Stellplatz-Radar: 11.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Camp Challenge 2012 - live

Wieder eine Grenze geschafft

Camp Challenge 2012 Foto: Kathrin & Hans-Hermann Kern / „Phoenix on tour“ 6 Bilder

13.000 Kilometer Afrika haben nicht nur Eindruck hinterlassen, sondern auch Erfahrung: Grenzübergänge wie der zwischen Botswana und Namibia zum Beispiel sind mittlerweile ein Klacks für die Teams.

Donnerstag, 21. Juni 2012

49. Etappe: Maun (Botswana) - Bagani (Namibia) 417 Kilometer

Wieder eine Grenze geschafft

Die Camp Challenge ist nicht aufzuhalten. Ganze 13.000 Kilometer rollt sie nun schon durch Afrika. Heute wurde eine weitere Grenze überquert. Die Grenze zwischen Botswana und Namibia war anders als alles, was wir bisher gesehen hatten. 

Der Boden gepflastert(!), kein Müll, kein Dreck, kein Staub, keine Schlepper, keine dubiosen Versicherungs- und Geldwechselstuben, keine fliegenden Händler und keine verschachtelt angeordneten Amtsstuben, die sich nur mit Fremdenführer finden lassen.

Wir bekamen sofort unsere Stempel in Pass und Zollpapiere, durften die Straßenbenutzungsgebühr von 220 Namibischen Dollar (etwa 22 €) auch in südafrikanischen Rand bezahlen und schon ging die Reise weiter. 

Na ja, nicht ganz. In mehrere Formulare und dicke Bücher mussten wir auch Fahrgestellnummer, Motornummer, Führerscheinnummer, Passnummer und sonstige Angaben eintragen, die später sicherlich niemanden mehr interessieren. Selbstverständlich schreiben wir immer alles brav auf. (Zugegeben: Wenn wir jeweils am Tor der Nationalparks 1001 Angaben machen müssen, bevor wir hineinfahren dürfen, dann kann es schon einmal vorkommen, dass ein Reisemitglied schwungvoll als Passnummer 4711 CVJM einträgt...)
Kurz hinter der Grenze fuhren wir in den Mahango Nationalpark hinein. Inzwischen sind wir daran gewöhnt, auf Elefanten, Giraffen und sonstiges Getier am Straßenrand zu achten. Auch der alles durchdringende Staub kann uns nichts mehr anhaben. Nach 14 Wochen Camp Challenge fühlen wir uns schon richtig afrikaerfahren!

Dass wir auf unserem wunderschönen Campingplatz direkt am Okavango ringsherum das Grunzen der Flusspferde hören, gehört für uns zum Alltag wie das Kreischen der Möwen an der Nordsee.

Gern würden wir auf diesem wunderbaren Fleckchen Erde länger bleiben, aber morgen geht es schon weiter nach Grootfontein. Immerhin haben wir uns noch vor Sonnenuntergang zum gemeinsamen Foto am Okovango versammelt, bevor wir beim Abendessen auf der Terrasse am Fluss den Hippos beim Grasen zuschauen wollen.


Kathrin & Hans-Hermann Kern / „Phoenix on tour"

Mehr Live-Stories zur Camp Challenge 2012, die neuesten Infos und alle Reiseberichte finden Sie in unserem Themenspecial Camp Challenge 2012.

Top Aktuell Caravan Salon Campervans Karmann Danny Alle Campervans 2019 Kompaktcamper in Pkw-Größe
Stellplatz-Radar
mobil life 11.000 Stellplätze in einer App

Mit dem kostenlosen Stellplatz-Radar finden Sie auch unterwegs immer den passenden Stellplatz.

Anzeige
Beliebte Artikel CVSM 2018 Camper Van Summit Meeting 2018 Treffen für aktive Campingfans AIC Peking 2018 Wie geht Camping in China? Reportage zum Campingboom-Land
Fahrzeug-Angebote
auto motor und sport Kimi Räikkönen & Sebastian Vettel - Formel 1 - GP USA - Austin - 18. Oktober 2018 GP USA Donnerstag-Check Ferrari rüstet zum großen Finale Ferrari - Formel 1 - GP USA - Austin - 18. Oktober 2018 Fotos GP USA - Donnerstag Ferrari zeigt Zähne
Caravaning Knott Prototyp Stabilisierung Stabilisierung für den Kugelkopf Gegen Knarren der Schlingerdämpfer Tiny House aVoid Tiny House aVoid Ein Italiener tourt durch Europa