promobil Logo
Stellplatz-Radar: 11.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Bulli-Vermietungen in Deutschland

Vom reisefertigen VW T6 bis California-Oldtimer

MultiCamper Mietfahrzeug Foto: MultiCamper 11 Bilder

Wer Urlaub im Bulli ausprobieren will, der mietet sich ganz einfach einen. Es gibt die unterschiedlichsten Miet-Angebote: Vom modernen, reisefertig ausgestatteten VW T6 bis zum nostalgischen T3-Oldtimer mit Westfalia-Ausbau.

29.03.2018 Lisa Geiger
  1. Ahoi Bullis
  2. Indie Campers
  3. Multi Camper
  4. Cali Camper
  5. Rent a Bulli
  6. VW Nutzfahrzeuge

Seit mittlerweile 30 Jahren gibt es den VW California Campingbus und seit der ersten Generation ist er eines der beliebtesten Camping-Fahrzeuge. Heute haben Bullis Kultstatus. Aufgrund der hohen Nachfrage ist die aktuelle Generation, ebenso wie Oldtimer, nicht gerade günstig – vor allem, wenn man das Reisen im Campervan zum ersten Mal ausprobieren möchte. Deshalb lohnt es sich, einen Blick auf die folgenden Bulli-Vermieter zu werfen. So wird der Traum vom Camping-Urlaub im Kult-Camper kurzfristig zur Realität.

1. Ahoi Bullis

Sie kommen aus der Hansestadt Hamburg und nennen sich passenderweise Ahoi Bullis. Das Team des Campingbus-Vermieters hat eines gemeinsam: Sie alle lieben die VW-Busse. Diese Leidenschaft haben Gründer Johannes und Co. zu ihrem Beruf gemacht und vermieten ausschließlich VW-Campingbusse. Jedes Jahr hält eine neue Flotte VW Californias Einzug in das Unternehmen. Erst vor kurzem wurden 51 neue Bullis angeliefert. Damit stellen Ahoi Bullis sicher, dass die Kunden immer die neusten Fahrzeuge und den größten Komfort auf ihren Reisen bekommen. 

Von April bis Oktober bietet die Ahoi Bullis Campervermietung bietet unterschiedlich ausgestattete VW T6 California zur Miete an. Neben einer Grundausstattung, bestehend aus Tellern, Töpfen, Gläsern und Co., sind die Busse mit einer Markise, Stühlen, einem Tisch, einer Gasflasche, Verlängerungskabel und weiterem ausgestattet. Für alle Campingköche haben die VW Californias auch einen Grill sowie ein Kochbuch an Bord. Jedem Bulli liegt auch ein Landvergnügen-Stellplatzführer bei.

VW Nutzfahrzeuge und Ahoi Bullis Foto: Volkswagen Nutzfahrzeuge
Ahoi Bullis beziehen ihre Fahrzeuge nagelneu direkt bei VW.

Ein ganz besonderer Service ist der Bulli-Bringdienst, dabei wird dem Mieter der VW Bus direkt vor die Haustüre geliefert und zwar abfahrtbereit. Das heißt, Sie können den Einkaufsservice in Kauf nehmen, bei dem der gesamte Lebensmittel-Einkauf für Sie erledigt wird. Die Ahoi Bulli Campervermietung hat ihren Sitz in Hamburg und bietet in einer Umgebung von bis zu 400 Kilometer einen Bringservice für einen Preis 100 bis 500 Euro an. Wer noch nie mit einem Campingbus oder ähnlichem gefahren ist, bekommt darüber hinaus auch noch eine Einweisung ins Fahrzeug.

Bulli Summer Festival 2017Highlights der VW-Bus-Parade

Ahoi-Mietbullis und Preise

  • Den günstigen „St.Pauli“ California Coast „Edition“ mit 150 PS, Schaltgetriebe und Dieselmotor, 120 Euro pro Nacht.
  • Den mittelpreisigen „Eppendorf“ California Ocean „Edition“ mit 150 PS, Automatikgetriebe und Dieselmotor, 130 Euro pro Nacht.
  • Und den Top-Bulli „Blankenese“ California Ocean „Edition“ mit 204 PS, Automatikgetriebe und Dieselmotor, 140 Euro pro Nacht.

In der Hauptsaison (Juni, Juli, August) muss man den Bulli mindestens sieben Tage buchen. In der Nebensaison zahlt man bis zu 20 Euro weniger und kann den Bulli auch nur drei Tage mieten. Die Reinigungs- und Servicegebühr ist schon im Preis enthalten. Jeder Bulli kann, je nach Wunsch, zusätzlich mit Kanu, Surfbrett, Fahrrad, usw. ausgestattet werden sowie einem Dach- oder Heckträger.

Alle Infos und Leistungen von Ahoi Bullis finden Sie unter: www.ahoi-bullis.com

2. Indie Campers

Reimo VW T6 Campingbusse 13 spannende Ausbauten

Was als kleines Start-up mit drei Campern begann, ist inzwischen eines der größten Miet-Unternehmen für Campingbusse Europas mit 350 Fahrzeugen. Neben Fiat-Ducato-Campingbussen bietet Indie Campers auch einen VW California zur Miete an. Wählen kann man einen VW T6 California Coast 2.0 TDI mit 102 PS für vier Personen. Der Bulli bietet die übliche Einrichtung mit Seitenküche, umklappbarer Sitzbank und einem weiteren Bett im Aufstelldach. Ein WC können Mieter als optionales Extra mitbestellen.

Ansonsten ist der Camper top ausgestattet und Kunden müssen sich keine Sorgen machen um Bettwäsche, Reinigungsmittel, Küchenutensilien, 230-Volt-Kabel und das Notfalls-Set bestehend aus Wagenheber, Warndreieck und Warnwesten. Wer Kinder mitnimmt, bekommt den Kindersitz gratis dazu. Ähnlich wie bei Ahoi Bullis können auch bei Indie Campers zahlreiche Extras dazu gemietet werden wie ein Surfbrett, SUP-Board, Fahrrad, Grill und so weiter.

Neben fünf Mietstationen in Deutschland (Düsseldorf, Frankfurt, Freiburg, Köln und München) gibt es Indie Campers in vielen weiteren europäischen Ländern. Vom heimischen Computer aus kann man sich für seinen Wunsch-Ort einen Bulli reservieren und dann einfach losfahren.

Preis für Indie-Campers

  • Eine Nacht im T6 California kostet 102 Euro, man muss ihn mindestens vier Nächte buchen.

Mehr Infos unter: indiecampers.com/de

3. Multi Camper

Die T6-Ausbauten von Neureuther Multi Camper stehen für Offroad-Spaß vom feinsten. Neben sechs verschiedenen Modellen, die von der Firma zum Kauf angeboten werden, bieten sie auch zwei Modelle zur Vermietung an. Auswählen kann man zwischen dem Multicamper VW T5 mit Aufstelldach und dem „Multicamper Low Budget“, einem T6 ohne Aufstelldach. Letzterer verfügt über ein eher ungewöhnlichen Grundriss. Auf der Fahrerseite ist eine große Wohnwand inklusive Küche angebracht und auf der Beifahrerseite eine seitliche Sitzbank, die sich zum Bett ausklappen lässt. In diesem Fall ist der Multi Camper nur für zwei Personen geeignet. Optional kann man ein Dachzelt dazubuchen.

Aufstelldach-Campingbusse überzeugen durch flexiblen Einsatz im Alltag wie auch im Urlaub. Neureuther Multicamper vs. Terracamper Tecamp Offroad-Camper im Vergleichstest

Lediglich mit zusätzlichem Campingtisch und Stühlen ausgestattet, verfügen die Busse nur über das nötigste und Essenzielles wie Bettwäsche und Geschirr muss man selbst mitbringen. Multicamper gibt an, dass die Vermietung eher von potentiellen Bulli-Käufern dazu genutzt wird, sich mit einem Campervan vertraut zu machen. Kunden sollen sich mithilfe der Vermiet-Fahrzeuge an den VW-Bus gewöhnen, damit sie sich beim Kauf ganz sicher sind, dass diese Form des Campings auch etwas für sie ist.

Die Bullis gibt es ausschließlich persönlich abzuholen am Neureuther Autohaus in Edingen-Neckarhausen. Die Vermiet-Flotte besteht aus drei Fahrzeugen, deswegen kann man sie nur noch individueller telefonischer Absprache buchen.

  • Der Multicamper VW T5 Camper kostet pro Tag 118 Euro
  • Der Mulitcamper Low Budget Camper kostet pro Tag 98 Euro

Mehr Infos unter multicamper.com

4. Cali Camper

Richtig viele Bullis gibt es bei Cali Camper. Der Vermieter hat insgesamt 60 Mietstationen und davon befinden sich die meisten in Deutschland und einige wenige in anderen Städten Europas. Man findet also fast sicher eine Mietstation in der Nähe seines Wohnorts und muss nicht erst lange Anfahrtswege zu seinem Mietfahrzeug in Kauf nehmen.

Die Fahrzeuge sind mit Stühlen und einem Tisch ausgestattet. Ein Geschirrset kann man für 29 Euro dazu buchen. Alles, was man sonst noch benötigt, muss man selbst mitbringen. Alle Bullis sind neu, beziehungsweise Jahreswagen.

Ähnlich wie bei Plattformen, die Ferienwohnungen vermieten, kann man auch bei Cali Camper den Verfügbarkeits-Kalender unter den Fahrzeuginfos sehen. So weiß man immer, ob das bevorzugte Fahrzeug zum Wunschtermin noch frei ist oder nicht. Außerdem hat das Unternehmen ein eigenes Web-Tool entwickelt, dass die Lücken zwischen den Buchungen offen legt. Mit der so genannten „Buchungslückensuche“ findet man also Last-Minute Lücken, die man sofort Anfragen kann.

Der Preis für alle Cali Camper liegt zwischen 110 und 120 Euro in der Hauptsaison. Zur Auswahl stehen:

  • VW T6 California Camper – RMB Family: VW California Beach mit 150 PS, Schaltgetriebe und Dieselmotor.
  • VW T6 California Coast DSG: VW California Coast mit 150 PS, Automatikgetriebe und Dieselmotor.
  • VW Cali Camper Classic: VW T6 California Beach 150 PS, Schaltgetriebe und Dieselmotor, Möbelbau von MaxxCamp oder Bux-Boxx.

Bei Cali Camper kann man jährlich mehr als 100 gebrauchten Bullis aus der Vermiet-Flotte kaufen, die ihren Dienst als Vermiet-Fahrzeug getan haben und trotzdem gut in Schuss sind. Außerdem bietet das Unternehmen ein eigenes Sharing-Prinzip an. Wer beim „Cali-Sharing“ Mitglied wird erhält bei einer Bulli-Miete über 50 Tage 10 Prozent Rabatt auf die vermieteten Fahrzeuge. Wer mehr als 100 Tage im Jahr campen geht, erhält sogar 12,5 Prozent Rabatt.

Mehr Infos unter: www.cali-camper.de

Coole Mietmobile bei AirbnbAußergewöhnliche Glamping-Unterkünfte

5. Rent a Bulli

Retro Classics Campingfahrzeuge (2018), VW T3 Foto: Ulrich Kohstall
Bei Rent a Bulli gibt es auch T3 California zu mieten.

Bei „Rent a Bulli“ wird man direkt nostalgisch. Neben einem T6 California Ocean Edition gibt es bei dem Vermieter vor allem gut erhaltene und generalüberholte VW T3 California mit Westfalia Ausstattung zu mieten. Die 69 PS starken T3-Modelle sind alle im Original-Zustand, nur der Motor wurde für eine erhöhte Sicherheit generalüberholt und ein Olkühler eingebaut. Rote und Weiße Bullis stehen zur Auswahl. Einige T3s haben ein Aufstelldach, andere eine Hochdach. Eines haben alle elf Fahrzeuge gemeinsam und das sind die super kreativen Namen, wie: Mr. Blingbling, Donkey, W.Indschnittig, Schecki Schneck usw.

Alle, die jetzt denken man müsste in einem T3 auf irgendeinen Komfort verzichten, müssen keine Angst haben. Auch diese Camper sind mit einem Gaskocher, Kühlschrank, einer Markise und von Rent a Bulli sogar mit einem CD-Radio mit Smartphone-Anschluss ausgestattet worden. Des weiteren ist die Küche mit allem nötigen Equipment ausgestattet, es gibt einen Grill und Besen an Bord sowie einen extra Campingtisch und zwei Stühle für draußen. Kostenlos dazu gibt es ein Navi von TomTom und einen Fahrradträger dazu. Wer sein eigenes Bettzeug nicht mitnehmen möchte, sondern den Komfort eines reisefertigen Bullis genießen will, kann sich für 19 Euro Bettwäsche dazu buchen. Für neun Euro kann man sich außerdem einen Kindersitz ausleihen.

Mit den Oldtimern darf man maximal 100 km/h fahren. Da heißt es gemütlich unterwegs sein und bloß keine Hektik. Wie wäre es da mit einer Tour von Bauernhof zu Bauernhof? Alle Campervans von Rent a Bulli sind mit einem Landvergnügen-Stellplatzführer und der dazugehörigen Vignette ausgestattet, damit können Sie kostenlos auf teilnehmenden Höfen stehen.

Preise für Rent a Bulli:

  • Der T6 California kostet pro Nacht zwischen 109 und 119 Euro, für zwei Wochen macht das 1477 Euro.
  • Der T3 California kostet zwischen 74 und 79 Euro pro Nacht, für zwei Wochen kommt man auf insgesamt 992 Euro.

In der Hauptsaison schreibt der Vermieter eine Mindestmietdauer von 13 Nächten vor.

Weitere Infos bei: rent-a-bulli.de

6. Volkswagen Nutzfahrzeuge

Bulli Summer Festival Wolfsburg Foto: Lisa Geiger
Bei VW Nutzfahrzeuge kann man T1 bis T4 Bullis mieten.

Sogar bei Volkswagen selbst gibt es Oldtimer-Bullis zur Miete. Zur Auswahl stehen historische T1- bis T4-Bullis. Unter den T1-Bussen gibt es auch den berühmten „Sambabus“ zur Auswahl. Bei den T2-Modellen kann man sich für einen klassischen Bulli entscheiden, für einen coolen Pritschenwagen oder einen Camper von Westfalia mit Aufstelldach. Beim T3 steht ebenfalls eine große Auswahl bereit: vom klassischen Transporter bis zum „Syncro“ ist alles dabei. Zwei T4-Fahrzeuge stehen zur Auswahl, darunter ein Camper und ein Pritschenwagen.

Alle Miet-Camper müssen persönlich bei Volkswagen Nutzfahrzeuge in Hannover abgeholt werden. Ob zum Campen, für eine Feier oder einfach nur zum Rumfahren, einen Bulli von VW muss man mindesten drei Tage mieten. Auf der Firmen-Website kann man die Verfügbarkeit erfragen.

Preise für VW Nutzfahrzeug-Oldtimer:
(jeweils für ein Wochenende)

  • T1: 3 Tage kosten 1071 Euro
  • T2: 3 Tage kosten 654,50 Euro
  • T3: 3 Tage kosten 535,50 Euro
  • T4: 3 Tage kosten 476 Euro

Weitere Infos zu den Oldtimer-Bullis von VW Nutzfahrzeuge unter: www.volkswagen-nutzfahrzeuge.de/de/oldtimer/modelle-zum-vorfahren

Private Miet-Plattformen

Auch auf den bekannten Privat-Vermiet-Plattformen wie Paul Camper, Campanda oder Yescapa treiben sich einige Bulli-Besitzer herum und bieten Ihre Schätzchen zur Miete feil. Hier wechselt das Angebot ständig, je nach Anbieter und Verfügbarkeit. Wer in Deutschland oder im Ausland einen Bulli von Privatpersonen mieten will, findet auf der jeweiligen Website sicher etwas passendes.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Neues Heft
Heft 8 / 2018 4. Juli 2018 162 Seiten Heftinhalt anzeigen Artikel einzeln kaufen
Stellplatz-Radar
Anzeige
Fahrzeug-Angebote