Stellplatz-Radar: 11.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Neue Carthago T-Modelle 2017

Chic C-Line 4.8 und 4.9

2 Bilder

Für das Modelljahr 2017 gibt es bei Carthago zwei neue Teilintegrierte. Den kürzeren Chic C-Line 4.8 mit 7,34 Metern und den 4.9 mit 7,40 Metern. Beide Modelle werden mit Einzelbetten angeboten.

Carthago gewährt einen ersten Einblick in die Modelle der Chic C-Line für 2017. Der Teilintegrierte wird in zwei Varianten mit 7,34 Meter bzw. 7,40 Meter Länge angeboten. Der kürzere T 4.8 besitzt ein Kompaktbad mit Ankleidezimmer, während der nur sechs Zentimeter längere Chic C-Line T 4.9 mit einem Raumbad mit separater Duschkabine aufwartet. Beide Modelle haben wie bereits in der aktuellen Saison Einzelbetten im Heck, optional wird ein zusätzliches Zentralhubbett angeboten, das zwei weitere Schlafplätze bereitstellt.

Äußerlich fällt vor allem die v-förmige Kühlermaske ins Auge, die in ähnlicher Form bereits an den aktuellen integrierten Reisemobilen der Carthago-Baureihe C-Line I verbaut ist. Hinsichtlich des Basisfahrzeugs bleibt Carthago Marktführer Fiat treu: Sowohl der Chic C-Line T 4.8 als auch der T 4.9 basieren auf einem Ducato mit Tiefrahmen von Alko.

Top Aktuell Hymer B-Klasse Modern Comfort (2019) Hymer B-Klasse Modern Comfort 1. Test des Sprinter als Basisfahrzeug
Stellplatz-Radar
mobil life 11.000 Stellplätze in einer App

Mit dem kostenlosen Stellplatz-Radar finden Sie auch unterwegs immer den passenden Stellplatz.

Anzeige
Beliebte Artikel Der Bestseller von Carthago hat außer dem markigen Auftritt noch mehr zu bieten. Carthago Chic C-Line 4.9 Markiger Auftritt Reisemobil Carthago C-Tourer I 144 LE Epic Carthago C-Tourer I 144 LE Epic Kurzer Integrierter mit Schiebebett
Fahrzeug-Angebote
auto motor und sport Erlkönig Chevrolet Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 Zora Mittelmotor-Sportler im Vergleich zum C7-Vorgänger Sandvik Autonomer Bagger Sandvik LH514 Scherben nach autonomer Baggerfahrt
Caravaning Camping Mas Nou Campingplatz-Tipp Spanien Camping Mas Nou Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet