promobil Logo
Stellplatz-Radar: 11.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Erste Impressionen von der All-in-Caravaning 2018

Wie geht Camping in China?

AIC Peking 2018 Foto: Dominic Vierneisel 39 Bilder

Die Caravaning-Industrie in China wächst rapide – das vermeldet die Schwestermesse des Caravan Salon Düsseldorf „All-in-Caravaning“ in Peking. Die Messe findet 2018 bereits zum siebten Mal statt.

22.06.2018 Sophia Pfisterer, Dominic Vierneisel

Camping und Caravan wird immer beliebter in China. Nicht zuletzt unterstützt auch die chinesische Regierung die Branche: Der Staatsrat fördert laut All-in-Caravaning seit 2009 regelmäßig den Freizeittourismus und die Entwicklung von Campingplätzen, um die Caravaningindustrie zu stärken – und das mit Erfolg.

All-In-Caravaning: Führende Camping-Messe in China

Erstmals findet 2018 die Messe All-In-Caravaning Peking auf einem neuen und größeren Gelände statt: Von 22. bis 24. Juni können sich die Chinesen in zwei Ausstellungshallen über Freizeitfahrzeuge und in einer weiteren über das passende Zubehör informieren. Auf insgesamt 33.000 Quadratmetern zeigen europäische, amerikanische und chinesische Hersteller den neuen „Way-of-Camping-Life“.

All-In-Caravaning Peking 2018 Foto: Caravan Salon Düsseldorf
China liebt Caravaning

Wurden im vergangenen Jahr noch über 18.000 Besucher erwartet, sind es in diesem Jahr schon 30.000. „Die tolle Entwicklung bei der AiC beweist, welchen immer größeren Stellenwert das Caravaning als Urlaubsform in der chinesischen Gesellschaft einnimmt“, sagt Stefan Koschke, Global Head Caravaning & Outdoor von der Schwesternmesse Caravan Salon Düsseldorf. Die deutsche Messe unterstützt die chinesische mit einer eigenen Tochtergesellschaft.

Insgesamt 700 Aussteller sind 2018 auf der Messe – das sind mehr als doppelt so viel als noch 2016. Darunter sind auch viele namhafte europäische Fahrzeug- und Zubehör-Marken vertreten wie Adria, Pilote, Chausson, Coachman, Dethleffs, Dometic, Hymer, Swift und Vöhringer. Deutsche und europäische Hersteller genießen einen sehr guten Ruf, vor allem was die Qualität anbelangt. Die Fahrzeuge sind allerdings auch sehr viel teurer als chinesische Produkte. Amerikanische Marken sind nicht mehr so viele auf der AIC in Peking anzutreffen.

Doch es gibt auch viele chinesische Hersteller, die mittlerweile Freizeitfahrzeuge bauen, die bekanntesten heißen Great Wall, Brilliance und Maxus. Doch es gibt viele weitere: RV International, Auto, Yutong, Centech, SAIC, Livezone RV, Jinghang, Tourist RV, Chuntian RV, Yate RV, Family Auto, Rongcheng Longhe, Yunshang RV, Fei Shen RV, Dessen.

Rahmenprogramm und Fahrzeuge

All-In-Caravaning Peking 2018 Foto: Dominic Vierneisel
Pick-Up-Camper sind sehr beliebt in China.

Erste Impressionen der Fahrzeugmesse zeigen, dass bei den Chinesen Optik und Design eine große Rolle spielen. Das gilt für martialische Pick-Up Camper bis zum pinken Faltrad. Doch auch einige bekannte Gesichter trifft man auf der All-In-Caravaning wieder: Der Dethleffs Evan beispielsweise, ein Mercedes V-Klasse-Ausbau mit klassischem California Grundriss. Außerdem gibt es einige europäisch-chinesische Kooperationen: Hymer etwa arbeitet mit Loncen zusammen und Pilote mit Hunan.

Neben den Fahrzeugen ist auch das Rahmenprogramm für die Messebetreiber sehr wichtig. Ein abwechslungsreiches Programm soll Familien auf die Messe locken und den Chinesen das Erlebnis Caravaning vermitteln. „Dieser Lifestyle-Gedanke hat bei chinesischen Familien einen hohen Stellenwert. Damit erreichen wir genau die richtige Mischung aus traditioneller Messe und Erlebnisprogramm für die ganze Familie“, so Stefan Koschke.

So erwarten die Besucher der All-In-Caravaning Abenteuerspiele, Rugby, Klettertürme und ein Fahrradparcours. In der WM-Zone gibt es passend zur Fußballweltmeisterschaft Aktionen wie Kickern und Torwandschießen. Während der Messe wir die „AIC Football Super League“ außerdem ein deutsch-chinesisches Freundschaftsspiel organisieren. Auf dem „Sino-German Food Market“ gibt es echte deutsche Spezialitäten und traditionelle einheimische Snacks. Fachvorträge und Sondershows zum Thema Caravaning runden das Angebot ab.

Wohnmobil-Tour nach ChinaDurch Wüsten, Steppen und Gebirge

Info: Freizeitfahrzeuge und Campingplätze in China

Die jährliche Produktion von Freizeitfahrzeugen ist von 2009 bis 2014 von einer Stückzahl von 186 auf 2589 gesprungen. Die Zahl der neuen Freizeitfahrzeuge in China betrug im Jahre 2014 (Import und Exportmodelle zusammengerechnet) 2.850, insgesamt gab es 2014 geschätzt 21.000 Freizeitfahrzeuge. Laut Experten soll die Caravaning-Wirtschaft weiterhin wachsen und bis 2020 die Umsatzmarke von umgerechnet 22 Milliarden Euro knacken.

Ähnlich positive Zahlen vermeldet der Tourismusbereich: Gab es 2010 nur 40 Campingplätze in China, so wuchs die Zahl bis 2015 auf 500 an. Neben herkömmlichen Campingplatz-Betreibern beginnen laut All-in-Caravaning auch viele Touristiker mit Investitionen in dem Bereich, sowie Unternehmen aus dem Finanz- und Industriesektor.

Neuester Kommentar

bitte mehr Bilder von den Pickups - die sind ja klasse.

Ist eine Ausweitung auf den europäischen Markt geplant?

Jojo 28. Juni 2018, 14:56 Uhr
Neues Heft
promobil 09/2018
Heft 9 / 2018 7. August 2018 280 Seiten Heftinhalt anzeigen Artikel einzeln kaufen
Stellplatz-Radar
Anzeige
Fahrzeug-Angebote