Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Vorstellung Chausson Sweet

Zimmer mit Aussicht

Chausson Sweet, Vorstellung Foto: Frank Eppler 4 Bilder

Chausson reißt die Klappe auf und schafft neue Perspektiven. Die Sweet-Baureihe selbst überrascht mit einem neuen Modell.

Erst jüngst hatte Trigano-Chef François Feuillet im promobil-Interview mehr Innovationen von den Reisemobilherstellern gefordert. Die französischen Marken seines Konzerns zeigen, was der Chef damit meint.

Bei einigen Chausson -Modellen verwandelt auf Wunsch eine große Klappe in der linken Aufbauwand den Sitzgruppenbereich in ein Zimmer mit Aussicht. Ein Elektromotor lässt das rund 1,88 Meter hohe und 1,60 Meter breite Portal nach oben schwenken. Gleichzeitig fahren am Sweet für den leichten Ein- und Ausstieg zwei nebeneinander montierte Trittstufen aus. Zwei seitliche Schienen führen das System und sollen auch den ungewöhnlich großen Ausschnitt stabilisieren. Die Sitzgruppe wird so fast zu einer Art Veranda - mit Frischluft-Garantie.

Ein Ersatz für die Markise soll das sogenannte Panoramic System jedoch nicht sein. Auch ein Insektenschutznetz ist bislang nicht vorgesehen. Pünktlich zum Frühjahr 2012 ist das Panoramic System für alle Modelle der Sweet-Baureihe lieferbar und kostet 2886 Euro Aufpreis.
Wer im Sommer gern draußen grillt, wird sich auch für den optionalen Gasgrill von Chausson begeistern können. Er verbirgt sich in der rechten Sitztruhe hinter einer Klappe und lässt sich zusammen mit dieser nach außen schwenken. Angeschlossen ist das Gerät an die Gasanlage des Sweet.    

Die Sweet-Baureihe selbst bekommt ebenfalls Zuwachs.  Das neue und nunmehr vierte Modell Sweet Cosy zeichnet sich unter anderem durch ein Querbett im Heck aus, das von der Seite und vom Fußende aus und daher besser als bei dieser Einrichtung üblich zugänglich ist. Durch den schmalen Gang am unteren Ende verkürzt sich die Liegefläche auf 1,87 Meter. An der breitesten Stelle misst die Matratze dafür komfortable 1,46 Meter.

Allen Sweet-Modellen gemeinsam ist die einmalige Anordnung der Sitzgruppe im Bug mit Sitzen auf beiden Seiten und einer mittig platzierten Bank. Die direkt dahinter liegende Kochinsel erhält für die neue Saison eine schicke und innovative Glasarbeitsplatte. Ganz wie vom Chef gefordert.

Auf einen Blick: Sweet Cosy

Preis: ab 53.790 Euro
Basis: Fiat Ducato, Flachrahmen, Frontantrieb, ab 85 kW/115 PS
Gesamtgewicht: 3500 kg
Länge/Breite/Höhe: 7490/2300/2890 mm
Empfohlene Personenzahl: 2-4   
Baureihe: Vier Modelle umfasst die Sweet-Baureihe. Der Mini ist nur 5,99 Meter lang. Sweet Garage und Sweet Cosy bieten neben dem Hubbett auch eine feste Liegefläche. Info: Telefon 0 48 21/6 80 50

Top Aktuell Volvo V70 als Campingfahrzeug Wintercamping am Nordkap
Stellplatz-Radar
mobil life 12.000 Stellplätze in einer App

Mit dem kostenlosen Stellplatz-Radar finden Sie auch unterwegs immer den passenden Stellplatz.

Anzeige
Beliebte Artikel Modvan CV1 (2019) Modvan CV1 auf Ford Transit (2019) Kalifornischer Campingbus mit Hubdach Die neue Mercedes-Benz V-Klasse und Marco Polo, Sitges/Spanien 2019 // The new Mercedes-Benz V-Class and Marco Polo, Sitges/Spain 2019 Test: Mercedes Benz Marco-Polo (2020) Drei Fakten zum neuen Marco Polo
Fahrzeug-Angebote
auto motor und sport Volvo 740, Frontansicht Volvo 740/760 Kaufberatung Stärken und Schwächen des kantigen Schweden Mercedes - Formel 1 - GP China 2019 Power Ranking GP China 2019 Ferrari stürzt wieder ab
caravaning Adria Adora 673 PK Adria Adora 673 PK im Supertest Alle Vor- und Nachteile des Zweiraum-Wohnwagen Spaßbad Aqua-Magis NRW Ausflugsziele für Familien im Sommer und Winter Die längsten Rodelbahnen und Rutschen