Stellplatz-Radar: 12.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

News

Carthago: Neue Harmonie

Ein exklusiver Blick in die Zukunft: Der Carthago Opus des Jahrgangs 2007 baut auf Mercedes.

Das Top-Modell von Carthago lässt grüßen. Der neue Opus trägt ähnliche Gesichtszüge wie der Mega-Liner – wirkt dabei aber eine ganze Portion dynamischer. Großen Anteil daran hat die schräger gestellte und stärker gewölbte Frontscheibe. Außerdem bleibt der Opus im direkten Vergleich ein echtes Kompaktmodell.
Mit Außenlängen zwischen 7,75 und 8,30 Metern und 2,35 Metern Breite widersetzt sich der neue Opus dem Trend in Richtung länger, breiter und auch schwerer. Fünf Tonnen Gesamtgewicht sollen genügen. Das ist die Obergrenze für das Basisfahrzeug des Opus, den ebenfalls neuen Mercedes Sprinter. Eine reizvolle Wahl für luxuriöse Integrierte: die mögliche Kombination des 184 PS starken Sechszylinder-Turbodiesels und der sehr sanft agierenden Fünfgang-Automatik löst Vorfreude aus.
Das gilt auch für den gesamten Opus. Für die Neukomposition wird es auf Wunsch eine Fahrertür geben. Ohne sportliche Einlagen gelangt man vom Fahrerplatz zur L-förmigen Sitzgruppe. Der Bugbereich liegt auf einheitlichem Niveau. Eine Stufe höher sind Küche, Bad und Bett in der hinteren Wagenhälfte angesiedelt.
Vom Vorgänger übernimmt der Opus das wagenbreite Raumbad, das gleichzeitig als Ankleidezimmer dient. Dennoch vermittelt das Interieur durch elegantere Möbelklappen einen völlig neuen Eindruck. Erfreulich, dass die Preise nicht zulegen werden. Der Opus soll weiterhin ab 110 000 Euro zu haben sein.

Neuordnung der Fahrgestelle im Carthago-Programm: Während der Opus auf den Mercedes Sprinter setzt, gibt es beim Chic I nun eine Alternative zum bislang ausschließlich verwendeten Fiat-Unterbau. Das zuvor dem Opus vorbehaltene Iveco-Daily-Chassis kommt wahlweise beim kompakteren Chic zum Einsatz.

Freunde des traktionsstarken Heckantriebs wird es freuen, zumal auch die Leistung der Iveco-Motoren mit dem aktuellen Facelift der Daily steigt (siehe Premiere auf Seite 48). Der Chic I auf Iveco ist abhängig vom Grundriss zwischen 7,30 und 7,80 Meter lang. Ab 83 350 Euro kostet der Chic I 47 mit quer installiertem Doppelbett im Heck.

Top Aktuell Prototyp Elektro-Wohnmobil Tesla Roamer Elektro-Wohnmobil auf Tesla Model S
Stellplatz-Radar
mobil life 12.000 Stellplätze in einer App

Mit dem kostenlosen Stellplatz-Radar finden Sie auch unterwegs immer den passenden Stellplatz.

Anzeige
Beliebte Artikel Laika Kosmo (2020) Laika Kosmo (2020) Zwei neue Einsteiger-Integrierte Iveco Daily (2020) Neue Generation Iveco Daily (2020) Mehr Assistenz- und Sicherheitssysteme
Fahrzeug-Angebote
auto motor und sport Tesla Model S P100D 4x4 - Test Tesla will schon 2020 vollautonom fahren Kein Lidar und Samsung-Prozessor statt Nvidia Mercedes SLK 230 Kompressor R 170 (1998) Mercedes SLK (R170) im Check Die Schwachstellen des ersten SLK
caravaning Villaggio Baia Domizia Campingplatz-Tipp Italien Camping Villaggio Baia Domizia Camping Val Saline Camping Val Saline an Kroatiens Küste Campingplatz-Tipp in Istrien