Stellplatz-Radar: 11.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Carado Neuheiten 2019

Neuer Integrierter und Vlow Sonderserie

Carado Vlow (2019) Foto: Martin Ehrenfeuchter 8 Bilder
Caravan Salon 2018

Bei Carado lässt der I339 die Integriertenfamilie weiter anwachsen. Der Campingbus Vlow bekommt nach der Markteinführung im letzten Jahr einige Updates – und wird zukünftig auch als Unlimited-Sonderserie angeboten.

Der I339 mit Queensbett im Heck erweitert zum Modelljahr 2019 die Integrierten-Reihe bei Carado. Einigen dürfte der Grundriss somit von den 7,43 Meter langen Schwestermodellen bereits bekannt sein. Damit der I339 nicht nur neu, sondern auch schön daherkommt, bekommt er eine dynamisch gestaltete Außenbeklebung. Das lässt den 6,99 Meter langen Integrierten mit Winkelküche und Raumbad gleich etwas eleganter aussehen. Im Heck schafft Carado zudem mehr Platz zwischen Bad und Bett. Der Einstiegsbereich mit überarbeitetem Griff wurde mit neuen Kleiderhaken, einem Spiegel und einer indirekter Beleuchtung ausgestattet. Ein neues weißes Innenwanddekor stimmt sich farblich zum helleren Tischdekor. Für mehr Gemütlichkeit setzt Carado auf ein Lichtkonzept, das durch das gesamte Fahrzeug führt und für eine entspannte Atmosphäre sorgen soll.

Die neue Generation des Vlow

Carado Vlow (2019) Foto: Martin Ehrenfeuchter
Der Kühlschrank liegt jetzt vorne an der Küchenzeile.

Ein Highlight des neuen Produktprogramms bei Carado ist die neue Generation des Campervans Vlow. Zur Auswahl stehen die vier Grundrisse 540 und 600 mit Querbetten sowie der 601 mit Stock- und der 640 mit längs ausgerichtetem Queensizebett. Ein Gästebett im vorderen Bereich kommt optional mit dazu. Das Bad mit Kosmetikschrank bekommt größere Ablageflächen. Generell hat Carado darauf geachtet, im neuen Campingbus viele kleine Ablagemöglichkeiten zu schaffen. Vor allem die Küche hat sich im Vergleich zum Vorjahresmodell verändert: Die Arbeitshöhe wurde ergonomisch angepasst, Kocher- und Spülenabdeckung getrennt und der Kühlschrank mit 96 Liter Fassungsvermögen steht nun platzsparend im Eingangsbereich. So haben Urlauber bei geöffneter Schiebetür auch von außen Zugriff auf ein kühles Getränk. Das dürfte vor allem Reisemobilisten freuen, die es sich nicht immer nur auf der Sitzgruppe im Fahrzeug, sondern auch einmal draußen auf dem Campingstuhl gemütlich machen wollen. Zusätzlich sorgt die Anordnung im Inneren für eine gemütlichere Raumaufteilung.

Wer besonderen Wert auf Komfort legt, sollte einen Blick auf – oder besser – in die neue Unlimited-Sonderserie von Carado werfen: Eine exklusive Außenbeklebung, 16-Zoll-Alufelgen und Rahmenfenster gehören darin ebenso zur Serienausstattung wie eine Markise. Preislich startet das besondere Serien-Vlow-Angebot bei 44.999 Euro.

Sunlight Campervan Cliff (2019)
Neue Version wird günstiger

Breit aufgestellt

Alle Integrierten und Teilintegrierten von Carado bekommen ein helleres Tischdekor. Drei Grundrisse bei den Alkoven ab 42.999 Euro und neun in der Teilintegrierten T-Reihe ab 39.999 Euro runden das Vollsortiment-Angebot beim Hersteller aus Leutkirch im Allgäu ab.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Hymer B-Klasse Modern Comfort (2019) Hymer B-Klasse Modern Comfort 1. Test des Sprinter als Basisfahrzeug
Stellplatz-Radar
mobil life 11.000 Stellplätze in einer App

Mit dem kostenlosen Stellplatz-Radar finden Sie auch unterwegs immer den passenden Stellplatz.

Anzeige
Beliebte Artikel Sunlight I 69 S (2019) Sunlight Neuheiten 2019 Neuer Integrierter I 69 S Der erste Campingbus von Carado zeigt in der 5,40 Meter kurzen Variante, wie die Einsteigermarke in diesem Segment künftig mitmischen will. Der erste Campingbus von Carado Carado Vlow 540 im Test
Fahrzeug-Angebote
auto motor und sport Andreas Scheuer Verkehrsminister Andreas Scheuer Merkel verdonnert Scheuer zu Hardware-Nachrüstungen VW MEB Modularer Elektrobaukasten (MEB) So günstig werden VWs neue E-Autos
Caravaning Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos