (2019) Hymer B-Klasse Modern Comfort 1. Test des Sprinter als Basisfahrzeug
Stellplatz-Radar
mobil life 11.000 Stellplätze in einer App

Mit dem kostenlosen Stellplatz-Radar finden Sie auch unterwegs immer den passenden Stellplatz.

Anzeige
Beliebte Artikel Knaus Van TI auf MAN TGE (2019) Alle neuen Teilintegrierten 2019 Neue und optimierte Modelle Wavecamper Van (2019) Wavecamper Campingbusse (2019) Auf Bulli- und Crafter-Basis
Fahrzeug-Angebote
auto motor und sport Pierre Gasly - Brendon Hartley - Toro Rosso - GP Österreich 2018 Wer fährt bei Toro Rosso? Schlange der Bewerber wird länger Pierre Gasly - GP Singapur 2018 Mehr Power für die Motoren Kosten runter mit weniger Prüfstand
Caravaning Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos