Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

BVCD

Camping im Aufwind

Kauf-Tipp: Tandemachs-Integrierte Foto: Archiv

Die deutsche Campingwirtschaft erweist sich trotz des zum Teil unvorteilhaften Wetters und der fehlenden Feiertagswochenenden als stabil und kann auf ein erfolgreiches Jahr 2012 zurückblicken.

23.11.2012 Volker Hammermeister

Bis einschließlich September 2012  konnten insgesamt 6,9 Millionen in- und ausländische Gästeankünfte registriert werden und damit insgesamt 24,4 Millionen touristische Übernachtungen auf deutschen Camping- und Wohnmobilstellplätzen mit 10 und mehr Stand- bzw. Stellplätzen verzeichnet werden. Wie das statistische Bundesamt (Destatits) mitteilte, waren dies ein Übernachtungsplus von 5,5 Prozent und ein Gästezuwachs von 6,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr 2011.

Dr. Gunter Riechey, Präsident des Bundesverbandes der Campingwirtschaft in Deutschland e.V. (BVCD) wertet dies als sehr gutes Ergebnis, nach dem gerade die ersten Juliwochen eher verregnet ausgefallen sind. Er führt den Zuwachs in erster Linie darauf zurück, dass immer mehr Gäste sich für diese naturnahe und für Familien mit Kindern sehr attraktive Urlaubsform begeistern.

Auch hinsichtlich der Zukunftsaussichten der Branche hat Herr Dr. Gunter Riechey eine positive Einschätzung: „Wir werden 2012 für die Campingplatzwirtschaft das mit Abstand beste Ergebnis der letzten 20 Jahre erreichen. Ich rechne mit einer Gesamtübernachtungszahl von 26,4 Millionen.“ Damit hat sich der Positivtrend im Campingtourismus der vergangen Jahre erfreulicherweise noch weiter verstärkt.
Besonders erfreulich sind die gestiegenen Übernachtungszahlen aus dem Ausland mit einem Plus von insgesamt 6,5 Prozent. Zu den wichtigsten europäischen Quellmärkten zählen auch weiterhin die Niederlande mit 2,2 Millionen Übernachtungen (+ 4,7 Prozent), die Schweiz mit 336,2 Tausend (+13,9 Prozent) und Dänemark mit 283,7 Tausend (+ 8,2 Prozent) Touristikübernachtungen.

Bayern zählt mit insgesamt 4,3 Millionen touristischen Übernachtungen (+8,7 Prozent) neben den nördlichen Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern mit insgesamt 3,8 Millionen Übernachtungen (+ 7,6 Prozent) und Niedersachsen mit insgesamt 3,5 Millionen Übernachtungen (+ 4,6 Prozent) weiterhin zu den beliebtesten Campingdomizilen in Deutschland.

Weiterhin gehören auch Baden-Württemberg (insgesamt 3,1 Millionen Übernachtungen) und Schleswig-Holstein (insgesamt 2,9 Millionen Übernachtungen) zu den übernachtungsstärksten Campingländern.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Fahrzeug-Angebote
Sponsored Section
Stellplatz-Radar