promobil Logo
Stellplatz-Radar: 11.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Premiere Bürstner Ixeo I Limited

Das Serienmodell der Harmony-Studie

Caravan Salon 2018

Bürstner präsentierte auf dem Caravan Salon 2017 die Harmony-Studie auf einem Ixeo Integrierten. 2018 kommt jetzt das Serienmodell Ixeo I Limited auf den Markt, das einige Wohnelemente aus der Studie übernommen hat.

08.08.2018 Sophia Pfisterer, Lisa Geiger

2016 präsentierte Bürstner erstmals eine Harmony-Studie, daraus ging 2017 die Ausstattungslinie „Harmony“ für den Lyseo TD hervor. Auf dem Caravan Salon 2017 gab es wieder eine Harmony-Studie von Bürstner, dieses Mal auf Basis der neuen Integrierten-Baureihe Ixeo I. Getreu dem Motto #wohnfühlen wollte Bürstner mit dem Modell zeigen, was in Puncto Wohnwelten in ihren zukünftigen Fahrzeugen möglich sein kann. Aus dieser Studie geht 2018 ein Serienmodell namens Ixeo I Limited hervor, das auf 60 Exemplare begrenzt ist.

Bürstner Ixeo I Limited (2018)

Bürstner Ixeo I Limited (2019) Foto: Andreas Becker
Sofa-Lounge im Heck des Ixeo I Limited.

Der Ixeo I Limited hat sich etwas stärker an bestehenden Wohnmobil-Grundrissen orientiert und zeigt nicht mehr eine ganz so spektakuläre Wohnwelt, die zuvor in der Studie präsentiert wurde. Ein Detail, das aus der Studie Bürstner Harmony 2017 stammt, ist das Lounge-Sofa im Heck. Auf dem belederten Ecksofa kann man es sich so richtig bequem machen und dort bespielsweise abends einen Film auf dem 32-Zoll-TV anschauen. Zur Gemütlichkeit trägt auch der weiche, langflorige Teppich bei.

Im Gegensatz zur Studie gibt es nicht in jedem Bereich ein unterschiedliches Dekor. Stattdessen ziehen sich die cremefarbenen Polstertöne sowie das dunkle Holzdekor mit weißen Schrankklappen in Hochglanz-Optik durch das gesamte Mobil. Nachts kann ein Hubbett über der Lounge abgesenkt werden.

Die Regendusche hat es nicht ins Serienmodell geschafft, dafür die separate Duschkabine. Im Bad fließen dunkle Brauntöne in Form von Boden- und Wandverkleidung ein, was dem ganzen einen schicken und modernen Stil verleiht. Anstelle der gepressten Wand mit Rosenduft gibt es im Ixeo I Limited einen Duftspender im Bad.

Bürstner Ixeo I Limited (2019) Foto: Andreas Becker
Winkelküche mit Gewürzregal und Halterung für Kaffeekapseln.

Aus der futuristischen Küche mit Kaffeemaschine in der Wand und Toaster in der Schublade wurde eine Winkelküche mit Dreiflammkocher und tiefer Spüle. Allerdings gibt es auch hier ein Fach für die Kaffeemaschine sowie eine Halterungen für die Kaffeekapseln. Das Küchendesign runden ein Gewürzregal ab und die veredelten Unterseiten der Hängeschränke.

An die Küche schließt eine L-Sitzbank mit zusätzlichem Einzelsitz und drehbaren Fahrersitzen an. Die hellen Lederpolster mit abgestepptem Muster werden von Bürstner selbst verziert. Über der Sitzgruppe hängt ein weiteres Hubbett, dessen Unterseite ebenfalls beledert ist. Die Lampen unter den Hängeschränken sind – wie in Harmony-Studie – abnehmbar und batteriebetrieben, weswegen sie auch als Tischleuchte genutzt werden können. Von außen ähnelt der Ixeo I Limited mit brauner und goldener Lackierung stark der Studie von 2017, zumal sie dasselbe Basisfahrzeug nutzen.

Harmony-Studie 2017

Schon von außen ist der Harmony mit brauner Lackierung und dezenter Folien-Beklebung sehr auffällig und anders als die meisten Wohnmobile. Spektakulär sind die großen Fenster auf der Fahrerseite. Das lange Fenster, dass sich von der Sitzbank bis in die Küche zieht, spendet viel Licht und ein großzügiges Raumgefühl. Das mannshohe vertikale Fenster im Heck ist einzigartig im Wohnmobilbau und versorgt den Raum mit viel natürlichem Licht.

Bürstner Harmony Studie 2016Teilintegrierter mit Wohnzimmer

Drei Räume mit unterschiedlichem Dekor

Buerstner Harmony Studie (2017) Foto: Bürstner
Die Küche in der Harmony-Studie auf Basis des Ixeo I.

Die Studie bietet eine Drei-Raum-Wohnlösung mit einem Küchen- und Essbereich vorne, Raumbad in der Mitte und einem Lounge-Bereich im Heck. Schlafplätze gibt es sowohl im Heck als auch im Bug nur in Form von Hubbetten. Der Küchenbereich besticht durch pfiffige Lösungen wie die verschiebbare Arbeitsplatte, die integrierte Kaffeemaschine in der Wand oder einen Toaster in der Schublade. Vor dem gemütlichen Längssofa soll noch ein Tisch unterkommen.

Alle drei Bereiche sind stilistisch voneinander getrennt. Im vorderen Bereich gibt es ein anderes Dekor als im Heck. Zwar bestechen die Farben Braun und Beige im gesamten Fahrzeug, doch ist die Wand über der Küche in braun-marmoriertem Hochglanz gehalten, im restlichen Fahrzeug setzt Bürstner dagegen auf Holzoptik.

Buerstner Harmony Studie (2017)
Neue Studie auf dem Caravan Salon 1:37 Min.

Die Dusche kann im Harmony-Integrierten nicht mehr als Nasszelle bezeichnet werden. Durch die Wand in wasserfester Holzoptik und die in der Decke integrierte Regendusche wirkt sie hochwertig und eher wie eine Dusche in einer Wohnung als in einem Wohnmobil. Etwas ganz besonderes ist die gepresste Wandfläche über dem Waschbecken. Diese duftet nach Rosen und soll schlechte Gerüche absorbieren können.

Das Wohnzimmer im Heck besticht durch ein lounge-artiges Sofa, ein schickes Sideboard und einen 32 Zoll Flatscreen. Würde hier jetzt noch ein Kamin stehen, könnte man meinen, man befände sich in einem Chalet. Die dunklen Holztöne, Möbeloberflächen und die graue Wand erwecken einen behaglichen Eindruck. Das französische Hubbett verwandelt den Wohnbereich bei Nacht in ein gemütliches Schlafzimmer.

Neuheiten Bürstner für 2018Neue Integrierten-Modelle

Bürster Lyseo Baureihe Harmony Line in Frankreich (2017)

Was in Deutschland noch eine Studie ist, kann man in Frankreich bereits kaufen. Dort steht seit Anfang des Jahres ein Bürstner Harmony Line Integrierter bereits auf dem Markt. Im Januar 2017 hat Bürstner die „Harmony Line“-Baureihe in Paris präsentiert, seit März wird sie in Frankreich vertrieben.

Kam die 2016 in Düsseldorf präsentierte Harmony-Studie noch mit einem aufregenden Wohnzimmer-Grundriss daher, zeigt sich die französische Harmony Line etwas weniger gewagt: Sowohl im Integrierten als auch im Teilintegrierten befindet sich im Heck ein Queensbett und weiter vorne ein Hubbett. Die Zwei-Hubbetten-Lösung der Harmony-Studie vom Caravan Salon ist also auch in Frankreich noch nicht salonfähig.

Bürstner Lyseo I Harmony Sitzgruppe Foto: Bürstner
Bürstner Lyseo I Harmony aus Frankreich

Der Holzboden in den Harmony-Line-Fahrzeugen hat eine schicke, bronzene Farbe, die Möbelfronten sind in Creme und Braun gehalten. Abgerundet wird das Innenraumdesign mit LED-Ambientelichtern, die sowohl tagsüber als auch nachts für die richtige Stimmung sorgen sollen.

Die Ausstattung der Bürstner Lyseo Harmony Line umfasst eine Zentralverriegelung von Fahrerhaus- und Aufbautüren, ESP, und Multimedia-Ausstattung mit Rückfahrkamera. Eine Truma Combi 6 Wasserheizung mit CP Plus sorgt für die richtige Temperatur. Die Küche verfügt über einen Dreiflammkocher, im Teilintegrierten ist ein 145-Liter-, im Integrierten ein 142-Liter-Kühlschrank an Bord.

Sowohl der Büstner Lyseo Harmony Line T 700 als auch der I 734 basieren auf dem Citroën Jumper. Auch von außen soll die weiße Karosserie mit dem Harmony-Line-Design für den den harmonischen Look sorgen.

Baureihe Bürstner Lyseo Harmony Line (nur in Frankreich/2017)

Basisfahrzeug: Citroën Jumper 2,0 Blue HDI 130 PS, Euro 6
Zulässiges Gesamtgewicht: 3.500 kg

Bürstner Harmony Line T 700
Länge/Breite/Höhe: 6990/2300/2950 mm
Leergewicht: 3.075 kg
Größe Hubbett/Heckbett: 1900x1450/2000x1350 mm
Grundpreis: 56.900 Euro

Bürstner Harmony Line I 734
Länge/Breite/Höhe: 7430/232/292 mm
Leergewicht: 3.045 kg
Größe Hubbett/Heckbett: 1900x1500/1940x1500 mm
Grundpreis: 64.490 Euro

Neuester Kommentar

Gemessen an dem, was man mit der Studie erwarten durfte und was hingegen nun in der Serie geboten wird, darf man einfach entsetzt sein.

Das Serienmodell ist weniger als auch nur ein Billigabklatsch in direktem Bezug zur vorab gezeigten Studie.
Bis auf die grobe Raumgeometrie mit der Idee des seitlich versetzten Hubbettes im Heck über dem kleinen Sofa ist nichts geblieben.

Die Studie war eine Art Fortsetzung des Niesmann Interiordesigns. Die Küche war ein variabel umgestaltbarer Monolith mit großen Linien und angewandtem Design.
Jetzt steckt das die L-Küche aus dem Billig Lyseo drin.

Kanten, Stöße, Wandverkleidung, Wandvorsprünge im Küchenbereich - alles wie man es aus dem unteren Bereich kennt. Nur weil alles Cremefarben ist, steckt noch lange kein Premium im Detail.

Ebenso die Nasszelle - einfach das Konstrukt aus dem 590er Lyseo. Was soll das, wenn eine Studie so eklatant breitgetreten wurde?
Das Bad in der Studie war ebenfalls ein Integralkonstrukt mit anspruchsvollstem Möbelbau für die einfache Welt der Reisemobile. In der Wand versenkte Fächer, indirekte Beleuchtung, in die Dachkulisse integrierte Duscheinheit.

Und jetzt? Ganz ehrlich, es ist im direkten Vergleich nur ein Witz von dem was zuvor war.

Und Bürstner ist ein Markenbereich geworden, da werden Namen der Modelllinien umgeschmissen, anderen Linien werden abgeschafft. Ein zentraler Name wie Ixeo (Erfinderprinzip des Ti mit Hubbett) wurde für eine Saison auf Fahrzeuge anderer Orientierung übertragen - für den Kunden nicht mehr nachvollziehbar.

Der holzfrei aufgebaute TravelVan war ohne Kommentar aus dem Programm verschwunden. Jetzt taucht er wieder auf der Webseite auf - allerdings in der 30 Jahre Lackierung. Einsortiert aber in einem eigenen Bereich.

Dann die Politikänderung, dass Namen nicht mehr allein die Konstruktionskonzepte bezeichnen (Ixeo für Ti mit Hubbett etc.), sondern plötzlich für eine Wertigkeitsabstufung stehen - ein Ixeo konnte jetzt plötzlich auch ein Integrierter sein und lag generell über dem Lyseo.

Plötzlich kam aber der Lyseo Ti und bekam aktuell einen höherwertigeren Aufbau als der integrierte Ixeo, der nach neuer Politik eigentlich pauschal über der Lyseo Familie stehen sollte.

Jetzt wird für den CSD 2018 wieder alles umgeworfen, alte Modelle tauchen wieder auf.

Die Umsetzung der Harmony Line wird auf einmal nicht mehr so hochwertig umgesetzt wie von langer Hand angekündigt - die Modelle ähneln dem Ausverkaufgedanken. Nicht ohne Grund kommt der erste reinrassige Serien Harmony als LIMITED.

Und dass ein neuer Lyseo Harmony Line (zB der attraktive 590er) übrigens einen äußerst scharfkantigen Wandaufbau inkl Holz in der Wand wie die billigsten Wohnwagen der 90er Jahre erhält, während man bei anderen Marken selbst im Einstiegssegment versucht, den hochwertigen Aufbau einzuführen, macht sprachlos.

Bürstner ist sowas von fertig.

Die rühren in Kehl in allen Pötten und wissen innerhalb des Konzerns nicht mehr, wo sie sich positionieren sollen.

Wer das nicht bemerkt, ist einfach falsch in der Branche.

Diana van Heide 9. August 2018, 11:39 Uhr
Neues Heft
promobil 09/2018
Heft 9 / 2018 7. August 2018 280 Seiten Heftinhalt anzeigen Artikel einzeln kaufen
Stellplatz-Radar
Anzeige
Fahrzeug-Angebote